Feature

Wird man durch die Apple Watch zur Sportskanone?



Mit den integrierten Sport-Funktionen der Apple Watch kann man durchaus etwas anfangen; auch wenn Sport-Profis die Genauigkeit ihrer Messungen zum Teil kritisierten. Einige Funktionen können aber Menschen, die kaum bis wenig Sport machen, nützlich sein. Hat sich Euer sportliches Verhalten seit Besitz der Uhr geändert? Eine kleine Umfrage soll hier etwas Licht ins Dunkel bringen.

Wir haben bereits in früheren Artikeln die Pro´s und Contra´s der Apple Watch in jeweils Fünf Gründen dargestellt, welche in den Foren aktiv diskutiert wurden. Zumindest ich kann sagen, dass mir die Uhr mittlerweile ans Herz gewachsen ist und ich ihre Funktionen im normalen Alltag nicht mehr missen möchte. – Aber wie sieht es im sportlichen Bereich aus?

Für Profis ungeeignet?

Für Profis ist die Uhr einem Test der Runner´s World zufolge nicht voll nutzbar. Nun sind wir aber nicht alles Profi-Sportler oder gehören zu denjenigen, die ihre Aktivitäten in Zahlen und Grafiken akribisch analysierten. – Bis jetzt?

In Verbindung mit der Health-App und auch durch die Messungen des iPhones ist jeder in der Lage, seine Leistungen auch rückwirkend zu begutachten. Als Grafik oder Liste aufbereitet bietet die App eine gute Übersicht der bisherigen Aktivitäten. Aktuell achtet die Apple Watch beim täglichen Tragen auch darauf, ob eine voreingestellte Kalorien-Zahl erreicht, ein Training von Dreißig Minuten absolviert wurde und ob man über einen Zeitraum von Zwölf Stunden jeweils mindestens einmal pro Stunde aufgestanden ist. Dabei meldet sie sich für die einen zu oft für die anderen genau richtig in gewissen Abständen mit Hinweisen und Aufforderungen per dezentem Tipp auf das Handgelenk und einer entsprechenden Meldung im Display des Trägers. Ab und zu gibt es auch Belohnungen in Form von Medaillen, die für gewisse Trainingserfolge verliehen werden.

Alles Spielkram oder wird es ernst genommen?

Der Leistungssportler will natürlich alles ganz genau wissen. Herzfrequenz, genaue Laufdistanz und etliche Daten mehr. Mir hingegen ist es eigentlich egal, ob ich nun Einhundert oder Neunundneunzig Meter gelaufen bin oder bei welcher Tätigkeit welche Herzfrequenz auf die Sekunde anlag. Klar, auf die Marathon-Strecke gerechnet ist so eine Abweichung nicht hinzunehmen. Aber erstens laufe ich keinen Marathon und zweitens bin ich auch kein Leistungssportler, der auf die Sekunde, den Meter oder den Pulsschlag genau alles wissen will. Dennoch schaue ich mit einer gewissen Erwartungshaltung schon ab und zu auf meine Daten und natürlich freue ich mich auch, wenn mein tägliches Kalorien-Ziel erreicht oder auch übertroffen wurde. Aber mache ich nun mehr Sport deswegen? Hat sich mein Bewegungsprofil seit dem Besitz der Uhr geändert?

Ich bitte Euch einmal in Euch zu gehen und bei der folgenden Umfrage mit einer ehrlichen Antwort mitzumachen. Ich bin auf das Ergebnis gespannt. Die Umfrage läuft bis zum Ablauf des 22. Mai 2016.

Was wäre euer nächster Mac?

Foto: Pixabay




Tags: , , ,

Ähnliche Artikel

Werbung



KlickAndSnap
Beliebte Artikel
Menü