iPhoneFeatureNewsVision

Apple beendet sein Autoprojekt

Autoprojekt

Werbung



Apple beendet sein Autoprojekt. 2000 Mitarbeiter werden entweder entlassen oder wechseln in die KI Abteilung.

Bloomberg berichtet, dass Apple nach mehr als einem Jahrzehnt das “Project Titan”, so der interne Projektname, einstellt. Seit 2014 kam es regelmäßig zu Problemen und Fehlschlägen. War anfangs der Designchef Jony Ive maßgeblich involviert, er designte angeblich Autositze und Türen, gab es später Prototypen mit Interieur ohne Lenkrad und vollautonomer Fahrweise.

Nach Abgang des Projektverantwortlichen Doug Field zu Ford, übernahm zunächst der jetzige Apple KI-Chef Giannandrea und schlussendlich COO Jeff Williams der nun auch das Projektende verkündete.

Zuletzt prophezeite Mark Gurman noch, dass Apple vor 2028 kein eigenes Auto veröffentlichen würde.

Das Autoprojekt das es nie gab

Apple hatte nie offiziell erklärt, an einem Elektro-Auto zu arbeiten. Bekannt war nur, dass der Konzern an Software für autonomes Fahren arbeitet und eben an CarPlay.

Das Projekt, das Teil der Special Projects Group (SPG) war, soll nun abgewickelt werden.  Das noch verbliebene Team wird nun Apples KI-Chef John Giannandrea zugeordnet. Mitarbeiter, die im Unternehmen bleiben, sollen künftig im Bereich generativer KI eingesetzt werden. Dies macht Sinn, da Apple in den kommenden Monaten hier Ergebnisse liefern muss.

Überraschendes Ende

Zuletzt wurde noch bekannt, dass Apple die Zahl der bei Testfahrten zurückgelegten Meilen 2023 auf etwa 453.000 (730.000 Kilometer) stieg. Das war dreimal so viel wie im Vorjahreszeitraum. Offensichtlich stand das Autoprojekt an einem “Make or Break” Punkt, dessen Ende nun besiegelt wurde.

Via Bloomberg

 


Werbung



Tags: autonomes Auto, iCar, Projekt Titan, John Giannandrea, Jony Ive, CarPlay, Jeff Williams, autonomes Fahren, Bloomberg, Mark Gurman

Ähnliche Artikel


Werbung



Einkaufstipps
Beliebte Artikel