Editor's BlogNews

TV App: Nur fünf Anbieter in Deutschland. Peinlich!

Werbung

Seit fast einem Jahr warten wir in Deutschland nun auf die TV App von Apple. Versprochen wurde, dass mit dieser App der Zugriff auf viele TV-Anbieter vereinfacht würde. Seit letzter Woche ist sie da. Während man in den USA Zugriff auf das Angebot von über 60 Sendern – darunter auch viele Sportprogramme – hat, sind es in Deutschland gerade mal fünf. Das ist peinlich, Apple.

In Deutschland hat man Zugriff auf Amazon Prime Video, Sky Ticket, TV Now, ZDF und MUBI. Wichtige Inhalte wie die der ARD und von ARTE, aber auch 3sat, Maxdome und diverse andere fehlen. Ein Grund dafür ist nicht ersichtlich und Apple schweigt sich darüber auf seiner Werbeseite aus.

Nur gerade mal fünf Anbieter finden sich in der TV App. Ein schwaches Bild.

Das ist aber auch nicht der einzige Kritikpunkt an Apples “Meta-Mediathek”. Denn es ist nicht etwa so, dass man nur die TV App benötigen würde und damit wäre der Fernsehfrieden erreicht. Weit gefehlt. Apples Errungenschaft ist nichts anderes als eine Zusammenfassung der verfügbaren Inhalte. Will man einen bestimmten Inhalt sehen, wird die passende App gestartet. Diese muss natürlich vorher installiert werden.

Auch ein “Single Sign-On” gibt es nicht in der deutschen Fassung. Damit ist gemeint, dass der Nutzer sich nur einmal anmelden muss, um seine Inhalte zu sehen. Wenn man so will ist die TV App nichts weiter als ein hübsch gestalteter Launcher für die anderen Apps.

Da Apple eben nicht alle in Deutschland verfügbaren Streaming-Angebote der Sender und Senderketten anbietet, ist die App aus meiner Sicht obsolet. Wozu eine App, die nicht allen Inhalt bietet und ich immer noch die anderen Apps nutzen muss, damit ich einen Überblick bekomme. Hier wurde eine Chance vertan, den fragmentierten Markt zu kuratieren.

Ein Überblick über die in Deutschland verfügbaren Inhalte, vielleicht sogar redaktionell aufbereitet, wäre eine feine Sache. Beim jetzigen Stand leistet jede TV-Zeitschrift mehr, als Apples viel gepriesene App. Das ist leider sehr schade.

Die Frage bleibt, warum das so ist? Hat Apple das Produkt überhastet auf den Markt gebracht? Hat man letztendlich nur auf die Freigabe der Amazon-Prime-Video-App gewartet? Werden mit kommenden Updates vielleicht doch noch wenigstens die Mediatheken von ARD und ARTE nachgereicht? Diese sind seit Jahren jeweils als eigenständige Apps verfügbar. Das wäre mal ein richtiger Schritt. Oder sollte es am Ende gar so sein, dass die TV App lediglich dem Vermarkten der eigenen iTunes-Filme und -Serien dient. Wundern würde es mich nicht.

Werbung



Tags: Apple TV 4, Streaming, TV-App, Amazon Prime Video, Apple TV 4K

Ähnliche Artikel