• Apfeltalk ändert einen Teil seiner Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB), das Löschen von Useraccounts betreffend.
    Näheres könnt Ihr hier nachlesen: AGB-Änderung
  • Viele hassen ihn, manche schwören auf ihn, wir aber möchten unbedingt sehen, welche Bilder Ihr vor Eurem geistigen Auge bzw. vor der Linse Eures iPhone oder iPad sehen könnt, wenn Ihr dieses Wort hört oder lest. Macht mit und beteiligt Euch an unserem Frühjahrsputz ---> Klick

Michael Reimann

Geschäftsführung
AT Administration
Registriert
18.03.09
Beiträge
8.755
Wonderlust-Keynote-Apple-Watch-Ultra-5-Night-Mode-700x400.jpg


Michael Reimann
Ein aktuelles Thema, das die Gemüter bewegt, ist die mögliche Einstellung der Micro-LED-Displays für die nächste Generation der Apple Watch Ultra. Quellen zufolge könnte Apple, das Unternehmen hinter dieser Entscheidung, für einen signifikanten Kursverfall bei ams Osram gesorgt haben.

Die Branche war voller Erwartungen, als bekannt wurde, dass Apple möglicherweise Micro-LED-Displays für seine nächste Apple Watch Ultra plant. ams Osram, ein österreichisches Unternehmen, galt als der Lieferant für diese fortschrittliche Technologie. Die Aufregung wurde jedoch jäh gebremst, als ams Osram einen abrupten Stopp eines Großauftrags meldete – ein Schritt, der die Aktien des Unternehmens um 40% einbrechen ließ.

ams Osram im Sturm: Fabrikbau und Folgen​


Die Hintergründe dieser Entwicklung sind dramatisch. ams Osram hatte bereits in eine speziell dafür errichtete Fabrik in Malaysia investiert, deren Kosten sich auf 1,41 Milliarden Dollar beliefen. Die Entscheidung, den Auftrag zu stornieren, kam unerwartet. "Der Schock sitzt tief", erklärte CEO Aldo Kamper in einer Telefonkonferenz. Die Firma steht nun vor der Herausforderung, eine neu errichtete Fabrik zu verkaufen, ein Vorhaben, das mit erheblichen Abschreibungen verbunden sein wird.

Obwohl weder Apple noch ams Osram die Partnerschaft offiziell bestätigt haben, deuten viele Hinweise darauf hin, dass Apple der Kunde hinter dem stornierten Auftrag war. Diese Annahme wird durch die Tatsache gestärkt, dass der Bau der Fabrik in Malaysia auch mit Apple in Verbindung gebracht wurde. Die mögliche Verzögerung der neuen Apple Watch Ultra bis 2027 und Schwierigkeiten bei der Finalisierung der Zulieferkette könnten hinter der Entscheidung stehen.

Ausblick und Branchenbewegungen​


Die Zukunft der Micro-LED-Technologie in der Apple Watch Ultra bleibt ungewiss. Während ams Osram mit den finanziellen und operativen Folgen des stornierten Auftrags kämpft, suchen andere Unternehmen wie LG nach Möglichkeiten, ihre Fähigkeiten in der Entwicklung von Micro-LED-Bildschirmen zu beschleunigen. Die Entwicklung könnte ein Weckruf für die Branche sein, die Abhängigkeit von einzelnen Großkunden zu überdenken.

Fazit​


Die Gerüchte um die Apple Watch Ultra und die Micro-LED-Displays zeigen die volatilen Dynamiken in der Technologiebranche auf. Während ams Osram versucht, sich von diesem Rückschlag zu erholen, bleibt die Frage offen, wie Apple seine Produktstrategie für die Zukunft anpassen wird. Eine Sache ist sicher: In der Welt der Technologie ist Veränderung die einzige Konstante.

Quelle: Appleinsider

Den Artikel im Magazin lesen.
 

MichaNbg

Bittenfelder Apfel
Registriert
17.10.16
Beiträge
7.989
Apple, der geschätzte Geschäfts- und Vertragspartner.
 
  • Like
Reaktionen: Mure77

dtp

Roter Winterstettiner
Registriert
04.06.20
Beiträge
10.602
Kann mir irgendwie nicht vorstellen, dass eine Firma so blind ohne entsprechende vertragliche Absicherung ein solches Projekt hochzieht. Aus der Geschickte dürfte der Vertragspartner dann auch nicht ohne Blessuren rauskommen.
 

saw

Sondergleichen von Welford Park
Registriert
31.08.07
Beiträge
9.922
Seltsam dass die so viel investiert haben, ohne entsprechende Absichtserklärungen seitens des Auftraggebers mit entsprechenden finanziellen Verpflichtungen oO
 
  • Like
Reaktionen: Mure77

MichaNbg

Bittenfelder Apfel
Registriert
17.10.16
Beiträge
7.989
Seltsam dass die so viel investiert haben, ohne entsprechende Absichtserklärungen seitens des Auftraggebers mit entsprechenden finanziellen Verpflichtungen oO
Disclaimer: das folgende ist keine Vermutung und auch keine Behauptung nur ein potentielles Szenario!

Mich würde es nicht wundern, wenn Apple durch seine Marktmacht keinerlei Vertragsstrafen mehr in Verträgen akzeptiert sondern mit "dann gehen wir halt woanders hin" droht. Dass Apple bei Vertragsverhandlungen die mit Glassplittern und Nägeln beklebten und Gewichten beschwerten Boxhandschuhe anzieht ist ja nun kein Geheimnis.

Nochmal: keine Behauptung "das war bestimmt so", nur der Hinweis, wie es zu sowas kommen könnte
 

SchwanzusLongus

Damasonrenette
Registriert
23.09.15
Beiträge
492
"dann gehen wir halt woanders hin" droht
Verträge werden in der Regel von mehreren Parteien unterschrieben. Hätte man in dem Fall wohl nicht einfach so unterschreiben sollen - Risikomanagement soll's geben. Wenn du dann als Firma auch noch ne milliardenschwere Fabrik neu errichtest ohne irgendwelche Garantien zu haben...also sorry. 🤣

Aber wir kennen die Vertragsdetails sowieso nicht von daher ist es auch egal darüber zu diskutieren.