NewsServices

Präsenzpflicht bei Apple bleibt ausgesetzt

Präsenzpflicht Augmented Reality



Apple hat die Pläne zu einer verstärkten Präsenzpflicht am Arbeitsplatz zunächst weiter auf Eis gelegt und auf unbestimmte Zeit verschoben.

Im Rahmen der Corona-Pandemie hatte Apple die Präsenzpflicht am Arbeitsplatz zeitweise ausgesetzt. Aktuell sollen die Mitarbeiter zwei Tage pro Woche in Präsenz am Arbeitsplatz arbeiten, an den anderen Tagen ist Homeoffice möglich. Ab dem kommenden Montag (23.05.) sollten die Mitareiter drei mal ins Büro kommen. Eigentlich..

Präsenzpflicht bleibt bei zwei Tagen

Im Rahmen der Corona-Pandemie hatte Apple immer wieder auf die aktuellen Geschehnisse reagiert. Dies gipfelte unter anderem sogar in einer zeitweisen Schließung aller Retail-Stores in New York. Um auch die eigenen Mitarbeiter zu schützen, setzte Apple die Präsenzpflicht in den Büros zeitweise komplett aus. Diese Regelungen wurden mittlerweile etwas gelockert. Aktuell sollen Mitarbeiter zwei Tage pro Woche im Büro arbeiten. In öffentlichen Bereichen steht Maskenpflicht. Eigentlich sollte dies nun auf drei Tage ausgeweitet werden, was zunehmend auf Kritik der eigenen Angestellten führte. Nun rudert Apple jedoch laut Bloomberg einen Schritt zurück und setzt die für kommenden Montag (23.05.) geplante Ausweitung scheinbar zunächst auf unbekannte Zeit aus. Es bleibt spannend, wie eine Regelung in der Zukunft aussehen wird.

Via Bloomberg
Bildquelle: Apple




Tags: , , , , , ,

Ähnliche Artikel

Werbung



Einkaufstipps
Beliebte Artikel