1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Zwischenbilanz nach 70 Tagen Apple-Computer

Dieses Thema im Forum "Gerüchteküche" wurde erstellt von dell, 27.01.07.

  1. dell

    dell Gast

    Ein paar Gedanken eines Benutzers, der 7 Jahre lang nix außer Windows gesehen hat und nun über 2 Monaten einen Mac nutzt.

    1. Allgemein.
    Habe mich sehr schnell an das schöne und bunte Welt des Mac OS X gewöhnt und an das dysign des iMac's. Also es ist sehr schön und einfach ein Fest für's Auge.

    2. Systemstabilität.
    Abgesehen von ein Paar Abstürzen läuft der Mac eigenlich ganz zuverlässig.

    3. Speed.
    Mit der Geschwindigkeit der Maschine bin ich nicht zufrieden. Ein vergleichbare PC (hardwaremäßig) läuft schneller.
    Beispiele (Mac ist neu gestartet und kein Programm wurde zuvor gestartet, der Cache ist eben leer.
    - Ich starte ein Page - Document mit zwei Seiten Text. Es laufen keine weitere Programme.
    Reaktionszeit: 3 Sek. (unter Windows auf einem PC mit 1.86 Core Duo und 1GB RAM: 1,5 Sek)
    - start des Mail's Programms: 4 Sekunden - 10 Ordner und ca. 300 Mails (unter Windows: Outlook 10 Ordner ca. 2000 Mails: 2 Sek.
    Der Finder ist ebenso langsamer als Explorer. Allgemein hat man Gefühl dass unter Windows allgemeine Geschwindigkeit flotter ist.

    4. "Aufmüllen des Systems"
    Der Gedanke dass unter Mac OS X keine große Systempflege notwendig ist und das der Mac quasi sich selber "regeneriert" halte ich für ein Gerücht. Es ist eine Pflege notwendig und wenn man sie nicht macht wird das System langsamer. Wenn ich mein Mac gleich nach der Installation und Jetzt vergleiche: das System war damals mind. Faktor 2 schneller. Ich habe zum vollständigem Neustart nicht mehr als 25 Sek gebraucht, jetzt braucht er ca 50 Sekunden.

    5. Office und Co.
    Für Fotobearbeitung gibts nix besseres aber Office Arbeiten wie Tabellenkalkulation oder anderes: Windows hat da die Nase vorn. Auch Access ist nicht mit Filemaker zu vergleichen, da muss (oder eben nicht) Apple noch nachholen.

    Fazit: Mit Mac muss man wie mit einer Frau umgehen: wenn man Spaß haben will - ist kein Problem aber zwinge sie nicht zur Arbeit.
     
  2. Skeeve

    Skeeve Pomme d'or

    Dabei seit:
    26.10.05
    Beiträge:
    3.121
    1. Was für eine Pflege meinst Du?
    2. Was tust Du Deinem Mac an, daß er langsamer wird?
    3. Warum schaltest Du ihn überhaupt aus?
    Meine uptime momentan
    22:23 up 8 days, 14:21, 4 users, load averages: 0.87 1.39 1.59
    4. Ich benutze Mac OS X jetzt seit 2003 und ich kann nicht klagen. Mir kommt er keineswegs zu langsam vor. Nun gut... Wem 3 Sekunden gegenüber 1,5 als zu langsam ansieht legt vielleicht andere Maßstäbe an...

    Wie kommst Du auf das schmale Brett?

    Wieso? Wenn Du ernsthaft mit Datenbanken arbeiten willst, nimmst Du doch nicht Filemaker geschweige denn Access. Da gehört (als freie Alternative) mysql her!

    Macho! Weißt Du, was ich seit 2003 mit dem iBook und jetzt seit Mitte 2006 mit dem Powerbook mache? Arbeiten! Ernsthaft! Ich verdiene mein Geld damit und ich bin keine "Kreativer" der Bildbearbeitung verwendet. Ich programmiere in Java und Perl, debugge, erstelle XSLTs, HTML Seiten... Ich würde das im Leben nicht wieder auf einem WinDOS Rechner machen müssen. Allein schon, was die WinDOS Systempflege (sehe ich bei den Jollegen) an Zeit verschlingt. Nene... Wer mir das Ding wieder nehmen will muß schon mit schwerer Artillerie anrücken!
     
  3. drlecter

    drlecter Wöbers Rambur

    Dabei seit:
    04.11.06
    Beiträge:
    6.442
    Wobei man bei freien DBs auch Postgress und evtl auch noch 2 weitere (da waren noch 2 gute...) in Erwägung ziehen sollte.
     
  4. hbex

    hbex Martini

    Dabei seit:
    22.11.06
    Beiträge:
    653
    ;)

    Ist Dir Mac OS komplett abgeraucht oder immer nur ein Programm?

    Seit wann gibts Pages auch für Windows?

    Das kann ich nicht bestätigen. Mein MB startet so schnell / langsam wie am ersten Tag. Was hast Du denn alles für Programme, die beim Starten mitgeladen werden?

    Excel gibts ja ebenso fürn Mac, bald auch in einer neuen Version. Access ist natürlich ein anderes Thema...

    :cool: :cool: :cool:
     
  5. ma.buso

    ma.buso Châtaigne du Léman

    Dabei seit:
    16.04.05
    Beiträge:
    824
    Ich merke noch an:

    - gewisse Programme (darunter auch Office) sind nicht UB und deshalb langsam
    - Tiger ist von 2005 und XP von 2001. Klar dass XP da auf vergleichbarer Hardware schneller sein mag :)
     
  6. fantaboy

    fantaboy Leipziger Reinette

    Dabei seit:
    09.04.04
    Beiträge:
    1.788
    oh mann, wie uncool, immer diese vergleich von maschinen mit frauen.

    aber schlechten geschmack sind wir von dir ja gewohnt. :mad:
     
    Shokyu und (gelöschter Benutzer) gefällt das.
  7. pacharo

    pacharo Gelbe Schleswiger Reinette

    Dabei seit:
    08.02.04
    Beiträge:
    1.739
    Mit dieser Einstellung ist es kein Wunder, dass es bei Dir weder bei den Macs noch mit den Frauen so richtig zu klappen scheint...;)

    Gruss
    pacharo
     
  8. ifthenelse

    ifthenelse Fießers Erstling

    Dabei seit:
    07.12.06
    Beiträge:
    129
    Ähm, wann endet bei Dir das nicht-ernsthafte und wann beginnt das ernsthafte Arbeiten mit Datenbanken? Ich kenne 'ne ganze Menge Leute, die mit Filemaker-basierten Anwendungen arbeiten und damit ernsthaft Geld verdienen...

    Außerdem könnte man ja auch noch auch noch unter Objective-C/Cocoa (oder C++/Carbon) und Core Data/SQLite Datenbankanwendungen entwickeln (so als freie Alternative ;) )


    Und wenn man ganz richtig und überhaupt ernsthaft mit Datenbanken arbeiten will, dann nimmt man Oracle, Informix, meinetwegen MS SQL Server o.ä. schweres Geschütz...

    Gute Nacht, Jörg
     
  9. vanillaShake

    vanillaShake Cox Orange

    Dabei seit:
    15.11.06
    Beiträge:
    101
    Oh mann.. Warum müssen Männer immer solch völlig unnötig sexistische, inhaltsleere und zudem noch unlustige Sprüche abliefern, um sich zu profilieren?
     
    2 Person(en) gefällt das.
  10. dell

    dell Gast

     
  11. dell

    dell Gast

    1. Es waren folgende Programme:
    - ein Paar Mal Firefox
    - einmal Keynote
    - ein Paar Mal Systemeinstellungen

    Es ist aber immer noch sehr wenig wenn man bedenkt dass man den Rechner 70 Tage nutzt.

    2. Ich meinte Microsoft Word

    3. Folgende Programme habe ich installiert:
    AppZapper
    Cyberduck
    Firefox
    Google Earth
    GraphicConverter
    HimmelBar
    MacPAR deLuxe
    Microsoft Office 2004
    PhotoPresenter
    RealPlayer
    Skype
    VLC
    Thunderbird
     
  12. dell

    dell Gast

    Mit Frauen klappt es, mit Mac geht auch: zwei Leute (PC User) aus meiner Umgebung überlegen sich einen Mac zu kaufen... ;)
     
  13. dell

    dell Gast

    Sorry, das war ein Witz den ich von einem ehemaligen Apple-Mitarbeiter gehört habe. Also, meine Frau arbeitet viel härter als ich, ganz nebenbei bemerkt.... :oops:
     
  14. dell

    dell Gast

    ok, ich habe noch EFI-Update gemacht... vielleicht das war ein Fehler denn ich habe Gefühl dass danach iMac etwas langsamer geworden ist.
     
  15. Felix Rieseberg

    Felix Rieseberg Seestermüher Zitronenapfel

    Dabei seit:
    24.01.06
    Beiträge:
    6.149
    Ich kann übrigens bestätigen, dass der Mac ein bisschen langsamer startet (mit der Zeit der Updates, etc.)

    Aber: Ob 20 oder 30 Sekunden, Gott ist mir das scnuppe...
     
  16. amarok

    amarok Galloway Pepping

    Dabei seit:
    24.12.04
    Beiträge:
    1.357
    Die meisten "Geschwindigkeitprobleme" deinerseits würde ich auf die Verwendung von office 2004 auf einem intel mac zurückführen. Vorallem wenn du Entourage als Mail Client verwendest. Ich würde momentan dazu raten Mail zu verwenden (ja ich kenne die vorteile von entourage)

    Was ich bestätigen kann: auch der Mac wird mit der Zeit ein bisschen langsamer, umso mehr auf der Platte liegt. Besonders am Anfang ist das sehr auffällig. Im Gegensatz zu Windows ändert sich das später aber nichtmehr so extrem und zugemüllt wird auch viel weniger. Das heißt es mag sein dass ein frisches Windows mit zB Office und Photoshop schneller läuft als ein OS X System mit equivalenter Software. ABER: Deinstalliere/Installiere die Programme 10 oder 20 mal und du wirst sehen dass der Mac das ohne Geschwindigkeitsänderungen mitmacht, der PC wird hier (seltsamerweise und absolut unnötigerweise) an Geschwindigkeit verlieren. Das soll kein Flame sein. ;)
     
  17. Skeeve

    Skeeve Pomme d'or

    Dabei seit:
    26.10.05
    Beiträge:
    3.121
    100% Zustimmung... Nur: Für die Entwicklung nehme ich das nicht. Auf den Zielsystemen läuft dann aber Oracle.
     
  18. Eco

    Eco Reinette de Champagne

    Dabei seit:
    04.12.06
    Beiträge:
    415
    Ich habe, nach 40 Tagen Switch, auch das Gefühl, dass Programme bei Windows wesentlich schneller starten, bzw. dass Klick zum Starten schneller verarbeitet wird. Kann es an den unterschiedlichen Festplatten liegen? 5400 zu 7200?
     
  19. Macbeatnik

    Macbeatnik Golden Noble

    Dabei seit:
    05.01.04
    Beiträge:
    24.941
    langsamer Start kommt auch vor , wenn man zusätzliche Programme installiert, die beim Start automatisch aufstarten, z.B. in deinem Fall(falls so eingestellt)Skype oder auch Himmelbar, oder wenn man auf einmal auf Wlan zurückgreift, oder allemöglichen neuen Geschichten in die Menuleiste eingebaut hat und sich anzeigen läßt.
    Das System müllt sich nur gering zu und dieser Müll behindert das Starten nur sehr gering, die neuen Programme die Dir das Leben erleichtern sind es die den Start verlangsamen.
     
  20. ChristianK

    ChristianK Thurgauer Weinapfel

    Dabei seit:
    29.06.05
    Beiträge:
    996
    Ich muss dem Threadersteller in einigen Punkten durchaus Recht geben aber bei manchen aber auch nicht ...

    1. Mein System ist jetzt knapp 1,5 Jahre alt (Mac OS X Tiger) und ich habe keine Neuinstallation gebraucht. Geschwindigkeit hat sich meiner Meinung nach eher zum besseren gewendet durch die Updates. -> Ich finde nicht dass mein Mac zumüllt.

    2. Es gibt Software da kommt man nicht an Windows vorbei. Ist so PUNKT. Ich komme aus dem Bereich Maschinenbau und muss sagen ... naja ich hab noch ne Windows Kiste ;)

    3. Systemstarts:
    Hier wird wie schon von einem anderen User erwähnt ein sehr altes OS mit einem aktuellen verglichen. Zu Releasezeiten von Windows XP waren noch 512 MB RAM vollkommen ausreichend zum arbeiten. Daher macht sich 1024 MB natürlich sehr positiv bemerkbar. Um hier wirklich einen passenden Vergleich ziehen zu können sollte man wohl eher die Startzeit von Tiger und von Vista vergleichen ... da wird es mit 1024 MB RAM auch langsamer werden.
    Genauso bei Office: Du wirst wahrscheinlich ein 2003'er Win-Office mit einem 2004'er non-UB Mac Office vergleichen was schon mal imho nicht möglich ist. Ein echter Vergleich wird wohl frühestens mit Office 2008 auf dem Mac und mit Office 2007 unter Vista möglich sein ... und ob es da noch so gut für Windows aussieht? ;)
    Trotz alledem ist die Startzeit von Office 2003 genial ... klick und da auch auf älteren Rechnern solange der RAM stimmt. Aber 2003 ist halt auch nicht mehr das jüngste Office ;)
    Dafür spare ich mir am Mac halt auch meine Bootzeiten ... Book schlafen legen und gut ist. Wenn ich weiss das ich intensiver mit einem Programm arbeiten muss wird das gestartet und gut ist ... dann muss ich es dank OS X die nächsten Wochen lang nicht mehr starten ... was kümmern einem da Sekunden?!

    Ich lebe als gemütlicher Zwitter derzeit mit einem PowerBook und einem Windows PC und fühle mich in beiden Welten sehr wohl. Klar ärgert mich mein Windows immermehr je länger ich damit zu tun habe, aber es hat durch entsprechende Software halt auch seine Vorteile.
     

Diese Seite empfehlen