1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Unsere jährliche Weihnachts-Banner-Aktion hat begonnen! Wir freuen uns auf viele, viele kreative Vorschläge.
    Mehr dazu könnt Ihr hier nachlesen: Weihnachtsbanner 2016

    Information ausblenden

Zwei LAN´s miteinander verbinden

Dieses Thema im Forum "macOS & OS X" wurde erstellt von cybo, 28.07.06.

  1. cybo

    cybo Aargauer Weinapfel

    Dabei seit:
    23.05.06
    Beiträge:
    753
    Morgen zusammen,

    stecke etwas in der "Netzwerkklemme":

    LAN 1: 192.168.0.x und Teilnetz: 255.255.255.0 im 1.Stock

    LAN 2 : 192.168.1.x und Teilnetz: 255.255.255.0 im 2.Stock

    Beide sind jeweils mit einem DSL Router verbunden, der die Verbndung zum Internet herstellt. DHCP ist bei beiden aktiviert (und soll auch so bleiben).

    Nun soll folgendes ermöglicht werden:
    Aus dem 1. Stock (192.168.0.x) möchte man per Ethernetkabel eine Verbindung zum Netzwerkdrucker im 2.Stock (192.168.1.x) herstellen, ohne die aktuellen Netzwerkeinstellungen ändern zu müssen. (DHCP, IP Adressbereich, Gatewayadresse,...).
    Nun die Frage: Wie stelle ich das am Geschicktesten an ? Einen dritten Router (oder eine bridge ?) als Vermittler zwischen die anderen beiden zu schalten schien mir das Sinnvollste, aber
    wie gehe ich da genau vor ? VPN oder WDS vielleicht ?

    Hat jemand eine(n) Idee, Ratschlag, Lösungsweg ?

    Danke und gruß
    cybo
     
    #1 cybo, 28.07.06
    Zuletzt bearbeitet: 28.07.06
  2. stk

    stk Grünapfel

    Dabei seit:
    05.01.04
    Beiträge:
    7.141
    Moin,

    wenn der DSL-Router mehr als nur eine dumme Kiste ist/wäre (sprich: ein Linux[basierter] Router) würde wimret ein Routingeintrag reichen.

    Gruß Stefan
     
  3. cybo

    cybo Aargauer Weinapfel

    Dabei seit:
    23.05.06
    Beiträge:
    753
    Es sind zwei dumme DSL Kisten... :(
     
  4. Bananenbieger

    Bananenbieger Golden Noble

    Dabei seit:
    14.08.05
    Beiträge:
    24.564
    Ohne die Gateway-Adressen zu ändern, wird das wohl nicht gehen.
     
  5. stk

    stk Grünapfel

    Dabei seit:
    05.01.04
    Beiträge:
    7.141
    Moin,
    Ein Grund mehr einen Linux Router daraus zu machen ;).

    Gruß Stefan
     
  6. Bananenbieger

    Bananenbieger Golden Noble

    Dabei seit:
    14.08.05
    Beiträge:
    24.564
    Wie dumm sind denn die DSL-Kisten? Sprich: Um welche Router handelt es sich?
     
  7. cybo

    cybo Aargauer Weinapfel

    Dabei seit:
    23.05.06
    Beiträge:
    753
    D.h., mit einem Linux Router (der dann neu angeschafft wird !) wäre es möglich, ohne die bestehenden Netzwerkeinstellungen zu ändern, die beiden Netze miteinander zu verbinden ?
    Was ist wimret ? o_O
     
  8. stk

    stk Grünapfel

    Dabei seit:
    05.01.04
    Beiträge:
    7.141
    Moin,

    wimret = wenn ich mich recht erinnern tu

    Du kannst den Linuxrouter mit 3 Netzwerkkarten ausstatten. Eine geht zum DSL-Modem, eine für Netz 1, eine für Netz 2. Für den Durchgriff auf den Drucker in Netz 2 aus Netz 1 wird dann ein Routingeintrag erzeugt.

    Korrigiere mich bitte jemand kompetenteres, wenn mein grober Umriß nicht stimmen sollte. Ich weiß aus der Praxis nur das es geht, hab's aber selbst in der Form noch nicht hergerichtet.

    Gruß Stefan
     
    mathilda gefällt das.
  9. cybo

    cybo Aargauer Weinapfel

    Dabei seit:
    23.05.06
    Beiträge:
    753
    Einmal ein Netgear RP 614 V2 und der zweite ist ein Zyxel "Arcor DSL WLAN Modem 100" :oops:

    Alternativ ist noch eine Aiport Extreme Basisstation vorhanden)
     
  10. cybo

    cybo Aargauer Weinapfel

    Dabei seit:
    23.05.06
    Beiträge:
    753
    Ahhhhhhh (große Erleuchtungslampe geht an) :-D

    Das mit dem Linuxrouter behalte ich dann mal im Auge, hast Du evtl. eine Empfehlung ?
     
  11. edward

    edward Salvatico di Campascio

    Dabei seit:
    12.05.06
    Beiträge:
    435
    Ich weiss Du möchtest eigentlich die beiden Netze nicht vereinen und nur eine Verbindung zum Drucken ermöglichen. Aber wäre es nicht doch einfacher die Netze zusammenzulegen und einen Router weiterlaufen zu lassen mit DHCP usw.? Falls die Netze getrennt sein sollen aus Sicherheitsgründen gibt es bei einigen routern auch die Möglichkeit von virtuellen (Kabel)Netzwerken, sog. VLAN. Oder einen separaten VLANfähigen Switch. Fraglich ist, ob ein Internetzugang ausreicht?

    Gruß, edi.
     
  12. stk

    stk Grünapfel

    Dabei seit:
    05.01.04
    Beiträge:
    7.141
    Moin,

    jeder beliebige olle Pentium II mit einer dir genehmen Distri drauf (Debian wäre da nicht schlecht) tut's da. Ich würde mehr auf die Auswahl des Dienstleisters schauen, der's einrichtet (schon alleine, damit man jemanden zum Verhauen hat, wenn's nicht geht).

    Wenn's eine Routerbox sein soll, fällt mir spontan nur die Linksys WRT54G ein, die eine OpenSource-Firmware auf Linuxbasis in sich trägt und daher auch modifiziert werden kann.

    Gruß Stefan
     
  13. edward

    edward Salvatico di Campascio

    Dabei seit:
    12.05.06
    Beiträge:
    435
    Diesen Router kann man mit einer alternativen Firmware auch VLAN-fähig machen. Habe ich zumindest gerade bei Google entsprechende Einträge gefunden.
     
  14. cybo

    cybo Aargauer Weinapfel

    Dabei seit:
    23.05.06
    Beiträge:
    753
    Scheint mir mittlerweile auch die sinnvollste Lösung zu sein, nachdem ich gerade erfahren habe, dass auch Neuanschaffungen nicht eingeplant sind (Geiz ist geil... :mad: )

    Zitat: "Mit gegebenen Mitteln einen unkomplizierten Lösungsweg finden..."

    Einzig eine VPN Verbindung würde mir als Lösung unter diesen Voraussetzungen noch einfallen. Aber das ist denen wahrscheinlich von der Einrichtungszeit zu teuer...

    Nun ja, erstmal vielen Dank für Euren Support.
     
  15. edward

    edward Salvatico di Campascio

    Dabei seit:
    12.05.06
    Beiträge:
    435
    Ist vor allem auch eine schnelle Lösung. Kabel von einem Netz zum anderen Router, anderen Router abbauen und fertig. Allerdings sind die Netze nicht mehr getrennt.

    Würde den ein Internetzugang reichen und wäre die Verbindung der Netze unkritisch?
     
  16. mathilda

    mathilda Leipziger Reinette

    Dabei seit:
    17.02.05
    Beiträge:
    1.787
    Bau Dir doch einfach ein Gateway zwischen die beiden Netze, wie stk bereits vorschlug (es lebe der Imperfekt!).

    einfach irgendeine kiste (auch bestehende) mit 2 Netzwerkkarten ausrüsten, eine geht zum 1. OG, ein zum 2., dann noch routing eintrag, fertig.
     
  17. cybo

    cybo Aargauer Weinapfel

    Dabei seit:
    23.05.06
    Beiträge:
    753
    Wäre eine gute Lösung, leider sind die bestehenden Rechner entweder iMacs (die guten alten) oder mobile Rechner. Und eine Neuanschaffung (in welcher Form auch immer)kommt für die Leute nicht in Frage (jedenfalls momentan).
     
  18. cybo

    cybo Aargauer Weinapfel

    Dabei seit:
    23.05.06
    Beiträge:
    753
    Nun ja, schnell und billig wollten Sie es ja haben, da bleibt zwangsläufig etwas auf der Strecke. ;)
    Werde mal vorsichtig anfragen, was sie von diesem Weg halten. Aber ich denke, sobald sie die oben genannten Worte (schnell & billig) hören, sind sie damit einverstanden.
     
  19. mathilda

    mathilda Leipziger Reinette

    Dabei seit:
    17.02.05
    Beiträge:
    1.787
    dann nimm doch einfach einen bestehenden mit 2 NICs (network interface cards). haben die mobilen evtl. WLAN und ethernet? voila!
     
  20. stk

    stk Grünapfel

    Dabei seit:
    05.01.04
    Beiträge:
    7.141
    Moin,

    der Rechner war aber dann die längste Zeit mobil ;).

    Anders rumgefragt: gibt es denn eine Notwendigkeit für diese Netztrennung? Sowas wird ja zumeist nicht aus Daffke gemacht, sondern meist gibt's Sicherheitsinteressen die hinter so was stehen. So was sollte man nicht für "schnell und bilig" hergeben.

    Gruß Stefan
     

Diese Seite empfehlen