1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

ZUNE-Entwickler verläßt Microsoft

Dieses Thema im Forum "Musiccafé" wurde erstellt von larkmiller, 01.02.07.

  1. larkmiller

    larkmiller Gast

    In der österreichischen Tageszeitung "Der Standard" in der Online-Ausgabe http://derstandard.at/?url=/?ressort=Microsoft von heute:

    "Zune"-Verantwortlicher geht

    Brian Lee verläst Konzern - Nicht mäßiger Erfolg des iPod-Konkurrenten sondern persönliche Gründe
    Auf den offiziellen Presseseiten von Microsoft war Brian Lee, der Vize-Präsident der Entertainment-Sparte des Konzerns am Donnerstag Nachmittag noch zu finden, doch aus Redmond wird bereits der Abgang des Managers vermeldet.

    "Nicht wegen Zune"
    Lee war als Vizechef der Microsoft Entertainment-Divison Sparte zuletzt für die Markteinführung des "iPod-Killers" Zune verantwortlich. Auch die Xbox und deren Nachfolger wurden unter der Führung Lees, der mehr als sechs Jahren im Konzern tätig war, entwickelt. Der Grund für den Abgang soll allerdings nicht im mäßigen Erfolg der Produkte liegen, laut US-Medien brachten sowohl der Zune wie auch die Xbox 360 bisher nur Verluste für Microsoft mit sich, sondern in "persönlichen Gründen". Laut Microsoft wollte Lee seinen Ausstieg um seine "persönlichen Interessen verfolgen" zu können. Laut Aussagen eines Gartner-Analysten ist der Abgang jedoch vielmehr als ein Zeichen "für Ärger in Zune-Land" zu werten.

    Arbeitsteilung
    Die Agenden Lees werden in Zukunft von mehreren Personen übernommen werden. So wird Vizepräsident J Allard, ein langjähriges Mitglied der Xbox-Divsion, nun die Gesamtverantwortung tragen. Er soll vor allem die Musikindustrie vom Zune-Konzept und somit mögliche Inhaltelieferanten von den Vorteilen des Players überzeugen. Robbie Bach, der Chef der Unterhaltungssparte, wird zukünftig auch direkt die Abteilungen für die Windows Media Center Edition und Microsofts TV-Bemühungen leiten.

    Marktanteil
    Microsoft zeigte sich bislang mit dem US-Start seines Musikplayers zufrieden. Laut Angaben von Marktforschern beträgt der Zune-Anteil am US-Markt für HD-Player im Dezember gut 10 Prozent. Bis Mitte des Jahres will der Konzern eine Million Zunes verkauft haben. Marktführer Apple hat im letzten Quartal 2006 21 Millionen iPods verkauft und hält bei 82 Prozent.(red)
     
  2. YellowMan

    YellowMan Gast

    Sind die 10 Prozent nicht ein bisschen hochgegriffen?????
     
  3. winnie

    winnie Pomme Etrangle

    Dabei seit:
    02.12.05
    Beiträge:
    908
    Ja ja der wollte endlich mal ohne böse Blicke von seinen Kollegen seinen iMac richtig bedienen können, sich einen iPod kaufen und regelmäßisg im iTS Podcasts, Musik und Filme dowloaden.:p
    Warscheinlich werden wir ihn auf der nächsten Keynote von Steve als begeisterten Zuschauer sehen:-D
     

Diese Seite empfehlen