1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Zentrale Adress- und Kalenderverwaltung

Dieses Thema im Forum "macOS & OS X Server" wurde erstellt von derhesse, 06.10.06.

  1. derhesse

    derhesse Jonagold

    Dabei seit:
    09.02.06
    Beiträge:
    22
    Hallo,

    ich hätte da mal eine Frage. Ich habe zwar über Such-Funktion usw. schon eine Menge über das Thema herausgefunden, doch leider finde ich den Einstieg nicht so recht.

    Wir möchten in unserer Agentur eine zentrale Stelle einführen, in der sämtliche Adressen und Termine verwaltet werden. Also so, das jeder darauf zugreifen kann, aber auch bearbeiten kann. Dies soll von mehreren Arbeitsplätzen aus gleichzeitig möglich sein. So das Änderungen von einem anderen wieder überschrieben werden, wäre ja nicht wirklich Sinn der Sache.

    Eignen würde sich dafür sicherlich unser OS X Server. Nur leider verfüge ich (noch) nicht über das nötige Know-how, wie so etwas realisiert werden könnte.

    Über einen .mac-Account könnte man das Sicherlich auch lösen, aber da wir nen eigenen Server im Haus haben, wäre das meiner Ansicht nach rausgeschmissenes Geld.

    Also, ich wäre euch für Beiträge, die mir hierbei weiterhelfen, sehr dankbar.


    Grüße,
    derhesse
     
  2. stk

    stk Grünapfel

    Dabei seit:
    05.01.04
    Beiträge:
    7.141
    Moin,

    der OS X Server eignet sich nur bedingt für diese Aufgabe - leider.

    Über den Webserver mit eingeschaltetem WebDAV kannst Du immerhin eine zentrale Ablage für die Publizierung von iCal-Kalendern schaffen. Problem: abonnierte Kalender können nur vom Erzeuger editiert werden - sprich Assistenzfunktion oder Vertretungsregelungen scheitern, bzw. bedürfen gröberer Workarounds.

    Mit reichlich Verbiegerei bekommst u.U. den LDAP Server dazu ein zentrales Adressbuch zur Verfügung zu stellen. Hier liegt das Problem darin, das der Rückweg nicht organisiert ist. Sprich: Änderungen im lokalen Adressbuch fliessen nicht zum Server zurück.

    Meine Empfehlung wäre daher ein Kerio Mailserver, der nicht nur Mailserver, sondern ganz nebenbei ein M$-Exchange Server Ersatz ist, sprich die geforderten Gruppenfunktionen für Termine und Adressen abbildet. Getestet hab ich das Teil mit Entourage, was hervorragend funktioniert. Mit der neuesten Version wäre damit auch der Abgleich zum OS X Adressbuch sichergestellt um z.B. ohne weitere PlugIns die iSync-Funktionen zu Handys, PDAs, etc. zu nutzen. Mit Mail ist die Integration eher bescheiden, weil Termine und Adressen dort in Pseudopostfächern landen. Was ich noch nicht getestet habe, sind die Tools von www.snerdware.com - ggf. wäre das Thema damit gelöst und man könnte statt Entourage (ohne die Nutzung des restlichen Office-Pakets, wäre das halt ein sehr teurer Mailclient :oops:) auch die OS X eigenen Programme Adressbuch, Mail, iCal verwenden.

    .mac ist hervorragend, wenn man mehr als einen Rechner sein eigen nennt und dort Adressen, Termine, Bookmarks, etc. konsistent halten will. Für Gruppen ist das Ding nicht wirklich geeignet.

    Gruß Stefan
     
  3. derhesse

    derhesse Jonagold

    Dabei seit:
    09.02.06
    Beiträge:
    22
    wie sieht das dann mit dem integrierten iCal-Server beim Leopard Server aus? Da müsste das doch funktionieren, dass nicht nur der Erzeuger editieren kann.
     
  4. stk

    stk Grünapfel

    Dabei seit:
    05.01.04
    Beiträge:
    7.141
    Moin,

    ja Leopard wird einen iCal-Server mitbringen, der die gemeinsame Verwaltung von Terminen erlauben wird. Ein zentrales Adressmanagement wird unter Leopard aber - nach allem was bisher durchgedrungen ist - dennoch nicht verfügbar sein. Eine halbe Groupware o_O.

    Gruß Stefan
     
  5. Hilarious

    Hilarious Gelbe Schleswiger Reinette

    Dabei seit:
    10.08.05
    Beiträge:
    1.759
    ... und (hoffentlich) funktionierende 'vacation messages'. *heul*
     

Diese Seite empfehlen