1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

XP on Mac - welches Dateisystem?

Dieses Thema im Forum "Windows auf dem Mac" wurde erstellt von pete, 05.04.06.

  1. pete

    pete Gast

    X
     
    #1 pete, 05.04.06
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 20.06.06
  2. .holger

    .holger Geflammter Kardinal

    Dabei seit:
    13.09.04
    Beiträge:
    9.117
  3. Rastafari

    Rastafari Golden Noble

    Dabei seit:
    10.03.05
    Beiträge:
    17.909
    Mit was anderem würde xp ja sowieso nicht laufen.
     
  4. .holger

    .holger Geflammter Kardinal

    Dabei seit:
    13.09.04
    Beiträge:
    9.117
    joa, ich wollte damit nur sagen, dass man es sich aussuchen kann.

    (ich würd mir auf meinem Mac trotzdem kein Windows installieren - selbst wenn ich einen Intel Mac hätte)

    Keine Macht der exe!
     
  5. Rastafari

    Rastafari Golden Noble

    Dabei seit:
    10.03.05
    Beiträge:
    17.909
    Dein Wort in den Gehörgängen des Ubuntu-Teams.
     
  6. RoG5

    RoG5 Oberösterreichischer Brünerling

    Dabei seit:
    19.11.04
    Beiträge:
    706
    Noch ne Frage:
    Wenns schon drauf soll, dann bleibt wohl nur FAT, da sonst faktisch keine Daten ausgetauscht werden können, habe ich das beim Durchlesen des Guides richtig verstanden? NTFS-Formatiertes mag OSX auf der selben Platte nicht. Da bleibt wohl nur der Weg über eine externe NTFS-Platte oder einen Stick (wenns reicht), damit der Datenaustausch mit OSX brauchbar hinhaut.
    Thanks für eure Antwort.

    Gruss RoG5
     
  7. RoG5

    RoG5 Oberösterreichischer Brünerling

    Dabei seit:
    19.11.04
    Beiträge:
    706
    Aber muss es gerade FAT oder NTFS sein? Mir ist HFS+ einfach sympatischer (weiss auch nicht, warum).
    Na ja, werde mir wohl eine "Dosen-HD" zusammenbasteln müssen (würg), damit das sauber funzt.

    Gruss RoG5
     
  8. Markus Oliver

    Markus Oliver Martini

    Dabei seit:
    20.11.05
    Beiträge:
    660
    Nimm auf jeden Fall FAT. Die ganzen Spielereien mit NTFS schön und gut, aber wenn du auf die Dateien von OS X oder Linux zugreifen willst empfiehlt sich FAT. Am besten wäre aber um Gottes Willen kein XP zu installieren. Da würde ich lieber in Stadt gehen und mir einen billigen Rechner kaufen.
     
  9. DerOwie

    DerOwie Raisin Rouge

    Dabei seit:
    23.10.05
    Beiträge:
    1.175
    Die externe NTFS-Platte würde ich auch ausscheiden lassen.
    Daten von meiner externen Windows-Backup-Platte konnten (wenn ich mich richtig erinnere) nur kopiert werden, schreiben war nicht möglich.
     
  10. Rastafari

    Rastafari Golden Noble

    Dabei seit:
    10.03.05
    Beiträge:
    17.909
    Nichts spricht dagegen, sich zusätzlich eine *dritte* Partition damit einzurichten, um dort Dateien zwischen System A und System B hin- und herschieben zu können.
     
  11. RoG5

    RoG5 Oberösterreichischer Brünerling

    Dabei seit:
    19.11.04
    Beiträge:
    706
    @Rastafari:
    Aber erst nach vollendeter XP-Installtion mit Shareware Namens ... (Partitionmaker oder so), wenn ich das richtig sehe, oder geht das auch mittels Leerimage bzw. via Terminal?
    Andere, vorproduzierte Partitionen darfs ja laut Installguide zu Boot Camp keine weiteren haben.

    Gruss RoG5
     
  12. rastamanc

    rastamanc Pferdeapfel

    Dabei seit:
    26.03.06
    Beiträge:
    78
    Sorry leider nichts zum Thema:innocent:
    @ .holger
    Ich habe eine intel mac aber ich werd nen Teufel tun und Windows darauf zu installieren. Erst vor 6 wochen habe ich den imac gekauft und bin urglücklich damit das ich mich endlich nicht mehr mit Windows herum ärgen muss und dann sowas xp auf`m mac.
    Also für manche Leute mag das ok sein, sag ich ja auch nichts dagegen. Jedem das seine, für mich wäre es nichts.
    Bin ganz deiner Meinung.


    Gruß Sascha
     
  13. Rastafari

    Rastafari Golden Noble

    Dabei seit:
    10.03.05
    Beiträge:
    17.909
    Einfacher Grundsatz:
    Was Apple mit seinen Assistenten macht, ging mit dem Terminal mindestens 12 Monate zuvor und mindestens genauso gut.
    Nur nicht ganz so einfach...
     
  14. JimRaynor

    JimRaynor Gast

    Hi,
    Meiner Meinung nach wäre das doch nur verschwendeter Partitionsplatz und viel zu umständlich....
    Was bringt einem NTFS? Es ist ein Journaled File System (oder wie das heißt, ich weiß es jetzt immoment nicht so genau), sprich es ist für mehr "Datensicherheit" da. Z.B. bei Abstürzen nicht immer Scandisk etc...
    FAT gibt es ja schon seit DOS usw... es wird von sehr vielen OS erkannt und is deswegen wenn man Dateien austauschen will zu empfehlen. Ich habe immo noch WinXp auf meinem PC und mein Bruder hat einen Mac Mini, und die Externe Festplatte hat FAT und wird von jedem System erkannt, Linux, Windows und OSX. Und FAT ist ein bisschen schneller glaube ich.
    Mehr kann ich auch nicht dazu sagen...
    Mfg
     

Diese Seite empfehlen