1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

XML zur Dokumenterstellung

Dieses Thema im Forum "Officeanwendungen" wurde erstellt von Lotus450, 21.05.06.

  1. Lotus450

    Lotus450 Elstar

    Dabei seit:
    09.02.06
    Beiträge:
    74
    hat wer schon mal was davon gehört, dass man mit xml dokumente und betriebsanleitungen erstellt? die suche im internetz hat nicht wirklich was aufschlußreiches ergeben. als schriftsetzer ist das nicht so uninteressant für mich. wenn das wirklich so is, dann kann ich neben latex auch noch XML lernen :eek:
    hat ausserdem schon wer was von 3bz gehört?
     
  2. KayHH

    KayHH Gast

    Moin Lotus450,

    man benutzt natürlich ein Programm das XML-Dateien erstellen kann, z.B. OpenOffice und bastelt nicht direkt im Datenformat rum. Du benutzt ja auch keinen Festplatteneditor um Bits in Worddateien zu schreiben.


    Gruss KayHH
     
  3. Lotus450

    Lotus450 Elstar

    Dabei seit:
    09.02.06
    Beiträge:
    74
    ich werde mich hüten, ein word dokument zu erstellen ;)
    nö, scherz beiseite.
    was is dann also an dem xml dran, dass man so publikationen nicht einfach in herkömmlichen programmen (indesign, xpress, latex, ventura publisher oder was auch immer) erstellt?
     
  4. KayHH

    KayHH Gast

    Moin Lotus450,

    XML-Dateien sind einfach ASCII-Dateien, W3C standardisiert und plattformunabhängig. Man kann sie für alles mögliche benutzen. Auf deinem Mac sind ganz viele Einstellungen im XML-Format gespeichert.

    http://de.wikipedia.org/wiki/Extensible_Markup_Language


    Gruss KayHH
     
  5. Lotus450

    Lotus450 Elstar

    Dabei seit:
    09.02.06
    Beiträge:
    74
    ich verstehe - von der grundidee dem latex und tex nicht unähnlich, nur mit viel mehr anwendungsbereichen. na mal sehen, wie das für meine branche zu verwenden ist.
    thx jedenfalls für die aufklärung
     
  6. DPSG-Scout

    DPSG-Scout Gast

    Wen es interessiert:

    Pages speichert seine Dokumente auch als XML ab. :)
    ctrl-click auf die Datei -> Paketinhalt zeigen -> und index.xml.gz entpacken + mit TextEdit öffnen.


    Microsoft plant etwas ähnliches für die nächste Word-Version.
     
  7. Lotus450

    Lotus450 Elstar

    Dabei seit:
    09.02.06
    Beiträge:
    74
    wer braucht xml zum briefe schreiben? :innocent:
     
  8. KayHH

    KayHH Gast

    Wieso Briefe? Es heißt nicht umsonst Word. :innocent:
     
  9. Lotus450

    Lotus450 Elstar

    Dabei seit:
    09.02.06
    Beiträge:
    74
    eigentlich hätte es "würg" heissen sollen, aber da hat sich das "deutsche mad" beschwert... :p nicht mal die wollten mit sowas in verbindung gebracht werden :-D
     
  10. weebee

    weebee Gast

    Betriebsanleitungen und 'ne Menge Bücher werden üblicherweise mit Framemaker erstellt, das natürlich auch XML bzw. SGML beherrscht.
     
  11. Lotus450

    Lotus450 Elstar

    Dabei seit:
    09.02.06
    Beiträge:
    74
    framemaker hab ich bisher nur was gehört... werd da wohl mal etwas nachhaken müssen. da gibts ja hoffentlich testversionen zum reinstöbern...
     
  12. tjp

    tjp Baldwins roter Pepping

    Dabei seit:
    07.07.04
    Beiträge:
    3.251
    XML ist eine veränderte Variante von SGML. SGML ist ein Metasprache mit der sich Markup Languages (wie zum Beispiel HTML) definieren lassen.

    Neben den SGML/XML Dokumente existieren noch DTDs, in denen wird die logische Struktur eines gültigen Dokuments definiert, dazu kommen die Style-Files in diesen wird der Style für einen Publikations-"kanal" definiert. Das kann das Web oder der Buchdruck sein und vieles mehr ist da denkbar.

    SGML/XML ist extrem wichtig, wenn man Single Source Publishing machen will, hinzu kommen alle Dokumente, die logisch strukturiert sein müssen. Bestes Beispiel für eine SGML/XML Anwendung ist SUNs technische Dokumentation, die wurde komplett mit Arbortexts EpicEditor (die Firma ist mittlerweile gekauft worden) geschrieben und mit TeX gesetzt worden. Vorteil dieser Lösung man muß die fertigen SGML/XML Dokumente nicht mehr anfassen und sie werden vollautomatisch in PDFs oder HTML Seiten umgesetzt. Anders ginge das bei mehrere hundert Büchern auch gar nicht.

    Meistens wird SGML/XML in der technischen Dokumentation benutzt, da schon seit >10 Jahren. Für das "normale" Publishing ist es erst die letzten Jahren interessant geworden, wegen des ständigen Bedeutungszuwachses des WWWs.
     
  13. tjp

    tjp Baldwins roter Pepping

    Dabei seit:
    07.07.04
    Beiträge:
    3.251
    FrameMaker auf dem Mac ist Geschichte. Wenn Du ein Intel Mac hast mußt Du Windows installieren, für MacOS X gibt es keinen brauchbaren SGML/XML-Editor. Such mal nach FrameMaker hier im Forum, ich hatte schon einmal geschrieben, was es so an vollwertigen Editoren gibt. Leider nur für Solaris und Windows, und die Software ist teuer, Indesign ist im Vergleich ein Sonderangebot.
     

Diese Seite empfehlen