1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Unsere jährliche Weihnachts-Banner-Aktion hat begonnen! Wir freuen uns auf viele, viele kreative Vorschläge.
    Mehr dazu könnt Ihr hier nachlesen: Weihnachtsbanner 2016

    Information ausblenden

xiph QT Komponente installieren, wie?

Dieses Thema im Forum "Musikproduktion" wurde erstellt von Helmi, 06.04.07.

  1. Helmi

    Helmi Jonathan

    Dabei seit:
    04.11.06
    Beiträge:
    81
    Hallo,
    will mir gerade die xiph QT Komponente installieren, um mit QT auch ogg-Formate abspielen zu können. Da kommt aber immer der Hinweis, dass das Programm (XiphQT) nicht geöffnet werden kann, da kein Standardprogramm angegeben ist. Was tun?

    Hoffe, dies ist keine allzu "doofe" Frage...

    Gruß,

    helmi
     
  2. KayHH

    KayHH Gast

    Ist das wirklich ein Programm oder nur eine Komponente. Schau mal im Info-Dialog zu der Datei wie die Endung lautet. Wenn sie „.component“ lautet gehört die Datei in „/Library/QuickTime“.


    Gruss KayHH
     
  3. .marcel

    .marcel Gast

    Moin,

    also ich habe jetzt die xiph QT Komponente sowohl in /Library/QuickTime als auch mal in /Library/Components kopiert. Beides bleibt aber ohne Erfolg. iTunes (7.1.1)will meine flac's einfach nicht "annehmen".
     
  4. Zettt

    Zettt Doppelter Melonenapfel

    Dabei seit:
    16.10.05
    Beiträge:
    3.374
    Gibt es hierfuer eine Loesung? Ich habe mich auch mal ueber diese Losless Formate hergemacht rein zum versenden uebers Netz meiner Mucke finde ich die Idee nicht mal schlecht. Aber wie tun wenn die Xiph Dingsi nicht funktioniert?
     
  5. .marcel

    .marcel Gast

    Zumindest Ogg Vorbis Dateien lassen sich jetzt bei mir wiedergeben. Die XiphQT muss in den Ordner /System/Library/QuickTime und nicht etwa in Library/Components wie in der ReadMe angegeben. Meine flacs spielt iTunes aber immer noch nicht ab. Misslich, wenn die ganze CD-Sammlung in flac Dateien vorliegt.

    Es wird Zeit, dass Apple endlich Flac und Ogg Vorbis in iTunes unterstützt. Jeder vernünftiger Player kann das heutzutage. :mad:
     
  6. KayHH

    KayHH Gast

    Ich würde eher sagen KAUM ein Player kann das. Warum sollte Apple selbst das unterstützen, wenn sie selbst vergleichbares haben. Gruss KayHH
     
  7. .marcel

    .marcel Gast

    Klar, warum sollte man sein eigenes, vergleichbares Format torpedieren. Allein durch die Tatsache, dass Flac ein freies Format ist, ist es Apple Lossless überlegen.

    Deine Aussage mag für Mac OS X richtig sein. In der Tat gibt es kaum ein Player, der Flacs abspielen kann. Auf die Schnelle fällt mir da nur der VLC Player ein. Songbird steckt noch in den Kinderschuhen. Den COG spielt zwar alle wichtigen Formate ab, bietet aber sonst wenig. Auf den anderen Plattformen, gerade unter Linux spielt jeder mir bekannte Player Flacs oder Ogg Vorbis Dateien ab. Und unter Windows sind die Programme, die es nicht können, absolut in der Minderheit.

    Naja, wenn es Apple mit iTunes nicht gebacken bekommt, aus welchem Grund auch immer (vll. ist man in dem Punkt wirklich nicht besser als MS und drückt lieber die eigenen Formate durch), dann gilt meine ganze Hoffnung Amarok für Mac OS X.
     
  8. KayHH

    KayHH Gast

    Bei Player dachte ich auch eher an MP3-Player, also Hardware und nicht an Software-Player. Wieso sollte Flac überlegen sein? Zumindest braucht es mehr Rechenkraft als Apple Lossless oder MP3. Ich bin immer sehr für Open Source, aber Apple Lossless und MP3 reichen mir völlig.


    Gruss KayHH
     
  9. .marcel

    .marcel Gast

    Ja, bei Hardware Playern fallen mir auf die Schnelle nur die Geräte von Cowon ein. So ein Lossless Format macht zur Zeit eh nur auf Geräten mit Festplatte und hoher Speicherkapazität Sinn.

    Warum Flac überlegen ist? Eben weil es frei ist und damit z.B. gerade im Vergleich zu Apple Lossless von wesentlich mehr Programmen unterstützt wird. Die Abhängigkeiten an ein einziges Programm fallen weg, wird Apple Lossless doch gerade mal von iTunes bzw. QuickTime unterstützt. Ok, mag Leute geben, denen das reicht. Für die Idealvoraussetzung für ein Format halte ich es nicht gerade.
    Da kann ich die vll. etwas mehr benötigte Rechnkraft locker verschmerzen. Sollte bei heutigen Systemen sicher kein Problem sein. ;)
     
  10. KayHH

    KayHH Gast

    Rechenleistung ist sehr wohl ein Problem, deshalb läuft OGG auf dem iPod nämlich mehr schlecht als recht. Gruss KayHH
     
  11. .marcel

    .marcel Gast

    Naja, dann liegts dann wohl aber am iPod. Viele andere, sogenannte "Billig-Mp3-Player" haben kein Problem mit Ogg Vorbis Dateien, schon merkwürdig. Die kürzere Akkulaufzeit beim Abspielen von Ogg Vorbis ist ja unbestritten vorhanden. Aber ich denke, die iPod Hardware wäre durchaus in der Lage solche Formate ordnungsgemäß wiederzugeben. Nur möchte das wohl der Hersteller Apple nicht.

    So oder so, ich dachte auch diesmal eher an die Wiedergabe am Computer, nicht an einem DAP. ;)
     

Diese Seite empfehlen