1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

wofür partitionieren??

Dieses Thema im Forum "macOS & OS X" wurde erstellt von Alejandro, 22.11.05.

  1. Alejandro

    Alejandro Ribston Pepping

    Dabei seit:
    08.10.05
    Beiträge:
    299
    Hallo,
    mal eine allgemeine Frage:

    Wofür ist es sinnvoll, seine Festplatte zu partitionieren? Bei Windows gab´s mal Gerüchte, dass es sinnvoll sei, eine Systempartition zu machen und eine, auf der alle anderen Daten sind. Bringt es in irgendeiner Art und Weise mehr Performance, oder dient es hauptsächlich der Übersichtlichkeit? Bin gespannt auf eure Antworten...
     
  2. Bei Windows war das wohl eher in eine Systempartition und eine Datenpartition zu trennen, damit man leichter formatieren und Windows neuinstallieren konnte.

    Dann war da noch etwas mit dem erkennen von bestimmten Festplattengrößen (z.b. werden 100 GB vom Betriebssystem nicht erkannt, eben in zwei mal 50 GB partitionieren).

    Aber wirklich auskennen tue ich mich nicht mit dem Zeugs, unter Mac OS meiner Meinung nach auch vollkommen unnötig.
     
  3. mili

    mili Gast

    Vorteile:
    Einbau von Platten mit mehr als 128 GB in ältere Macs/PCs
    Trennung von System und Daten
    Sicherheit durch z.B. mehrere Systeme auf einer Festplatte (z.B.Panther und Tiger)
    Backup Möglichkeit auf einer einzigen Platte.
    Partitionen für bestimmte Verwendungszwecke mit unterschiedlichen Einstellungen und Installationen (Job, Spiele, usw)
    Platz zum Testen und Probieren (z.B. Linux)

    Nachteile:
    Soweit ich weiß, nimmt die Geschwindigkeit mit zunehmender Anzahl von Partitionen ab
    Schreibtisch voll mit Laufwerkssymbolen ;)

    Ich persönlich Panther und Tiger auf zwei Partitionen und kann somit nach Lust und Laune arbeiten...Wenn man mehr als 2 Festplatten hat ist die Partitionierung eher überflüssig...
    Gruß
     
  4. commander

    commander Baldwins roter Pepping

    Dabei seit:
    25.02.04
    Beiträge:
    3.210
    Ich verwende eine Homepartition, d.h. das System ist auf einer (relativ kleinen) Partition, der Mountpoint /Users liegt auf einer anderen, großen Partition. Hat den vorteil, daß ich (theoretisch) das System plattmachen, meine User aber behalten kann.

    Allerdings muss man beim Neuinstallieren dann mit dem NetInfo Manager rumhacken, und das ist bekanntlicherweise nicht jedermanns Sache.

    Ansonsten kann man auch einfach Ordner, die zu Blähungen neigen wie Musik / Movies etc. per Symlink auf eine extra Datenpartition umbiegen. Aber machen muss man das alles nicht unbedingt.

    Gruß,

    .commander
     
  5. Kritias

    Kritias Gast

    Also in den Handbüchern der big disk extreme Platten wird von unnötigen Partitionieren eher abgeraten. Sicherheit bietet das neune Jounaling format ohnehin zusätzlich und solange man nicht zu RAID greift, sehe ich keinen Grund da herumzustückeln. Ich habe das einmal nur um des SPasses willen gemacht und inzwischen die relativ kleine Platte von 160GB wieder formatiert und als Ganzes in betrieb. Neben drei weiteren 250GB Platten(und ner kleine alten 80GB) nutze ich noch zwei big disk mit 500 und 600GB ohne jede Partionierung und kann mich nicht beklagen. Echt ne feine Sache ;)
     
  6. mullzk

    mullzk Linsenhofener Sämling

    Dabei seit:
    04.01.04
    Beiträge:
    2.529
    platten sollte man heute eigentlich nur noch formatieren, wenn dies einen speziellen grund hat, zB grössenbeschränkungen, mehrere betriebssysteme, die backup-platte kleiner als die zu backupende etc. der gewinn ist sonst sehr klein...
    insbesondere die trennung system/daten ist IMHO auf os x nicht mehr relevant, da user- und system-daten eh voneinander getrennt sind. und wenn die platte physikalisch abraucht, hilft es dir auch nicht mehr weiter, wenn sie partitioniert war...
     
  7. angelone

    angelone Dülmener Rosenapfel

    Dabei seit:
    02.05.04
    Beiträge:
    1.674
    commanders lösung ist optimal.
    unter linux lege ich den home ordner auch immer auf eine eigene partition oder platte.
    da das beim mac aber mehr arbeit ist verzichte ich darauf.

    sicherheitsmässig bringts keinen vorteil.
    wenn das system tot ist kann ich von cd booten, meine daten sichern und danach die ganze platte platt machen.
    commander muss nur platt machen :)

    es hat halt einen gewissen komfort wenn man alles auf einer partition hat und einfach alles schön innen userordner knallen kann und programme installiert bis die platte voll is :)
    passiert das, neue platte holen oder irgendwas wegschmeissen.

    m.e. hats auf jeden fall keinen sinn ein zweites volume zu machen wo mann dann daten hinspeichert.

    imagine this:
    deine systempartition wird zu klein.
    kannst das neue progrämmchen nimmer installieren weil alles voll is mit osx, anderen programmen und swapfiles.
    dafür hat deine datenpartition noch 50gb frei, die du eh nie vollkriegst weil du nur voll wenig userdaten hast.

    nervt irgendwie :)

    was machste dann?
    riskant/umständlich partitionen resizen?
    oder ne neue platte holen und dann irgendwo wos sinnvoll is dazumounten?
     
  8. Kritias

    Kritias Gast

    -> Also mit "formatieren" habe ich "Volume löschen" gemeint. Nur zur Klarstellung.
     

Diese Seite empfehlen