1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Unsere jährliche Weihnachts-Banner-Aktion hat begonnen! Wir freuen uns auf viele, viele kreative Vorschläge.
    Mehr dazu könnt Ihr hier nachlesen: Weihnachtsbanner 2016

    Information ausblenden

WLAN eingeklinkt?

Dieses Thema im Forum "WLAN, Airport & TimeCapsule" wurde erstellt von dr.mac, 28.01.07.

  1. dr.mac

    dr.mac Normande

    Dabei seit:
    13.07.06
    Beiträge:
    581
    Hallo am Sonntag,

    nutze Wlan über Airport u. eine Airport Basis-Station..

    Habe festgestellt das in unserem Haus mehrere eine Wlan betreiben und frage mich nun ob jemand von meinen Nachbarn sich in mein Netzwerk eingeklinkt hat oder meinen I.net zugang nutzt..

    Wie finde ich heraus ob jemand auf meine Verbindung zugreift?
     
  2. dr.mac

    dr.mac Normande

    Dabei seit:
    13.07.06
    Beiträge:
    581
    Bitte beachten

    Bitte beachten.. bevor es zu spät ist..
     
  3. thrillseeker

    thrillseeker Lord Grosvenor

    Dabei seit:
    06.10.04
    Beiträge:
    3.497
    Hallo, dr.mac :)

    Wenn Du Dein drahtloses Netzwerk mit einem "sicheren" Kennwort WPA-verschlüsselst, brauchst Du Dir keine Sorgen zu machen. Die gängigen Programme zum Knacken von WLAN-Netzwerken brauchen rein rechnerisch mehrere Jahre, um ein einziges WPA-Kennwort zu knacken.

    "Sicher" sind Kennwörter, wenn sie nicht in Wörterbüchern zu finden sind, sondern aus scheinbar zufälligen Kombinationen aus Buchstaben, Zahlen und Sonderzeichen bestehen, z.B. fHdd0-?!98 (oder sowas in der Art). Einige Programme arbeiten nämlich mit Wörterbuch-Attacken, bei denen automatisch alle möglichen Wörter als Kennwort ausprobiert werden, bis das Richtige gefunden wurde.

    Wenn jemand Deinen Netzwerkverkehr passiv mitschnüffelt (z.B. mit dem Programm KisMAC), dann hast Du keine Chance, ihn aufzuspüren.

    Hat er sich jedoch in Dein Netzwerk eingeklinkt, dann kannst Du ihn mit ebendiesem Programm finden und ihn dann durch Vergabe eines neuen Kennwortes oder eines MAC-Filters für immer verbannen :)
     
    #3 thrillseeker, 28.01.07
    Zuletzt bearbeitet: 28.01.07
  4. skepsis

    skepsis Westfälische Tiefblüte

    Dabei seit:
    07.02.06
    Beiträge:
    1.060
    Rausfinden sollte schwierig sein! (Und bringt ja auch nix, oder?)
    Aber du könntest es protentiell für die Zukunft verhindern. Was du allemal tun solltest, wenn ein begründeter Verdacht im Raum steht. Denn bei Straftaten haftet zunächst einmal der Anschlussinhaber.
    Stichwort: Neukonfiguration!

    Allles neu!
    - Neue SSID und dann ausblenden
    - neuer Verschlüsselungskey am besten WPA2 (kein Passwort selber ausdenken sondern eins generieren lassen mit Sonderzeichen und mit 63 Stellen)
    - MAC Adressenfilter aktivieren
    - Neues Passwort für die Routerkonfiguration erstellen

    Danach minimierst du das Risiko auf ein (für einen Privathaushalt) vertretbares Minimum.

    Gruß
    Skepsis
     

Diese Seite empfehlen