1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Windows unter Mac? Wo ist der bluescreen

Dieses Thema im Forum "Windows auf dem Mac" wurde erstellt von alkus, 08.09.06.

  1. alkus

    alkus Gast

    Hey meine Lieben (mein 1. eintrag, nachdem ich schon seit mehr als einem halben jahr die messages hier lese *g*), ich werde mir in den nächsten 2-3 wochen den neuen iMac 20'' kaufen und würde sehr gerne etwa 50GB für windows partitionieren, und zwar nur fürs spielen, für nichts anderes, d.h ich bräuchte noch nichtmal Internet auf Windows. Jetzt hab ich mich gefragt, ob ich denn dann immer noch die gleichen Probleme habe, die ich vor einem Jahr hatte (bin seit 1 jahr stolzer Mac Mini Besitzer ;) ), d.h unangesagt, plötzliche Abstürze, die fast immer zum sehr "geliebten" Bluescreen geführt haben. werde ich solche Probleme haben odr läuft Windows einigermaßen stabiler auf einem Apple Rechner?

    Ps.: Wer sponsort eigentlich einen Grakatriber für Boot Camp ? :p
     
  2. muechue

    muechue Hildesheimer Goldrenette

    Dabei seit:
    22.03.06
    Beiträge:
    677
    Kommt ganz drauf an. Viele Probleme unter Windows sind auch auf die Hardware zurückzuführen: übertaktete Grafikkarten, usw. Auch die Treiberproblematik ist beim Mac nicht so schlimm, dank BootCamp. Aber vergiss nicht: Es ist und bleibt Windows. Au wenn es kein Internet hat und somit von Viren, Trojaner, usw. sicher ist, bleiben unerwartete Abstürze und BlueScreens dir wohl oder übel erhalten. Das einzige, was dagegen hilft, ist Mac OS X verwenden.;)
     
  3. alkus

    alkus Gast

    ja das werde ich nie vergessen *g*

    aber was soll man auch schon als begeisterter Strategie-Spiele Fan auch anders machen als gezwungenermaßen windows holen, wenn die Spiele die man will, nunmal nur unter windows laufen o_O



    mal noch eine kleine anmerkung: kann die hardware auf Grund der Abstürze unter Windows beschädigt werden, sodass am Ende irgendwann mal noch nichtmal mehr Mac einwandfrei drauf läuft?
     
  4. muechue

    muechue Hildesheimer Goldrenette

    Dabei seit:
    22.03.06
    Beiträge:
    677
    Wenn du das schaffst, kriegst du von mir einen neuen Mac. :p Nein, das ist nicht möglich.
     
  5. schlingel

    schlingel Melrose

    Dabei seit:
    06.06.04
    Beiträge:
    2.483
    Ich glaube, das Windows es schafft auch einen Mac kaputt zu machen. Stell dir mal allein die psychische Belastung für den lieben Mac vor... :D
     
  6. Weasel

    Weasel Gast

    Über die Vorurteile gegen Windows muss ich hier immer wieder schmunzeln. Seit Windows 2000 gibt es eigentlich keine Bluescreens mehr, die nicht durch Hardware oder einen kaputten Treiber hervorgerufen wird.

    Wegen Würmer, Viren und Trojaner: das Problem sitzt meist vor dem PC. Wer ein aktuelles System hat, einen Virenscanner hat und nicht unbedingt IE und Outlook verwendet ist da schonmal ziemlich sicher. Der Wahn, den manche Windows-User haben, sich zig Firewalls, Anti-Spyware-Programme etc. zu installieren kann ich nicht nachvollziehen.

    Und OSX ist sicherlich nicht die einzige Alternative, man kann genauso auch Linux, FreeBSD oder sowas verwenden.
     
  7. schlingel

    schlingel Melrose

    Dabei seit:
    06.06.04
    Beiträge:
    2.483
    Wir könnten da jetzt lange drüber referieren. In der Arbeit hben wir machnmal das Problem, dass sich Rechner wegen falscher Speicherallokation in einen Bluescreen verabschiedenen (WIN XP) das hat nix mit der Hardware oder Treibern zu tun. Wenn man als User naiv genug ist den IE in Rohform zu nutzen ist ein Anti Spyware Programm durchaus sinnvoll, da es tatsächlich möglich ist, dass sich Spyware ohne den Wunsch des Users installiert. Firewall: Wenn Du keine Hardware-Firewall hast sondern direkt mit dem Internet verbunden bist, dann solltest Du auf jeden Fall EINE gute Firewall installieren, da der Netzwerkstack von XP einfach nicht gut ist. Und der aktuelle Stack von Vista ist, da er komplett neu Programmiert wurde, teilweise noch schlechter.

    Natürlich ist OSX nicht die einzige Alternative, aber die einfachste und schönste. Als Grafiker und Videoschnittmensch kann ich über Unix, Linux und Free BSD nur lachen.
     
  8. Weasel

    Weasel Gast

    Woran erkennst du bitteschön "falsche Speicherallokationen" und woher weißt du von welchem Programm diese ausgelöst werden? Etwas genauere Infos wären interessant.

    Wieso lachst du darüber? Diese Betriebssysteme sind zwar für deinen Anwendungszweck nicht geeignet, aber darüber gleich lachen? Ich lach ja auch nicht über einen Sparc-Server, weil ich ihn zum Programmieren von Windows-Software nicht gebrauchen kann :)
    Du solltest außerdem bedenken, dass ein Großteil des "Unterbau" von OSX von FreeBSD stammt. Du lachst also quasi über die Eltern von deinem hochgelobten System :)
     
  9. schlingel

    schlingel Melrose

    Dabei seit:
    06.06.04
    Beiträge:
    2.483
    Lieber Weasel, ich arbeite "Hauptberuflich" im Windows Support in einer grossen Firma, ich denke ich muss Dir nicht meinen Beruf erklären und was genau wo passiert. Zuegegebenermassen ich habe mich vertan, es handelt sich um Win 2000 Systeme und dort kommt es leider ab und zu vor das wenn verschiedene Programme Speicher allokieren wollen, aber keiner frei ist und auch keiner Frei gemacht werden kann weil beispielsweise andere Programme sich beenden, den freien Speicher aber nicht zurückgeben, und die Windows Speicherverwaltung das aber nicht schnallt.

    Meine Aussage über das über andere Systeme lachen war falsch zu verstehen. Ich lache nicht im allgemeinen über Linux & co. Ich betreibe Selbst 2 Webserver und käme nie auf den Gedanken was anderes als Linux zu nutzen. Und für "nur office und surfen"-Rechner würde ich sofort Ubuntu installieren. Aber beispielsweise jemanden der viel Grafik-bearbeitung oder Videoschnitt betreibt Linux als alternative zu Mac OS X vorzusetzen wird bei dem nur Gelächter auslösen. Also wie gesagt. Ich habe nichts gegen jedliche Unix derivate, aber es kommt halt auf den Zweck an.
     
  10. Weasel

    Weasel Gast

    Was bist du jetzt? Grafiker / Videoschnitt oder Administrator?

    Also mir ist schleierhaft, wie man es schafft den Speicher von Windows vollzuknallen. Gut, ich hatte auch schon Programme mit Speicherlecks, die das System verlangsamt haben, aber noch nie dadurch einen Bluescreen. Aber Speicherlecks gibts nicht nur unter Windows.

    Der Speicher durch beendete Programme wird immer freigemacht. Wenn man natürlich schrottige Software draufhat, die sich nicht ordentlich beendet, bringt das nichts. Aber auch das ist kein Windows-Problem.

    Klar, ein Unix-basierendes System hat ein besseres Speichermanagment. Aber Bluescreens werden dadurch schon seit Win98/ME nicht mehr verursacht :) Gut, wenn man natürlich ein 1 Gig Bild in Photoshop öffnet und keine Auslagerungsdatei eingeschaltet hat ist man selbst schuld ;)

    Natürlich musst du mir nicht deinen Beruf erklären.
     
  11. schlingel

    schlingel Melrose

    Dabei seit:
    06.06.04
    Beiträge:
    2.483
    Also, ich habe die letzten 2 Jahre im It Support gearbeitet, studiere jetzt wieder arbeite immer noch 3 Tage / Woche in meinem laten Job. Da ich selbstständig bin, habe ich eine kleine Webdesignagentur und (siehe Signatur) einen Videopodcast. Also zu deiner ersten frage: Ja, isowohl als auch...

    Ich kann Dir sagen, dass das bei uns ab und an passiert...
     

Diese Seite empfehlen