1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

windows und linux schneller als mac osx?

Dieses Thema im Forum "Linux auf dem Mac" wurde erstellt von knippi84, 01.03.07.

  1. knippi84

    knippi84 Gast

    Hallo zusammen,

    ich möchte an euren Erfahrungen teilhaben. Konntet ihr einen Geschwindigkeitsschub auf eurem Intel Mac mit Linux/Windows gegenüber Mac OSX machen? Wuzu benutzt ihr euren Mac und wo war ein Geschwindigkeitsunterschied merkbar?

    Vielen Dank für ANtworten und Hinweise

    MfG
     
  2. ImperatoR

    ImperatoR Ananas Reinette

    Dabei seit:
    02.12.06
    Beiträge:
    6.235
    Die Menüs sind unter OS X "geschmeidiger" als wie unter Windows! Zumindest wenn du genug RAM hast^^
    Windows würde an den grafischen Effekten zu grunde gehn... mit Sicherheit (man kann natürlich diese "Effekte" ausschalten. aber sie stören ja nicht).

    Linux ist auch recht schnell (Gnome).

    Ich bentzte den Mac für: Internet (Firefox), Musik (iTunes), Webdesign/PHP-Coden, Präsenation sowie Textverarbeitung (NeoOffice), LaTeX, undundund. (gelegentlich ist auch ein Spiel drin xD)
     
    Jimbo Jones gefällt das.
  3. Jimbo Jones

    Jimbo Jones Pomme au Mors

    Dabei seit:
    06.08.06
    Beiträge:
    857


    jop Mac OS X is halt viel gschmeidiger als Windows bzw es ist ein komplett anderer Workflow. Mir kommt es auch so vor das man unter windows schneller klickt (aber nich schneller arbeitet ;))
     
  4. pepi

    pepi Cellini

    Dabei seit:
    03.09.05
    Beiträge:
    8.741
    Es gibt einen User Interface Friction Benchmark der Windows XP, Vista und Mac OS X miteinander vergleicht. Garnicht uninteressant, vor allem der Part mit den "Fehlerraten".

    Ich verstehe noch nicht was es mir bringt wenn ein Betriebssystem "schneller" ist als ein anderes. Es geht darum wie gut es mir ermöglich effizient zu arbeiten. Jedes Betriebssystem verbringt den größten Teil seiner Zeit damit auf den User zu warten. Die korrekte Frage wäre also wie schnell Du dem Betriebssystem anschaffen kannst was es für Dich tun soll.

    Für mich persönlich gewinnt hier eindeutig Mac OS X gefolgt von Linux. Wobei man bei Linux auch sehr auf den verwendeten Windowmanager eingehen muß. Manche sind mit KDE zufrieden, andere schwören auf Gnome, ich persönlich finde Ratpoison abartig, aber extrem effizient. Windows sorgt bei mir für stark erhöhten Blutdruck und gesteigerte Frustrationen weil ich dort alles mit der Kirche ums Kreuz machen muß.
    Gruß Pepi
     
  5. amarok

    amarok Galloway Pepping

    Dabei seit:
    24.12.04
    Beiträge:
    1.357
    ich habe den eindruck windows ist durchaus das schnellste system z.B. auch im Spielebereich. Das liegt aber meistens daran dass vorallem 3d karten treiber für windows am besten optimiert sind.

    Die Frage ist nur: Was hilft mir ein generell schnelles System wenn es dauernd irgendwo freezed? Unter Windows hatte ich immer das Problem, wenn mehrere Programme geöffnet sind, dass seltsamerweise immer die Programme am wenigsten Rechenzeit zugeteilt bekamen mit denen ich gerade arbeiten wollte, dem Window-manager wird imho am wenigsten rechenzeit zugeteilt. Dh. Ständig muss ich darauf warten dass ich die Fenster wechseln kann oder bis ein Prozess fertig gerechnet ist.

    Unter OS X hingegen habe ich den Eindruck, dass immer die Programme am flüssigsten laufen mit denen ich gerade arbeite. Ein paar Hänger gibt es zwar auch, aber die sind äußerst selten und die Zeit die dadurch verloren geht ist nicht vergleichbar mit der Zeit die mich solche Hänger unter Windows kosten.

    Dh auch wenn einzelne Komponente unter OS X eventuell etwas langsamer laufen. Ist das Gesammtsystem doch am Flüssigsten.


    Linux ist kein Desktop System ;p IMHO!
     

Diese Seite empfehlen