1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Will auf Mac umsteigen - Desktop oder Notebook?

Dieses Thema im Forum "Mobil-Macs" wurde erstellt von makrro, 19.03.06.

  1. makrro

    makrro Braeburn

    Dabei seit:
    19.03.06
    Beiträge:
    43
    Erstmal ein "Hallo" von mir, als neues Mitglied hier im Forum ;)
    Und schon gleich habe ich auch eine Frage an die Experten!
    Im Oktober möchte ich mein Studium beginnen und dann auch auf Mac umsteigen. Jetzt schwanke ich zwischen einem Notebook (MacBook Pro) und einem Desktop, z.B. dem Mac Mini.
    Die tragbare Variante ist zwar erheblich teurer, aber für ein Studium doch eigentlich geeigneter?
    Könnt ihr da vielleicht eine Richtung empfehlen? Gibt es denn schon knallharte Praxiserfahrung mit dem MacBook :) ?

    Dann gleich noch die zweite Frage hinterher: Es gibt ja zum einen den Apple Education Store, wo man schonmal Rabatte erhält. Aber dann habe ich gesehen, dass es zudem eine "Kooperation" verschiedener Universtitäten (so auch LMU, München) mit Apple gibt.
    Ist vielleicht ein Student unter euch, der dies bereits genutzt hat? Sind die Apple-Produkte dann nochmal billiger? Dann würde es sich ja eher lohnen, bis zur Immatrikulation abzuwarten.

    Dann danke ich euch auch schonmal ganz dreist im Voraus ;)
    Grüße, Max
     
  2. smb

    smb Raisin Rouge

    Dabei seit:
    27.08.05
    Beiträge:
    1.171
    knallharte Praxiserfahrung? was verstehst du denn darunter? :)

    ich war nun mit meinem MacBook Pro 4 Mal unterwegs - geschützt war es durch die Crumpler SchoolHymn

    unterwegs ist es genauso toll wie daheim aufm Schreibtisch…der Akku hält 3 Stunden (habe auch unterwegs volle Helligkeit, Bluetooth und Airport an - is das aus, dann sinds 4 oder mehr Stunden) und auch sonst ist es sehr praktisch handzuhaben…

    was möchtest du aber genau wissen? ich antwort gerne ;)

    gekauft habe ich über den normalen Apple-Store, liegt auch wohl dran, dass ich noch kein Student bin…:p und auf den Edu-Store keine Lust hatte ;)
     
  3. DPSG-Scout

    DPSG-Scout Gast

    Willkommen im Forum!

    Die Frage, ob Laptop oder Desktop Rechner hast du doch eigentlich schon fast selbst beantwortet. ;) Ich würde zumindest nicht ohne mein Powerbook auskommen. Zwar werden Desktop Rechner immer preisgünstiger sein, aber möchtest du deinen Mac Mini mit Autobatterie im Rucksack durch die Gegend tragen... ?

    Praxiserfahrung mit dem MacBook Pro? Es gibt bereits eine Reihe von Berichten und Testergebnissen. (-> Forumssuche oder Google) Fazit: Ein richtiger Mac und verglichen mit den alten G4 Prozessoren bedeutend schneller.
    An deiner Stelle würde ich warten, bis auch die iBooks und das 12" Powerbook von einem schnelleren Intel Macbook abgelöst werden. So hast du einen besseren Vergleich und kannst entscheiden, was du wirklich brauchst. Wirst du irgendwelche Spezialsoftware benutzen? (Also außer Mail, MS Word, Powerpoint etc...)

    Ob Apple Produkte über die Uni günstiger sind weiß ich nicht, generell bietet Apple direkt jedoch den besten Edu-Preis verglichen mit Händlern wie Comspot oder Gravis. (Du brauchst übrigens offiziell einen Studentenausweis, obwohl Apple das nicht sehr stark kontrolliert.)
     
  4. leif_ben

    leif_ben Himbeerapfel von Holowaus

    Dabei seit:
    13.01.05
    Beiträge:
    1.251
    Wenn dir das MacBook Pro zu teuer ist, könntest du überlegen, ob du wartest, bis der Nachfolger des jetzigen iBooks rauskommt ("MacBook"?). Das wird preislich irgendwo zwischen MBP und mac mini liegen... (so wie es jetzt auch schon ist).

    Der Nachteil bei den neuen intel-Geräten ist evtl, dass noch nicht alle Software portiert ist --- da solltest du dich vielleicht vorher schlau machen, ob alles was du brauchst, läuft oder wenigstens zufriedenstellend schnell emuliert werden kann (Rosetta heißt der Emulator wohl).

    VG Ben


    P.S.: Wer haarsträubend falsch verwendete Fachausdrücke findet, darf sie behalten...
    P.P.S.: Auch von mir herzlich willkommen!
    P.P.P.S.: DPSG-Scout war schneller, was die iBooks anbetrifft...
     
  5. FloydThreepwood

    FloydThreepwood Stechapfel

    Dabei seit:
    19.01.06
    Beiträge:
    161
    Was studierst du denn? Im Prinzip kann st du nur bei kreativen (Grfikdesign etc.) Fächern Probleme bekommen mit Rosetta, alles andere setzt auf weit weniger komplexe Berechnungen. Ach übrigens man hört von vielen Leuten, dass es mit CAD ganz arg ist auf dem Mac.

    So, jetzt zu meinen Erfahrungen. Ich bin Informatik Student im 4. Semester und hab mir Anfang des Jahres ein PB 12" gekauft.Die Akkulaufzeit ist genial, das Notebook alles in allem sehr nützlich. Im Prinzip nutze ich es die meiste Zeit zum lesen von PDF Files, Surfen und Programmieren. Bis dato kein Problem und es zeichnet sich uch keins ab. Eher im Gegenteil merke ich deutlich die schlankere Systemarchitektur in Hardware und Software als sehr angenehmen Begleiter. Daher ist das Notebook echt das Geld wert, bedenke aber den Formfaktor, 15" sind schon recht groß, du wirst das Ding recht häufig mitschleppen müssen....

    cu ft
     
  6. makrro

    makrro Braeburn

    Dabei seit:
    19.03.06
    Beiträge:
    43
    Also erstmal vielen Danke für die Antworten!
    Noch studiere ich ja nicht, will aber dann zum Wintersemester mit Jura anfangen. Trotzdem arbeite ich regelmäßig mit Macromedia Studio, also Dreamweaver, Flash, Fireworks (oder auch Photoshop).
    Bis Oktober, hoffe ich mal, müsste es ja Universal Binaries von den Programmen geben, oder?

    Ein "normales" MacBook wäre ja auch schon nicht schlecht, sollte es denn kommen. Mich interessiert aber besonders FronRow und auch die integrierte iSight-Kamera.
    Ist halt die Frage, ob diese Tools in einer abgespeckteren Version eines MacBooks vorhanden wären.

    Ich orientiere mich dann auf jeden Fall schonmal in Richtung Notebook ;) Bezüglich Praxiserfahrung hatte ich (natürlich) erst nach meinem Beitag hier im Forum geforscht.
    Mir sind Akkulaufzeit und auch der WLAN-Empfang wichtig.

    Würde mich noch freuen, wenn sich ein Student auftreiben ließen, der Erfahrung mit diesem "beosnderen" Apple-Uni-Store hat (also nicht dem normalen Education-Store). Gibt es dort eigentlich auch .mac günstiger?
    Eigentlich sind mir die 99EUR ja zu teuer, ich bräuchte ja nur E-Mail und evlt. noch Speicherplatz für die Homepage. Die neuen Möglichkeiten in iLife, einfach die Inhalte mit einem Klick hochzuladen, sind ja schon sehr reizvoll. Nur so Dinge wie iSync oder auch die Backup-Funktion würde ich wohl eher nicht nutzen.
    Dafür lohnt sich der Account wiederum nicht.

    Ihr seht, Fragen über Fragen...hier nochmal eine "Kurzversion":
    - Wie laufen Programme wie Dreamweaver, Flash, Fireworks zur Zeit auf Rosetta?
    - Wie gut ist der Empfang für WLAN?
    - Hat jemand von euch Erfahrung mit diesem Kooperations-Store von Apple mit Universitäten (hab jetzt auch mal den Link gefunden: http://www.apple.com/de/aoc/)
    - Lohnt sich .mac, wenn man nur E-Mail und noch den Webspace nutzen will?

    Nochmals danke!! Grüße, Max
     
  7. piepmiffy

    piepmiffy Gast

    Zu Deiner Homepage: an meiner Uni hat jeder Student einen Account und darf seine private Homepage auf den Uniserver hochladen. Der Studiaccount kostet pro Semester 5€. Die passende E-Mail gibt´s auch dazu. Frag doch mal bei Deiner künftigen Uni nach, ob Ihr das auch habt. Und wenn Du ein "größeres E-Mail Fach" brauchst, dann geh doch zu GMAIL, da gibt´s 2,5 GB Webspace. Wenn Du mir eine PN mit Deiner Mailadresse schickst, lade ich Dich gerne ein.

    Zu dem Rest kann ich leider nichts beitragen, ausser: ich habe ein PowerBook G4 15" und nehme es fast täglich mit zur Uni und es ist die reinste Freude! WLAN funktioniert bei mir auch sehr gut.
     
  8. DPSG-Scout

    DPSG-Scout Gast


    Emails bekommst du mit eigener Domain und z.B: 10x 1GB bei verschiedenen Anbietern für ca. 12€ im Jahr. Eigener Webspace ist auch ab einem Euro/ Monat zu haben. Und weil die Jungs wirklich einen klasse Support bieten (persönlicher Ansprechpartner, auch Sonntags um 22 Uhr) will ich mal ein wenig Werbung für www.orange-hoster.de machen.


    .Mac bietet eben eine gute Integration von iLife und ist relativ einfach zu handhaben. Photocasting ist allerdings mit das einzige, das unbedingt eine .Mac Mitgliedschaft erfordert. Mit iWeb kannst du sehr einfach recht hübsche Seiten erstellen, als Ordner speichern und dann per FTP-Client wie Cyberduck auf deinen eigenen Webspace laden. Als iChat Name reicht ein Test-.Mac-Account, da die Adresse auch weiterhin kostenlos für iChat verwendbar ist.

    Wenn du irgendwann mal aufwendigere Seiten (z.B. Content Management System) erstellen möchtest, glaub nicht, dass Apple mal eben per eMail Aufforderung irgendwelche Servereinstellungen ändert. ;)
     
  9. bluejay

    bluejay Ingol

    Dabei seit:
    27.12.03
    Beiträge:
    2.082
    Hallo und erstmal herzlich willkommen.
    Nach allem, was Du hier so über Dich berichtet hast ist die Antwort relativ einfach: Vergiß den mini. (Die Mehrkosten für das Book holst Du ja nach erfolgreich abgeschlossenem Jurastudium mit einem Lächeln wieder rein :p ;))
    An Deiner Stelle würde ich aber auch mit dem MacBook Pro noch auf die nächste Revision warten. Mir erscheinen die Geräte noch nicht ausgereift und man bekommt sie ja nun nicht gerade als Werbegeschenk.
    Den Versuch über die Uni solltest Du auf jeden Fall machen. Meines Wissens können die Rabatte dort nochmal um einiges höher sein, als für Dich privat über den Apple Edu-Store. Das wird aber wohl auch von Uni zu Uni unterschiedlich sein. Erkundigen würde ich mich auf eden Fall. Kann natürlich auch sein, Du mußt erst immatrikuliert sein bevor das überhaupt geht.
     
  10. makrro

    makrro Braeburn

    Dabei seit:
    19.03.06
    Beiträge:
    43
    Also dann danke ich euch mal allen herzlich! Hat mir wirklich geholfen! Ich werde mir dann auf jeden Fall ein MacBook (Pro) zulegen.
    Vielleicht gibt es ja nun bis Oktober wirklich neue Modelle. Dann probiere ich auch mal diesen "besonderen" Store aus und werde dann hier mal darüber berichten - wobei es bis dahin ja noch ein wenig Zeit ist ;)
    .mac habe ich mir auch aus dem Kopf geschlagen, monatlich kostet das ja 8,25EUR und als Student hat man sicher andere Ausgaben :)
    Orange-Hoster.de sieht übrigens ganz interessant aus! Bestimmt haben die auch eine Online-Admin-Oberfläche (sowas wie Confixx)?

    Dann nochmal danke!
    Grüße, Max
     
  11. makrro

    makrro Braeburn

    Dabei seit:
    19.03.06
    Beiträge:
    43
    Da fällt mir noch ein, welche Technologien unterstützt denn .mac? Ich benötige zur Zeit PHP und MySQL und demnächst auch Cronjobs.
    Vermutlich ist das im Angebot nicht enthalten...dafür ist es dann aber nun endültig zu teuer!
     
  12. DPSG-Scout

    DPSG-Scout Gast


    Ob PHP noch drin ist, weiß ich nicht genau. (Glaube nicht). MySQL und Cronjobs auf keinen Fall. Kurz gesagt: Vergiss es. .Mac ist für Leute, die wirklich alles out of the box haben möchten und dann nichts mehr basteln.

    Bin wie bereits angedeutet mit so etwas sehr glücklich: PHP, Cron, SQL, und wenn man nur freundlich danach fragt auch FTP Benutzer und Majordomo Listen. Dazu einen Support, der meistens schneller antwortet als mein Rechner Mails abfragen kann. :cool: (Fast zumindest... Ne, ich arbeite nicht für die.)

    Uni Account wäre eine Alternative, aber SQL ist da sicherlich auch nicht drin.
     
  13. Ikenny83uk

    Ikenny83uk Weisser Rosenapfel

    Dabei seit:
    24.02.06
    Beiträge:
    788
    Hallo makrro,

    Ich habe mir mal die Preise von "Apple on Campus" angesehen, die sind ungefähr nochmal ca 15% günstiger als die im Aplle edu store.

    Du solltest aber schauen, das du an deiner zukünftigen Uni auch Apple support hast, sonst stehst du ganz schnell im Regen und musst dir alles selber erarbeiten. Ich würde an deiner Steller erst anfangen zu studieren, denn meistens wird innerhalb der ersten Studienwoche schon sehr viel zum Thema EDV gesagt.
    Ich musste mich an meiner Hochschule erstmal für die mac User einsetzen, damit überhaup ein bischen an kompatibilität gegeben war.

    gruß
     
  14. DPSG-Scout

    DPSG-Scout Gast

    Apple support: Nur weil das Rechenzentrum unter Umständen schreibt, dass Apple nicht unterstützt wird, heißt das noch lange nicht, dass es nicht funktioniert. Z.B. gibt es den Cisco VPN Client auch für Mac.
    Ich habe keine Ahnung, welche Programme man als Jurist im Studium so verwendet... MS Office for Mac ist jedenfalls kein Problem. Davon abgesehen gibt es seit einigen Tagen die Möglichkeit, Windows XP auf einem Intel Mac zu installieren. Falls du also unbedingt ein Windows Programm verwenden musst, bootest du XP und als Erholung ist dann für den Rest des Tages OS X angesagt. :) (Alternativ wäre es auch möglich, XP unter OS X zu emulieren, was zwar ein wenig langsamer ist, allerdings kann man nebenbei auch mit OS X arbeiten.)

    PS: Ja, selbst wenn ich ein Windows Programm benutzen müsste, würde ich lieber XP auf einem MacBook installieren als ausschließlich mit einem Win Laptop zu arbeiten.
     
  15. makrro

    makrro Braeburn

    Dabei seit:
    19.03.06
    Beiträge:
    43
    Also ich werde dann sicherlich noch abwarten, da ja vielleicht auch ein iBook-Nachfolger bis dahin erscheint bzw. das MBP aktualisiert wurde.
    WinXP brauche ich eigentlich nicht, bisher war es für mich nur eine Kostenfrage. Nur, inzwischen glaube ich, stimmt das auch nicht mehr ganz!
    Ich spiele nicht häufig am Rechner und wenn, dann nur "Mainstream"-Produkte, die eh auf dem Mac angeboten werden. Ansonsten verwende ich Office, wo sich mir die Frage stellt, ob iWork nicht ein sinnvoller Ersatz dafür wäre?
    Dann nutze ich Dreamweaver, Flash und Fireworks und "WAMPP" - gibt es eigentlich Apache, PHP, MySQL Bundles für den Mac?

    So langsam glaube ich, meine ganzen Fragen passen nicht mehr wirklich ins Thema "Hardware" ;)

    Grüße, Max
     
  16. DPSG-Scout

    DPSG-Scout Gast

    iWork hat viele Vorteile und zwei Nachteile:

    - Wenn du viele Word Dateien austauschen möchtest, ist Office einfach besser, da beim konvertieren immer ein bisschen die Formatierung leidet.
    - Pages frisst CPU Leistung, was bei kleineren Dokumenten nicht zu schlimm ist, bei 20 Seiten mit 100 Bildern läuft auch auf einem 2 Ghz G5 iMac 1GB Ram alles sehr langsam.


    Mac OS X basiert u.a. auf FreeBSD Unix und bietet alle Unix/Linux Vorteile!!!
    Apache kommt mit OS X und wird mit einem Klick in den System Einstellungen -> Sharing -> Personal Web Sharing aktiviert. PHP ist auch enthalten, muss nur noch in der httpd.config freigeschaltet werden. SQL gibt es natürlich auch .
     
  17. makrro

    makrro Braeburn

    Dabei seit:
    19.03.06
    Beiträge:
    43
    Ich meld' mich mal wieder...

    Hallo erstmal!
    Hatte mich ja nun lange nicht mehr gemeldet, aber in der Zwischenzeit konnte ich es auch nicht mehr aushalten und habe mir ein MacBook Pro zugelegt ;)
    Habe die Sparbrötchen-Variante mit 1,83GH (Standardausführung) gewählt und nutze das Gerät jetzt ca. seit einer Woche.
    Grund dafür war auch, dass ich meine Lehrer in meiner Abiturprüfung mit einer schicken Keynote-Präsentation beeindrucken will :p

    Jedenfalls! Am ersten Tag als ich das Notebook in den Händen hielt war ich natürlich total begeistert...bis das Fiepen begann. Obwohl ich wohl eine neure Serie (W8413) erwischt hatte, hörte man das Geräusch recht laut, eher einem Summen gleich.
    Mich wundert dann, wieso ein einfaches Tool wie QuietMBP das Problem löst?
    Auf jeden Fall hatte ich damit dann meine Ruhe. Als zweiter Negativpunkt fällt mir die Wärmeentwicklung ein - die ziemlich unangenehm ist! Natürlich ist ein Notebook nie "kalt", aber so heiß? Wir haben noch ein hp und ein Samsung Notebook im Haus und beide werden nicht mal annähernd so warm. Auf dem Schoß kann man schonmal nicht damit arbeiten und die Lautsprecher werden auch furchtbar heiß.

    Aber neben diesen Kritikpunkten gefällt mir das MacBook Pro natürlich sehr gut!
    Das Display ist unglaublich hell, die Tastatur sehr angenehm, das Touchpad leicht zu bedienen und iLife läuft auch sehr gut.
    Nur, wie gesagt, für immerhin 1900EUR (Education Store) hätte ich mir mehr erwartet. Jetzt schwanke ich, ob ich das Gerät umtauschen oder behalten soll?

    Ist diese Art der Wärmeentwicklung normal? Das Fiepen scheint ja Glückssache zu sein, darum wäre das allein für mich kein Grund das Gerät umzutauschen.

    Also, was meint ihr?

    Grüße, Max
     
  18. evergrey

    evergrey Bismarckapfel

    Dabei seit:
    02.03.06
    Beiträge:
    141
    na ja, wenn das fiepen weg ist und dich die wärmeentwicklung nicht übermäßig stört, dann müsstest du es ja eigentlich nicht umtauschen. wenn du dich in stillen momenten jedoch immer darüber ärgerst, dann würd ich es lieber umtauschen..das macht doch dann keinen spaß.
    die neuen macbooks kommen ja auch bestimmt seeehr bald (hoffentlich -.-), vielleicht sind die ja total spitzenmäßig und du findest die besser als dein mbp.. ich weiß nicht:)

    achja.. wie kannst du die lehrer in deiner abiprüfung mit ner tollen keynote-prä überraschen? ich mach auch abi aber weiß nicht vorher, welche themen drankommen...:oops: (ganz abgesehen davon, dass man keinen laptop in der prüfung benutzen darf)
     
  19. makrro

    makrro Braeburn

    Dabei seit:
    19.03.06
    Beiträge:
    43
    Ich hab jetzt mal einen Apple-Service-Händler in der Nähe angemailt, vielleicht können die das für mich entscheiden ;)
    Ich ärger mich halt schon ab und an, aber dann finde ich es auch wieder sooo toll, dass ich es nicht aus der Hand geben will ;)

    Aus welchem Bundesland kommst du denn? Hier (Hessen) haben wir drei schriftliche Prüfungen, eine mündliche und eine weitere, die entweder mündlich sein kann oder man wählt als Prüfungsfach Präsentation.
    Dann muss man 15min über ein Thema mit medialem Einsatz präsentieren und sich anschließend nochmal 15min den Fragen des Kolloquiums aussetzen.
    Darum Keynote ;)
     
  20. DPSG-Scout

    DPSG-Scout Gast

    Fiepen:

    Natürlich nervt so etwas. Verursacht wird das ganze angeblich durch einen wechselnden Stromverbrauch, wie er z.B. bei unterschiedlicher Prozessorleistung auftritt. QuietMBP und andere Tools/Methoden sorgen für eine kontinuierliche Belastung der CPU und halten den Stromverbrauch mehr oder weniger konstant. Man kann das ganze noch endlos erläutern. Dieser Artikel ist ganz interessant.


    Temperatur:

    Das alte Titanium Powerbook hatte ein Gehäuse aus -was wohl- Titan. Die Wärmeleitfähigkeit des Materials ist nicht so gut wie bei Aluminium. Zudem waren die Prozessoren langsamer und entwickelten auch nicht so viel Wärme. Trotzdem sprang nach ca. 15 Min. Netzbetrieb der Lüfter der Stromversorgung an. Die anderen Lüfter folgten später.

    Die Alu Books sind deutlich leiser, da die produzierte Wärme besser abgegeben wird. Allein durch die gute Leitfähigkeit des Materials fühlen sie sich aber auch wärmer an. Dazukommen schnellere Prozessoren, die leider auch mehr Abwärme generieren. Und das nicht zu knapp. Schon das 1,5 / 1,67 Ghz Powerbook ließ sich bei erhöhter CPU Leistung nicht lange als laptop einsetzen. Die eingeschränkte Luftzirkulation wird sich auch nicht gerade positiv aus.

    Apples Wechsel zu Intel-Prozessoren war u.a. mit dem besseren Verhältnis "performance per Watt" begründet. Man darf aber auch nicht vergessen, dass die MacBooks mit einem Dual Core Prozessor arbeiten! Wenn du die Wärmeentwicklung mit anderen Herstellern vergleichen möchtest, solltest du auch ein ähnlich konfiguriertes System wählen und die Lüfteraktivität beobachten.

    Also... Nimm Temp. Monitor und google nach anderen Werten fürs MBP. Sofern deine Zahlen im normalen Bereich sind, kannst du nicht viel ändern. (Die Lüfter mit diversen Tools zu überprüfen kann aber auch nicht schaden.)

    Im Allgemeinen hilft es, die Luftzirkulation zu erhöhen.
     

Diese Seite empfehlen