1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Wie viel Rechenpower brauche ich?

Dieses Thema im Forum "Videoproduktion" wurde erstellt von benny_the_cop, 15.03.06.

  1. benny_the_cop

    benny_the_cop Braeburn

    Dabei seit:
    15.03.06
    Beiträge:
    46
    Hallo!

    Gerade habe ich mir das Formac Studio (http://www.formac.de/Produkte/multimedia/multimedia.html) gekauft in der Hoffnung, mein iBook G4 zu einem digitalen Videorekorder ausbauen zu können.

    Jetzt stelle ich fest, dass ich Videos erst in DV-Qualität aufnehmen muss, um sie nachher zu MPEG2 zu komprimieren. Bei einem Testvideo von 1:00 min dauerte das Rechnen mehr als 10 Minuten! Hochgerechnet auf eine Aufnahme von einer Stunde heißt das: 600 min rechnen. Das ist ja ewig! Ich könnte auch direkt in MPEG 4 oder Cinepak aufnehmen, aber das Handbuch sagt, DV sei die beste Wahl.

    Ist das normal? Was für einen Rechner brauch ich, wenn ich nicht nächtelang rumrechnen lassen will?

    Liebe Grüße,
    Andreas
     
  2. Hi !
    ja, das ist soweit richtig, DV ist bessere Qualität als mpeg! und das umrechnen von DV in Mpeg ist ein sehr aufwendiger Prozess. Das geht mit deinem Rechner, aber es braucht Zeit! Mit einem richtigen Hardware Gerät bist (DVD Recorder) Bist du warscheinlich besser bedient, schade.
    Die Formac Karte ist ein sehr geiles Teil und wenn du Video Schneiden willst wirst du sehr schnell die Vorteile merken (mit Final Cut!).
    Wenn du keine Zeit hast und bei denen Plänen Bleiben willst solltest du über einen G5 nachdenken. (Kosten = Nutzen ?)

    viel spass
     
  3. weebee

    weebee Gast

    Taugenichts hat eigentlich schon alles gesagt. Ich sehe das genauso. Der Nachteil am DV-Format sind die großen Dateien und die langwierige Konvertierung. Dafür hat es die beste Bildqualität, kann schnell geschnitten werden und auch Bildgenau geschnitten werden. Das Scollen durch ein DV-Film ist eine wahre Freude, das ist nicht so zäh wie bei komprimierten Formaten. Außerdem ist es die besten Voraussetzung für den weiteren Export.

    Wenn Du beispielsweise MPEG4-Dateien erzeugen willst, dann ist als Ausgangsbasis DV besser als MPEG2. MPEG2 hat eigenltich nur einen Vorteil, wenn man DVDs brennen will. Hättest Du beispielsweise einen Elgato 200, der intern MPEG2 erzeugen kann, würdest Du in der schlechteren Bildqualität aufnehmen und das dann vielleicht in MPEG4 umrechnen. Zum Einen dauert das genauso lang und weiterhin ist das der Qualität abträglich.
     
  4. benny_the_cop

    benny_the_cop Braeburn

    Dabei seit:
    15.03.06
    Beiträge:
    46
    Hallo Taugenichts, hallo weebee!

    Eure Antworten versöhnen mich ja schon wieder ein wenig mit meinem Kauf. Ich habe vor, das Formac Studio zunächst für zwei Dinge zu verwenden:
    - Um alte Videoaufnahmen zu digitalisieren
    - Als digitalen Videorekorder

    Das bringt mich auf eine neue Frage: Welches Dateiformat ist langfristig das sicherste, um Videoaufnahmen auf der Festplatte zu bewahren? Ich möchte die Sachen gar nicht auf DVD brennen (da hätte ich auch schon wieder 100 Scheiben rumstehen); vielleicht höchstens später komfortabel auf HD-DVD archivieren. Allerdings weiß ich nicht, welcher Codec in 5 Jahren noch aktuell sein wird. In DV kann ich es aber nicht lassen, ich hab nur 300 GB frei. Was also tun?
     
  5. Rastafari

    Rastafari Golden Noble

    Dabei seit:
    10.03.05
    Beiträge:
    17.898
    Externe Festplatten kaufen statt sich mordsmässig mit Hin- und Herkodieren abzuquälen.

    BTW
    Das mit dem "auf DVD brennen" solltest du trotzdem tun. Computerhardware neigt wie alles andere dazu, ab und an mal kaputt zu gehen.
     
  6. benny_the_cop

    benny_the_cop Braeburn

    Dabei seit:
    15.03.06
    Beiträge:
    46
    Puh, da kann ich nur hoffen, dass die Festplatten ruckzuck um einiges größer werden!

    Bis dahin müsste ich die Daten wohl umrechnen. Vielleicht in DivX? Und welches Programm böte sich da an? Oder soll ich doch einen Hardware DVD Rekorder kaufen?
     
  7. emac-cat

    emac-cat Grahams Jubiläumsapfel

    Dabei seit:
    26.02.06
    Beiträge:
    106
     
  8. benny_the_cop

    benny_the_cop Braeburn

    Dabei seit:
    15.03.06
    Beiträge:
    46
    Gerade konvertiere ich 20 Minuten Harald Schmidt in mp4 und rechne mal über den Daumen gepeilt, dass das hinhaut mit der doppelten Berechnungszeit. Ist das .mp4-Format geeignet fürs Aufbewahren alter Videos bei hoher Qualität? Und welche Einstellungen sollte man wählen?
     
  9. weebee

    weebee Gast

    Ich würde unbedingt (!) auf einen Standard setzen. Auch wenn viele kurzsichtig sind und anderes empfehlen. Nur bei genormten Fomaten ist man zukunftssicher. Das wären:

    MPEG1: super kompatibel, kleine Hardwareanforderungen, aber schlechte Bildqualität und geringe Kompression. Die Bildgröße ist nach Norm vorgegeben.

    MPEG2: super kompatibel (DVB-T, DVB-S, DVD), gute Bildqualität, Kompression könnte besser sein. Die Bildgröße ist nach Norm vorgegeben. Der Mac kann diese Daten leider nicht so anzeigen; man braucht z.B. VLC oder den MPlayer.

    MPEG4 Part 2: Das echte MPEG4; kann QT von Haus aus. Gute Kompression. Sehr gute Qualität. Der kostenlose 3ivX-Codec ist qualitativ etwas besser als der von Apple.

    MPEG Part 10 (H264): Der neue Standard. Wird von Apple nativ unterstützt. Sehr gute Qualität, Dateien noch kleiner als MPEG4/2. Allerdings sehr Ressourcenfressend (Codieren und Decodieren). H264 ist u.a. normiert für den neuen SAT-Standard und die kommenden HD-DVDs.

    Ja, und DV ist natürlich auch ein Standard, aber leider zu groß.

    Beim Komprimieren der Filme kannst Du auch Daten sparen, indem Du die Auflösung verringerst. DV hat eine Auflösung von – entzerrt – 768 * 576 Pixel. Diese Auflösung ist qualitativ nur leider nicht in einem VHS-Video drin. Man sprach früher davon, dass VHS ein Qualität von ca. 400 Linie schafft. D.h. wenn Du das Bild auf 384 * 288 oder 512 * 384 runterrechnest, hast Du gegenüber der Orignalauflösung keinen Qualitätsverlust.
     
  10. high-end-freak

    high-end-freak Herrenhut

    Dabei seit:
    16.12.05
    Beiträge:
    2.289
    wenn du nen VIDEO_TS ordner hast kannst du den auch mit dem dvd player öffnen.
    [​IMG]

    oder mit der mpeg-2 wiedergabekomponente für qt, die leider geld kostet.
     
  11. benny_the_cop

    benny_the_cop Braeburn

    Dabei seit:
    15.03.06
    Beiträge:
    46
    Wow,

    das sind ja erstklassige Hinweise, danke! Ich werde die Formate mal durchtesten und einen Kompromiss schließen zwischen Rechenaufwand und Qualität. Werde das Ergebnis dann mal hier präsentieren.

    Ich bin mir nur noch nicht klar, wie ich einen VIDEO_TS-Ordner hinbekomme?
     
  12. michast

    michast Adersleber Calvill

    Dabei seit:
    13.09.04
    Beiträge:
    5.810
    Hast Du Toast? Zieh mal Deine Video-Datei ins Toast-Fenster und brenne ein Image (DVD) ;). Gibt andere Möglichkeiten, aber das ist eine davon.

    Gruß,
    Michael
     
  13. benny_the_cop

    benny_the_cop Braeburn

    Dabei seit:
    15.03.06
    Beiträge:
    46
    Cool, das ist simpel. So, dann schließ ich mal meinen Formac-Schlitten an...
     

Diese Seite empfehlen