1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

wie überzeuge ich jemanden sich ein iBook zu kaufen?

Dieses Thema im Forum "Mobil-Macs" wurde erstellt von philo, 10.09.05.

  1. philo

    philo Roter Stettiner

    Dabei seit:
    13.10.04
    Beiträge:
    973
    da in dem anderen von mir eröffneten thread keiner mehr auf meinen off-topic beitrag antwortet, lasse ich meine sorgen in einem eigenen thread nochmal raus. hoffe, dass mich keiner dafür verurteilt :eek:

    ay ay ay, da triffst du einen wunden punkt von mir. meine spanische freundin will sich bald ein notebook kaufen aber ihr informatik-bruder und nicht apple-kenner ist strikt dagegen, mit dem argument, das sie spaeter in einer firma ja immer spezialsoftware einsetzen. naja. ich bin schon so am verzweifeln. ich habe alles moegliche getan um sie zu einem kleinen 12" iBook zu ueberreden. ich hatte sogar schon die idee hier ins forum ein posting zu stellen, in der ich euch bitte in einem kurzen knappen spanischen/englischem satz von der vorteilen zu berichten oder sie einfach nur zum kauf zu bewegen naja, vielleicht mach ich das ja noch.

    ich bin uebrigens auch informatiker und kann den bruder und seine bedenken verstehen. ich bin selber zufaellig letztes jahr an ein clamshell ibook mit 266 MHz geraten und habe mich verliebt. aber als informatiker und zum programmieren reichte die performance und der bildschirm natuerlich nicht, daher jetzt das PB. ach ich mag es so und will ihr doch auch nur was gutes tun!

    achja: ein router ist wohl wirklich die bessere alternative..habe aber keine kohle und jetzt wo ich 70 Euro GEZ bezahlen muss...obwohl ich 10 monate in spanien war und fuer die zeit auch theoretisch befreit gewesen waere. aber ich bin ja selbst schuld, weil ich mich nicht abgemeldet habe bei der schei*GEZ. sorry ich musste hier mal meine wut auessern

    gruss und danke
    ivo
     
  2. micki

    micki Russet-Nonpareil

    Dabei seit:
    21.11.04
    Beiträge:
    3.770
    tja, missionieren ist immer schlecht!

    am besten funktioniert natürlich immer es vorzuführen, dem anderen den vergleich zu ermöglichen und dann nicht böse zu sein wenn er doch anders entscheidet!

    ein versuch ist es wert, wer weiss es wenn nicht wir, aber aufzwingen funktioniert ja nicht :)

    gruss, bernd
     
    Schomo gefällt das.
  3. pepi

    pepi Cellini

    Dabei seit:
    03.09.05
    Beiträge:
    8.741
    Das Argument mit der "Spezialsoftware" ist wohl das beste, daß es egal ist welche Platform man selbst (privat) einsetzt. Auf Spezialsoftware muß man ohnehin eingeschult werden. Standardsoftware ist bekanntlich nicht so unterschiedlich.

    Ist zB: Eagle PCB Spezialsoftware? (Dient zum Platinen Layouten) Oder ist es Standardsoftware weil es in dieser Branche von jedem eingesetzt wird? Oder ist es ganz was anderes weil es das (endlich) auch für den Mac gibt?

    Was sagt der Bruder zum Windows V.I.S.T.A. Problem? (Virus Infections, Spyware, Trojans, Adware) :) Oder sind Antivirenscanner Spezialsoftware?

    Ich kenne übrigens eine Menge Leute die Beruflich mit Windows konfrontiert werden die aus genau diesem Grund daheim einen Mac haben wollen. (Darunter auch die Administratoren mehrerer großer Firmen die partout auf Windows setzen wollen, weil irgendein ahnungsloser Entscheidungsträger sich von der M$ Lobby... naja, lassen wir das...)
    Gruß Pepi
    PS: Zeig doch dem Bruder mal das Mac OS X, dann wird er Ihr warhscheinlich auch einen Mac empfehlen. :)
     
  4. llothar

    llothar Gast

    Gute Freunde beraten aber missionieren nicht.
    Solange du nichts weisst was Sie machen will ist da eigentlich gar nichts zu sagen.

    Und wenn das ihr erster Rechner ist, sie aber beruflich demnächst viel mit Computern zu tun bekommt, halte ich ein iBook auch für die falsche Wahl, denn erstmal einsteigen und dann umsteigen das machen nur Leute gerne die sich auch so mit Computern beschäftigen und wenn sie bisher keins hat, dann ist sie nicht der Typ dem das spass macht. Ich würde deine Freundin nicht wie Pepi es andeutet mit Administratoren vergleichen wollen.

    Und ehrlich gesagt, wenn sie kein Grafikdesign macht ist die Chance nachher auf einem Apple System zu arbeiten in Deutschland doch wohl bei fast 0%.
     
  5. hochstammapfel

    hochstammapfel Châtaigne du Léman

    Dabei seit:
    18.04.05
    Beiträge:
    826
    Ich! Wenn ich den ganzen Tag diesen Windows-Problemen hinterherrennen muss, bin ich froh, dass ich nach Hause kommen kann und mein kleines hier auf mich wartet. :) Einfach nur schön.
     
  6. philo

    philo Roter Stettiner

    Dabei seit:
    13.10.04
    Beiträge:
    973
    ich weiss natuerlich, was sie machen will. sie studiert telekommunikation in spanien und mag rechner ueberhaupt nicht. sie geht nur an den rechner, wenn sie muss. ausserdem liebt sie fotos :).

    ich denke, dass ihr abneigung zu computern auch von windows hervorgerufen wurde..es macht einfach kein spass damit zu arbeiten..im gegensatz zu einem mac.

    ich will ihr dass ja nicht aufmissionieren, ich bin ueberzeugt, dass es fuer sie die bessere wahl ist.

    ausserdem studiert sie bald in frankreich und da kann ihr informatikbruder ihr bei wurm und virusbefall reichlich wenig helfen, daher waere das iBook sicherlich die bessere alternative - und ich weiss, dass ich das dann ausbaden muss...dazu habe ich aber keinen bock. ich will ihren rechner nicht untersuchen um rauszufinden, warum er nicht mehr startet oder ploetzlich so langsam ist, aber gerne bereit ihr beim iBook zu sagen, wie sie was macht. ich weiss, ich bin ganz schoen radikal in meiner ansicht, aber 9 jahre windows und 1 jahr Mac haben mich einfach auch zu einem apple - jünger werden lassen.

    sie wird bestimmt kein grafikdesign machen wollen, aber privat einen mac zu haben ist doch was feines, wir die meisten hier wissen.

    danke fuer die anderen antworten
     
  7. Bananenbieger

    Bananenbieger Golden Noble

    Dabei seit:
    14.08.05
    Beiträge:
    24.567
    Doch! Sobald sich jemand nicht gut mit Computern auskennt und keine 3D-Spiele spielen will, wird er definitiv besser mit einem Mac zufrieden sein.

    Und? "Umsteigen" müssen alle Leute lernen. Meine neue Kollegin hat z.B. noch nie mit SAP gearbeitet weil ihr altes Unternehmen auf AS/400 gesetzt hat.
    Aber Mac->Windows ist kein wirklich gravierender Umstieg. Heutige Computer funktionieren für den Anwender alle gleich. Fenster, Icons, Menüs, Taskleiste/Dock: Wer einen Mac bedienen kann, der kann auch einen Windows-Rechner bedienen und umgekehrt.
    Mehr braucht man auch nicht zu können, denn die Systemadministration erledigt die jeweilige IT-Abteilung.

    Zu guter letzt möchte ich mal anbringen, dass es viele Leute gibt, die gerade durch den Mac die Angst vor Computern verloren haben und Spaß an Computern gefunden haben. Und mit Spaß meine ich nicht das herumwerkeln im System (wie unter Windows), sondern das "Machen von Sachen" (DVDs erstellen, Mails schreiben, Briefe verfassen, Geburtstagskarten drucken, Homepage erstellen etc.)
     
  8. Stevie1

    Stevie1 Gast

    da geht die mac liebe meiner meinung nach zu weit.
    lass sie das kaufen, was sie will. führ ihr einen mac vor falls es sein muss.
    aber es kann ja wohl nicht sein, dass dieses problem zu einem staatsakt ausartet.



    gruß stevie
     

Diese Seite empfehlen