1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Wie schnell ist Firewire 400 ?

Dieses Thema im Forum "Festplatten, SSD und andere Speichermedien" wurde erstellt von apple-byte, 13.08.06.

  1. apple-byte

    apple-byte Jakob Lebel

    Dabei seit:
    22.12.05
    Beiträge:
    4.867
    ich hatte bisher den DVD-Brenner über USB2.0 angeschlossen
    die beiden Festplatten hingen in Reihe an dem einzigen FW400 Port

    jetzt hab ich den Brenner per FW an eine der Festplatten angeschlossen, weil ich die beiden USB Ports am iBook brauch und brenne gerade eine DVD (Daten auf der externen Festplatte zum externen Brenner)

    Kommt es dabei zum Datenstau oder ist FW400 schnell genug dafür ?
    (Daten von der HDD über 2.HDD zum iBook (Toast) - dann zurück durch die 2 HDD-Gehäuse zum Brenner)
     
  2. skywalker

    skywalker Rheinischer Winterrambour

    Dabei seit:
    06.06.05
    Beiträge:
    917
    gibt es überhaupt noch aktuelle brenner die keine buffer-underrun technologie einsetzen ? afaik nicht.
    wenn es dir also um diese sorge geht: da sollte eigentlich nichts passieren.
    also gut brenn ;)
     
  3. Rais

    Rais Englischer Kantapfel

    Dabei seit:
    23.12.03
    Beiträge:
    1.089
    FireWire 400 hat eine Kapazität von 400Mbit/s, USB 2.0 eine maximale von 480. In der Art der Technologie ist FireWire überlegen und kann beim Brennvorgang die ganze Kapazität an den Brenner weitergeben, wohingegen USB 2.0 sich die Bandbreite mit allen daran hängenden Gerätet teilt, und das zieht die Bandbreite rasch nach unten. Also mach dir mit FW400 keine Angst, wenn du mit USB 2.0 bis jetzt ausgekommen bist.
     
  4. apple-byte

    apple-byte Jakob Lebel

    Dabei seit:
    22.12.05
    Beiträge:
    4.867
    nur hing vorher der Brenner über USB und die HDDs über FW dran
    und jetzt alle 3 Geräte an einem Anschluß (am iBook)

    wie schnell sind denn 400 Mbit/s in MB/s ?
     
  5. Rais

    Rais Englischer Kantapfel

    Dabei seit:
    23.12.03
    Beiträge:
    1.089
    oki: Hier ist es so, dass sich die gerade aktiven Geräte die Bandbreite teilen: Fall 1: Daten sind auf internen Festplatte, dann bekommt der Brenner die 400 ab, Fall2: Daten sind auf externer Festplatte, da muss (aufgrund seriellen Protokolls) wechselweise die Daten von FP geholt werden, und dann auf CD geschrieben, dass gibt dann Halber Datendurchsatz beim Brennen, was jedoch für Brennvorgänge noch reicht.

    Theorie: 400 MBit/sek = 50MB/sek
    8x Brennen entspricht einer Transferrate von 8*0,4 MB/sek, also ca 3,2MB/sekunde
    Normale Festplatten arbeiten zwischen 15-30MB/sekunde beim Lesen, also für die Berechnung vernachlässigbar (da hier nur etwa soviel Daten abgerufen werden, wie auf CD kommen), also würde sich ein Flaschenhals FireWire400 so bei einer Schreibgeschwindigkeit von grösser 15MB/sek erst beim Brennvorgang bemerkbar machen (bei CD so ca 50x, bei DVD schätz ich auf 8x Speed).
     
    apple-byte gefällt das.
  6. apple-byte

    apple-byte Jakob Lebel

    Dabei seit:
    22.12.05
    Beiträge:
    4.867
    gut - ich brenne immer 4x - dann passt das ja

    danke für die sehr gute Erklärung - gibt gutes Karma ;)

    50 MB/s ist ja ordentlich - und wird dank FW auch gut verwaltet
    (was man von USB ja nicht sagen kann, denn da gibt's keine Reihenschaltung)

    mmhh
    "8*0,4 MB/sek, also ca 3,2MB/sekunde"
    "Schreibgeschwindigkeit von grösser 15MB/sek ... bei DVD schätz ich auf 8x Speed"
    da widerspricht sich das Ganze aber - oder?
     
  7. Rastafari

    Rastafari Golden Noble

    Dabei seit:
    10.03.05
    Beiträge:
    17.896
    50 MB/s kannst du vergessen - das ist ein rein theoretisches Maximum.
    Davon geht eine grosse Menge ab an Protokoll-overhead, Leerlaufzeiten durch notwendige Verteilung der Resource "Bandbreite" auf die einzelnen Knoten ... etc.

    Was unterm Strich bei FW400 rauskommt, liegt in etwa so bei 20-25 MB/s Gesamttransferleistung. Davon geht in deinem Fall die Hälfte für das Einlesen der Daten drauf, die andere für das wieder Zurückschreiben auf ein anderes Gerät im gleichen Strang.
    Effektiv kannst du also in dieser Konfiguration mit um die 10 MB/s nutzbare Übertragungsrate rechnen - zum DVD brennen aber ist das allemal genug. Solange du den Bus nicht mit weiteren Transfers stark belastest, wird da keinerlei Problem auftauchen.

    Und was USB betrifft - Die Topologie bei USB ist gänzlich anders angelegt, das stimmt. FireWire ist ein klassisches Bussystem, während USB in einem logischen "Stern" (präziser: Baum) organisiert ist. Daraus aber zu schliessen, bei USB gäbe es keine brauchbare Bandbreitenaufteilung, wäre falsch.
    Jede der verwendeten Methoden hat Vor- und Nachteile.
    In manchen Einsatzfällen steht USB2 tatsächlich (noch) besser da als FW, zB wenn es um den zeitkritischen "isochronen Modus" geht, der bei USB zB für Audio-Übertragung mit geringstmöglicher Latenzzeit genutzt wird (Lautsprecher, Mikrofone...).

    Beim Vergleich FW/USB2 sollte man sich nicht von nackten Zahlen leiten lassen, und auch nicht von Vorurteilen, die nicht selten veraltet sind.
    Mein Vorschlag:
    Man betrachte mal die Zukunftsperspektiven bei seinen Anschaffungen. Wie siehts da aus?

    Nun, USB2 ist am Limit. Definitiv, das läuft schon jetzt an der absoluten Schmerzgrenze. Aus der eingesetzten Zweidraht-Verkabelung, dem verwendeten Fehlerkorrekturprotokoll und den Arbitrationsmethoden ist nichts nennenswertes mehr herauszuquetschen.
    Jedenfalls nicht ohne einen brutalen Kompatibilitätsbruch, was im Endeffekt auf einen völlig *neuen* Standard hinausläuft, der sich mit USB 1 sowie USB 2 nicht vertragen kann. Man brauchte neue Steckverbinder, neue Kabeltypen (mit deutlich verkürzten Segmentlängen), neue Hubs, Repeater und Controller... das wäre dann gar kein USB mehr, sondern was völlig neues. (Und darauf wirds bei intel wohl auch rauslaufen...schon wieder alles neu.)

    Und wo steht FireWire ?
    (IEEE1394 - im Gegensatz zu USB2 wirklich genormt)

    Nach dem ersten Standard FW400 mit 400 Mbit/s folgte das aktuelle FW800 mit der doppelten Datenrate. Da sieht USB schon heute sehr alt aus dagegen.
    Momentan in der Entwicklung befindet sich eine weitere Novellierung, die mit einer erneuten Verdoppelung auf FireWire1600 schon bald im Markt ziemlich massiv einschlagen wird. (Mit den ersten Geräten ist aber kaum vor 2008 zu rechnen.)

    Und das Ende der bereits auf dem Reissbrett angelegten Entwicklung heisst: FireWire3200 - irgendwann so um 2010/2012...
     
    apple-byte gefällt das.
  8. apple-byte

    apple-byte Jakob Lebel

    Dabei seit:
    22.12.05
    Beiträge:
    4.867
    ich hab für meine ehemaliges Windows PC Equipment (DVD-Brenner & 160 GB HDD) Gehäuse bei DSP gekauft (jeweils 1xUSB2.0 und 2xFW400) - wurde mir damals geraten - so bin ich unabhängig

    vor ein paar Wochen ist noch eine weitere Festplatte im selben IceCube Gehäuse hinzugekommen

    für BluRay und HDDVD und mehrfache Brenngeschwindigkeiten benötigt man dann sicher mehr als USB2.0 oder FW400 - da wäre FW800 oder 1600 schon schön - nur geht Apple leider mehr in Richtung USB Anschlüsse bei den neuen Macs
     

Diese Seite empfehlen