1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Wie schlecht ist unser Deutsch eigentlich?

Dieses Thema im Forum "Café" wurde erstellt von Zettt, 22.12.06.

  1. Zettt

    Zettt Doppelter Melonenapfel

    Dabei seit:
    16.10.05
    Beiträge:
    3.374
    Hallo

    Erst wollte ich ja im Fun Thread posten, hab mich allerdings dann umentschieden, da der Fungehalt folgender eMail, welche ich vor einigen Minuten bekam, recht zweifelhaft einschätze.

    Ich sag nur *ouch* :mad: !!!

    Wie schlecht ist unser Deutsch eigentlich?

    Der Verfall der deutschen Sprache ist ein ständiges Thema zwischen mir und einem Arbeitskollegen. Das ver-englischen zum Beispiel. Ich merke, dass ich mich inzwischen schwer tue das richtige deutsche Wort zu finden, weil alles englisch ist.
    Das find ich teilweise grässlich, andererseits wenn ich Engländer wäre...
    Ich kriege ja schon regelrechte Wutanfälle, wenn ich hier Beiträge von Usern lese, welche "Hilfe bei einem Problem suchen wo sonst keiner helfen kann" - das heisst "bei dem" oder "welchen" oder sonst irgendwas aber nicht "WO" verflucht.
    Wie seht ihr das?

    BTW: Neulich gab es im Spiegel dazu einen Artikel "Rettet dem Deutsch". Hat den zufällig jemand und könnte ihn mir schicken. Hab ihn beim Augenarzt gelesen und es versäumt ihn zu sichern.
     
    dr_zoidberg und debunix gefällt das.
  2. quarx

    quarx Hadelner Sommerprinz

    Dabei seit:
    17.04.05
    Beiträge:
    8.541
    Dann änder doch mal schnell den Threadtitel... :p
     
  3. kieni110

    kieni110 Alkmene

    Dabei seit:
    08.10.05
    Beiträge:
    33
    Ja,

    das stimmt, entweder geben sich viele Leute nicht mehr die Mühe, richtig deutsch zu schreiben oder sie können es einfach nicht besser. Unabhängig davon, ob unsere Sprache dann auch noch mit englischen Vokabel durchsetzt ist oder nicht; nun, wenn man dann die Leute auch noch reden hören würde, weiß man, warum sie auch noch so falsche Texte schreiben.

    Kie.
     
  4. Peter Maurer

    Peter Maurer Carmeliter-Renette

    Dabei seit:
    16.03.04
    Beiträge:
    3.274
    Von wem? :-D

    Ich glaube, die Grenzen sind in diesen Sprachdingen sehr subjektiv. Und ein Wutfall ist im Zweifel die falsche Reaktion, weil mangelnder Sprachintelligenz m.E. eher mit Mitgefuehl begegnet werden sollte. Warum einen offensichtlichen Selektionsnachteil auch noch mit Wut bestrafen? :)
     
  5. Nutch

    Nutch Fuji

    Dabei seit:
    15.11.06
    Beiträge:
    38
    Wenn man mit Deutsch unsere Sprache meint, dann ist das Wort ein Substantiv und wird somit groß geschrieben, Ihr Lieben1
     
  6. sale53

    sale53 deaktivierter Benutzer

    Dabei seit:
    14.10.04
    Beiträge:
    728
    Ich denke, es geht hier nicht darum, dass einer den Duden nicht herunterbeten kann, sondern, dass sich viele schon gar nicht mehr die Mühe machen, Subjekt-Prädikat-Objekt auf die Reihe zu bringen.

    Gruß

    Klaus
     
  7. nilso

    nilso Königsapfel

    Dabei seit:
    30.07.05
    Beiträge:
    1.207
    ich finde das auch really sh1ce wen nobody meer richtig german writen tut. es ist also beängstigent wen some leute keine satzzeichen mehr usen wo man dann den sentence nicht mehr readen kann:mad::mad::mad:;););)
     
    1 Person gefällt das.
  8. Ijon Tichy

    Ijon Tichy Stina Lohmann

    Dabei seit:
    21.11.06
    Beiträge:
    1.042
    ich weis nich war ihr habt das fin dich ok so schreiben wie mans sagen tut aber wasmich echt nerft is wenn die leuts keine shifttaste mehr ham und auch die mit den pünkchen und häckchen scheins nimmer da sin also echt eh oder was meintn ihr so nach ddem motto hauptsache schreiben geht schnell is mir doch wurscht wie besch**en das is für euch zumlesen oder

    Nachtrag:
    Sh** - 2 Dumme, 1 Geschwätz. ;)
     
  9. jonni4000

    jonni4000 Kaiserapfel

    Dabei seit:
    24.07.05
    Beiträge:
    1.710
    Hmm... Hört sich bissl komisch an...o_O;)
     
  10. Herr Sin

    Herr Sin Millets Schlotterapfel

    Dabei seit:
    05.01.04
    Beiträge:
    4.752
    Im Prinzip bin ich ja auch einer, der es gerne sieht, wenn man "sauber" schreibt, obwohl mir selber sicher eine Menge Fehler unterlaufen.

    Ich denke aber sehr oft an folgendes Beispiel:

    Jemand aus Kanada kann ein bisschen Deutsch lesen/schreiben. Er sucht bei Google nach seinem Problem und findet zB. Apfeltalk. Jetzt schreibt in diesem Beitrag jeder wie er gerade will - ohne Rücksicht auf Verluste. Der Kollege aus Kanada hat es an sich doch schon schwer, Deutsch zu lesen.

    Mir geht es ähnich im französischen. Ich kann zwar lesen, versteh aber nicht jeden Ausdruck in der Umgangssprache - auch verstehe ich nicht jede Abkürzung (und da ist K7 noch die einfachste Abkürzung). Daher bin ich froh über jeden Beitrag, der "anständig" geschrieben ist, weil ich ihn dann trotzdem verstehen kann.
     
  11. Valou

    Valou Rhode Island Greening

    Dabei seit:
    07.10.06
    Beiträge:
    479
    Ich kann mich sehr über den falschen Gebrauch von wie und als aufregen. :eek: Das schlimmste ist im TV wird das permanent falsch vorgemacht. o_O Alle rausschmeißen! :cool:

    Gruß aus Hamburg
     
  12. Zettt

    Zettt Doppelter Melonenapfel

    Dabei seit:
    16.10.05
    Beiträge:
    3.374
    Dann muss ich mich förmlich entschuldigen für diesen Selektionsnachteil von meiner Seite aus und formuliere es um.

    Es tut mir in der Seele weh, wenn ich so etwas lese. :)
     
  13. Phunky

    Phunky Celler Dickstiel

    Dabei seit:
    13.12.04
    Beiträge:
    801
    Moin Zettt,

    die von dir zitierte Mail Nachricht sieht für mich eher aus, wie jemand der nicht in seiner Muttersprache schreibt. Sonst wäre das schon recht extrem.

    Ansonsten ärgert es mich, wenn sich jemand offensichtlich keine Mühe gibt. Ich war/bin selbst Legastheniker, was sich heute noch dadurch äußert, dass Groß-/Kleinschreibung gelegentlich in die Hose geht. Auch Zeichensetzung wird nie meine Stärke werden.
    Aber wie gesagt, wenn sich jemand einfach so überhaupt keine Mühe gibt, in irgend einer SMS-SlangGossen-Sprache schreibt, dann nervt mich das und ich weigere mich auch sowas zu lesen.

    Anglizismen, naja, man kommt vielleicht nicht mehr ohne aus. Dass sich das auch auf die Grammatik auswirkt (so Sätze wie "Das macht Sinn" zum Beispiel, mach doch mal ne Tasse Sinn. Oder lieber ein Kännchen ;)), finde ich auch nicht schön.

    Aber wahrscheinlich werde ich alt und verbohrt. sry kids check das mal ab!!!!! lg onkel phunky...!!!!!!!! ;)
     
    #13 Phunky, 22.12.06
    Zuletzt bearbeitet: 22.12.06
    1 Person gefällt das.
  14. sale53

    sale53 deaktivierter Benutzer

    Dabei seit:
    14.10.04
    Beiträge:
    728
    Passt vielleicht nicht ganz hier rein, aber:
    Hat jemand eine Erklärung dafür, dass m.E. immer mehr Menschen "ebent" statt "eben" sagen?

    Gruß

    Klaus
     
  15. pepi

    pepi Cellini

    Dabei seit:
    03.09.05
    Beiträge:
    8.741
    Ich finde, daß sich Menschen einer halbwegs korrekten Sprache befleissigen sollten. Ich verlange nicht, daß jemand mit Umstandsergänzungen des vierten Falles um sich wirfst. Ein grundlegendes Verständnis und Fähigkeit zur Anwendung von Subjekt, Prädikat und einem optionalen Objekt sollten Menschen deutschmuttersprachiger Natur doch mitbringen.

    Dem Frankokanadier von Sin werde ich etwaige orthographische Missetaten durchwegs nachsehen, sofern sich seine Geolokation in den Posterdaten für den geneigten Leser erkennen läßt.

    Als Literaturtip (geschrieben mit einem einzelnen "p" am Wortende gemäß der alten Rechtschreibung unter Berufung auf mein Autorenrecht) sei die Heimseite des österreichischen Künstlers Gunkl ans Herz gelegt. Dort findet man einen erklecklichen Teil seiner kabarettistischen Werke im Volltext zum Nachlesen. Auch der Tip des Tages sei täglich empfohlener Lesestoff zur Erweckung müder Ganglien.
    Gruß Pepi
     
  16. Skeeve

    Skeeve Pomme d'or

    Dabei seit:
    26.10.05
    Beiträge:
    3.121
    Das beruht m.E. auf einem uralten Witz:
    Kunde beim Metzger: Ich hätte gerne 1 Pfund Nackent
    Fleischwarenfachverkäuferin: Was möchten Sie?
    K: Ein Pfund Nackent.
    FFV: Tut mir leid. Ich verstehe Sie nicht
    K deutet auf etwas
    FFV: Ach! Sie meinen Nacken!!
    K: Ebent.

    @Zettt: Du kennst sicherlich den Zwiebelfisch, Bastian Sick,oder?
     
  17. n/a

    n/a Goldparmäne

    Dabei seit:
    14.10.06
    Beiträge:
    561
    Euch allen kann ich nur die Bücher, die aus dem Zwiebelfisch entstanden sind, empfehlen: der Dativ ist dem Genitiv sein Tod.

    Die habe ich eigentlich für meinen Vater zu Weihnachten gekauft aber momentan lese ich sie selbst :) und bin bei Band 2.

    Es ist erschreckend zu sehen, was ich, der sich immer für korrektes Deutsch einsetzt, trotzdem für Fehler mache. Die Bücher sind sehr humorvoll geschrieben und bringen einem quasi nebenbei "richtiges" Deutsch bei und zeigen auf, wie sich die Sprache entwickelt. Sehr interessant!
     
  18. sale53

    sale53 deaktivierter Benutzer

    Dabei seit:
    14.10.04
    Beiträge:
    728
    Danke für die Erklärung. Allerdings habe ich nicht den Eindruck, dass alle, die "ebent" sagen, dies aufgrund dieses Gags tun.

    Gruß

    Klaus
     
  19. Skeeve

    Skeeve Pomme d'or

    Dabei seit:
    26.10.05
    Beiträge:
    3.121
    :) Ganz ehrlich!? Ich denke auch, daß umgekehrt ein Schuh draus wird.

    @Knilch: Dich dürfte das hier alles interessieren:
    Deutschtest 2 (60 Fragen)
    Deutschtest 3 (20 Fragen)

    Den für den ersten Test habe ich nicht mehr
     
  20. Zettt

    Zettt Doppelter Melonenapfel

    Dabei seit:
    16.10.05
    Beiträge:
    3.374
    Ebent. Das denke ich auch.

    Zurück zum Thema. Und was Phunky meinte. Darauf wollte ich eigentlich nicht weiter eingehen, da ich dem jungen Herren keinen Schaden zufügen möchte und ihn hier bloss stellen.
    Aber ich möchte wohl anmerken, dass er sehr wohl gut deutsch spricht, somit bleibt nur noch Legasthenie übrig. Ja das kann sein. Trotzdem ging es mir bei der Erstellung nicht darum, sondern wie pepi und Skeeve, unter anderem, erkannt haben, um die Unfähigkeit vieler schreibender Menschen sich nicht ausdrücken zu können. Und wenn sie das tun nur mit einer allzu unverständlichen, ins schriftliche umgesetzte Ausdrucksweise.

    Dazu zähle ich jetzt auch diejenigen, welche ohne Satzzeichen schreiben oder immer klein. Dies
    hat aber meist nichts mit dem Intellekt, als vielmehr mit blosser Faulheit zu tun. Der Nachteil für den Leser ist lediglich der, dass das Geschriebene leider unleserlich wird - aufgrund der gerade genannten Mängel.
     

Diese Seite empfehlen