1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Wie schlecht ist die MacBook Grafik?

Dieses Thema im Forum "Mobil-Macs" wurde erstellt von Elbe32, 20.01.07.

  1. Elbe32

    Elbe32 Gast

    Hallo!

    Wie gut oder schlecht ist die Grafik des Macbooks denn nun?
    z.b. gegenüber einem iBook G4 oder Intel iMac?
     
  2. apple-byte

    apple-byte Jakob Lebel

    Dabei seit:
    22.12.05
    Beiträge:
    4.867
    Wofür ? ist die Frage

    zum Spielen sicher nicht besonders gut
    zum Arbeiten aber doch ausreichend
     
  3. alexactly

    alexactly Gast

    Für ein kleines Spielchen zwischendurch eignet er sich aber doch, NfsU 2 läuft ganz passabel.
    Trotzdem, seit ich mein Macbook habe, spiele ich überhaupt nicht mehr...
     
  4. Sehr allgemein formulierte Frage! Die allgemeine simple Antwort dazu: Alles, was nicht 3D ist (bis auf wenige Ausnahmen) läuft super flüssig (auch HD-Filme) und sieht klasse aus! Ist gleich wie iBook G4 od. sogar überlegen, der iMac hat wohl eine bessere Darstellung (dank TFT-Display und GraKa) besonders in Sachen 3D.
    Schöne Grafik und Performance liefert auch das aktuelle Age of Empires 3 auf dem MacBook.
     
  5. zottel@mac

    zottel@mac Klarapfel

    Dabei seit:
    02.01.07
    Beiträge:
    282
    Gibt hier eigentlich schon nen guten Thread dazu, aber:

    (Hab zwar kein MB aber ein vergleichbares Laptop mit dem gleichen Grafikchip!)

    Für alles was man als Consumer so macht ist sie völlig ausreichend, d.h. fürs surfen, einfache Bildbearbeitung, Office und alles Andere was 2D läuft.

    Gehts jedoch um irgendwas in 3D ist sie modernen Karten (z.B. iMac) total unterlegen. Sicher kann man damit Spiele bei niedriger Auflösung spielen, aber es ist nicht wirklich vergleichbar.
    Sobald man irgendwas rendern will und versucht den Chip auf professionelle Weise zu benutzen kannste ihn eh vergessen.

    Für mich jedoch stellt er die perfekte Kombination aus Alltagstauglichkeit und Energieeinsparung (braucht weniger als ne "echte" Grafikkarte) dar.

    letztendlich musst du jedoch selbst entscheiden was du mit deinem Computer machen willst.
     
  6. snoman

    snoman Bismarckapfel

    Dabei seit:
    21.01.07
    Beiträge:
    140
    Es ist an sich schon alles gesagt aber ich möchte mich dennoch kurz (mit meinem allerersten Posting in AT) verewigen:

    Ich bin vor 4 Monaten zu AppleOS gewechselt und habe mich für das MB (2GHz) entschieden, meine Frau hat, unabhängig davon, kurze Zeit später ein MBP (2,16 Gz) gekauft. Beide übrigens mit dem Glanzdisplay, beide mit der Standardausstattung an RAM, beide mit Superdrive.

    Mein persönliches Fazit: was die Handlichkeit und Kompaktheit angeht, gehen die Punkte IMHO leicht ans MB. Bei der Laufzeitperformance für die täglichen Dinge des Arbeits hatte das MBP leicht die Nase vorn, was ggf. an den 512 MB mehr RAM liegt. Ich scheibe "hatte" denn ich (MB) habe zwischenzeitlich auf 2GB RAM aufgerüstet und der Unterschied ist deutlich spürbar. Es ist eine kleine, sehr kompakte Kraftkiste.
    Das MBP ist mit seinem größeren Display und der höheren Auflösung fraglos mehr Desktopersatz als das MB. Obwohl ich (MB) an sich der Auflösungsfetischist bin, komme ich mit der 1280er-Auflösung des MB hervorragend klar. Und wenn es denn mal wirklich auf vieeeel Platz ankommt (Photos sortieren, Photoshows, iDVD-Projekte) dann schließe ich den 19" Samsung TFT an und fertig ist der "Profi"arbeitsplatz. Einziges Zugeständnis: viel Auflösung mit viel drauf und aktiver Desktoperweiterung braucht viel VideoRAM und das quittiert das MB mit hin und wieder etwas (ich betone "hin und wieder" und "etwas"!) ruckelndem Bildschirminhalt beim Bewegen von Fenstern oders Objekten, also z.B. wenn iPhoto geöffnet ist, parallel iMovie für die eine oder andere Filmsequenz und auf dem zweiten Desktop iDVD läuft.

    Ich habe mir 2 Monate, nachdem die C2D-Modelle rauskamen, auch kurz die Frage gestellt: "Hm, hast da nicht doch etwas zu früh gekauft?" Aber die netto rd. 10-12% Mehrleistung sind jedenfalls für mich kein Grund für kognitive Dissonanzen in der Nachkaufphase :)

    Allein schon die Tatsache, das OSX sich den Speicher nicht ständig vollmüllt, wie ich das aus der Win-Welt kenne, sind ein unschlagbarer Gewinn für fließendes Arbeiten. Da krähe ich nicht nach C2D, wahrlich nicht. Natürlich: ich spiele immernoch gern "DarkStar One" und "Need4Speed" und habe dafür zu Bootcamp gegriffen :) Läuft anstandslos und sehr flüssig in allen Spielsituationen bei 800x600. Nur: ich bin kein großer Spielefan, war nich noch nie und werde ich wohl auch nicht mehr werden. Und "BridgeBuilder" hats mir zusätzlich seit kurzem sehr angetan, mein ersten OSX-Spiel... :) ...und auch hier reicht das MB völlig.

    Gruß
    snoman
     
  7. Jecko0815

    Jecko0815 Idared

    Dabei seit:
    05.01.07
    Beiträge:
    29
    kurz gesagt: für das normale Arbeiten reicht die Grafik des MacBook vollkommen aus! ich bin jetzt seit einem viertel Jahr Besitzer eines MacBook und ich kann mich nicht erinnern, irgendwann an die Grenzen der Grafik gestoßen zu sein! Allerdings spiele ich nicht auf meinem MacBook.
    Wie die Grafik bei Spielen aussieht kann ich deswegen nicht beurteilen!
     
  8. marfil

    marfil Reinette Coulon

    Dabei seit:
    20.12.06
    Beiträge:
    946
    hallo,

    wenn du die graka zum "arbeiten" brauchst, macht es keinen unterschied.

    anbei die specs der gma 950 von intel.

    und nur um der kommenden frage vorzubeugen....osX teilt der onboard-"graka" lediglich 64mb speicher zu plus 16mb zum überleben- und nicht die 224möglichen mb unter windows xp.

    mfg, martin
     
    #8 marfil, 21.01.07
    Zuletzt bearbeitet: 12.02.07
  9. zottel@mac

    zottel@mac Klarapfel

    Dabei seit:
    02.01.07
    Beiträge:
    282
    Ändert sich das, umso mehr Arbeitsspeicher man kauft oder nicht? Weil 80Mb maximaler IGP-Speicher sind nicht unbedingt viel...o_O
     
  10. Macgyver

    Macgyver Oberösterreichischer Brünerling

    Dabei seit:
    01.11.06
    Beiträge:
    718
    also ich zock selbst auf meinem Mac Mini WOW und es läuft wunderbar..
     
  11. marfil

    marfil Reinette Coulon

    Dabei seit:
    20.12.06
    Beiträge:
    946
    hallo,

    meine antwort auf diese frage hast du bereits selbst zitiert...:cool:

    mac osX limitiert 64mb für die graka.

    unter windows sind 224mb möglich.

    eine erhöhung auf 224mb unter mac osX ist -momentan- nicht möglich, egal wie viel speicher du drinnen hast.

    vielleicht schreibt ja irgendwer mal ein nettes programm dafür.

    mfg, martin
     
  12. trust_us_24

    trust_us_24 Macoun

    Dabei seit:
    19.11.06
    Beiträge:
    118
    ich hab auf meinem macbook (2gb ram) windows xp mit bootcamp installiert und war von der performace von half life 2 mehr als begeistert. heißt es also, dass windows automatisch die 224mb nutzt, oder muss ich das was einstellen?

    wenn es das automatisch macht, dann würde sich dieser flüssige spielerlebnis recht leicht erklären. denn ich hatte mir mal so ein neues gürteltierspiel für mac runtergeladen und es lief trotz der sehr dürftigen grafik im vergleich zu hl2 sehr bescheiden!

    also da wäre ich für auskunft dankbar!
     
  13. marfil

    marfil Reinette Coulon

    Dabei seit:
    20.12.06
    Beiträge:
    946
    windows regelt das -angeblich- dynamisch. obs stimmt, weiß ich auch nicht. laut datenblatt der gma950 wird das aber schon stimmen.

    die limitierung unter osX gibt es vermutlich deshalb, damit sich die echten grafikkarten des mbp auch tatsächlich positiv abheben- wenigstens bei spielen und sonstigen 3d anwendungen.

    darum hoffe ich auch inständig, dass sich jemand findet, die funktion unter osX freizuschalten- was aber wegen der einbindung in die firmware wahrscheinlich nicht so einfach möglich ist.
    aber vielleicht ändert sich das ja mit leopard.

    mfg, martin
     
  14. trust_us_24

    trust_us_24 Macoun

    Dabei seit:
    19.11.06
    Beiträge:
    118
    danke für die auskunft.
    da müssen wir mal ne pedition machen, an wen auch immer! :-D
     
  15. Anindo

    Anindo Wagnerapfel

    Dabei seit:
    19.09.05
    Beiträge:
    1.583
    Im Vergleich zu aktuellen mobilen Grafikchips jedenfalls so beinah das Schlechteste.
     
  16. marfil

    marfil Reinette Coulon

    Dabei seit:
    20.12.06
    Beiträge:
    946
    hallo,

    im vergleich zu mobilen grafikchips ist die gma950 sicher nicht die schlechteste, im vergleich zu starken grafikkarten, wie atx 1900 natürlich schon.

    die frage ist- braucht man die grafikleistung fürs normale arbeiten, wie bildbearbeiten.....

    antwort:

    definitiv nicht.

    ----auch nicht mit aperture----(auch wenn viele das gegenteil behaupten- das braucht nur CPU-leistung)

    mfg, martin
     
  17. zottel@mac

    zottel@mac Klarapfel

    Dabei seit:
    02.01.07
    Beiträge:
    282
    ^^unterschreib^^ ;)
     
  18. Anindo

    Anindo Wagnerapfel

    Dabei seit:
    19.09.05
    Beiträge:
    1.583
    Hast du den Link auch mal angeklickt? Also für 3D-Programme, ob Games oder z. B. Cinema 4D ist die GMA 950 so ziemlich das Letzte für Notebooks. Schönrederei ist nicht angesagt und eine x1400 ist in der Preisklasse mittlerweile Standard. Die hat wenigstens Vertax-Shader und dezidierten VRAM, damit Games auch nach was ausschauen und nicht nur "spielbar" sind.

    Für das MBP sollte man die Liste nicht zu ernst nehmen, da die stärkeren Grafikchips auch mehr Leistung, größere Gehäuse und geringere Akku-Laufzeiten zur Folge haben. Ich sehe da für die x1600 noch keine vernünftigen Nachfolger bei der Gehäusegröße, aber für´s Macbook hat Apple nun wirklich genug Optionen und als nächstes werden die wohl einen besseren Grafikchip verbauen.

    Geht es hier um Bildbearbeitung?
    Das mag vielleicht noch stimmen, aber CS3 soll ja schon einiges über die Grafikkarte berechnen, was in der Beta noch nicht aktiviert ist, aber es wird kommen. Positiv kann man sagen, dass die Apple-Treiber für die GMA950 noch gute Quartz-Extreme-Leistung bringen. Aber wie ich Apple kenne, kann der Chip auch ganz schnell alt aussehen. Neues Update und alles wird lahm. Zukunftssicher ist was anderes.

    PS: Mein Ex-G4 von anno 2000 mit Radeon 8500 und Sonnet-CPU hatte eine bessere Performance in UT2k4 als jeder Mac mit GMA950. Für Bildbearbeitung hat das auch schon gereicht. Aber die Geschwindigkeit von Autos bewertet man ja auch nicht im Stadt-Verkehr.
     
    #18 Anindo, 22.01.07
    Zuletzt bearbeitet: 22.01.07
  19. marfil

    marfil Reinette Coulon

    Dabei seit:
    20.12.06
    Beiträge:
    946
    hallo,

    was spiele anbelangt, kann ich absolut nicht mitreden.
    was bildbearbeitung angeht- glaub ich- schon.

    bei cs3 ist die grafikkarte absolut wurscht- zumindest noch in der beta.
    und auch danach wird sich im wirklichen leben nicht viel ändern.

    kann das auch schön bei mir vergleichen (imac, macpro).

    cinema 4d wird auf einem notebook kaum jemand benützen...sag ich mal so.

    mfg, martin

    p.s.
    das wesentliche an der gma950 ist der geringe strombedarf und vor allem die geringe wärmeentwicklung.
     
  20. Anindo

    Anindo Wagnerapfel

    Dabei seit:
    19.09.05
    Beiträge:
    1.583
    Einiges soll wohl über OpenGL passieren. Die Grafikperformance wird mit Leopard aber sicherlich wichtiger. Ein neues Macbook wird dann wahrscheinlich auch erscheinen...

    Hat der iMac denn eine GMA 950? Wie gesagt, 2D-Geschichten können Grafikkarten schon seit ein paar Jahren absolut ausreichend. Das sind keine sauberen Methoden Grafikkarten zu testen.

    Das die weniger Strom verbraucht, konnte ich bislang noch nirgendwo nachlesen. Die Chip-Taktung ist z. B. höher als in meinem MBP, wo die GPU unter Volllast vielleicht 62° vs. 57° im Idle-Mode abwärmt. Im Vergleich zur CPU ist das nichts.
     

Diese Seite empfehlen