1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Welches MBP? Wieviel RAM? kurze Frage

Dieses Thema im Forum "Mobil-Macs" wurde erstellt von nossi, 05.12.06.

  1. nossi

    nossi Stechapfel

    Dabei seit:
    05.12.06
    Beiträge:
    162
    Hallo!

    Inneralb der nächsten Woche werde ich ein MBP ordern.

    Ich frage mich nun, ob ich die 2,16GHZ Variante mit 1GB oder mit 2GB ram ausstatten soll.

    Einsatzbereich des Notebooks: Studium, Hausarbeiten in der Bibliothek schreiben und VIEL SURFEN... da habe ich öfters 5-10 Browser gleichzeitig geöffnet (Ram fressend?)

    Grafisch anspruchsvolle Spiele werde ich wohl weniger spielen... die Zeiten sind vorbei... ggf wollte ich mal HL2 durchzocken oder ein schönes Strategie Spiel spielen (wenn ich für sowas überhaupt noch Zeit finde)

    Nun habe ich hier im Forum gelesen das OS X selbst schon sehr viel Speicher frisst und frage mich ob ich 100€ für 1GB mehr ram ausgeben soll. Als momentaner Windows nutzer hätte ich 1GB Ram als VOLLKOMMEN ausreichend eingeschätzt. (Sogar für Spiele wie HL2) Da ich sowieso auf 1800 € (mit Studentenrabatt) komme währen die 100 € mehr zu verkraften... ich frage mich nur ob es nötig ist.

    BTW: Ich finde es an sich witzlos, dass jemand der einen MAC Laptop mit einer anständigen Bildschirmgröße kaufen möchte auf ein MBP zurückgreifen muss! Die Leistung eines MB wäre für mich eiegentlich vollkommen ausreichend, die Displaygröße jedoch nicht. Ich nutze das Notebook zwar im mobilen Einsatz, wenn ich es jedoch mit in die Bibliothek genommen habe dann nutze ich es dort 4-9 Stunden... und nur wegen den 10min in denen ich es tragen muss kaufe ich mir kein subnotebook.... da habe ich lieber den Komfort eins größeren Displays während dem Arbeiten.

    Für Antworten die auf Erfahrungen bezüglich des notwendigen Speichers für dererlei Anwendungen unter OS X basieren wäre ich sehr dankbar!

    Grüsse, Nossi
     
  2. Bananenbieger

    Bananenbieger Golden Noble

    Dabei seit:
    14.08.05
    Beiträge:
    24.564
    1 GB sollten eigentlich ausreichen. 1,5 GB wären wahrscheinlich optimal. Damit kannst Du dann alle Anwendungen die Du brauchst mit duzenden von Fenstern oder Tabs betreiben...

    Noch ein paar ander Tipps:
    -Guck doch mal in den Refurbished-Store. Ich hab dort mein MBP (512MB, 80GB HDD) für 1300 Euro bekommen (100 Euro hab ich dann in 1GB extra RAM investiert)

    -an 13,3" kann man sich auch gewöhnen. Ich hatte vor dem MBP ein 12" iBook, welches ich den ganzen Tag vor der Nase hatte. Ne Freundin von mir hat auch das MB. Ist in meinen Augen der ideale Studentenlaptop, wenn man nicht gerade Layouts in InDesign erstellen will...

    -Wenn Du auf die neuen Features und auf's Spielen verzichten kannst, dann könntest Du Dir ja auch ein 14" iBook (da ist die Auflösung nicht so doll) oder ein PowerBook holen. Zum Schreiben und Surfen reicht auch ein G4...
     
  3. zeno

    zeno Lane's Prinz Albert

    Dabei seit:
    05.11.05
    Beiträge:
    4.898
    1 GB RAM geht, aber wird mit der Zeit ein wenig zäh finde ich, auch wenn
    ich es nicht für großartige Sachen nutze wirds nach ein paar Stunden bzw.
    auch mal Tagen recht träge. Mit Versuchsweißen eingebauten 2 GB gehts
    ab wie Schmidts Katze..

    (Unter nicht viel versteh ich jetzt: safari, mail, rss, textmate, terminal,
    yojimbo, itunes, irc und ne handvoll widgets..)

    Wenn dir n gebrauchtes Powerbook reichen sollte, ich hab bald eins abzugeben ;D
     
  4. LuxusLux

    LuxusLux Tydemans Early Worcester

    Dabei seit:
    13.07.06
    Beiträge:
    388
    Ich brauchte auch den ganz großn Bildschirm zur Bildbearbeitung. Aber ich liebe mein MBP 17" mit 2 MB RAM. :) Und DVDs kann man auch noch prima drauf schauen. Allerdings habe ich meine RAM von Gravis und nicht von Apple einbauen lassen. War echt günstiger. ;)
     
  5. zeno

    zeno Lane's Prinz Albert

    Dabei seit:
    05.11.05
    Beiträge:
    4.898
    in dem Zusammenhang nochmal n link zu dsp-memory ;)
     
  6. nossi

    nossi Stechapfel

    Dabei seit:
    05.12.06
    Beiträge:
    162
    Zunächst mal vielen Dank für die zahlreichen Antworten!

    Ich habe lange überlegt ob ein Macbook oder Macbook Pro das richtige ist!

    Der Punkt ist, dass der Größenunterschied der Laptops in Länge und Breite gerade mal 3cm beträgt.... diese 3cm machen in der Handlichkeit keinen großen Unterschied. Ein 3cm größeres Display erscheint jedoch wesentlich größer als es die Einheit "3cm" denken lässt.

    Ich sehe ein großes Display(und Auflösung) als das größte Luxusgut bei einem Notebook an.... letztlich ist das Display das konstant am meisten genutzte Element eines Laptops wobei die Größe für den Komfort dessen Nutzung wohl der Maßstab ist.

    Da ich auch zu Hause keinen leistungsstarken PC habe (ja... und es ist eben ein PC und kein MAC) werde ich das Laptop wohl auch als Desktopersatz mit angeschlossenem Bildschirm verwenden. Zudem nehme ich es nicht mit in Vorlesungen... sowas besuche ich eh so gut wie garnicht mehr. Bin Jura Student und es geht eher auf die Examensvorbereitung zu... also wenns rechtliche Fragen gibt und Ihr hören wollt, dass ich sie euch nicht beantworten kann.... her damit ;)

    Auf jeden Fall ist mir mit dem Hinweis, dass Awendungen bei dauerhafter Nutzung erst mit MEHR als 1GB ram flüssig laufen sehr geholfen!

    Vielen Dank!

    Grüsse, Nossi
     
  7. MacAlzenau

    MacAlzenau Golden Noble

    Dabei seit:
    26.12.05
    Beiträge:
    19.398
    Nur mal aus Interesse: Wieso hast du 5 bis 10 Browser gleichzeitig laufen?
    Gibt es für den Mac überhaupt so viele Browser?

    Ich finde übrigens, daß man auch mit 1 GB RAM ganz gut arbeiten kann. Mindestens genauso wichtig erscheint mir, daß auf der festplatte immer ein paar GB frei sind für Swap-Dateien - erst wenn da der Platz eng wird, kann es zäh werden.
     
  8. ICharlie

    ICharlie Ingrid Marie

    Dabei seit:
    18.04.06
    Beiträge:
    267
    Wahrscheinlich meint er verschiedene Browserfenster (oder vielleicht auch Tabs), wo er verschiedene Seiten geöffnet hat.
    Zu den Browsern: Es gibt ziemlich viele Browser für den Mac! Ich hab auch mindestens 5 installiert!
     
  9. hard2handle

    hard2handle Cripps Pink

    Dabei seit:
    12.11.06
    Beiträge:
    154
    Ich habe mein MBP (Core Duo, 2GHz) gleich mit 2GB RAM ausgerüstet, damit stellt sich die Frage bei mir generell nicht. Die 100€ (bei mir damals 160€) sind da sicher nicht falsch angelegt und man ist nie zu knapp dran. Für grosse Dokumente oder gar Rosetta-basierte Programme hast Du neben Deinen vielen Browserfenster dann ausreichend Platz...

    Wenn das jetzt 500€ wären, würde ich mir das überlegen, aber bei einem "Sprung" von 1800€ auf 1900€ ist das aus meiner Sicht Nebensache. Sicher, 100€ sind immer noch 100€, aber einmal bezahlt spricht kein Mensch mehr davon und gut... :-D
     
  10. mausbull

    mausbull Antonowka

    Dabei seit:
    11.04.06
    Beiträge:
    362
    Wie in meiner Signatur ersichtlich habe ich auch ein MBP mit 1 GB RAM. Nun spiel ich mit dem Gedanken mir ein weiters GB zu gönnen, jedoch zahl ich bei dsp-memory 12 Euro Versandgebühren nach Österreich. Gibt es einen guten Anbieter in Österreich, oder welchen RAM Riegel könnt ihr empfehlen (zB auf www.geizhals.at?).

    lg
    Stephan
    [FONT=Helvetica, Arial] [/FONT]
     
  11. trent

    trent Gast

    Als ich mir damals das MBP gekauft habe (bei Gravis), habe ich auch gleich 2 GB RAM genommen, was sich mittlerweile als Segen erwiesen hat, da ich oft mal Parallels auf habe und auch sonst Mail, Safari, iCal und das Adressbuch und solche Sachen gleichzeitig nutze.

    Würde ich mir heute das neue MBP kaufen, würde ich da gleich 3 GB RAM nehmen, also soviel wie reinpasst. Das ist dann zwar schon ein etwas höherer Aufpreis, aber der macht sich auch über die Zeit bezahlt, da man nie weiss, was man in Zukunft so alles anstellt.
     
  12. nossi

    nossi Stechapfel

    Dabei seit:
    05.12.06
    Beiträge:
    162
    Hallo!

    Irgendjemand hat gefragt wie es zustade kommen kann, dass ich 5-10 Browser gleichzeitig geöffnet habe....

    Naja.... Da recherchiert man in einem bei der Beck Datenbak (1B+5Tabs), dann noch bei Google (1B+5Tabs), In einem Brwoser habe ich dann vieleicht Landesgesetze geöffnet (1B+3Tabs) und in einem habe ich dann noch dieses Forum geöffnet ;)
    Parallel dazu habe ich vieleicht noch meinen Schönfelder via Paralells laufen, andere Scripte als im PDF reader, ICQ läuft eh immer, dann vieleicht iTunes und was sonst noch so anfallen kann....

    Nun noch mal eine !!!FRAGE!!!... ich steige ja auf den Mac um und die EINZIGE SORGE die ich habe ist, dass ich zwischen vielen Tabs (wie oben im Beispiel) nicht so einfach wie unter Windows wechseln kann.... es gibt ja keine Statusleiste bei der ich auf die einzelnen Brwoser/Anwendungen klicken kann.... ist da die richtige Lösung etwas wie "virtual Desktop" oder geht das mit standartfunktionen von os x?


    BTW.: Nun werde ich wirklich mein MBP mit 2GB RAM konfigurieren... hätte ich ohne die Beiträge in diesem Forum wahrscheinlich nicht gemacht... hat mir wirklich weitergeholfen! Danke!

    Grüsse, Nossi
     
  13. hard2handle

    hard2handle Cripps Pink

    Dabei seit:
    12.11.06
    Beiträge:
    154
    Da gibt es eine Funktion namens Exposé, dagegen stinkt die Taskleiste in Windows ganz schön ab...

    Ach ja, und gratuliere zu Deiner Entscheidung mit den 2GB, ich bin sicher Du wirst es nicht bereuen!
     
  14. trent

    trent Gast

    genau, und das sieht dann so aus.
     

    Anhänge:

  15. hard2handle

    hard2handle Cripps Pink

    Dabei seit:
    12.11.06
    Beiträge:
    154
    Ach ja, natürlich funktioniert das nicht nur per Tastatur, sondern auch (je nach Einstellung) per Klick auf´s Mausrad (bei mir) oder eine beliebige andere Taste...
     
  16. nossi

    nossi Stechapfel

    Dabei seit:
    05.12.06
    Beiträge:
    162
    TipTop! Danke! Für den Tipp!

    Hey Trent... Auf den Screens ist auch die Juris Datenbank zu sehen.... bist du auch Student, oder ein potentieller zukünftiger Arbeitgeber?

    Grüsse, Nossi
     
  17. T-lo

    T-lo Weißer Winterglockenapfel

    Dabei seit:
    28.11.06
    Beiträge:
    889
    Jetzt geb ich auch noch mal meinen Senf dazu:
    Ich kann dich natürlich verstehen, wenn Du sagst, dass 13,3"- Bildschirm recht klein sind. Aber ich muss ganz ehrlich sagen, dass sie mir vollkommen reichen.
    Ich habe ein MacBook und ein "großes" Notebook mit 15,4". Natürlich ist der Größenunterschied nicht sooo gravierend. Aber wenn Du mal das große eine halbe Stunde durch die Stadt schleppst, dann wünscht Du Dir automatisch, Du hättest das kleine mitgenommen.
    An den "kleinen" Bildschirm gewöhnt man sich auch ganz schnell, sofern die Sehkraft noch nicht allzu getrübt ist... -also meiner Oma, Gott hab sie selig, würde ich auch eher einen größeren Bildschirm empfehlen!
    Ansonsten, unter uns u50 jährigen: 13,3" reichen vollkommen!

    Außerdem musst Du auch bedenken, dass ein größeres Display auch einen größeren Energieverbrauch mit sich bringt. Dazu habe ich zwar keine Daten, aber das besagt für mich einfach die Logik.
    Wenn Du also, wie Du geschrieben hast, ewigkeiten in der Bibliothek sitzen möchtest, dann musst Du auch daran denken, dass der größere Bildschirm auch Deine Akkuleistung schmälert. Also würde ich tatsächlich noch mal drüber nachdenken, ob größer wirklich besser, oder zumindest nötig ist.

    Mit Ram kann ich nur sagen:
    Ich bin Journalist, und recherchiere auch viel im Netz. Mir reichen 1,25GB vollkommen aus. Es ruckelt nichts, und kein Programm braucht lange, um sich zu öffnen.
    Allerdings muss ich dazu sagen, dass ich als ehemaliger Win-Nutzer auch ab und an das MacBook neu starte... ;)

    Also wenn Du es so siehst, geht es nicht mehr nur um 100€ Differenz, sondern sogar um über 500€... -das is ne Stange Geld, und, wie ich finde, ein guter Grund, um sich mit 13,3" zu "arrangieren". Zumal es kein echtes arrangieren ist, da sie meines erachtens vollkommen reichen...


    Grüße aus Berlin an den angehenden Juristen,
    der T-lo
     
  18. trent

    trent Gast

    das hab ich gottseidank hinter mir

    wer weiss? :-D
     
  19. hard2handle

    hard2handle Cripps Pink

    Dabei seit:
    12.11.06
    Beiträge:
    154
    @T-lo: Das MacBook wiegt 2,36kg, das MacBook Pro 2,54kg. Glaub mir, den Unterschied merkt man als "u50" wohl weniger, bzw. wenn jemand wegen dieser Differenz von 180g jammert, sollte er sich mal dringend Sorgen um sein Herz-Kreislauf-System machen!

    Den Vorteil, den man sich durch die enorme zusätzliche Masse erkauft, ist eben die grössere darstellbare Fläche: auf 1440x900 Pixeln ist doch etwas mehr darstellbar als auf 1280x800 Pixeln, mir bietet das MacBook zu wenig Fläche, wenn ich Webseiten programmiere oder editiere, habe ich gerne den Code (zumindest teilweise) neben dem dargestellten Ergebnis. Oder einfach mehr Fläche für Paletten in Grafikprogrammen. Oder iPhoto, wo ich bei gleicher Thumbs-Grösse (in Pixeln) mehr Bilder darstellen kann... Oder...
     
  20. KungfuX

    KungfuX Zuccalmaglios Renette

    Dabei seit:
    21.09.05
    Beiträge:
    260
    kurze frage mal eben! ich habe mir ein gebrauchtes MBP 17" gekauft. es ist morgen oder Donnerstag da! o_O :-D

    kann man den arbeitsspeicher auch selber aufrüsten oder ist das gut verbaut und man muss das MBP einschicken? Ich habe meinen speicher beim iMac auch immer selber getauscht. hatte bis jetzt noch kein MBP :eek:

    ah und PS. wie viele slots hat den das MBP 17" ? und sind die 1GB nun zwei 512 riegel ? :eek:
     

Diese Seite empfehlen