1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Welches Dateiformat für ein Logo?

Dieses Thema im Forum "Grafikbearbeitung & Layout" wurde erstellt von konradtönz, 08.09.05.

  1. konradtönz

    konradtönz Süssreinette (Aargauer Herrenapfel)

    Dabei seit:
    23.07.04
    Beiträge:
    411
    Hallo allerseits.

    Ich entwickle für einen kleineren Kunden ein Logo, dass zunächst auf einem Schild und in einem Briefpapier eingesetzt werden soll. Das Budget reicht voraussichtlich nicht, um ein Briefpapier zu gestalten. Der Kunde wird das Logo wohl zunächst in eine bestehende Datei auf seinem Rechner einsetzen.

    Ich gestalte das Logo in FreeHand MX. Es besteht aus einer gruppierten Vektorgrafik und einem typographischen Zusatz. Aus FreeHand kann ich das Logo ja in verschiedene Dateiformate exportieren. Welches Format gewährleistet für die oben genannten Zwecke die höchstmögliche Qualität? Was sollte ich beim Exportieren beachten?

    Danke für eure Hilfe.
     
  2. Schomo

    Schomo Russet-Nonpareil

    Dabei seit:
    15.11.04
    Beiträge:
    3.756
    Biete dem Kunden halt verschiedene Formate an, bmp, jpeg, pdf, tiff...Dann kann er sich ja aussuchen was er benutzen will. Mit einem Vektorenformat kann er wahrscheinlich eh nix anfangen, dann bist du fein raus, du kannst ja nix für deren Software.

    Gruß Schomo
     
  3. mili

    mili Gast

    wenn ich logos gestalte, dann liefer ich sie dem kunden immer in verschiedenen formaten. zumindest ein hochauflösendes tiff (300-600dpi) und ein sehr gutes jpg das reicht in den meisten fällen aus...beim datenaustausch mit einer druckerei sind hochwertige PDFs angesagt....
    Gruß
     
  4. creative7even

    creative7even Jerseymac

    Dabei seit:
    23.02.05
    Beiträge:
    454
    Achte vor allem auf das Farbformat. Für den Druck sollte es CMYK sein. D.h. wandle alle Farben von standardmässig RGB in CMYK um (Toolbox 'Elemente' -> 'Farbfelder').
    Die Auflösung sollte für den Druck 300dpi betragen.
    Format würde ich TIFF wählen (schau nach dem Konvertieren noch mal nach dem Farbraum -> ansonsten mit PS umwandeln) - vor allem weil es verlustfrei ist.

    c7.
     
    konradtönz gefällt das.
  5. Randfee

    Randfee Pomme d'or

    Dabei seit:
    28.12.04
    Beiträge:
    3.098
    Schließe mich den Vorrednern an.
    Es kostet nichts und kaum Zeit mehrere Formate zu exportieren, sodass der Kunde die freie Wahl hat.
    Das editierbare Original gebe ich nur dazu, wenn dies gewuenscht wird, tun die meisten aber nicht. Wenn sie dann mal irgendwas aendern wollen sind sie auf dich angewiesen. Das klingt jetzt wie Ausbeute, so ist es aber nicht gemeint :)

    Andreas
     
  6. konradtönz

    konradtönz Süssreinette (Aargauer Herrenapfel)

    Dabei seit:
    23.07.04
    Beiträge:
    411
    Vielen Dank für eure schnellen Antworten. Ihr habt vollkommen recht - durch die Lieferung unterschiedlicher Dateiformate lassen sich Probleme und Nachfragen vermeiden.

    Ich wünsche euch einen schönen Tag.
     

Diese Seite empfehlen