1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Wechsel zu DSL: Einsteigerprobleme

Dieses Thema im Forum "Webhosting/DSL-Anbieter" wurde erstellt von flo2209, 18.08.06.

  1. flo2209

    flo2209 Roter Delicious

    Dabei seit:
    24.03.06
    Beiträge:
    92
    Hallo liebe apfeltalk-Gemeinde,

    ich habe vor ein paar Wochen einen DSL-Anschluss bei Congster bestellt. Heute, am 18.08., soll der Anschluss freigeschaltet werden. Der ISDN-Anschluss bleibt bestehen.

    Nun funktioniert das natürlich nicht auf Anhieb, wie ich schon befürchtet habe; ich wüsste daher gern woran das liegt...

    Hardware: - Mac mini PPC mit Mac OS X 10.4.7
    - DSL Modem "Teledat 302"
    - DSL Splitter
    - ISDN-Telefonanlage "Teledat X120"

    Ich hab inzwischen eine E-Mail von Congster mit meinen Zugangsdaten erhalten, die habe ich entsprechend unter "Systemeinstellungen/Netzwerk" und "PPoE" eingetragen. Da dürfte sich eigentlich kein Fehler eingeschlichen haben.

    Ethernet-Kabel steckt im Mac mini und ist mit dem DSL-Modem verbunden, Modem ist eingeschaltet und hat Strom. Außerdem ist das DSL-Modem mit dem Splitter verbunden. Der Splitter ist mit der Telefondose verbunden und die ISDN-Anlage mit dem Splitter.

    Nun frage ich mich eins: Ich sitze hier im Erdgeschoss. Im ersten Stock ist sowas wie der Hauptanschluss an dem mein Telefonanschluss hier vermutlich irgendwie dranhängt. Muss der Splitter am anderen, oberen Telefonanschluss eingestöpselt werden? Aber dann kann ich rein kabeltechnisch hier im Erdgeschoss ja keine Verbindung mehr aufbauen...

    Oder ist es ok, wenn ich den Splitter an die Telefondose gehängt habe, die im gleichen Raum wie der Mac mini steht? Sonst kann ich ja nen Techniker kommen lassen, der neue Leitungen verlegt...

    Oder ist die T-Com einfach verschlafen und hat DSL noch nicht freigeschaltet und ich komm deswegen mit DSL nicht online? *g*

    Vielleicht hat jemand einen Tipp für mich! Danke!
     
  2. nomos

    nomos Harberts Renette

    Dabei seit:
    22.12.03
    Beiträge:
    7.035
    Der Splitter muss an der Dose eingestöpselt werden, die die erste Dose/Hauptdose im Haus ist. Sozusagen an der Dose, wo die Kabel der Telekom in der Wohnung ankommen. Ab da kannst du dann weiterverteilen.

    Carsten
     
  3. flo2209

    flo2209 Roter Delicious

    Dabei seit:
    24.03.06
    Beiträge:
    92
    Ah, und wie verteil ich weiter? Modem und Splitter kann ich bei der Entfernung schonmal nicht verbinden...
     
  4. nomos

    nomos Harberts Renette

    Dabei seit:
    22.12.03
    Beiträge:
    7.035
    Dann lass das Modem da stehen und nimm nur ein langes Ethernetkabel zu deinem Rechner. Die Längenlimitierung ist da 100m ;) Erst dann kommen die Ethernetpakete nicht mehr durch. :)

    Carsten
     
  5. flo2209

    flo2209 Roter Delicious

    Dabei seit:
    24.03.06
    Beiträge:
    92
    Puh, das geht leider nich, da ist ein Treppenhaus dazwischen ein Gang und ein Zimmer sowie mindestens drei Türen *g*.
     
  6. Peter Maurer

    Peter Maurer Carmeliter-Renette

    Dabei seit:
    16.03.04
    Beiträge:
    3.274
    Interessant. Wir haben in der Wohnung zwei Dosen, und dem Splitter ist es voellig egal, an welcher der beiden er haengt. Kannst Du das technisch irgendwie erklaeren, nomos?
     
  7. nomos

    nomos Harberts Renette

    Dabei seit:
    22.12.03
    Beiträge:
    7.035
    Bei Flo sieht es so aus, als ob er bei der einen Dose, der Hauptdose, seine Telefonanlage eingesteckt hat und an der Nebendose Splitter und Modem. Bei mir und auch bei verschiedenen Kunden, die das genauso probiert haben, gab es nur Störungen: Entweder ging das DSL nicht oder Telefon hatte Stress.

    Was man natürlich machen kann, und da bitte ich meinen noch nicht ausreichenden Kaffeekonsum als Entschuldigung zu akzeptieren ;), so dass es mir nicht gleich eingefallen ist, dass man an der parallel zur Hauptdose geschalteten Nebendose die gesamte Installation, also Splitter, Telefonanlage/NTBA und DSL-Modem realisiert. Dann darf man aber an der anderen Dose nichts anschließen, da es dann wieder zu Störungen kommt.

    Carsten
     
    Peter Maurer gefällt das.
  8. flo2209

    flo2209 Roter Delicious

    Dabei seit:
    24.03.06
    Beiträge:
    92
    Ah, das klingt doch mal besser - allerdings hab ich mich wohl missverständlich ausgedrückt:

    Erster Stock: vermutlich Hauptanschluss, daran hängt ein Telefon
    Erdgeschoss: vermutlich Nebenanschluss mit bisheriger ISDN-Telefonanlage und jetzt zusätzlich DSL-Modem, Splitter etc.

    Wenn ich Carsten richtig verstehe, ist das Telefon im ersten Stock schon zuviel für diese "Anordnung"?

    Was wär denn dann die Alternative? Telekomtechniker, der was neues "bastelt"? Oder W-Lan am Hauptanschluss?
     
  9. Peter Maurer

    Peter Maurer Carmeliter-Renette

    Dabei seit:
    16.03.04
    Beiträge:
    3.274
    @nomos: Danke fuer die Erklaerung. :)

    Dann wird's bei uns wohl parallel sein. Ich versteh' nur nicht, warum es da zu Stoerungen kommen sollte, wenn das Telefon an der einen Dose gleichzeitig mit dem DSL-Modem bzw. -Router an der anderen Dose betrieben wird. Sind doch voellig verschiedene Frequenzbaender, oder?

    Bisher dachte ich immer, der einzige Zweck des Splitters sei seine Funktion als Frequenzweiche. Insofern haette ich erwartet, dass das Splitter die hereinkommende DSL-Information vor irgendwelchen stromab- und dann wieder stromaufwaertsfliessenden Stoerungen des anderen Telefons schuetzt -- auch wenn ich mir nicht recht vorstellen kann, wie letztere ueberhaupt zustandekommen sollen.

    Und beim Upload kann ich mir erst recht keinen Unterschied denken, die Informationen werden ja eh frueher oder spaeter "gemischt". Oder splittet bzw. filtert der Splitter auch den vom Modem/Router/Telefon ausgehenden, ins Netz gerichteten Datenfluss?
     
  10. flo2209

    flo2209 Roter Delicious

    Dabei seit:
    24.03.06
    Beiträge:
    92
    Kleines Update: Ich vermute irgendwie, dass die T-Com den Anschluss erst gegen Abend freigeschaltet hat; am Modem zeigen die LEDs jetzt, dass eine T-DSL-Synchronisierung erfolgt und eine Verbindung möglich ist.

    Bei der Einwahl mit meinen Nutzerdaten zeigt eine LED auch, dass ich online bin, der Browser gibt aber keine Internetseiten aus und im selben Moment sagt mir Mac OS X, dass keine Anmeldung möglich ist.

    Ich werd wohl auch mal die Congster-Hotline konsultieren...
     

Diese Seite empfehlen