1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Was ist LaTeX?

Dieses Thema im Forum "LaTeX" wurde erstellt von Andy001, 28.11.06.

  1. Andy001

    Andy001 Gast

    Hi

    um es mal vorweg zu nehmen ja ich habe die suche benutzt und nichts gefunden.
    ich würde gerne mal wissen was LaTeX genau ist und wofür man es braucht, wo man es her bekommt usw.

    danke

    mfg
    Andy
     
  2. muechue

    muechue Hildesheimer Goldrenette

    Dabei seit:
    22.03.06
    Beiträge:
    677
    Naja, sowas kann man googleln oder einfach bei Wikipedia nachschaun. In Zukunft also einfach mal einer oder am besten beide Anlaufen stellen nutzen, bevor hier ein neues Thema eröffnet wird. Auch findest du hier im Forum schon etliche Beiträge dazu.
     
  3. crossinger

    crossinger Doppelter Melonenapfel

    Dabei seit:
    30.07.06
    Beiträge:
    3.369
    Oha, damit kann man Bücher füllen! (Mit der Frage & mit LaTeX! ;) )

    Hier ist es erstmal ausführlich erklärt:

    http://de.wikipedia.org/wiki/LaTEX

    Kurz zusammengefaßt: LaTeX ist eine Art "Programmiersprache" (klingt schlimmer als es ist) für Texte. Du schreibst den Text in einem Texteditor und fügst Befehle ein, die später durch ein spezielles Programm des LateX- Pakets in ein bestimmtes Layout umgesetzt werden.

    Knappes Beispiel:

    Dies ist \textbf{fetter} Text

    ergibt am Ende:

    Dies ist fetter Text

    Das Spezielle an LaTeX ist folgendes: Du konzentrierst Dich allein auf die Struktur des Textes (die Gliederung) - um das Layout kümmert sich LaTeX. Da hier etliches Wissen über guten Schriftsatz drinsteckt, kann LaTeX aus dem Stand heraus einen Text besser aussehen lassen, als wenn Du das in Word, Pages & Co. selbst machst.

    Ideal ist LaTeX insbesondere für Schule/Studium und Wissenschaft/forschung, weil:

    * bestens geeignet für wissenschaftliche Texte
    * beherrscht mathematische/physikalische/chemische Formeln optimal
    * Querverweise/Fußnoten etc. können problem- und fehlerlos (!) verwendet werden
    * Output ist mittlerweile direkt PDF

    Die Kehrseite: Um flüssig zu schreiben, benötigt man etwas Einarbeitung um die wichtigsten Befehle auswendig zu kennen. Formeln "von Hand" zu setzen ist Strafarbeit (da gibt es aber auch spezielle Editoren für) und komplexe Tabellen sind i.d.R. für Masochisten.

    Belohnt wirst Du am Ende mit einem top aussehenden Text, der auch in 10 Jahren noch auf einem LATex System übersetzt werden & weiterverwendet werden kann.

    Ich selbst habe nach der Uni-Karriere LaTeX aufgegeben und benutze es jetzt auf dem Mac nicht mehr. Diese Version von LaTeX scheint aber auf Macs die gängiste zu sein:

    http://ii2.sourceforge.net/tex-index.html

    Wenn Du noch Fragen hast: nur zu! :)

    Ansonsten erstmal viel Spaß beim Lesen.

    *J*
     
    kepptn gefällt das.
  4. stk

    stk Grünapfel

    Dabei seit:
    05.01.04
    Beiträge:
    7.141
  5. crossinger

    crossinger Doppelter Melonenapfel

    Dabei seit:
    30.07.06
    Beiträge:
    3.369
    Obacht, der Fragesteller ist erst 14!!! :-D
     
  6. Valou

    Valou Rhode Island Greening

    Dabei seit:
    07.10.06
    Beiträge:
    479
    Ich würde auf der Tatsache bestehen wollen das (La-)TeX ein Textsatzsystem ist und keine Programmiersprachenart. Dann noch etwas nebensächliches, ausgesprochen wird LaTeX -> latech. Deswegen heisst die Vereinszeitung von Dante im Wortlaut Technische Komödie.

    Gruß aus Hamburg
     
  7. crossinger

    crossinger Doppelter Melonenapfel

    Dabei seit:
    30.07.06
    Beiträge:
    3.369
    Jawoll Sir! :cool: Ich gebe Dir zu 100% Recht. Aber für einen "Einstieg" in die Materie vermeide ich den Begriff "Textsatzsystem" immer, weil die Leute damit endgültig *nix* anfangen können. Und ich bin überzeugter Anhänger pragmatischer Vergleiche - auch wenn es auf Kosten der Exaktheit ist.

    *J*
     
  8. dbdrwdn

    dbdrwdn Seidenapfel

    Dabei seit:
    28.01.06
    Beiträge:
    1.335
    ganz im ernst und ohne bösen willen...auch mit 14 kann man überflüssige fragen einsparen...die antworten sollten aber genug anstoß gegeben haben.
     
  9. mr660

    mr660 Gast

    es ist ja schon einiges gesagt... ich bin auch fuer "textsatzsystem" :-D

    nach dem studium habe ich auch erstmal latex nicht mehr weiterbenutzt, bin aber vor ein paar jahren wieder eingestiegen. habe mich mit winword nie anfreunden koennen, die art wie word dinge tut - teilweise eigentmaechtig - hat mir nie gepasst... es gab immer reibungspunkte... habe mich dann irgendwann mal hingesetzt und mir passende vorlagen fuer briefe, angebote, rechnungen, dokumentation etc. erstellt und nutze seit her nur noch latex... und jetzt auch auf dem mac :-D

    markus
     

Diese Seite empfehlen