1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Unsere jährliche Weihnachts-Banner-Aktion hat begonnen! Wir freuen uns auf viele, viele kreative Vorschläge.
    Mehr dazu könnt Ihr hier nachlesen: Weihnachtsbanner 2016

    Information ausblenden

was bring mir Aperture?

Dieses Thema im Forum "Fotosoftware" wurde erstellt von dell, 02.01.07.

  1. dell

    dell Gast

    Hallo an Alle!

    Benutze eigentlich iPhoto und GrafikConverter und bin zufrieden damit. Über Aperture habe beim Apple gelesen und jetzt interessiere mich dafür. Bringt diese Sofware einem 0815 User etwas?

    Danke im Voraus!
     
  2. schlingel

    schlingel Melrose

    Dabei seit:
    06.06.04
    Beiträge:
    2.483
    Nein, es sei denn du hast zuviel Geld. Die SW Richtet sich schon eher an Ambitionierte Amateu oder Profifotografen. Für den Otto Notmal Knipser reicht iPhoto.
     
  3. Appleboy

    Appleboy Neuer Berner Rosenapfel

    Dabei seit:
    04.12.05
    Beiträge:
    1.976
    Hallo,

    Aperture brauchst du nur, wenn du RAW Dateien bearbeiten möchtest oder eine sehr gutes Workflowporgramm brauchst.

    Viele Grüße

    Timo
     
  4. muechue

    muechue Hildesheimer Goldrenette

    Dabei seit:
    22.03.06
    Beiträge:
    677
  5. schlingel

    schlingel Melrose

    Dabei seit:
    06.06.04
    Beiträge:
    2.483
    Das stimmt mal gar nicht. RAW Dateien kann man auch andes Bearbeiten. Und für Wokflows, naja ok.
    Hauptsächlich ist es eine Bilddatenbank und Photoverwaltung.
     
  6. dell

    dell Gast

    DANKE für blitzschnelle Antworten!
     
  7. Appleboy

    Appleboy Neuer Berner Rosenapfel

    Dabei seit:
    04.12.05
    Beiträge:
    1.976
    Da kann ich dir zustimmen, ich bearbeite meine Raw Bilder aber lieber mit Aperture als mit Nikon Capture Pro, die Aufmachung der Programm ist ganz anders, Aperture läuft auch schneller.
     
  8. Phunky

    Phunky Celler Dickstiel

    Dabei seit:
    13.12.04
    Beiträge:
    801
    Die RAW-Daten meiner Nikon D70s verarbeitet iPhoto auch ohne Probleme.
     
  9. Macgyver

    Macgyver Oberösterreichischer Brünerling

    Dabei seit:
    01.11.06
    Beiträge:
    718
    hätte dir doch eigentlich auffallen müssen als du den preis gesehn hast ;)...

    also ich würde nicht so viel geld ausgeben nur um ein paar bilder zu bearbeiten ^^
     
  10. legacy

    legacy Gast

    kleine zwischenfrage: woher wisst ihr eigentlich wie aperture funktioniert?

    Ich habe es und verstehe es echt null. Gibt es ein buch (auf deutsch), das das ding gut erklären kann? es ist so unwahrscheinlich umfangreich....
     
  11. astraub

    astraub Champagner Reinette

    Dabei seit:
    17.06.04
    Beiträge:
    2.651
    Hallo,

    es gibt einen hervorragenden Satz von Einführungsvideos auf der Apple Website und das Handbuch ist auch sehr gut. Damit bin ich bestens mit dem Programm klargekommen.

    Gruss
    Andreas
     
  12. Moriarty

    Moriarty Pommerscher Krummstiel

    Dabei seit:
    17.05.04
    Beiträge:
    3.032
    Also ich habe mir alle Tutorialvideos reingezogen, und dennoch habe ich das Gefühl, ich kann di einzelnen Schritte nacharbeiten, kann alles so machen wie im Video, aber wirklich wie ein Werkzeug nutzen - mit eindeutigem Arbeitsergebnis - kann ich Aperture noch nicht...

    Vielleicht werde ich es nie richtig einsetzen können... schliesslich verdiene ich kein Geld mit dem Fotografieren... Ich habe da also Ordner auf der HD mit alten Pics und regelmäßig kommen neue dazu... Hatte das immer mit iPhoto gemacht. Sogar die D50-NEFs hat iPhoto verarbeitet.

    Jetzt habe ich alles in Aperture, habe alles in einem Ordner und die Library links in Aperture... Ordentlicher ist es dadurch nicht geworden, und schneller komme ich auch nicht an meine Fotos...

    ...Ich denke, da muss noch mehr in diesem Programm drin sein, aber als Privatmann sollte man sich gut überlegen, ob man es braucht. Wenigstens kann man es nun testen, das ging damals noch nicht... und diese Oberfläche mit der Lupe, das hat schon gelockt...

    Aber letztlich... iPhoto konnte bei meinem Bedarf immer mithalten... also überlegs Dir gut!

    Gruß
    Dennis
     
  13. kusanagi

    kusanagi Jamba

    Dabei seit:
    08.12.06
    Beiträge:
    54
    Also finde Aperture wirklich ne tolle Sache, gerade für das verwalten und bearbeiten von Bildern. Natürlich macht es keinen Sinn es so einzusetzten wie iPhoto.
    Wer Aperture nur als ersatz für iPhoto nutzen möchte, schmeisst perlen vor die Säue ;)
    Aber wem es wichtig ist viele Bilder möglichst schnell und non-destruktiv zu vergleichen, korrigieren und zu verwalten dem sei Aperture ans Herz gelegt, gerade für RAW bzw DSLR Kameras ein sehr mächtiges Werkzeug welches ich nicht mehr missen möchte.
     
  14. Moriarty

    Moriarty Pommerscher Krummstiel

    Dabei seit:
    17.05.04
    Beiträge:
    3.032
    Hi... Also ich habe nochmal eine Bitte an Euch (Vieleicht hilft das auch dem Threadersteller weiter...)

    Schaut bitte mal dies Bild (Auszug meiner Library) an... es ist nach den Maßgaben aus den Apple-Tutorials erstellt... dennoch finde ich es nicht unbedingt übersichtlich... Was kann/muss ich anders machen?

    [​IMG]

    Also ich sags nochmal: Ich habe zunehmend das Gefühl, den Mehrpreis und die Fähigkeiten von Aperture nicht auszureizen... Beim Blick in meine ellenlange Bibliothek habe ich schon keine Lust mehr, in meinen Fotos zu stöbern...

    Was mich noch etwas stört: Suche ich mal ein Foto, habe ich einen Stapel aus gleichen Bildern vor mir (1 Original, drei Arbeitskopien...) - "Non destructive Editing" schön und gut, eigentlich sehne ich mich aber nach einer Auswahl meiner Bilder zum Durchgucken, Bearbeiten im externen Editor, Übernehme der dort getätigten Änderungen, etc...

    Ich weiss, auch mt iPhoto werde ich diesbezüglich nicht glücklich, aber womit dann? iView?

    Gruß
    Dennis
     
  15. kusanagi

    kusanagi Jamba

    Dabei seit:
    08.12.06
    Beiträge:
    54
    es gibt doch eine hervorragende Compare funktion in Aperture zum vergleichen und abstimmen, ich kann nur den Tipp geben sich die wichtigsten Shortcuts zu merken und in den Einstellungen kann man auch sagen das man einen externen Editor wie Photoshop verwenden möchte.
    Ich verwalte auch meine Bilder etwas anders, die meisten sind es gewohnt für jeden Tag einen eigenen Ordner anzulegen, das kann natürlich sehr schnell, sehr viel werden und macht auch wenig Sinn da Aperture einem das automatisch nach Datum sortieren kann.
    Besser ist sich die Projektordner auch nach Projekt anzulegen und da dann einfach alles reinschmeissen und dann nur mit
    Alben arbeiten wenn man z.b. eine Auswahl für den Druck braucht oder so.
    Aperture hat ähnlich wie iTunes eine Suchfunktion und auch einen Filter, so kann man sich sehr schnell in einem Projekt mit 1000 bildern nur die 10 die man vielleicht mit einer anderen Kamera geschossen hat, anschauen.


    gruß
    jopa
     
  16. Moriarty

    Moriarty Pommerscher Krummstiel

    Dabei seit:
    17.05.04
    Beiträge:
    3.032
    Das ist sicherlich ein guter Tip... nur: was für "Projekte" hat man schon so in der Regel... einfach mal losziehen und ein paar Fotos aus meiner Stadt schiessen...
    Da hab ich letztlich viele Wiederholungen und nachher eben einen Haufen Projektordner... ob das die Sacche übersichtlicher macht...
     
  17. kusanagi

    kusanagi Jamba

    Dabei seit:
    08.12.06
    Beiträge:
    54
    Das kommt nun darauf an....wenn du nur z.b. viele aufnahmen einer Stadt machst dann mach doch daraus ein Projekt und alles was dann da in eine engere auswahl kommt, kommt in ein neues Album.
    So oder so kommt man irgendwann bei der schnell anwachsenden Menge an Bildern an einem Punkt wo man sich Gedanken machen muss welche Verwaltung besser geeigent für einen ist.
     

Diese Seite empfehlen