1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Warum?

Dieses Thema im Forum "Café" wurde erstellt von moornebel, 16.08.05.

  1. moornebel

    moornebel Pomme Miel

    Dabei seit:
    13.04.04
    Beiträge:
    1.488
    Frère Roger wurde getötet.
    Ich bin traurig.

    Gruss
    moornebel
     
    MatzeLoCal gefällt das.
  2. thumax

    thumax Gast

    Keine Ahnung.
     
    1 Person gefällt das.
  3. ..der war nicht schlecht... :cool:
     
  4. moornebel

    moornebel Pomme Miel

    Dabei seit:
    13.04.04
    Beiträge:
    1.488
    Trauriges Beispiel für Ignoranz. Ihr seid wohl noch zu jung.
     
    1 Person gefällt das.
  5. iLex

    iLex Allington Pepping

    Dabei seit:
    20.09.04
    Beiträge:
    194
    Was hast du erwartet?
     
  6. groove-i.d

    groove-i.d Grünapfel

    Dabei seit:
    10.01.05
    Beiträge:
    7.085
    guten moin!

    ist zwar etwas OT, aber bei all den üblen nachrichten der letzten tage, könnte man den eindruck bekommen, haben wir momentan wieder mal "so'ne phase".
    seltsam oder?
    alles passiert gerne mal gebündelt...
     
  7. Das O

    Das O Stina Lohmann

    Dabei seit:
    07.11.04
    Beiträge:
    1.045
    ich nicht

    muss aber zugeben ist schon schade, weil der mann mit sicherheit ne gute idee hatte und angefangen hat den richtigen weg zu beschreiten.

    mfg o
     
  8. bl*w m*
     
  9. bl*w m* 2
     
  10. Bonobo

    Bonobo Nathusius Taubenapfel

    Dabei seit:
    26.12.03
    Beiträge:
    5.482
    Na toll, "das O", Du urteilst, dass jemand "ne gute Idee" hatte und dass er angefangen haette, "den richtigen Weg" zu beschreiten, wahrscheinlich weit abgeschlagen hinter Dir?

    Und Du, "JohnMacClane", kantest zynisch und spaeter noch einfallsreich beleidigend was hinterher und laesst durchblicken, dass Du's liebt, wenn andere vor Dir knien.

    Hatte ich nicht vor ewigen Zeiten schon mal irgendwo vorgeschlagen, dass wir hier auf AT einen Sandkasten fuer Hosenscheisser anlegen sollten?


    Da ist mir die ehrliche Antwort von Thumax vergleichsweise noch am Liebsten.

    "Keine Ahnung". Wenigstens ohne Haeme geantwortet, wenn auch sehr sehr trocken. Wozu eigentlich diese Antwort? Ja, ich habe auch keine Ahnung. Allerdings ist das was nicht ist, das, was wir nicht wissen, nicht wirklich interessant fuer irgendjemanden, jedenfalls meist nicht so sehr, dass es veroeffentlichungswert waere. Meine Meinung.


    Ich bin wahrlich kein Christ (mehr), aber ich finde es immer beeindruckend, wenn Menschen die alten gesteckten Grenzen zu ueberschreiten bereit sind -- nicht mit Waffen in den Haenden.

    Und warum diese Frau das tat, weiss wohl wirklich noch niemand, moeglicherweise nicht mal sie selbst.

    Letztlich ist m.E. auch die Frage an sich falsch, denn sie deutet in Richtung auf eine "gerechte" oder "ungerechte" Welt. Die Welt ist nicht gerecht oder ungerecht, sie ist einfach. Und das ist wohl sehr schwer zu verstehen, denn wir wuerden das alles ja doch lieber persoenlich nehmen, was auch immer geschieht. Aber nein, so wichtig sind wir wirklich nicht.


    Herzliche Gruesse, und ich wuensche uns allen, dass wir rechtzeitig verstehen, dass dies alles schon die Premiere ist und gleichzeitig unsere Abschlussvorstellung, es ist nicht eine Generalprobe, dies ist schon das richtige Leben.

    Tom
    dem gestern auch jemand gestorben ist, der gestern auch Traenen geweint hat
     
    msx3000 und treppenputz0r gefällt das.
  11. Bonobo

    Bonobo Nathusius Taubenapfel

    Dabei seit:
    26.12.03
    Beiträge:
    5.482
    Und weisst Du, JohnMacClane, das kleine Dingens da, welches Du nach eigenem Bekunden gerne gelutscht bekommen wuerdest, das wuerde ich nicht mal mit der Pinzette anfassen (die man sicherlich braeuchte). So schmutzig wie Deine Schreibe ist ... kann der Rest nicht wirklich sauberer sein.

    Nachtrag: Liebe Apfeltalker, lieber JohnMcClane,

    ich mag's nicht loeschen, weil das dann ja "vertuschen" waere. Aber hier sind die Gaeule mit mir durchgaloppiert, ich bin unfair geworden und hab' gezeigt, dass ich jemanden mit Worten schneiden kann (na toll!), was nur mein Ego gepaempert hat und mir halt erlaubt hat, den Dampf abzulassen. Das war ad personam und nicht ad rem, ich habe gegen die Person gesprochen und nicht gegen die Sache (welche diese Person vertreten/gesagt/getan hat). Ich war sauer und hab' einfach losgeschlagen.

    Ich entschuldige mich bei Dir dafuer in aller Oeffentlichkeit. Ich fand (und finde nach wie vor) das Niveau, auf welchem Du geschrieben hast, einfach schlecht, aber der Thread wurde nicht besser dadurch, dass ich ebenfalls unter die Guertellinie schlug.


    Ich moechte gerne lernen, in meiner Kritik noch mehr beim kritisierten Verhalten zu bleiben und zu trennen zwischen der Person und ihrem Verhalten.


    Ich weiss auch nicht, wer und wie Du sonst Im Realen Leben bist, JohnMcClane. Vielleicht bist Du halt auch nur durch die Schlaege des Lebens zum Zyniker geworden, dem innerlich irgendwo irgendetwas zutiefst wehtut ...

    Es war auf jeden Fall nicht gut, dass ich mit meiner Schreibe versucht habe, Dich zu demuetigen. Ich hoffe, dass mir naechstes Mal (welches ja nichts mit Dir zu tun haben muss ;)) etwas besseres einfaellt, dass ich wach bleibe.


    Ich grolle Dir nicht. Wachsam werde ich sein, aber ich grolle nicht.

    Herzlichst, Tom
     
    #11 Bonobo, 18.08.05
    Zuletzt bearbeitet: 20.08.05
    Containy gefällt das.
  12. moornebel

    moornebel Pomme Miel

    Dabei seit:
    13.04.04
    Beiträge:
    1.488
    Die Frage war ohne weiteren Hintergrund gedacht (jedenfalls nicht, ob das gerecht sei, oder nicht). Ich war einfach sprachlos, verstehe nicht, weshalb so etwas geschieht. Von aussen betrachtet ist es eine sinnlose Tat. Ich masse mir aber nicht an, diese nach Sinn oder Unsinn zu beurteilen. Einzig meine kleine Welt ist erschüttert. Das wollte ich mitteilen, weil ich in der Apfeltalk-Community oft einen menschlichen Zug finde und dachte, dass ich dieses Gefühl hier ausdrücken, mitteilen darf.

    Gruss
    moornebel
     
  13. Bonobo

    Bonobo Nathusius Taubenapfel

    Dabei seit:
    26.12.03
    Beiträge:
    5.482
    Lieber Moornebel,
    So hab' ich's auch verstanden, auch wenn ich den Gedanken halt noch bissl fortgefuehrt habe, weil manche Menschen diese gleiche Frage stellen und wirklich eine Antwort erhoffen. Und so eine Antwort fuehrt halt m.E. immer in die falsche Richtung.


    Mh, ich halte sie schon fuer recht unsinnig.

    Ich lese in Deinen Worten eher, dass Du ... verletzt bist, dass dies Dich schmerzt. Kann ich sehr gut verstehen, auch wenn ich eher der "kirchenferne Nachbar" bin. Dass Deine Welt wirklich erschuettert ist, mag ich kaum glauben, da ich bislang den eindruck hatte, dass Du Dich nicht gerade mit Illusionen paemperst.


    Ich finde das voellig in Ordnung, wuenschenswert und richtig.


    Gruesse, Tom
     
  14. hast scho' recht alter mann,
    alles wird gut...
     
  15. moornebel

    moornebel Pomme Miel

    Dabei seit:
    13.04.04
    Beiträge:
    1.488
    Du hast Recht, das ist der bessere Ausdruck. Als Schweizer treffe ich nicht immer das richtige Wort, verzeih mir ;) ...

    Meine Betroffenheit hat eher am Rande religiöse Gründe. Dass ich vor 20 Jahren mal dort war (frisch verliebt :) ) hat natürlich den Nostalgieteil dazu beigetragen, aber es ist vor allem das Unverständnis der Tat gegenüber. Wäre es ein Diktator gewesen, ein Terrorist, eine Kinderschänderin, es wäre nicht besser gewesen, aber hier ist schlicht kein äusserlich sichtbarer Sinn zu erkennen. Dass ein Mensch, der sich sechzig Jahre lang für den Frieden und das Völkerverbindende einsetzt, auf diese Art gehen muss...

    (*seufz*) Hast ja recht. Die Welt dreht sich weiter, in ein paar Tagen spricht niemand mehr davon und auch ich werde mich wieder anderem zuwenden.

    Gute Nacht wünscht
    moornebel
     
    Bonobo gefällt das.
  16. yjnthaar

    yjnthaar Schwabenkönig

    Dabei seit:
    07.06.04
    Beiträge:
    2.657
    Moin, Moin,

    Immerhin hat die Nachricht auf dem katholische Jugendtag eingeschlagen und tausende von Leuten haben in Köln getrauert. Kirche hin oder her, das ist ne grosse Bewegung "kosmischer Energie". Das wird schon irgendwo zu "spüren" sein. :)

    Salve,
    Simon
     
  17. cws

    cws Pommerscher Krummstiel

    Dabei seit:
    04.01.04
    Beiträge:
    3.074
    Es ist eine unbegreifliche und sicher auch sinnlose Tat und es ist ein Verbrechen, doch es hat wie immer zwei Seiten. Auf eine andere Sicht hat mich ein 83 Jahre alter Mann gebracht, der ganz anders reagierte als ich und die meisten hier:
    Nicht das ich mißverstanden werde ich will die Tat nicht relativieren, die Trauer nicht relativieren und es ist nicht meine Meinungsäusserung, aber es ist ein nachvollziehbarer Standpunkt, den man aber wohl erst im hohen Alter entwickeln kann. Ich trage ihn hier nur vor, weil ich auch sagen will: Wichtig ist von einem Menschen, dass es ihn gab, dass wir ihn hatten, denn nur das hat uns und eventuell die Welt etwas verändert, nicht dass wir ihn verloren haben. Das Positive überwiegt.
    Und, für einen gläubigen Christen ist der Tod nicht der ultimative Schrecken, da er für ihn eben nicht das Ende ist.
     
  18. moornebel

    moornebel Pomme Miel

    Dabei seit:
    13.04.04
    Beiträge:
    1.488
    Das ist eine interessante Herangehensweise, die ich (obwohl nur halb so alt ;) ) für mich auch gefunden habe. Ich will bloss noch hinzufügen, dass der Moment des Eindringens des Messers für Frère Roger bestimmt nicht sehr angenehm war. Und wie sein Körper den Kampf mit dem Tod führte, ist hier auch nicht angesprochen. Anders gesagt: Alles, was der Mann sagte, ist ok, aber ein friedliches, schmerzloses Einschlafen, vorbereitet und nichtöffentlich im Kreis seiner Brüder hätte ich Frère Roger doch gewünscht.

    [EDIT]Wobei er bestimmt vorbereitet war, wohl aber kaum auf so etwas[/EDIT]
     
  19. Das O

    Das O Stina Lohmann

    Dabei seit:
    07.11.04
    Beiträge:
    1.045
    hey ich habe nicht gesagt das mir das egal ist oder so. ich habe nur gemeint das ich nicht traurig bin! in diesem moment war ich es auch nicht weil ich mich erst mal mit dieser sache auseinander setzen musste.

    mein gott und was ist daran verkehrt zu sagen der mann hat was bewegt und vielleicht sogar das richtige?

    unschön ist es mit sicherheit das der mann erstochen wurde und sicher auch, das nie einer erfährt warum.

    meine aussage zu der zeit war vielleicht unüberlegt aber nichts schlimmes. der eine sagt ja der andere nein. hier wurde gesagt ich bin traurig und ich nicht. wenn jemand soetwas schreibt möchte er mit sicherheit auch eine andere stellungsnahme dazu hören (auch wenn das schon bestritten wurde). wenn dabei dann noch unschöne sachen passieren und die höfflichkeit ignoriert wird ist das was anderes. ich war nicht unhöfflich aber eben nicht traurig.

    so und weiter gehts nicht mehr habe mir mein bild gemacht und finde es traurig das eine gute sache eben wieder mal (wahrscheinlich) mit einer person verschwindet.

    mfg o
     
  20. Bonobo

    Bonobo Nathusius Taubenapfel

    Dabei seit:
    26.12.03
    Beiträge:
    5.482
    Liebe/r/s O,
    ich hab auch nicht behauptet, dass Du gesagt haettest, dass Dir das egal sei oder so.

    Das habe ich uebrigens, wenn Du nochmal nachliest, gar nicht kritisiert. Das Haben oder Nichthaben von Gefuehlen IMO ist sowieso nicht kritisierbar. Handeln ist kritisierbar, und Sprechen/Schreiben ist auch Handeln. Gilt fuer mich ebenso. Beim Aeussern von Gefuehlen ist es schon bissl schwieriger. Wenn jemand lacht oder weint, sich freut oder traurig ist, ist das eher so'n unwillkuerliches Geschehnis, sind wir uns da einig? Wenn diese Dinge aber NICHT sind, dann ist die Aeusserung dieses Nicht-Traurig-Seins oder des Nicht-Freudig-Seins eine eher verstandesgesteuerte Sache, d.h. ich ueberlege doch, warum ich das wem in welcher Situation sage, oder nicht?


    Kannst ruhig Tom zu mir sagen :-D


    Buaeh, das ist so butterweich. Du ruderst hier zurueck, und dann "vielleicht". Ich weiss kaum was ueber Frere Roger. Ich finde mit Sicherheit gut, wenn jemand fuer das freundliche Ueberschreiten (der eigenen!) Grenzen wirbt, arbeitet, lebt. In meinen Ohren, und ich achte sehr auf das Setzen der Worte, klangen Deine Worte halt ziemlich von oben herab.

    Du schriebst: "muss aber zugeben ist schon schade, weil der mann mit sicherheit ne gute idee hatte und angefangen hat den richtigen weg zu beschreiten." Das klingt fuer mich sehr beurteilend, warum "zugeben"? Wie sehr genau hat er angefangen und wie weit ist er gekommen? Wie weit sind Du und ich gekommen? Ich bin gewiss nicht soweit, wie ich gerne waere, sonst haette ich mich nicht hinreissen lassen, weiter oben gegen JohnMcClane auf gleicher Ebene zurueckzupampen.


    "unschoen" -- stimmt. Im Hinterhof, ohne Zuschauer im Hinterhof erschossen waere schoener, ne? Sauberer.


    Alles fuer mich voellig unnoetige Spekulation ob oder ob nicht, und ueberhaupt: Was wuerde es an der Tatsache aendern und was an den einfach spontan geaeusserten Emotionen von Moornebel? Was an seinen Emotionen selbst? Wozu ueberhaupt etwas hier schreiben, wenn nicht eine ernsthafte Antwort? Nochmal: Was nicht ist, interessiert niemanden. Entscheidend ist immer das, was ist.


    Mh... ich fand's schlicht und einfach taktlos. Und dann bin ich halt ausgeflippt :-D


    Ich bestreite das auch. Meinst Du nicht, dann haette Moornebel eine Abstimmung fuer diesen Thread eingebaut? Meinst Du, wenn jemand sagt, er sei traurig, interessiert ihn oder wen auch immer, wer nicht traurig ist? Du hast halt mal temporaer einen Anfall von mangelnder Empathie gezeigt, das ist durchaus normal, auch dass man dafuer mal auf paar Dinge aufmerksam gemacht wird. Ist nichts Schlimmes, da hast Du schon recht. Dafuer hast Du auch kein schlechtes Karma von mir bekommen und bist von mir auch nicht so angegangen worden wie John. Ist doch gut so, finde ich ;)


    Du warst ehrlich, das ist IMO was Gutes. Du hast ehrlich etwas ausgesagt, was in diesem Kontext IMNSHO einfach shice gewesen. Dafuer habe ich Dich in meinen von Dir zitierten Ranz-Beitrag eingeschlossen. Du hast versucht, Dich zu erklaeren, ich sage dazu, dass in emotionalen Dingen Aussagen immer so gemeint sind, wie sie ankommen. Wenn ich jemandem, der traurig ist, antworte, ich sei nicht traurig, dann muss ich mir schon mal sehr genau ueberlegen, was ich ihm ddamit eigentlich sagen oder antun will. OK, wenn mir jemand sagt, er traurig, dass wir so wenig Regen haben, dann ist's natuerlich was anderes, Du verstehst, was ich meine, ne?

    Mir geht's gar nicht mal wirklich darum, wer genau Frere Roger war und was er gemacht hat. Mir reichte erstmal, dass er offensichtlich einer der "guten" Christen war und von ihm nicht bekannt ist, dass er kleine Jungs missbraucht hat. Mir ging's hier mehr um die Kommunikationskultur. Wenn ich etwas sage, dann moechte ich etwas aussagen, was besser ist als die Stille ... und das wuensche ich mir natuerlich auch von allen anderen, und das ist sicher wiederum ein Fehler meinerseits, da ich das, was ich anstrebe, nicht von anderen verlangen darf sondern selber leben muss. Wenn's stimmt, dann werden's die anderen schon annehmen, oder ich lerne vielleicht, dass es doch nicht stimmt.

    Ich nehme Dir nichts uebel, ich find's gut, dass Du Dich der Diskussion hier stellst, und wir koennen hier sicherlich noch alle viel voneinander lernen. Ich nehme auch JohnMcClane nichts uebel, ich habe meine Position klargemacht, Backpfeifen verteilt :-D und von mir aus ist's nun gut. Wenn jemensch, der in meinen Augen shice gebaut hat, in einer anderen Situation keinen shice baut, dann freue ich mich doch -- genauso wie ich mich freue, wenn ich einen shice nicht wiederhole ;)


    Liebe Gruesse, Tom
     

Diese Seite empfehlen