1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Warum mit 96kHz oder mehr aufnehmen?

Dieses Thema im Forum "Musikproduktion" wurde erstellt von novak, 24.08.06.

  1. novak

    novak Fießers Erstling

    Dabei seit:
    22.08.06
    Beiträge:
    127
    Hallo!

    Diese Frage stelle ich mir schon lange:
    Warum ist in Tonstudios oder bei den teureren Programmen wie Logic Pro, etc.. üblich,
    die Audiodaten mit 96kHz Sample Rate und hoher Bit-Auflösung (24 Bit und mehr..) aufzunehmen?

    Klar, werden sich die Ergebnisse klarer, oder brillanter anhören, denk ich aber - Es wird doch am Ende der Produktion dann doch wieder alles auf 44,1kHz und 16 Bit Runtergerechnet, damit
    man eine normale CD, nach dem Red-Book Standard erstellen kann.

    Kann mir das mal jemand erklären, bzw. einen Link schicken? Bei Google wurde ich leider nicht fündig.
     
    groove-i.d gefällt das.
  2. muechue

    muechue Hildesheimer Goldrenette

    Dabei seit:
    22.03.06
    Beiträge:
    677
    groove-i.d, Hilarious und PatrickB gefällt das.
  3. PatrickB

    PatrickB Rhode Island Greening

    Dabei seit:
    29.10.05
    Beiträge:
    478
    Vielen Dank für das sehr interessante PDF Dokument!

    Die höhere Auflösung in der Dynamik ist für viele (und jedenfalls auch für mich) der Grund mit 24Bit Aufnzunehmen, obwohl ich alles mit 16 Bit ausgebe.

    Dynamikprozessoren und auch schon einfaches "lauter regeln" haben so mehr Daten zur Verfügung, und können dann nach dem Resampling vollaufgelöste 16 Bit wiedergeben, hingegen wenn ich mit 16 Bit aufnehme und hier Dynamikveränderungen mache ich immer einen Qualitätsverlust habe.

    Zu der Sache mit den Hz kann ich auch nichts wirklich fundiertes sagen, da sagt jeder n bissle was anderes und ich hab da jetz auch noch keine wirkliche Ausschlaggebende Literatur gelesen zu.


    Ausserdem darfste net vergessen wenn du fragst wieso die Software das unterstützt, dass es auch andere Digitale Tonträger wie SACD und DVD-Audio gibt, die diese hohen Abtastwerte speichern und darstellen... und da sollte ein Topprogramm wie Pro Tools oder Logic Pro natürlich nicht schwächeln!
     
  4. novak

    novak Fießers Erstling

    Dabei seit:
    22.08.06
    Beiträge:
    127
    Danke, sehr informatives Dokument.

    Die Sache, dass mit höherer Auflösung auch mehr Daten zur Verfügung stehen, leuchtet auch ein.
     
  5. groove-i.d

    groove-i.d Grünapfel

    Dabei seit:
    10.01.05
    Beiträge:
    7.085
    ja, herzlichen dank!
    ein spannendes thema. ich nehme immer 24bit mit 44,100khz auf.
    mir reicht da sund ich mache da keine große philosophie von.
    meines erachtens unterliegen wir im zeitalter der datenkomprimierung ohnehin einem qualitätsverlust, was unsere hörgewohnheiten betrifft.
     
  6. KayHH

    KayHH Gast

    Moin novak,

    das ist das gleiche wie bei den Farben. Wozu mit 48 Bit Farbtiefe scannen, wenn das Auge nicht mal 16 Bit Farbtiefe unterscheiden kann. Wenn man ein recht dunkles Bild hat, wird man bemerken wie nützlich 48 Bit Farbtiefe sind. Dann hat man nämlich die Möglichkeit in dunklen Bereichen noch Kontraste rauszuarbeiten, die ansonsten im schwarzen absaufen würden.


    Gruss KayHH
     

Diese Seite empfehlen