1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Warum gibt es so viele Leute, die Windows benutzen, wenn Apple doch viel besser ist?!

Dieses Thema im Forum "Café" wurde erstellt von FMG, 26.02.07.

  1. FMG

    FMG Jonagold

    Dabei seit:
    11.02.07
    Beiträge:
    22

    Hallo, ich bin noch relativ neu hier im AT deshalb habe ich keine Ahnung, wo dieser Thread hinkommt. Ich habe jedoch eine Frage, die ich gerne sozusagen in's Haifischbecken werfen möchte.
    Ich kann mir vorstellen, dass vllt der eine oder andere fanatische Jobs-Anhänger dazu neigt überhitzt zu reagieren, aber ich möchte trotzdem alle bitten, nur sachliche Antworten zu posten, und die Meinungen der anderen zu akzeptieren.

    Meine Frage:
    Oftmals wird behauptet (besonders in Apple nahen Kreisen), dass Apple die besseren PCs baut und das bessere Betrebssystem liefert. Weshalb benutzen dann die meisten Menschen PCs?!?

    Über eure Antworten freue ich mich.
     
  2. ismail

    ismail Becks Apfel (Emstaler Champagner)

    Dabei seit:
    30.06.05
    Beiträge:
    339
    bessere pcs ist quatsch, weil die komponenten mittlerweile 100 prozentig gleich sind.
    über das betriebssystem kann man sich halt streiten, windows nutzen viele weil sie es nicht anders kennen und weil es dafür viel software gibt, welche auf dem mac nicht verfügbar ist. spiele zb.

    natürlich gibt es möglichkeiten sie zum laufen zu bekommen, aber nativ laufen sie halt nicht.

    und nunja, mac os läuft nur auf macs. was sicherlich ein großer punkt in der verbreitung darstellt. stell dir vor apple hätte mit seinem betriebssystem 90% marktanteil, das hiesse auch das 90% aller pcs macs wären. die ganze welt in schwarz und weiss... eine schreckliche vorstellung.
    windows gibt es halt auf vielen verschiedenen pc marken, komponenten und zu verschiedenen preisen. für jeden geldbeutel sozusagen. bei mac ist das halt nicht so.
     
  3. landplage

    landplage Admin
    AT Administration

    Dabei seit:
    06.02.05
    Beiträge:
    21.482
    Weil Macs auch PCs sind. :p

    Wie viele der "Schon-immer-Windows-Benutzer" wissen denn überhaupt, daß es auch andere Betriebssysteme gibt? ;)
     
  4. yoshi007

    yoshi007 Manks Küchenapfel

    Dabei seit:
    02.12.06
    Beiträge:
    11.291
    das frage ich mich auch!o_O
    aber ich denke es sind unter anderem folgende gründe:
    -viele kennen apple nicht
    -unwissenheit vor etwas neuem,dass man nicht kennt
    -windows-fans,die gates lieben und nur microsoft produkte kaufen:-*
    -leute,die meinen windows sei besser,da es mehr leute benutzen
    -PC's sind billiger
    -leute,die nichts neues lernen wollen(steuerung,andere software,usw...)
    -leute,die computer abstürze lieben:-D
    -kleine apfelverbreitung in deutschland(es gibt wenig geschäfte in der brd,die apple führen,aber alle führen windows)
    -nur sehr wenig werbung von apple in deutschland(in usa viel mehr!)
    -usw...

    ich bin zumindest froh,einen mac zu haben:p:p
     
  5. cmue

    cmue Freiherr von Berlepsch

    Dabei seit:
    19.06.06
    Beiträge:
    1.100
    Es fehlt bisher der Aldi Volks Mac ;)


    Und höhst wahrscheinlich auch einfach die Beratung/Empfelung beim Händler. Nur in einem reinen MacStore wird direkt ein Mac angepriesen ;) Klar haben mittlerweile auch Mediamark & Co Macs im Angebot, aber ich hab oft mit einem Ohr mitgehört, dass gar nich besonders auf einen Mac eingegangen wird.. für viele ist der vermeintlich hohe Preis noch abschreckend. Und als nicht Appler kriegt man auch nicht viel von der Scene mit.
     
  6. tobsch.com

    tobsch.com Zabergäurenette

    Dabei seit:
    18.04.06
    Beiträge:
    602
    Das ist doch keine schreckliche Vorstellung! Es wäre einfach nur schön wenn 90% einen Mac hätten und ich mich dann über jeden Mac den ich sehe freuen kann!
     
  7. yoshi007

    yoshi007 Manks Küchenapfel

    Dabei seit:
    02.12.06
    Beiträge:
    11.291
    ooooohhh nein,wenn 90 % einen mac hätten,wäre grauenvoll!
    dann hätte er gar nicht mehr seinen "wert",den er heute hat!;)
     
  8. thrillseeker

    thrillseeker Lord Grosvenor

    Dabei seit:
    06.10.04
    Beiträge:
    3.497
    Das ist erstens falsch (MightyMouse, Apple Keyboard oder die Komponenten der mobilen Macs wie iSight und MagSafe findet man an keinem anderen PC), und zweitens sind die gleichen Komponenten in den Macs fast immer sinnvoller und besser kombiniert als in den PCs der Konkurrenz :)

    Besonders gut kannst Du das sehen, wenn Du einen Blick in die aktuellen iMacs wirfst. Dass bei einer so kompakten Bauweise keinerlei Hitzeprobleme entstehen, ohne dass andauernd ein großer Lüfter brummt, ist der Ingenieurskunst aus Cupertino zu verdanken. Die Macs gehören jedenfalls zu den am saubersten und sinnvollsten konstruierten PCs der Welt.

    Weil Microsoft sich über Jahrzehnte hinweg mit legalen und illegalen Mitteln erfolgreich eine Monopolstellung verschafft hat. Für die illegalen Mittel wurden inzwischen vielfach Strafen in Milliardenhöhe gegen das Unternehmen verhängt. Apple hat im Gegenzug schon immer ein individualistisches Süppchen gekocht und dadurch oftmals das schnelle und große Geld verpasst.

    Aber sieh es mal so: Es wird auch immer behauptet, ein Porsche sei besser als ein Opel Astra. Daraus, dass es hunderttausendfach mehr Astra-Fahrer als Porsche-Fahrer gibt, wird man dennoch keine Überlegenheit des Astra über Porsche ableiten wollen. Oder....? :oops:
     
  9. schatzspatz

    schatzspatz Ingrid Marie

    Dabei seit:
    02.03.06
    Beiträge:
    265
    Hängt vielleicht auch mit dem Angebot zusammen - Windows wird auf PC von verschiedenen Firmen vertrieben - Mac nur über / von Apple. Und dann muss man sich sicherlich die Entwicklung der 90iger Jahre anschauen, als die ersten PC's mit Win auf den Markt kamen (zu moderaten Preisen)
    Aber da können andere im Forum sicherlich mehr Wissen aus jener Zeit dazugeben :)
     
  10. dewey

    dewey Gewürzluiken

    Dabei seit:
    01.05.06
    Beiträge:
    5.732
    also mein grund für den mac wäre, dass es keine treiberprobleme gibt da die bauteile alle passend zueinander ausgewählt sind und das betriebsystem auf diese hardware zugeschnitten ist. das ist halt der fluch den windows schaffen muss 100000ende hardware variationen zu verwalten und da ist es eigentlich nicht schuld wenn das system unrund läuft. würde microsoft den vista pc mit allen komponenten einbaun die genau von vista unterstüzt werden und sonst keine würd das system auch rund laufen weil man es nur auf diese eine kombination hin bauen müsste.

    dewey
     
  11. wololo1232

    wololo1232 Alkmene

    Dabei seit:
    23.02.07
    Beiträge:
    33
    Najo, ohne jetzt die Apple-Gemeinde verärgern zu wollen, aber Windows hat durchaus seine Existenzberechtigung. Es scheint zumächt schlechter und anfälliger zu sein als MacOS, was aber nicht zuletzt an den Benutzern liegt, die vor dem Windowsrechner sitzen.
    Und seid mal ehrlich, wenn ihr ein Hacker/Cracker wärt, für was würdet ihr eher einen Virus schreiben? Natürlich für das, was am weitesten verbreitet ist. Der Month of Apple Bugs hat gezeigt, das auch OSX bei Weitem nicht fehlerfrei ist.
    Wenn man ein bisschen Ahnung von der Materie hat, kann man mit Windows wunderbar und sicher arbeiten (ich kann mich nicht erinnern, wann ich den letzten Bluescreen hatte).
    Nichtsdestotrotz ist OSX und Apple allgemein eine tolle Sache :)

    Die Vorstellung, das Apple 90% Marktanteil hat, finde ich auch furchtbar. Erstens gerät es dann wie jetzt WinXP in die Schusslinie und zweitens, wo bleibt denn dann bitte die Exklusivität die Apple zur Zeit so umschwebt. Wäre doch schade, wenn die staunenden Blicke beim Auspacken des Macbooks o.Ä. ausbleiben ;)
     
  12. cdek

    cdek Granny Smith

    Dabei seit:
    23.08.06
    Beiträge:
    12
    Ich denke, der Grund ist eher, dass für die Meisten das Betriebssystem eine eher untergeordnete Rolle spielt.
    Eine Bekannte von mir hat mir erst vor einer Woche erklärt, dass ein Computer nur da ist, um ins Internet zu gehen oder Musik zu hören. Was Linux ist, wusste sie nicht.
    Für manche Benutzer ist Windows das bessere Betriebssystem. Ihre Rechner sollen billig sein, oder sie sind Gamer, oder der Computer hat einfach eine untergeordnete Rolle in ihren Leben.
     
  13. dewey

    dewey Gewürzluiken

    Dabei seit:
    01.05.06
    Beiträge:
    5.732
    @wololo1232: deinen namen find ich cool:D ist der von ageofempires 2? von den sprüchen? :D
     
  14. Isa

    Isa Gast

    Microsoft hat eine sehr gute Stellung - überleg dir mal die Zielgruppen (ich spreche von der breiten Masse, ich weiss, das es auch andere Möglichkeiten gibt):


    Menschen über 40: Kennen Computer aus dem Beruf, alle im ÖD --> nur Windows. Die meisten anderen --> Windows.

    Menschen zwischen 25 und 40: Kennen Computer aus Schule, Beruf --> größtenteils Windows.

    Menschen zwischen 14 und 25: Kennen Computer von ihren Eltern --> größtenteils Windows. Wollen Zocken --> so gut wie nur Windows.


    Ich jedenfalls werde meine zukünftigen Kinder zum Mac erziehen *grins*
     
  15. wololo1232

    wololo1232 Alkmene

    Dabei seit:
    23.02.07
    Beiträge:
    33
    @dewey: jopp .. von den Priestern, die da immer lustig durch die Gegend bekehrt haben :-D
     
  16. ZENcom

    ZENcom Goldener Apfel der Eris

    Dabei seit:
    30.03.06
    Beiträge:
    2.650
    Nunja, ein Grund ist wohl die Massenkompatibilität von PC-Herstellern und Benutzer. Da gilt das Sprichwort: Was der Bauer nicht kennt das isst er nicht. PC's kennt jeder, Windows auch. Möglicherweise spielt der Herdentrieb eine nicht unwesentliche Rolle (was gelegentlich auch für die Mac-Community zutifft ;)… was sich aber viel eher mit Schwarmbewußtsein erklären läßt).

    Ein weiterer Grund wird auch das Vorurteil sein, welches sich über die Jahre hartnäckig hällt: Für Mac gibt es kaum Programme. Was, zur Zeit der Motorolaherrschaft, auch in vielen technisch spezialisierten Bereichen zutraf.

    Das Apple horrend teurer sein soll als PC's stimmt nicht. Obwohl sich Apple in den letzten 2 Jahren bei der Verarbeitung der Consumermodele zurückgehalten hat. Gerade was die Materialauswahl betraf bleibt Plastik nunmal Plastik… Wohingegen die Pro-Serien und Server in Alu durchaus überzeugen.

    Mit der neuen Intelarchitektur hällt Windows Einzug auf den Applemotherboards, was für aufgeweckte Windowsuser (Die gibt es!) eine Überlegung zum Wechsel darstellt.

    [​IMG]
     
  17. Hallo

    Hallo Gast

    Im übrigen waren Macs früher wesentlich teurer als die PCs. Das hat sich in den Köpfen vieler Menschen festgesetzt.

    Dann haben viele Grafiker und Kreative den Rechner benutzt und Apple hat sich offensichtlich mehr auf diesen Markt konzentriert. Weniger auf den Spielemarkt der ja für viele PC User sehr wichtig ist.

    Im übrigen gelten Apple User bei sehr kognitiv einfach strukturierten Menschen als schwul - habe ich unlängst selbst erfahren. O-Ton: "Alter! was willst Du denn mit dem schwulen Rechner"!
     
  18. wololo1232

    wololo1232 Alkmene

    Dabei seit:
    23.02.07
    Beiträge:
    33
    Jo, kenn auch viele Leute, die sich drüber aufregen, wie man sich nur einen Mac kaufen kann wenn vergleichbare PC's oder Laptops wesentlich billiger sind.

    Wenn man denen dann aber erklärt, dass qualitativ gleichwertige IBM Thinkpads (mittlerweile ja Lenovo xX) oder Dells mindestens genauso viel kosten, werden die Augen auf einmal ganz groß.
     
  19. MaChris

    MaChris Rheinischer Winterrambour

    Dabei seit:
    25.07.06
    Beiträge:
    924
    Gegenfrage: Warum haben (oder hatten) wir VHS und nicht Betamax im Heimvideobereich? Weil sich nicht immer das bessere System durchsetzt / durchsetzen kann.
     
  20. Blixten

    Blixten Adams Apfel

    Dabei seit:
    25.02.06
    Beiträge:
    518
    Das sehe ich auch so. Apple hat derzeit eine Patette von 5 Rechnern auf denen OSX laufen kann. Gleichzeitig gibt es aber bestimmt 10 Marken-PC Hersteller mit je mindestens 5 Rechnern, auf denen Windows laufen kann.
    Zudem hat Windows auch einen grossen Anteil im nicht-privat-Bereich. Dort ist das Betriebssystem eher unwichtig, da man sich ohnehin nicht selbst darum kümmern muss. Wichtig sind die Programme, mit denen man arbeitet.
    Hier verstärkt sich der Kreislauf quasi selbst: Viele Anwender => viele Spezialprogramme => mehr Anwender...
    Bei uns im Labor gibt es (fast) nur Windows Rechner, da die Software einiger Geräte nur auf Windows läuft.
    Dabei ist es mir dann auch herzlich wurscht, unter welchem OS ich auf das Programmicon klicke ;)
     

Diese Seite empfehlen