1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Warum BLOGS???

Dieses Thema im Forum "Café" wurde erstellt von jkhkhvbjkhv, 08.07.06.

?

Findet ihr Blogs wirklich so toll?

  1. JA

    23 Stimme(n)
    65,7%
  2. NEIN

    12 Stimme(n)
    34,3%
  1. jkhkhvbjkhv

    jkhkhvbjkhv Jerseymac

    Dabei seit:
    11.11.05
    Beiträge:
    450
    Moin

    Ich verstehe nicht, warum Blogs so beliebt sind? 99% der Blogs im gesamten Internet sind einfach nur grotten schlecht und immer mit den gleichen Tools gemacht, so dass jeder dritte Blog gleich aussieht..

    Ausserdem versteh ich nicht, warum manche überhaupt einen Blog machen.. Ließt doch eh keiner.. Denn wenn ich bei manchen hier deren Signatur sehe, oder auch in anderen Foren unterwegs bin, klicke ich schonmal gerne auf den Blog, in der Hoffnung, dass es mal was tolles ist.. Aber andere wiederrum schreiben in gewissen Threads, dass sie vielleich 20 Zugriffe im Monat haben.. Was auch sehr ehrlich ist!! Wofür machen diese Menschen das? Langeweile? Würde mich echt mal interessieren. Vor allem in den 99% der Blogs hat vielleicht eine Nachricht, von allen auf der Blogseite vielleicht 1 oder maximal 2 Kommentare.. Sonst keinen Kommentar.. Und was amüsant dabei ist, dass meistens es Kommentare von den Eigentümern der Blogs sind, weil eine neue Zeile in der "news" eingefügt wurde, um die News auch tatsächlich "up-to-date" zu halten... Ich erstehe es nicht.. Klärt mich bitte mal auf..

    Gruß Niko

    P.S.: Ich weiss, dass es ein harter Eintrag ist, aber ich möchte halt nur das "Warum" wissen. Anders kann man es nicht formulieren.. Denn wie eine große deutsche Zeitung in der Werbung zitiert: "Nichts ist härter als die Wahrheit."
    (Lese diese Zeitung nicht!)
     
  2. MACRASSI

    MACRASSI Gelbe Schleswiger Reinette

    Dabei seit:
    21.11.04
    Beiträge:
    1.754
    Ich finde das es viele schlechte Blogs gibt.
    Aber wenn ich mal einen Blog gefunden habe den ich cool finde, dann lese ich diesen auch. Ich denke, dass wenn man einen Blog findet, der einen anspricht das man diesen dann auch ließt.
    Ich weiß aber auch das es extrem viele Blogs im iNet gibt und auch viele schlechte darunter sind.

    Gruß Rasmus
     
  3. jkhkhvbjkhv

    jkhkhvbjkhv Jerseymac

    Dabei seit:
    11.11.05
    Beiträge:
    450
    Das ist doch schon einmal eine Aussage.. :) Wenn Du gute hast, kannst Du die ja hier posten.. :) Ist übrgiens egal welches Thema..
     
  4. stk

    stk Grünapfel

    Dabei seit:
    05.01.04
    Beiträge:
    7.141
    Moin,

    Selbstbefriedigung, Narzismus, Sendungsbewußtsein, missionarischer Eifer, Egopflege, … such Dir was aus.

    Ich geb Dir im großen und ganzen Recht! Früher "mußte man" eine Homepage haben, heute einen Blog. Inhaltlich besser geworden ist dadurch nix, je nach verwendetem Tool ist aber immerhin die Code-Qualität gestiegen.

    Gruß Stefan
     
  5. Berk

    Berk Süsser Pfaffenapfel

    Dabei seit:
    17.02.05
    Beiträge:
    672
    die einzigen blogs auf die ich gehe, sind funblogs.
    ansonsten interessieren mich blogs nicht wirklich.
    ist halt ne moderscheinung und das erstellen ist vielleicht auch einfacher, als ne komplette hompage.
     
  6. andi*h

    andi*h Gast

    hello,

    bekenne mich schuldig :eek:
    ich hatte mir seiner zeit auch mal einen gemacht aber bin anscheinend kein wirklicher blogger. er sieht vielleicht nett aus - auch wenn es, wie schon angesprochen, viele ähnliche gibt - aber inhaltlich gleicht er eigentlich einer katastrophe. ich denke, ich werd auch gleich nochmal nen' eintrag machen und das thema (also ich und mein blog) mal ansprechen...

    berk hat, denke ich, schon recht...ist halt irgendwo hip einen zu haben.

    viel schlimmer finde ich allerdings die meisten websites, die mit solcher software erstellt werden. die einzigen highlights sind die, bei denen die macher auch noch etwas am code schrauben um eine persönliche note einzubringen..

    an dieser stelle auch mal sorry an die iweb-leute, aber die sehen nun wirklich alle gleich aus und sind meiner meinung nach nichts halbes und nichts ganzes.

    abstimmen werd' ich jetzt mal nicht weil mir irgendwie ein mittelding fehlt ;)

    so...nichts für ungut!

    lg, andi
     
  7. Peter Maurer

    Peter Maurer Carmeliter-Renette

    Dabei seit:
    16.03.04
    Beiträge:
    3.274
    Oder auch nur reiner Spieltrieb. Spielen bedeutet ja oft, im zweck- und verantwortungsfreien Raum nachzubilden und einzuueben, was "die Grossen" mit mehr Ernst und eventuell sogar wirtschaftlichem Interesse tun.

    Wenn ich Kinder haette, die gerne vor dem Rechner sitzen, dann waer' mir kreatives Schaffen am Eigenbau-Blog deutlich sympathischer als das reine Konsumieren von Half Life und Konsorten. (Oder, um realistisch zu bleiben: Mir waeren Half-Life-Pausen zur Eigenbau-Blog-Gestaltung sympathisch.)

    Natuerlich gibt's da Ausreisser, die ihr eigenes Blog trotz geringer Besucherzahlen unangemessen ernst nehmen. Und es gibt Erwachsene, die sozusagen "immer noch" mit ihrem Blog spielen. Aber solange man sich seiner Zielgruppe (oft: Familie, Freunde) bewusst ist und das Bloggen Freude macht: Warum nicht?

    Im Prinzip finde ich die Blog-Schwemme deshalb nicht schlecht, sondern nur ein Zeichen, dass auch Spielzeug und Hobbys sich dem Zeitgeist anpassen.
     
    1 Person gefällt das.
  8. m00gy

    m00gy Gast

    Kurze Geschichte des öffentlichen Internets:

    HTML:
    Jeder baut sich eine Website (Mit den Menüpunkten "Über mich" "Fotos" "Linx")

    Flash:
    Jeder baut ein Intro vor seine Website (wooosh, flash, zooom, dingdong, danach Menüpunkte: "Über mich", "Fotos", "Linx")

    PHP:
    Jeder setzt ein phpBB Forum auf (Thema: Das Apple Forum / Das einzige wahre Appleforum / Das wirklich einzig wahre Appleforum / Das neue Appleforum / Das Forum für alle, die keinen Bock mehr auf Appleforen haben)

    PHP, 2 Jahre später:
    Die Foren schließen der Reihe nach, da nicht genügend Besucher da sind. Jeder setzt nun ein Blog auf (mit den Kategorien "Über mich", "Fotos", "Freunde und Bekannte", Links heissen jetzt anders und sind winzige bunte Grafiken (wie heissen diese kleinen Badges?))

    nahezu flächendeckende Verbreitung von DSL:
    Jeder macht seinen eigenen Podcast. Natürlich mit Forum UND Blog. Themen: "Über mich", "Fotos", "Freunde", "Eure Kommentare"

    Fazit:
    Jede Technik, die im Internet benutzt wurde/wird, wurde/wird immer genutzt um wirklich sinnvolle Inhalte zu präsentieren, aber auch, um Hans Meier von nebenan das Gefühl zu geben, er könne seine kleine Welt verlassen und endlich der Menschheit zeigen, was er für ein netter/lustiger/abgedrehter/indivueller Typ ist. So ist das nun einmal im Netz. Von 3 Fantastilliarden Webseiten sind wahrscheinlich höchstens eine Fantastilliarde mit sinnvollen Inhalten versehen.

    Wenn ich bedenke, dass ich höchstens 30 davon regelmäßig besuche, frage ich mich, ob ich meinen DSL-Kram nicht verkaufen und doch wieder auf's 14.4er Modem umsteigen soll :)
     
    Alfisto und stk gefällt das.
  9. smoerkels

    smoerkels Gast

    ich kann nicht für die anderen sprechen, aber für mich. ich selber bin kein wirklicher "blogger" (schreibt man das so?). mich reizt die technik internet und die möglichkeiten. und wie jeder musste auch ich irgendwann ende der 90er eine eigene homepage haben, und sei es nur, um meinen "namen" zu sichern.

    auf dem mac angekommen, habe ich dann rapidweaver getestet und war auch hier von den möglichkeiten begeistert. eine software, die einfach aussieht, einfach zu bedienen ist, aber, wenn man ein wenig ahnung hat, auch verdammt ausbaufähig ist.

    und ja, auch ich habe einen blog in meiner seite. aber nicht, um da jetzt einen auf blogger zu machen, sondern weil es so schön einfach ist, schnell mal einen neuen artikel auf die seite zu bringen.

    in meinem "blog" stehen jedoch (meist) nur dinge, die mich persönlich interessieren. und wenn jemand anderem diese infos auch noch was wert sind, OK, aber das ist nicht mein ansporn. und wenn ich sehe, wieviele leute (besucher) allein über google auf meine seite kommen (wenn man sooo lange im netz ist wie moerkels.de, wird man zwangsläufig irgendwann indexiert), schein ich zumindest in einigen punkten etwas "fabriziert" zu haben, was auch anderen hilft (s. unter anderem im download-bereich meine rapidweaver-tutorials).

    aber, und was viel wichtiger ist, meine webseite ist für mich auch ein ort, an dem meine ware, die ich gern verkaufen möchte, plazieren kann, ohne dafür provision abdrücken zu müssen. ich habe es bei vielen dingen nicht eilig und habe über meine seite schon so einiges verkauft (bazarblog und bazargalerie), einfach nur dafür, dass ich es auf meine seite gestellt habe. und weil das in einem blog ebenfalls sehr einfach geht mit rapidweaver, nutze ich diese funktionen auch.

    wie gesagt, ich bin kein blogger, der meint, er müsse die große masse erreichen. das gegenteil ist der fall. deswegen geht meine seite auch nicht mit einem BLOG los (wie viele andere). wem das zu langweilig ist, der muss ja net hinschauen ;)

    btw. auch ich nutze im grunde ein standardtemplate vom rw, habe dies aber an einigen stellen arg umgeschraubt, auch wenn das vielleicht nicht auf anhieb sehen kann, steckt viel persönliche anpassung drin.

    warum? weil es mir spaß macht :)

    edit: meine seite hat (meine eigenen hits ausgenommen) im monat durchschnittlich 500 besucher. warum dieses potential unausgeschöpft vorbeistreifen lassen?
     
  10. Warp-x

    Warp-x Prinzenapfel

    Dabei seit:
    08.09.05
    Beiträge:
    555
    Um meinen eigenen Blog zu rechtfertigen: Ich bin einfach zu faul eine Seite zu pflegen und die verschiedene Weblog-Software bietet einfach zu bedienende Interfaces fuer mich. Warum ich eine eigene Seite habe? - Sie hilft dem Webradio .warp-x.com/radio schnell und einfach mit den Zuhoerern in Kontakt zu treten und Informationen bereit zu stellen.

    Die Blogs anderer Leute _MUSS_ man ja nicht zwangslaeufig lesen und die Millionen (unnoetigen) Internetseiten machen das WWW doch erst attraktiv und so huebsch durcheinander und verwoben, wie es nunmal ist. Ich lasse mir immer gerne die Zeit vom "Links folgen" vertreiben und habe schon viele verschwendete aber auch viele interessante Momente in anderer Leute Gedanken verbracht. Je mehr Menschen sich aktiv mit dem Internet und seinen Technologien wenigstens auf populaerer Basis (eben die Trends) auseinander setzen, desto besser. Ich finde die Annahme, dass der einzelne Benutzer das große Netz nicht fuer sein Privatvergnuegen nutzen sollte schlichtweg unqualifiziert. Natuerlich ist der Nutzen zweifelhaft, aber wie meine Mutter mir immer gesagt hat: "Jedem Tierchen sein Plaesierchen."


    Cheers,

    :WX:


    P.S.: Das ganze ist so gemeint wie es geschrieben ist, Interpretationen sollten vermieden werden. Der Verfasser wollte keinesfalls provozieren und hat auch keinen schlechten Sex gehabt! ;)
     
  11. leif_ben

    leif_ben Himbeerapfel von Holowaus

    Dabei seit:
    13.01.05
    Beiträge:
    1.251
    es gibt so viele wunderbare weblogs. im anhang sind die, die ich regelmäßig lese
    (es handelt sich um eine opml-datei. zum anschauen endung in .opml umbenennen und dann in euren feedreader importieren. ich benutze den wunderbaren newsfire).
     

    Anhänge:

  12. a-maze

    a-maze Becks Apfel (Emstaler Champagner)

    Dabei seit:
    19.01.06
    Beiträge:
    330
    ich finde blogs generell nicht schlimm. wenn man sie nicht lesen will, lässt man es einfach - so wie mit allen anderen sachen auch :p !
    als eine unkomplizierte möglichkeit, sachen über (evtl. auch weitentfernte) freunde zu erfahren, schätze ich sie aber wirklich sehr.


    da ich diese große deutsche (boulevard)zeitung nicht lese, kommt mir http://www.bildblog.de ganz entgegen. ist auch der blog, den ich am meisten lese.
    sowieso sind die sogenannten watchblogs eigentlich was ganz nettes, ich hoffe das sich diese auch noch etwas mehr vermehren in deutschland.

    gruß,
    maze
     
  13. Peter Maurer

    Peter Maurer Carmeliter-Renette

    Dabei seit:
    16.03.04
    Beiträge:
    3.274
    Ihr verpasst was! Nichts kann umfassender und schneller ueber die Stimmungslage Auskunft geben als das kritische Lesen zum gleichen Thema verfasster Artikel auf spiegel.de und bild.de.
     
  14. fantaboy

    fantaboy Leipziger Reinette

    Dabei seit:
    09.04.04
    Beiträge:
    1.788
    hi,

    auch wenn es mittlerweile manchmal schwerfällt, die guten von den schlechten zu unterscheiden, möchte ich die blogs nicht mehr missen.
    so viele verschiedene infos, wie sie mir mit einer handvoll blogs ins haus kommen, müsste ich mir erst langwierig zusammensuchen.
    blogs sind schnell, demokratisch, manchmal skurril und leider oft blöd, aber die blöden werden eben abbestellt.
    ich lese meine blogs mit bloglines, das ist einfach zu händeln und immer aktuell.
    hier meine blogroll, falls es jemand interessiert o_O

    gruss

    jürgen

    p.s. sind nicht alles blogs auf der blogroll, manchmal auch nur ein newsfeed...
     

Diese Seite empfehlen