1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

wann kommt iWeb Pro?

Dieses Thema im Forum "Gerüchteküche" wurde erstellt von juleskarwandy, 06.10.06.

  1. juleskarwandy

    juleskarwandy Grahams Jubiläumsapfel

    Dabei seit:
    22.04.06
    Beiträge:
    107
    hey!

    Was denkt Ihr! Wenn man sich die iLife Produkte anschaut - iPhoto,Garageband, iDVD, .. für all diese Apps existiert eine Pro App (Aperture, Final Cut, Logic, DVD Pro,..) --

    wär es dann nicht total logisch wenn es bald mal ein i WEB PRO geben könnte?

    vielleicht schon nach der APPLE EXPO am 8.Jänner? Wär doch eine wirkliche nette Erweiterung! Oder was meint Ihr!!

    lg juleskarwandy
     
  2. juleskarwandy

    juleskarwandy Grahams Jubiläumsapfel

    Dabei seit:
    22.04.06
    Beiträge:
    107
    hab dazu einen Link gefunden da war schon wer viel viel früher dran mit der Idee!!

    hier mehr
    ich hoff das Apple uns überrascht!!

    lg juleskarwandy
     
  3. Leonardo

    Leonardo Rhode Island Greening

    Dabei seit:
    04.09.05
    Beiträge:
    479
    und was is mit Apples
    WebObjects 5.2?

    Sieht mir irgendwie nach "Pro" aus...
     
  4. juleskarwandy

    juleskarwandy Grahams Jubiläumsapfel

    Dabei seit:
    22.04.06
    Beiträge:
    107
    naja das ist doch so ne Java Server Geschichte Datenbank - ich dachte eher an so etwas wie Dreamweaver nur mit Applelogik -Drag and Drop - Formulare - Webstore - und html, css, java und den ganzen Web2.0 stuff!

    lg juleskarwandy
     
  5. Nickless

    Nickless Gast

    „Pro“s erstellen ihre Websites in der Regel nicht mit einem WYSIWYG-Editor. Der Sinn dieser Software ist ja schließlich, dass man kein „Pro“ sein muss, um damit eine Website erstellen zu können. Da ist der Haken. Wahrscheinlicher ist also, dass iWeb im Funktionsumfang aufgestockt wird. Vielleicht auch in Form von Zusatzpaketen, wie bei Garageband.

    Grüße,
    Nico.
     
  6. Syncron

    Syncron Gast

    So'n Quatsch. WYSIWYG-Editoren werden auch von Profis genutzt. Natürlich ist die reine Quelltext-Beschreibung auch eine Form in dem viele Webdesigner arbeiten, aber Dreamweaver und Co. sind auf jeden Fall auch unter "Pro" gerngesehene Werkzeuge.

    Web-Tour Pro kommt am 24. April 2007 raus und wird 299 € kosten. Schmarrn
     
  7. Appleboy

    Appleboy Neuer Berner Rosenapfel

    Dabei seit:
    04.12.05
    Beiträge:
    1.976
    Hallo!

    Hast Du mehr Informationen zu Web-Tour Pro?

    Gruß

    appleboy
     
  8. KayHH

    KayHH Gast

    12:38 Uhr MEZ
     
  9. Vorstellung in New York
     
  10. .holger

    .holger Geflammter Kardinal

    Dabei seit:
    13.09.04
    Beiträge:
    9.117
    mein ursprünglich bestelltes iBook 1GHz wurde aus dem Lager von TNT gestohlen.... ich fühle mit dir......
     
  11. Appleboy

    Appleboy Neuer Berner Rosenapfel

    Dabei seit:
    04.12.05
    Beiträge:
    1.976
    Vielen Dank!:)
     
  12. Syncron

    Syncron Gast

    An alle: Bitte den Satz markieren...;)

    Niemand weiß was Apple tut. Die sind so unberechenbar...
     
  13. Felix Rieseberg

    Felix Rieseberg Seestermüher Zitronenapfel

    Dabei seit:
    24.01.06
    Beiträge:
    6.149
    Ich bin ein Profi. Denke ich zumindest, da ich in einer Werbeagentur als Webdesigner arbeite. (Bevor jetzt irgendeiner kommt, DU bist kein Pro).

    Die Wahrheit liegt in der Mitte. Ich persönlich nutze Dreamweaver. Ähnlich wie bei Flash sind damit sehr gut zwei Dinge zu bewerkstelligen:
    1. WYSIWYG (Ergo - Direktvorschau)
    2. Autovervollständigung im Code
    3. Diverse Extras wie guter CSS Editor

    Klar, wenn man dafür viel Geld nimmt, ist es selbstverständlich, dass der Code handverlesen ist. Was aber NICHT heißt, dass man auch jeden Buchstaben tippt. Das ist bei diverse Codemassen und dem aktuellen Preiskampf gar nicht zu bewerkstelligen.
     
  14. Syncron

    Syncron Gast


    So habe ich es mir auch gedacht. Konnte mir auch nicht vostellen, dass man als Profi nur auf Code setzt und WYSIWYG Editoren verzichtet. Natürlich bedeutet ein eigen geschriebenes HTML immer vollste Kontrolle, aber ich denke das man mit WYSIWYG Editoren in einigen Situation einfach schneller ans Ziel kommt.
     
  15. LaK

    LaK Reinette Coulon

    Dabei seit:
    30.03.05
    Beiträge:
    953
    Meiner Meinung nach ist es gar nicht mehr nötig, HTML-Code selber zu tippen. Klar, Dreamweaver kann deine Gedanken nicht lesen, erstellt aber im großen und ganzen sauberen, XHTML kompatiblen Code, warnt, wenn keine Bilderbeschreibungen vorhanden sind und so weiter.

    Was mir eigentlich bei Dreamweaver noch fehlt, ist die Möglichkeit einzustellen wie Dreamweaver den Code generiert, z.b. dass automatisch CSS-Styles in die Tabellen eines Projektes eingefügt werden, ohne dass ich mich selber drum kümmern muss und so weiter. Sowas wie ne kleine Skriptsprache, mit der ich angeben kann, welchen Code Dreamweaver erstellt, wenn ich ne Tabelle mit den Grafischen Möglichkeiten, ohne den Code anzusehen, einfüge...

    Verstanden ? :mad::cool:;)
     
  16. Felix Rieseberg

    Felix Rieseberg Seestermüher Zitronenapfel

    Dabei seit:
    24.01.06
    Beiträge:
    6.149
    Ja doch. Ich denke, dass man das mit XML ganz gut hinkriegen könnte (Im Programm - nicht in der Seite :D). Und der Code von Dreamweaver ist tatsächlich sehr sauber. Was mich nur hin und wieder stört ist die Art, wie verschwenderisch mit CSS umgegangen wird.

    Wenn ich mich "komplett raushalte", eröffnet Dreamweaver mal locker bis zu 6 eigene "body" Tags in CSS (Persönlicher Rekord :D)

    Ich glaube dass man, zumindest im professionellen Bereich (Bei meiner HP ist mir das doch schnuppe) immer per Hand drüberbügeln muss.

    Ich erstelle mir bei kleineren Projekten, die kein aufwändiges Templatesystem erfordern, meistens eine "Dummy" Page. In dieser Seite werden extern alle vorher mit dem Grafiker abgesprochenen Stile einmal eingebaut, alle Routinen ausprobiert. Alles was extern geladen werden kann, wird extern geladen.

    DANN baue ich einzelne Seiten, und nehm immer den Dummy als Vorlage. Das kann ich jedem empfehlen, insbesondere während der Absprache mit dem Chef, dem Grafiker oder dem Kampagnenleiter kann das seehr viel Zeit sparen. (Gegen alles ist man natürlich auch damit nicht gefeit - vor 3 Wochen meinte ein Kunde bei einem freigegeben Projekt "Das ist mir irgendwie alles zu klein". Da kann man dann auch nix machen. Aber ansonsten ist das wirklich eine gute Methode!)
     
  17. Nickless

    Nickless Gast

    Du musst Dich nicht gleich persönlich angegriffen fühlen ;) Ich sehe jedoch nicht ein, dass DW im professionellen Einsatz Verwendung finden kann. Es geht schließlich nicht nur darum, dass man eine Website technisch realisiert. Von einem Profi erwarte ich ein bisschen mehr.

    Übrigens nutze ich auch DW! Allerdings nur in der Codeansicht. Bei meinem Switch habe ich nach einer Alternative zu Homesite gesucht und dem entspricht ja der Quelltexteditor in DW.

    Grüße,
    Nico.
     
  18. stk

    stk Grünapfel

    Dabei seit:
    05.01.04
    Beiträge:
    7.141
    Moin,

    Doch genau das! Sorry to say.

    Wer glaubt ohne WYSIWYG-Editor noch jeden Buchstaben einzeln tippen zu müssen, wer Seiten mit DW/GoLive-Templates schraubt anstatt php-includes zu verwenden, … ist bestenfalls Grafikprofi, aber nicht Webprofi.

    Gruß Stefan
     
  19. crossinger

    crossinger Doppelter Melonenapfel

    Dabei seit:
    30.07.06
    Beiträge:
    3.369

    Es soll ja da draußen immer noch Kunden geben, die in ihre Projekt design-guides schreiben: "No scripting"! Da schraubt man denen halt eine komplett "klassische" Seite. Ansonsten gebe ich Dir Recht: seit PHP-includes kann ich auf die proprietären Projekt-Template-Lösungen diverser Editoren gut verzichten.

    *J*
     
  20. Felix Rieseberg

    Felix Rieseberg Seestermüher Zitronenapfel

    Dabei seit:
    24.01.06
    Beiträge:
    6.149
    Ich möchte dich bitte, zu lesen, bevor du mich verurteilst. Denn hier steht geschrieben:

    "Ich erstelle mir bei kleineren Projekten, die kein aufwändiges Templatesystem erfordern, meistens eine "Dummy" Page. In dieser Seite werden extern alle vorher mit dem Grafiker abgesprochenen Stile einmal eingebaut, alle Routinen ausprobiert. Alles was extern geladen werden kann, wird extern geladen."

    Und PHP-Includes sind nix tolles, sondern einfach eine Einbindung. Was sollte mich daran hindern, DW zu verwenden, wenn ich PHP benutze?

    Mal ganz davon abgesehen, dass ich DW als Editor, und nicht als Projektmanagmenttool verwende. Was ich aber auch nirgendwo geschrieben habe.

    Also lassen wir die Disskusion, wenn denn, dabei: DW ist ein sehr guter Editor, wenn man eine schnelle Autovervollständigung haben möchte.
     
    #20 Felix Rieseberg, 10.10.06
    Zuletzt bearbeitet: 10.10.06

Diese Seite empfehlen