1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Wandern mit dem PowerBook (nochmal)

Dieses Thema im Forum "Mobil-Macs" wurde erstellt von MatzeLoCal, 13.11.05.

  1. MatzeLoCal

    MatzeLoCal Rheinischer Bohnapfel

    Dabei seit:
    05.01.04
    Beiträge:
    2.421
    Hallo nochmal,

    also ich bin zur Zeit am überlegen, ob ich nicht mal ein bisschen durch die Gegend laufen sollte.

    Nun würde ich da schon gern ein ?Book mitnehmen (zur Zeit tendiere ich zum 12"-PowerBook) nur stellen sich da für mich noch ein paar Fragen.

    - gibt es überhaupt ordentliche (Wander!-)Rucksäcke in die ein 12" oder gar ein 15"PB passt?
    - Würde das Book die Strapatzen aushalten?
    - Was is wenns regnet?

    Vielleicht hat hier ja jemand schon ein paar Trips mitm Book und Kamera gemacht. Würde mich brennend interessieren.

    Thx,

    LoCal
     
    commander gefällt das.
  2. amarok

    amarok Galloway Pepping

    Dabei seit:
    24.12.04
    Beiträge:
    1.357
    mhm interessantes projekt suchst du noch mitläufer? wegen der book geschichte hab ich leider kein plan.
     
  3. Cyrics

    Cyrics Neuer Berner Rosenapfel

    Dabei seit:
    01.04.05
    Beiträge:
    1.975
    hmmm... bei so einer Wanderung frag ich mich, ob du dem Book, und gerade bei einem Powerbook, auch überhaupt mal Strom zuführen kannst?
    Powerbooks sind ja gerade dafür berühmt gerade mal über 3 Stunden zu halten... also... naja ;)

    Der Sinn des Ganzen würde sich für mich nicht erschliessen wo doch gerad ein InternetCafe, wie sie es zu Hauf gibt und der Wegfall von 2,5kg doch wesentlich leichter und bei Wasserschäden des Books auch billiger kommt.

    Ansonsten kann man sein Book durch eine Crumbler-Tasche und Co. schützen. Meine Tasche von Networx hat diese "Spider"technik, und umschliesst mein Book in allen Lebenslagen... Neoprentaschen sind halt sonst Wasser und Feuerfest... jedoch sollte man es nicht ausprobieren uns in die Badewanne werfen *g* denn durch den Verschluss kommt dann doch noch das Wasser ;)
    aber oberflächliche Feuchtigkeit etc. sollte dann keine Gefahr sein bei geschlossener Tasche.
     
  4. MatzeLoCal

    MatzeLoCal Rheinischer Bohnapfel

    Dabei seit:
    05.01.04
    Beiträge:
    2.421
    @amarok: Bei Dir sollte bald ne PN reinflattern.

    @Cyrics: Das Stromproblem sollte nicht so schlimm sein, da die Unterkünfte meist Strom zur Verfügung stellen. Der Gründe warum ich ein Book mitnehmen mag sind
    - Speichern der Photos
    - Spechern von Text
    - Emails offline lesen/bearbeiten können

    Das mit den InternetCafes stimmt zwar, aber ersten sind die relativ teuer und dann sind die Möglichkeit die mensch dort hat doch sehr beschränkt. Mit der Crumblertasche hast Du natürlich recht, aber es ist halt so, dass mensch bei sowas möglichst wenig mitnehmen mag und 2 Kilo Book sind schon viel aber eine externe Tasche ist relativ unmöglich. Eine NeoprenHülle ist natürlich Pflicht.
     
  5. risiko90

    risiko90 Niederhelfenschwiler Beeriapfel

    Dabei seit:
    23.11.04
    Beiträge:
    855
    also mein iBook kommt jeden Morgen mit in die Schule: 7 KM mit dem velo hin und am Abend 7 zurück! bei jedem Wetter, 30°C Sonne, -5°C Schnee, 10°C Regen =) etc.

    Schützen tu ichs folgendermassen: Als erstes wird das Book in den Ruhestand geschossen, dann kommt ein SekondSkin Neopren Schutzhülle darüber, und dann kommt es in einen Laptoprucksack von Tatanka (kosten: ca 100 Schweizerfrangen, ca 60-70 Euros)
    Und mit dieser Methode ist dem Book noch nie etwas passiert, ach ja: zum Akku: ich hab mir gerade einen neuen gekauft, und der hält stolze 5 Stunden!!
    ich würde dir eh ein iBook und kein PB empfehlen, die PB's sind im Moment kaum besser aber viel teurer und ich denke, die Akkus der iBooks halten länger (oder täusch ich mich etwa?)
    Aber wieso willst denn du das Book mit auf die Wanderung nehmen? Um Fotos rüberspielen zu können? oder per UMTS (gibts das überhaupt in Deutschland ;) ) ins internet deine Mails checken?

    gruss risiko90
     
  6. MatzeLoCal

    MatzeLoCal Rheinischer Bohnapfel

    Dabei seit:
    05.01.04
    Beiträge:
    2.421
    Die Gründe hab ich ja schon geschrieben...
    Ich fahre im Sommer auch öfters mit meinem Kinderradel zur Arbeit (25KM) und dann steckt mein iBook auch im SwissGear-Rucksack. Aber das Problem wenn Du so ne lange Strecke läufst ist, dass Du nur einen Rucksack mitnehmen kannst und das sind halt so 60 - 80 Literrucksäcke.. allerdings sind die meist nicht für Notebooks geschnitten. Verbindung zum Internet kriegst mensch da in den Unterkünften.. notfalls WLAN.
    Ein Update meines iBook G3 mit 100GB/7200RPM und neuer Akku hatte ich mir auch schon gedacht... aber Apple mag mir bis Nov noch n guten Rabatt auf neue HW geben :-D
     
  7. MACRASSI

    MACRASSI Gelbe Schleswiger Reinette

    Dabei seit:
    21.11.04
    Beiträge:
    1.754
    Boa ich wünsch dir dann schonmal viel Spaß...
    Gruß Rasmus

    Ps. wär mir zu weit. ;)
    Kennt jemand einen schönen, preiswärten Rucksack für das 15" PowerBook Titan?
     
  8. MatzeLoCal

    MatzeLoCal Rheinischer Bohnapfel

    Dabei seit:
    05.01.04
    Beiträge:
    2.421
    Definiere preiswert...
     
  9. Cyrics

    Cyrics Neuer Berner Rosenapfel

    Dabei seit:
    01.04.05
    Beiträge:
    1.975
    hmmm, naja gut, wenn du das wirklich durchziehen willst ;)

    also Tatonka hat eigentlich immer ein paar nette Spielerein bei deren Rucksäcken.

    Ich war knapp 2 Monate durch Kanada nur mit meinem Rucksack gereist und hatte mein iBook zu Hause gelassen. Dort in Kanada hatte ich mich geärgert, dass ich es nicht mitgenommen hatte, aber im Nachhinein war es wohl das Klügste.
    Meine Befürchtung war damals, dass es mir mal gestohlen wird, da ich eigentlich immer nur in YouthHostels und CampingPlätzen hausierte. Wo ich die Kanadier dann aber erst richtig kennen lernte, merkte ich aber auch erst, wie verdammt ehrlich diese Menschen sind. An Diebstahl ist bei den Menschen, die ich kennen lernen durfte gar nicht zu denken, da sie keinen Neid haben und rundum glücklich sind mit dem was sie haben und sind! naja... egal ;)

    wenigstens hatte ich da auch nur das nötigste Gepäck mit, und bei deiner Route wirst du sicher über einen Monat unterwegs sein. Ich schätze mal 2 Monate, obwohl ich sicher damit stark daneben liege und dein Tempo auch nicht einschätzen kann.

    Wenigstens hatte ich 12 KG Gewicht in meinem Rucksack, dazu kommt ein keiner Rucksack, der mitrangehngen werden, Schlafsack, Isomatte, Zelt. Das alles hatte ein Gewicht dann von lockeren 26 KG. Wenn ich mir vorstelle, dass ich mir mein iBook (welches ja nun das kleinste und leichteste Modell ist mit 2,2KG) zusätzlich angetan hätte... dann hätte ich fast jeden Tag einen Zementsack auf meinen Schultern umhergetragen... denn das kleine aber feine Unterwegsmenu wollen wir ja auch incht vergessen mit der Nalgene 1Liter Wasserflasche und den ganzen leckeren kanadisch/amerikansichen Fastfood *g*

    Internetcafes sind nicht teuer... man sollte sich am besten nur vorher gut informieren. In Kanada haben die Internetcafes 60 can.Cent gekostet, was in etwa 50 dt. Cent entspricht. Das war überall der gleiche Preis. In den USA war es sogar kostenlos teilweise... ich würde Deutschland, Frankreich, Spanien da nun nicht viel weiter hinten sehen im Fortschritt, bzw. im Serviceangebot. Nur Frankreich dürfte wahrscheinlich eine böse Durststrecke sein *gg*

    Das mit den Fotos herunterziehen lass ich sonst als Argument gelten *g* am besten einen Webspace mieten, der per HTTP Bilder hochladen lässt. Der Webspace sollte am besten 2 GB fassen ud dann sollte das auch für die Bilder reichen. Und am besten natürlich das USB-Kabel für die DigiCam nicht vergessen :)
    Internetcafes sind da sehr zuvorkommend sonst.

    Wenn man dich jedoch nicht von abbringen kann, dann kann man nur viel Glück wünschen, und gute Schultern *g*

    ich hab mein iBook jeden Tag bei, und bei mir liegt es in der Networx-Tasche und meinem einfachen Eastpack-Rucksack. Das Gewicht reicht mir auf jeden Fall täglich auf meinen Schultern + ein paar Bücher... daher kann ich mir einfach nicht vorstellen, wie man sich über 2 KG Zusatzgewicht antun kann bei so einer langen Reise... viel Spass ;)
     
    MatzeLoCal gefällt das.
  10. MACRASSI

    MACRASSI Gelbe Schleswiger Reinette

    Dabei seit:
    21.11.04
    Beiträge:
    1.754
    Preiswert: ein Preis nich über 150€ wofür man aber auch was bekommt was GUT ist...
    Gruß Rasmus
     
  11. MatzeLoCal

    MatzeLoCal Rheinischer Bohnapfel

    Dabei seit:
    05.01.04
    Beiträge:
    2.421
    Erstmal danke für die ausführliche Antwort. Also mein Vater ist den Camino in den letzen Jahren etappenweise gelaufen und ich glaube sein Rucksack wog immer so um die 20KG. Leider kommt es in den Refugios (oder wie die Unterkünfte heissen) schonmal vor, dass da jemand anderer Leute Sachen begehert. Darum habe ich auch schon an einen i-/PowerBook-Brustbeutel gedacht...... NICHT :p
    Wenn ichs richtig in Erinnerung habe, war mein Vadda, wenn mensch alles hübsch addiert, ca. einen Monat unterwegs. Allerdings ab der franz./span.-Grenze.
    Das mit dem USB-Kabel usw stimmt schon, allerdings weiss ich nicht wie gern das Gigabyte-weise übertragen von Daten gesehen wird und wie ich meine Kamera von einem wildfremden (Windows)-Rechner aus ansprechen soll.
    Zelt muss ich übrigens nicht mitschleppen und Iso-Matten kann ich nicht ab, die beiden fallen also schonmal weg.
    Was ich halt gerne hätte wäre ein 60 bis 80 Liter Rucksack,der sowas wie ein extra Fach fürs Book hat.

    Hmm... btw... mich würde mal deine Kanada-Story interessieren :)

    Danke nochmal.
     
  12. MatzeLoCal

    MatzeLoCal Rheinischer Bohnapfel

    Dabei seit:
    05.01.04
    Beiträge:
    2.421
    Schau mal beim Taschenkaufhaus vorbei.
    Ich habe mir dort den SwissGear Maxxum und bin damit super zufrieden. Sehr sehr geiles Teil. Z.Zt. steckt da zwar immer mein 12" iBook drin, aber ich hatte ihn schon so gekauft, dass auch ein 15"-PB reingehen soll.


    [​IMG]
    SwissGear Maxxum
     
  13. Cyrics

    Cyrics Neuer Berner Rosenapfel

    Dabei seit:
    01.04.05
    Beiträge:
    1.975
    Hey,

    ich hab jetzt leider nicht mehr viel Zeit und sollte eigentlich schon seit 1 1/2 Stunden schlafen (es graust mich schon vor dem nächsten Morgen...)

    aber eine Ausführliche Route kann man hier von mir nachlesen *g*.
    Ich würde das jetzt ungern wiederholen.

    Also meine Intention war es auf mich alleine gestellt zu sein in einem neuen fremden Land, wo ich aber trotzdem noch die Sprache spreche und eher meine Sprachkenntnisse verbessern konnte. Da man bei den USA immer mal Pech haben kann und in eine Gegend kommen kann in dem Ausländer nicht so gerne gesehen sind (also im Sinne von: ich spreche jetzt mal extra amerikanisch mit bösen Slang damit mich der Deutsche, der sich mit englisch abquält auch ja nicht versteht). Alle empfiehlen mir Kanada, die dort gewesen sind... und irgendwas musste ja also dran sein ;)
    ich entschied mich ein Workcamp zu machen, also Arbeiten mit Menschen aus anderen Ländern und gleichzeitig Freizeit dort zu geniessen. Das gute am Workcamp ist ienfahc, dass man neue Leute kennen lernt und man auch versorgt wird für einen bestimmten Zeitraum. Nach diesem zeitraum ergeben sich neue Möglichkeiten durch Freunde, die man dort kennen lernt und mit denen man dann weiter das Land erkundet.
    Bei mir war es eine Französin (mit besonderem Charme *mmhhhmmm* :innocent: ) und eine Tschechin.... ich war also in sehr guter Gesellschaft.
    Die angegeben Orte sind wir per Anhalter gefahren oder bewandert. Ich war halt der Mann in der Gruppe, und hatte daher das "Glück" das Zelt noch tragen zu dürfen.

    Wenn du nicht campen gehst, erledigt sich das mit der Isomatte ja auch für dich. Andererseits kann man eine Menge Geld sparen wenn man campt... aber das sollte man dann schon in der richtigen Jahreszeit (und auch die Mückenschwärme beachten *g*).
    Die Zeit in der ich in Kanada und den USA war, hätte ich mein iBook vielleicht 7 mal gebraucht. 5 mal zum Spielen aus Langerweile und 2 mal um meine Mails zu checken. Alle anderen Male hätte ich nur Angst um mein iBook gehabt, dass mit ihr (ja es ist eine sie *g*) etwas passiert. Das wollte ich meinen Nerven und wenn es dann wirklich passiert wäre meiner Seele nicht antun ;)
    Letztendlich ist es alles von mir persönlich dann übertrieben gewesen und es wäre sicher nichts passiert... aber... naja... man weiss ja nie.

    Ich hab auf jeden Fall Ende Juli bis Mitte September meine Zeit in Kanada verbracht, und so kam ich auch erst etwas spät zurück um mich noch schnell einzuschreiben und umzuziehen... ersteres hab ich noch zeitlich geschafft gehabt (Gott sei Dank *g*) zweiteres bis heute nicht... (da sitzt man doch hier tatsächlich auf dem Parkettboden und tippelt um halb eins noch ellenlange Beiträge).

    Die Idee von der Book-Brustbeutel find ich auf jeden Fall super :p wenn du dann damit rumläufst unbedingt ein Foto machen und zeigen!

    Gut Nacht
     
  14. Bonobo

    Bonobo Nathusius Taubenapfel

    Dabei seit:
    26.12.03
    Beiträge:
    5.482
    Hey LoCal,

    ich hab' jetzt zwar mangels Zeit nicht den ganzen Thread durchgelesen, hoffe aber sehr, dass Du dann auf Deiner Wanderschaft auch bei mir in Bispingen vorbeischaust, 60 KM suedlich von Hambuich und 2 KM von der Raststaette Brunautal an der A7 entfernt ;) Platz fuer'n Schlafsack ist immer da, irgendwann demnaechst auch ein Gaestebett.

    Gruesse, Tom
     
    MatzeLoCal gefällt das.
  15. stk

    stk Grünapfel

    Dabei seit:
    05.01.04
    Beiträge:
    7.141
    Moin,

    wäre da ggf. nicht so was wie der Palm LifeDrive nicht eher eine Alternative? 4 GB zum Photos draufpacken, (kurze) Texte schreiben, eMails lesen und das mit < 200g - da ist dann ggf. sogar noch Luft für so 'ne Minitastatur. Und das Teil geht dann mit 121 x 73 x 19 mm Größe vor Langfingern auch mal in den Brustbeutel.

    Gruß Stefan
     
  16. MatzeLoCal

    MatzeLoCal Rheinischer Bohnapfel

    Dabei seit:
    05.01.04
    Beiträge:
    2.421
    Ja, so ein Palm-Ding wäre für email usw schon ne alternative, aber ich glaub nicht, dass ich da Bilder von der Kamera drauf bekomme.. und schon garnicht in RAW... und da sind dann auch 4GB schon knapp, glaub ich..
     
  17. DonSimon

    DonSimon Gast

    ich hab mein 12'' iBook ja noch ncih und so, aber wäre es sehr barbarisch es einfach mit in meine schultasche zu packen wie ein Buch? also ohne seperates fach/tasche...

    (ich hoffe ich werde hierfür nich gesteinigt ;) )
     
    #17 DonSimon, 14.11.05
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 14.11.05
  18. MatzeLoCal

    MatzeLoCal Rheinischer Bohnapfel

    Dabei seit:
    05.01.04
    Beiträge:
    2.421
    Naja.. im Alltag steckt mein iBook ja auch in nem normalen Rucksack, aber son Wanderding is schon n bisserl was anderes..
     
  19. Local!
    ich bin den Camino dieses Jahr im August gelaufen
    von St. Jean Pied de Port bis nach Santiago bzw. nach Finisterre.
    Dauer ca. 4 Wochen im Schnitt 30 km pro Tag

    meine aim ist silvercloudTU
    ich kann dir ein paar tipps geben was den camino anbelangt

    1. 20kg sind selbstmord !!!! vergiss es lieber ganz schnell
    das Gewicht des Rucksacks sollte optimalersweise 10% des eigenen
    Körpergewichts betragen. 10Kg sind auch ok alles was 3-4 kg mehr ist zuviel
    Wir hatten 15 kg dabei und haben in Logroño 5 kg nach Hause geschickt weil es einfach nicht ging.
    Wäsche kann man in jedem Refugio waschen, aufgrund der hohen Temperaturen trocknet auch alles sehr schnell. (wenn nicht einfach über den Rucksack hängen beim Laufen.)
    Das Motto lautet je weniiger desto besser. Egal was dir der der "Fachmann" im Laden auch andrehen will.

    2. Nimm das Book nicht mit ...
    Kauf für die Fotos eine große Speicherkarte.
    Internet gibt es teilweise in den Refugios, du wirst auch kaum Zeit haben irgendwas mit deinem book zu machen. Nach 8-10 Stunden Fußmarsch will man einfach nurnoch schlafen und die Füße schonen. Man kommt meist sehr ko im Regugio an, muss sich dann noch einen Platz ergattern, dann gehts ans Wäsche waschen (ist fast immer möglich) damit man noch einen Platz an der Wäscheleine hat, danach muss man schaun wo man sein Essen herbekommt ... (kochen ist am günstigsten), die Restaurantss zocken die Pilger oft nur ab (8€ für ein Menu)

    3. Hitze und steile Pfade
    Im August war es sehr warm ... Temperaturen über 30 Grad
    kein Regen (kann aber passieren)
    Außerdem gibt es sehr steile und schwer zugängliche Wegabschnitte
    bei denen man auch stürzen kann.
    Holprig ist es allemal.
    Es macht auch einfach mehr spass zu laufen wenn man nicht ständig daran denken muss, dass was kaputt gehen könnte. Das war schon bei der Digi Kamera so. Wurde extra angeschafft nur für die Pilgerreise.
     
  20. Achso
    Isomatte und Schlafsack hatten wir keine dabei ... Decken gibt es in den Refugios
    2 mal mussten wir allerdings aus dem Boden schlafen.
    Einmal in Larasoaña (2. Etappae von Roncesvalles nach Larasoaña) weil einfach die ganzen Spanier in Roncesvalles starten.
    Und dann 3 Etappen vor Santiago.
     

Diese Seite empfehlen