1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

"Wanderer zwischen den Welten" - manchmal wider Willen

Dieses Thema im Forum "Mobil-Macs" wurde erstellt von mkamp, 02.02.07.

  1. mkamp

    mkamp Gast

    Hallo Leute,

    ich wende mich an Euch weil bei mir mal wieder die Anschaffung neuer Hard- und Software ansteht. Beruflich arbeite ich sowohl mit dem Mac als auch, teilweise wider willen ;) mit einem Windows XP Professinal System - es geht leider nicht anders.

    Doch mein ganzes Studium über und auch danach noch arbeitete ich privat mit einem Mac. Der ist jedoch nun schon stark "in die Jahre gekommen".

    Was könnt Ihr mir über Eure Erfahrungen sagen wenn man sowohl mit Windows als auch mit Mac OSX und manchmal (jedoch eher selten) auch mal mit einem LINUX gearbeitet werden soll? Meint ihr dass die neuen Intel Mac's das leisten können?

    Wer arbeitet hier noch mit beiden Betriebssystemen? Über welche Erfahrungen könnt Ihr berichten? Reicht ein Rechner als Notebook oder muß ich wirklich zwei anschaffen :(

    Es wäre toll wenn Ihr mal kurz einige Statements und Tip's hier hinterlassen könntet ;)

    Nette Grüße aus Berlin
     
  2. jensche

    jensche ̈Öhringer Blutstreifling

    Dabei seit:
    27.10.04
    Beiträge:
    5.573
    Ein Rechner... ein Intel Mac und gut ist... kannst dann linux und Windows parallel laufen lassen... entweder im Multiboot Modus mit Boot Camp, oder mit Parallels gleich in OS X....
     
  3. gatolindo

    gatolindo Bismarckapfel

    Dabei seit:
    29.11.06
    Beiträge:
    144
    Parallels läuft super, da gibt es hier im Forum einige Beiträge und bisher habe ich nur positives gesehen. Ich selber habe auf dem Mac Windows XP laufen zum Programmieren und es läuft. Probeweise haben wir mal Ubuntu noch installiert, beim Kumpel und auch das hat funktioniert. Der wollte sich Linux nur mal anschauen, weil er das noch nie genutzt hatte. Also wie schon gesagt ein Intel Mac reicht...
     
  4. joe024

    joe024 Friedberger Bohnapfel

    Dabei seit:
    07.04.05
    Beiträge:
    540
    Privat brummt hier ein PM G4 350mhz, in der Praxis "noch" ein PC, aber nur, weil ich den zum Praxisstart geschenkt bekommen habe.
    Sobald ich etwas geld locker machen kann, wird ein iMac angeschafft incl. Parallels - daher eindeutiges JA zum MAC!
     
  5. newman

    newman Roter Eiserapfel

    Dabei seit:
    02.06.05
    Beiträge:
    1.436
    Ich arbeite seit einem Jahr auf einem Intel Mac und nutze Parallels seit der Beta-Phase. Von mir ein 100% JA zu dieser Kombination.

    Ich habe/hatte damit folgende Gast-OSe erfolgreich laufen: Windows XP SP2, Windows SBS 2003, Debian, Ubuntu. Läuft alles sehr schnell und fehlerfrei. Parallels ist ein sehr beeindruckendes Stück Software.
     
  6. noed

    noed Salvatico di Campascio

    Dabei seit:
    13.07.06
    Beiträge:
    427
    Hi mkamp,

    kann mich meinen Vorpostern nur anschließen. Bei mir läuft privat alles unter OS X und für die Firma hab ich Win XP unter Parallels laufen. Für sämltiche Office-Bereiche inkl. MS Project vollkommen ausreichend. Da Paralles auch noch viele andere OS unterstützt und mann/frau sich den Reboot spart, ist Parallels sicher eine Top-Lösung. Speziell der neue Coherence-Mode von Parallels integriert Win XP immer schöner und besser ins OS X.

    Nur ein Tip: wenn du Parallels nimmst - VIEL Ram für deinen Mac vorsehen. Mein MB hat derzeit 1 GB und wenn man gleichzeitig unter OS X und Win XP arbeitet, kommts ab und an vor, dass das das Macbook ganz schön ins Schwitzen kommt.

    Gruß
    Noed
     

Diese Seite empfehlen