1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

VPN Client Verbindung für Mac

Dieses Thema im Forum "macOS & OS X" wurde erstellt von lynker, 09.08.07.

  1. lynker

    lynker Cox Orange

    Dabei seit:
    19.12.06
    Beiträge:
    99
    Hallo zusammen,

    kennt jemand von Euch eine Client-Lösung mit der es möglich ist, sich in ein VPN einzubinden? Oder um es etwas präziser zu erklären:
    Ich habe zwei Netzwerke an zwei Standorten mittels einer VPN Verbindung zusammengeführt. Dabei hat ein Standort eine feste IP und der andere einen DynDNS Account. Soweit so gut. Die Verbindung wird über zwei Netgear Router aufgebaut (FVS 338).
    Ich möchte mich auch von zuhause (also als dritten Standort) in das Netzwerk einwählen. Für solche Einzelplatz-Problem bietet Netgear einen Client für Windows an. Jetzt habe ich aber keine Lust nur für diesen blöden Client mir eine Windows-Lizenz zu kaufen, um dann in Paralells diesen Netgear Client ausführen zu können. Denn das kostet so viel, als wenn ich mir nochmal einen ganzen Router leisten würde.

    Kennt irgendjemand da draußen eine andere Lösung?

    Ich bin für jede Hilfe dankbar.

    p.s. ich habe nämlich gesagt bekommen, dass der im Tiger integriete VPN Client nicht oder nur schlecht funktionieren würde.
     
    #1 lynker, 09.08.07
    Zuletzt bearbeitet: 09.08.07
  2. factorx

    factorx Cripps Pink

    Dabei seit:
    28.11.06
    Beiträge:
    155
    Auf der entsprechenden Produktseite deines Routers auf der netgear-Homepage steht, dass der Router IPSec nutzt, um ein VPN herzustellen. Der in Tiger integrierte VPN-Client (Internet-Verbindung) unterstützt IPSec über L2TP. Manche Hersteller pfeifen auf diese "Spitzfindigkeit" (die in Wirklichkeit keine ist) und erwähnen nicht, dass sie in Wirklichkeit IPSec über L2TP nutzen. Du könntest es also doch mal mit dem Client in Tiger probieren. Ansonsten ist VPN Tracker in dieser Hinsicht die eierlegende Wollmilchsau, aber das ist leider Löhnware. :(
     
  3. lynker

    lynker Cox Orange

    Dabei seit:
    19.12.06
    Beiträge:
    99
    Danke für die schnelle Antwort, notfalls wäre auch Löhnware ok - kann ja wohl nicht die Welt kosten.
    Mir wurde noch die Cisco Lösung angeboten, hast Du da Erfahrung mit gemacht?
     
  4. pepi

    pepi Cellini

    Dabei seit:
    03.09.05
    Beiträge:
    8.741
    Wenns reines IPSec ist, dann ist natürlich IPSecuritas ein wunderbares kostenloses Produkt. Von Cisco gibt es auch einen VPN Client für den Mac der ebenfalls kostenlos ist.
    Gruß Pepi
     
  5. factorx

    factorx Cripps Pink

    Dabei seit:
    28.11.06
    Beiträge:
    155
    Der Cisco VPN-Client funktioniert aber nur im Zusammenspiel mit Cisco VPN-Gateways...
     
  6. lynker

    lynker Cox Orange

    Dabei seit:
    19.12.06
    Beiträge:
    99
    ..echt? Warum? Im Prinzip geht es doch um einen standardisierte Verbindung.
     
  7. hosja

    hosja Wiltshire

    Dabei seit:
    23.03.07
    Beiträge:
    4.275
    Der Cisco VPN Client funktioniert super. Ich verwende ihn aber auch nur mit Cisco Hardware (VPN Concentrator).
     
  8. lynker

    lynker Cox Orange

    Dabei seit:
    19.12.06
    Beiträge:
    99
    Ich werde mal die Alternativen auprobieren und berichten.
     
  9. pepi

    pepi Cellini

    Dabei seit:
    03.09.05
    Beiträge:
    8.741
    Bei Dir vieleicht, aber nicht bei Cisco... :) Deswegen, wenns mit Internet Verbindung nicht klappt, probiere IPSecuritas!
    Gruß Pepi
     
  10. lynker

    lynker Cox Orange

    Dabei seit:
    19.12.06
    Beiträge:
    99
    @ Pepi: Danke für den Hinweis und den Tip. Mit dem Apple Client geht's nicht. also probier ich IPSecuritas. Wie konnte ich nur so naiv sein, zu glauben, daß sich Firmen an die Regeln des VPNC halten... ;) Dabei hatten mir die Jungs (und wohl auch Mädels) von Netgear gesagt, dass "nahezu jeder komerzielle Client" funktionieren würde, schließlich würde sich Netgear brav an die Regeln halten.:innocent:
     
  11. Silver111

    Silver111 Reinette Coulon

    Dabei seit:
    25.12.06
    Beiträge:
    944
    Auch 'ne Methode, um Geld zu verdienen.
     
  12. pepi

    pepi Cellini

    Dabei seit:
    03.09.05
    Beiträge:
    8.741
    Netgear hatte ja auch noch nie über längere Zeiträume massive Probleme mit Ihrer Firmware oder irgendwelchen Bugs da drinnen...

    Wobei man dazusagen muß, daß das Internet Verbindung kein IPSec kann, sondern nur PPTP, L2TP über IPSec und RADIUS (802.1X). Für reine IPSec Verbindungen nimmt man am günstigsten IPSecuritas. Für Cisco, den Cisco Client und wer andere zu irgendwelchen Standards inkompatible VPN Implementationen verwendet hat mein Beileid. Schade, daß kein OpenVPN Out-of-the-Box unterstützt wird.
    Gruß Pepi
     
  13. lynker

    lynker Cox Orange

    Dabei seit:
    19.12.06
    Beiträge:
    99
    @Pepi: Doch, Netgear hatte Probleme mit der Firmware von den VPN Routern und wir hatten bzw haben die teilweise auch noch. Aktuell scheint alles zu stehen, daher kann ich mich jetzt auch mit den Feinheiten beschäftigen. Jedenfalls ist es erst die ganz aktuelle Firmware, die stabil läuft. Aber das nur aus anekdotischen Gründen. Nochmals vielen Dank für die Hilfe.
     
  14. pepi

    pepi Cellini

    Dabei seit:
    03.09.05
    Beiträge:
    8.741
    Verzeiht, ich habe wieder mal die rot blinkenden Ironietags vergessen...
    Gruß Pepi
     
  15. hosja

    hosja Wiltshire

    Dabei seit:
    23.03.07
    Beiträge:
    4.275
    Hmm, OpenVPN unterstüzt auch MacOS X und es gibt sogar eine GUI.
    Der Vorteil ist das die Gegenseite auch Windows, Linux oder sonst was sein kann.
     
  16. Mein erster Post, und gleich in einem so interessanten Thema... :)


    Wenn's "quick and dirty" sein soll würde ich dir auch OpenVPN empfehlen. Erfordert jedoch eine weitere "Serverkomponente", meist im Hintergrund.
    Wenn's "normales" IPSec sein soll (was so weit ich das mitbekomme der Fall ist) schau dir IPSecuritas an.
    Sofern du (auch) mit anderen IPSec-Implementierungen (z.B. Cisco, Checkpoint etc.) zu tun hast, kommst du nicht an VPNTracker vorbei. Perfektes Tool übrigens. ;)
     
  17. hosja

    hosja Wiltshire

    Dabei seit:
    23.03.07
    Beiträge:
    4.275
    OpenVPN bringt einen "Server" (Daemon) mit. Die Installation ist (für Windows) hier beschrieben.
    Selber gemacht habe ich es auch nicht. Aber da ich seit ne Woche einen Rechner übrig habe werde ich das mal angehen.

    Habe ich das richtig verstanden das IPSec nur was für Einwahl- und Mietleitungsnutzer ist?
     
  18. Das hast du falsch verstanden, macht aber gar nichts. Für den "Hausgebrauch" ist OpenVPN sicherlich eine sehr gute Wahl. Unter Windoze konnte ich zwar noch keine Erfahrungen damit machen, unter Linux, *BSD und OS X (mit Hilfe von Tunnelblick) macht's aber genau das was es soll.
     
  19. Nogger

    Nogger Damasonrenette

    Dabei seit:
    05.11.05
    Beiträge:
    494
    Vor einem Jahr habe ich mal nett Spaß mit dem Cisco Client gehabt. Powerbook per Bluetooth / Handy einwahl ins Netz. Klappt wunderbar. CiscoVPN gestartet, Programm sagt "Keine aktive Netzverbindung" (o.ä.) und kann nur geschlossen werden. Netzwerkkabel dran, CiscoVPN startet. Kabel ab, wieder per Handy einwählen, und schon kann der Cisco Client die VPN Verbindung herstellen. Ganz doll. War nicht zu gebrauchen, weil es für den Einsatzzweck zuverlässig sein musste und nicht davon abhängen durfte, dass der Benutzer nicht zufällig das Cisco-Programm schließt.

    Wurde dann ein Windwoslaptop eingesetzt, da war es kein Problem :(
     
  20. lynker

    lynker Cox Orange

    Dabei seit:
    19.12.06
    Beiträge:
    99
    Ergebnis:

    Unter IPsec konnte ich relativ problemlos die VPN Verbindung herstellen, die Einrichtung ist verhätnismäßg einfach und die Verbindung ist stabil. Ich habe mir auch die Demoversion von VPN Tracker angeschaut, konnte aber für meinen Bereich keine Vorteile gegenüber IPsec sehen.
    Danke nochmal für den Tip.
     

Diese Seite empfehlen