1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

VirtualBox Beta 2 erschienen

Dieses Thema im Forum "Windows auf dem Mac" wurde erstellt von stefan.fughe, 18.07.07.

  1. Heute Nachmittag wurde die Beta (v1.4.1-r22965) ins Netz gestellt: Klick.

    ChangeLog:

    • GUI: sometimes two mouse cursors were visible when Windows guest additions
    became active
    • GUI: added VT-x/AMD-V settings
    • GUI: disable ’Show log...’ menu entry to prevent crash if VM list is empty
    • GUI: fixed error handling if Linux host clipboard initialization fails
    • VBoxManage: never delete existing target during clonevdi
    • VMM: fixed Xandros Desktop 4.1 hang
    • VMM: fixed VT-x/AMD-V hang with newer versions of gcc (Linux hosts)
    • VMM: fixed application startup regressions (e.g. VideoReDo)
    • VMM: fixed regression that broke disk access in OS/2 and OpenBSD guests (pos-
    sibly much more)
    • VMM: fixed crashes if memory allocation failed (Linux)
    • API: fixed occassional crashes of the VBoxSVC server during VM shutdown
    (Linux)
    • IDE/Floppy: optionally make non-available host device non-fatal
    • IDE: improve emulation accuracy of the IRQ line between master and slave drive
    • VGA: several text mode fixes in particular with Windows DOS boxes
    • USB: fixed some issues with Windows hosts
    • USB: fixed race condition between udev and USB filters (Linux host)
    • Shared Folders: reversed network provider order to increase mapping perfor-
    mance (Windows guest)
    • Shared Folders: stability fixes (Windows guest)
    • Audio: fall back to the NULL audio driver if no voice could be opened
    • NAT: fixed crash
    • Guest Additions: don’t allow to disable mouse pointer integration for Linux
    guests as an Xorg hardware mouse cursor cannot be turned into a software
    mouse cursor
    • Guest Additions: Linux guests shipping Xorg 1.3 (e.g. Fedora 7, Ubuntu Gutsy)
    are now supported.
    • Guest Additions: DirectDraw support added to the Windows display driver.

    So, und nun mal fröhliches experimentieren :-D

    Die neue Version habe ich heute nachmittag ein wenig angetestet. Was ist neu? Bei den Globalen Einstellungen ist mir aufgefallen, daß die Zahl der Lokalisierungen stark erweitert wurde: Japanisch, Chinesisch, Russisch, Deutsch, Spanisch, Französisch, Italienisch, Polnisch, (Brasilianisches) Portugiesisch und Rumänisch.

    Alles andere funktioniert wie gehabt, d.h. auch relativ simple Installation des GuestOS in der VM, ebenso das Einbinden der GuestAdditions (in meinem Fall für WinXP). DirectDraw-Treiber sind jetzt integriert. Als Untermenge von DirectX (eben nur 2D) lassen sich damit aber keine 3D-Spiele spielen; es zeigt aber, wohin der Weg gehen soll. Auch gut, WinXP greift über OS X auf Airport zu. Ohne Konfiguration sofort online.

    Weitere bekannte Features: Verschiedene Fenster-Modi, kontinuierliche Maus in VMGuest und Host, Snapshots, etc.

    Noch ein Wort zu den Shared Folders, d.h. für den Datenaustausch mit dem Host(=MacOS X). Wie man immer wieder, auch im Forum von VirtualBox lesen kann, scheint es hier die meiste Verwirrung zu geben, deshalb ein kleines HOWTO:

    • Über Geräte -> CD/DVD-ROM einbinden -> CD/DVD Abbild auswählen
    • Im anschließenden Fenster VBoxGuestAdditions.iso auswählen
    • Geräte -> Gasterweiterungen installieren (Windows-Installer wird aufgerufen)
    • auf dem Desktop des Finder einen Ordner mit Namen Share anlegen
    • in Windows dann auf Start -> Ausführen gehen
    • ...und folgenden Befehl eingeben: net use x: \\vboxsvr\Share (Solltet Ihr den Ordner anders benannt haben, müßt Ihr ihn dann entsprechend bei Share einsetzen).
    • Abschließend steht Euch jetzt im Windows-Explorer unter Arbeitsplatz der eingebundene Ordner als Netzlaufwerk zur Verfügung

    Fazit: VirtualBox läuft einwandfrei und stabil. Lediglich die fehlende BootCamp- und DirectX-Unterstützung (soll beides noch kommen), sowie die bessere OS X-Integration aka Coherence oder Unity trennen es noch von Parallels und VMWare. Hut ab! vor diesem OpenSource-Virtualisierer.
     
    PhilippO gefällt das.
  2. PhilippO

    PhilippO Antonowka

    Dabei seit:
    24.09.06
    Beiträge:
    353
    Schöne Zusammenstellung :)

    Weißt du zufällig wie das mit den Shared Folders funktioniert, wenn man nicht XP sondern Ubuntu als Virtuelle Maschine laufen hat? Unter Linux kann man ja bekanntlich keine Exe-Dateien aufrufen :D
     
  3. Tut mir leid, mit Linux kenne ich leider nicht aus. In den Docs habe ich nur folgenden Befehl gefunden:

    mount -t vboxsf hostshare //mnt/ubushare

    Wahrscheinlich hilft Dir das aber auch nicht weiter, deshalb zitiere ich mal aus den HelpFiles:

    In a Linux guest, use the following command:
    mount -t vboxsf [-o OPTIONS] sharename mountpoint
    Replace sharename with the share name specified with VBoxManage, and
    mountpoint with the path where you want the share to be mounted (e.g.
    /mnt/share). The usual mount rules apply, that is, create this directory first if
    it does not exist yet.
    Beyond the standard options supplied by the mount command, the following are
    available:
    iocharset CHARSET
    to set the character set used for I/O operations (utf8 by default) and
    convertcp CHARSET
    to specify the character set used for the shared folder name (utf8 by default).

    Ansonsten kann ich Dich leider nur an das VirtualBox-Forum verweisen: Klick hier, oder in Deutsch hier.
     
  4. PhilippO

    PhilippO Antonowka

    Dabei seit:
    24.09.06
    Beiträge:
    353
    Ah, dank deiner Hilfe und ein bisschen Recherche hab ich es dann doch hinbekommen. Die Gasterweiterung habe ich durch "sudo sh /media/cdrom0/VBoxLinuxAdditions.run" installiert.
    und beim mounten habe ich als mountpoint immer eine stelle angegeben die noch gar nicht existierte (ich dachte er würde den ordner automatisch erstellen)
    naja, nun hab ich es hinbekommen :)
     
  5. Ja, super! Wäre es aber zu viel verlangt, wenn Du mal eine Schritt für Schritt-Anleitung posten könntest? Ich glaube, daß hier noch etliche Linux-Jünger unterwegs sind, die davon profitieren könnten. Gerne würde ich auch Deine Erkenntnisse im VirtualBox-Forum oder bei MacUser.de sehen.

    Gruß, kettcar
     
  6. PhilippO

    PhilippO Antonowka

    Dabei seit:
    24.09.06
    Beiträge:
    353
    Öhm, ok ... kann ich machen:
    1. Virtuelle Maschine starten
    2. Geräte -> Gasterweiterungen installieren
    3. Terminal öffnen
    4. sudo sh /media/cdrom0/VBoxLinuxAdditions.run eingeben
    5. Passwort eingeben und bestätigen
    6. Wenn er fertig mit installieren ist -> neustarten
    7. Falls es noch nicht gemacht wurde einen "Neuen Gemeinsamen Ordner" hinzufügen. Dazu folgendes machen:
      • Geräte -> Gemeinsame Ordner -> Transiente Ordner anklicken -> auf das "Neuen Gemeinsamen Ordner hinzufügen"-Symbol klicken
      • Pfad und Namen auswählen
      • Bestätigen
    8. Dann den Sharing Ordner mounten. Das wird wie folgt gemacht:
      • Terminal öffnen und folgendes eingeben
      • sudo mount -t vboxsf sharing /mnt
      • Das "sharing" ist der Name des Gemeinsamen Ordners (also der den ihr beim Einrichten eingegeben habt) Falls ihr den Namen schon vergessen haben solltet, dann ruft einfach wieder Geräte -> Gemeinsame Ordner auf und dann steht dort der Name
      • "/mnt" ist der Pfad. Hier müsst ihr darauf achten, dass der Pfad bereits existiert (ich habe zum Beispiel "/mnt/sharing" eingegeben; dies hat nicht funktioniert, weil der Ordner sharing noch nicht besteht)
    9. So, das wars :cool: (Der Gemeinsame Ordner ist nun unter dem Pfad erreichbar, den ihr angegeben habt.
    Meine "Erkenntnisse"? Vllt mach ich das mal :innocent:
     

Diese Seite empfehlen