• Apfeltalk ändert einen Teil seiner Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB), die Werbung betreffend.
    Näheres könnt Ihr hier nachlesen: AGB-Änderung

VHS digitalisieren mit Macbook Air (2013): Scart --> Hdmi --> USB --> MB Air?

santaflocke

Erdapfel
Mitglied seit
08.01.22
Beiträge
3
Liebes Forum,

ich bin vor kurzum auf einen Fundus an VHS Kassetten gestoßen, den ich digitalisieren wollte. Zuerst dachte ich, dass das relativ einfach ginge und habe mir einen "Scart zu HDMI"-Konverter gekauft und wollte das Videosignal über ein "HDMI zu mini-DP"-Kabel in den Thunderbolt (I)-Port meines Macbook Airs (2013) schleusen; das funktioniert aber nicht. Vermutlich liegt es daran, dass der Thunderbolt Port nicht dafür ausgelegt ist HDMI-Signale zu empfangen.

Jetzt bin ich auf eine neue Idee gekommen - ich habe gesehen, dass es relativ günstig "HDMI zu USB"-Adapter gibt. Da hab ich mir gedacht: Scart auf Hdmi, Hdmi auf USB, et voilà! Würde das funktionieren?

Ich will jetzt nicht noch einen Adapter auf Verdacht kaufen und damit auf die Schnauze fallen.

LG
Flo

-----
Setup:
Macbook Air Mitte 2013 mit Thunderbolt I (10 GB)
Panasonic NV-VP28 VHS/ DVD Kombi --> Ausgänge: AV 1 (TV) AV2 (Decoder/ EXT)
Scart to HDMI Converter Cable
MiniDisplayPort to HDMI Cable (Logilink CV0056)
 

Wuchtbrumme

Golden Noble
Mitglied seit
03.05.10
Beiträge
16.483
Hallo,

willkommen im Forum.

Zuerst dachte ich, dass das relativ einfach ginge und habe mir einen "Scart zu HDMI"-Konverter gekauft und wollte das Videosignal über ein "HDMI zu mini-DP"-Kabel in den Thunderbolt (I)-Port meines Macbook Airs (2013) schleusen; das funktioniert aber nicht. Vermutlich liegt es daran, dass der Thunderbolt Port nicht dafür ausgelegt ist HDMI-Signale zu empfangen.
das hat mit Thunderbolt nichts zu tun. Der HDMI-zu-SCART-Adapter soll ein HDMI-Signal auf SCART runterbrechen; bei China-Gedöns ist schon fraglich, ob da überhaupt eine Digital-nach-Analog-Wandlung stattfindet. Es würde mich sehr wundern, wenn das für die Gegenrichtung gedacht wäre, aber sei es wie es sei, ein HDMI-Ausgabeport wird kein Signal entgegennehmen,.

Du musst auf Deiner Adaptersuche nach dem Begriff "Grabber" gucken und die meisten haben da schon USB und VHS im Titel. Kosten um die 26 Euro. Z.B. USB 2.0 Audio-Video-Grabber, Adapter für die Videobearbeitung, Hi8 VHS auf DVD Digitalisierer für Mac oder Windows 7 8 10 mit Scart/AV-Konvertierungsadapter
Du müsstest noch in Erfahrung bringen, ob und wenn ja, wie diese unter macOS zum Laufen zu bringen sind (als Eingabegeräte für iMovie bspw., das wäre wohl das praktischste).
 
  • Like
Wertungen: santaflocke

santaflocke

Erdapfel
Mitglied seit
08.01.22
Beiträge
3
Danke, ich werde mir das mal anschauen.
Was den Scart zu HDMI Wandler betrifft so hat der zumindest vom Scart-Ausgang des Videorekorders zum HDMI-Eingang des Fernsehers funktioniert. das war der Scart auf HDMI Konverter für Sky/DVD/STB zur Anzeige auf HDTVs
 
  • Like
Wertungen: Wuchtbrumme

Wuchtbrumme

Golden Noble
Mitglied seit
03.05.10
Beiträge
16.483
gut. Dann könntest Du den auch benutzen. Dann bräuchtest Du einen HDMI-Grabber oder "Capture Card USB HDMI Mac". HDMI-Grabber. USB3.0 Superspeed wäre gut.
 
Zuletzt bearbeitet:

Librar

Stechapfel
Mitglied seit
27.03.19
Beiträge
156
Nebenbei gefragt, ist so ein Vorgehen sinnvoll oder ist die Umsetzung insgesamt so (zeit-)aufwendig, dass man besser einen Dienst mit so etwas beauftragt?
Vielleicht hat ja jemand Erfahrung damit.
 

Wuchtbrumme

Golden Noble
Mitglied seit
03.05.10
Beiträge
16.483
Nebenbei gefragt, ist so ein Vorgehen sinnvoll oder ist die Umsetzung insgesamt so (zeit-)aufwendig, dass man besser einen Dienst mit so etwas beauftragt?
Vielleicht hat ja jemand Erfahrung damit.
Man braucht mindestens Echtzeit. D.h. wenn Du ein 4h-Band hast, dann muss das auch 4h laufen, zzgl. der Schritte, die Du dann noch machen musst. Erfahrungsgemäß ist die Effizienz des Encodings nicht gut. Analoges Material lässt sich nicht gut in digitales überführen, wenn man enkodiert. Die Dateien sind meist viel zu groß - als Abhilfe wird viel zu stark komprimiert, was man auch nicht möchte. Einen Dienstleister zu beauftragen ist an mehreren Stellen sinnvoll. Aber vielleicht mag man die Schätze nicht aus der Hand geben. Kann ja auch sein, dass es kaputt geht. Das muss jeder für sich entscheiden. Kostenfrei ist es jedenfalls nicht bzw. nur dann, wenn die Selbstausbeutung einem gar nichts bedeutet.