1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Unsere jährliche Weihnachts-Banner-Aktion hat begonnen! Wir freuen uns auf viele, viele kreative Vorschläge.
    Mehr dazu könnt Ihr hier nachlesen: Weihnachtsbanner 2016

    Information ausblenden

Verstellt sich "Startvolume" von selbst?

Dieses Thema im Forum "macOS & OS X" wurde erstellt von Orang, 14.11.05.

  1. Orang

    Orang Cripps Pink

    Dabei seit:
    05.01.04
    Beiträge:
    148
    Ich versuche zu ergründen, was sich in meiner Firma abgespielt hat. Der G5 (10.3.9) meines Kollegen findet jetzt zum 2. Mal innerhalb einer Woche nicht sein Startvolume, weil in der entspr. Systemeinstellung "Netzwerkvolume" gewählt war. Der Kollege hat das nicht selbst so eingestellt.
    Ernstgemeinte Frage:
    Hat ihm ein anderer Kollege einen Streich gespielt?
    Oder hat sich das System "von selbst" so konfiguriert?
     
  2. abstarter

    abstarter Spätblühender Taffetapfe

    Dabei seit:
    26.11.04
    Beiträge:
    2.789
    wenn dabei eine stelle frei für mich wird, sage ich der kollege wars ;)
     
  3. Rastafari

    Rastafari Golden Noble

    Dabei seit:
    10.03.05
    Beiträge:
    17.896
    Gut möglich. P-RAM zappen und per Tastenkombi NetBoot forcieren bringt diese Einstellung hervor.

    Könnte aber auch eine mangelhafte Pufferbatterie oder ein Fehler im Netzteil o.ä. sein. Stromausfälle sollen auf manche Modelle auch 'lustige' Wirkung haben.

    Gibts in dessen Laden einen X Server, der die Arbeitsstationen verwaltet?
     
  4. Orang

    Orang Cripps Pink

    Dabei seit:
    05.01.04
    Beiträge:
    148
    dann war er's leider nicht ...
     
  5. Orang

    Orang Cripps Pink

    Dabei seit:
    05.01.04
    Beiträge:
    148
    Nein
     
  6. knolle

    knolle Gast

    Also jetzt frag ich mich wirklich, warum von einem externen Netzwerkvolume das System hochgestartet werden soll. Was ergibt das für einen Sinn. Bitte klär' mich auf.

    Warum startet der Rechner nicht sein eigenes, auf der HD installierte System hoch?
    Der Hintergrund liegt vermutlich darin, daß das System des eigenen Rechner schneller gefunden wird, als das System des Netzwerkrechners.

    Alternativ müßte man evtl. die "alt"-Taste drücken um die Boot-Möglichkeiten aller angeschossenen Geräte zu finden und danach auszuwählen.

    Ansonsten müßte man das System auf dem Rechner löschen, dann könnte ich mir vorstellen, daß das System Zeit genug hat, das externe System zu finden.

    Gruß, knolle
     
  7. Rastafari

    Rastafari Golden Noble

    Dabei seit:
    10.03.05
    Beiträge:
    17.896
    Schon mal was von NetBoot gehört?
    Weil ein Netzwerkvolume als Startvolume eingestellt ist vielleicht?
    Huh? Wie meinen?
    ? ? ?
     
  8. Orang

    Orang Cripps Pink

    Dabei seit:
    05.01.04
    Beiträge:
    148
    Hier liegt ein Missverständnis vor, oder ich habe nicht richtig formuliert:
    Der Rechner soll NICHT vom Netzwerkvolume starten, sondern er versucht es, ohne dass der Benutzer dies will.
     
  9. nomos

    nomos Harberts Renette

    Dabei seit:
    22.12.03
    Beiträge:
    7.034
    KLemmt vielleicht die Taste "N" auf der Tastatur? Dann versucht der Mac nämlich auch nen Netboot.

    Carsten
     
  10. Pretom

    Pretom Gast

    Hallo,
    genau das selbe Problem hatte ich gestern auch.

    Nach dem Einschalten kam nur diese blau-blinkende Erdkugel.
    Als frischer Switcher hab ich natürlich erstmal einen Schock bekommen,
    aber schnell den Fehler hier im Forum gefunden.

    Ich habe definitiv nicht das Startvolume geändert,
    scheinen wohl mehrere das Problem zu haben.

    Ist bisher aber nur einmal passiert.
     
  11. knolle

    knolle Gast

    @Rastafari:
    Um das klarzustellen, das System sucht doch zuerst nach möglichen Boot-Volumes. Natürlich findet es schneller das System auf der internen Platte, als das System im Netzwerk. Das Netz braucht eine Weile bis die bootbaren Systeme gefunden werden.
    Genauso verhält es sich bei externen FireWire-Laufwerken. Kommen die zu spät hoch, wird garantiert von der internen Platte gebootet!
    Demnach bootet es das System, das es zuerst findet. Dies war der Hintergrund meiner Antwort.

    Aber das ist ja jetzt nach der Klarstellung von Orang sowieso erledigt. Für dieses Verhalten habe ich auch keine Erklärung, weil ich das noch nicht erlebt habe.

    Ich würde trotzdem zuerst nochmal konkret vorher mit der Boot-CD die Festplatte auf Fehler überprüfen, dann das Boot-Volume auswählen. Und als letzte Methode die "Alt"-Taste beim Booten gedrückt halten, um das Laufwerk zum Hochfahren auszuwählen.

    Gruß, knolle
     
  12. Rastafari

    Rastafari Golden Noble

    Dabei seit:
    10.03.05
    Beiträge:
    17.896
    Nur wenn keins bzw kein gültiges eingestellt ist.

    Zeit spielt beim Suchvorgang keine Rolle. Die Reihenfolge der Suche und die Priorität der einzelnen Datenbusse ist fest vorgegeben.

    Das muss schon so lange dauern, dass es so aussieht als wäre gar keine Platte angeschlossen. Da die Toleranzzeiten der Checks so gross ausgelegt sind, dass auch hundertfach langsamere Medien wie zB CD-ROMs gefunden werden, grenzt das an Unmöglichkeit.

    Nein. Es wird im Zweifelsfall das erste System gebootet, das in der Suchreihenfolge vorhanden und startbar ist.
     

Diese Seite empfehlen