1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Unsere jährliche Weihnachts-Banner-Aktion hat begonnen! Wir freuen uns auf viele, viele kreative Vorschläge.
    Mehr dazu könnt Ihr hier nachlesen: Weihnachtsbanner 2016

    Information ausblenden

Verkaufszahlen. Desktop vs. Mobil

Dieses Thema im Forum "Gerüchteküche" wurde erstellt von rOckstaR, 26.07.07.

  1. rOckstaR

    rOckstaR Allington Pepping

    Dabei seit:
    18.05.07
    Beiträge:
    188
    Laut Maclife.de beträgt die Zahl der verklauften Mobilen Macs fast doppelt so hoch wie die der Desktop Macs. Was meint ihr wo dran es liegt?

    Also zu meinem Fall kann ich sagen das ich überlegt hatte, iMac vs. Macbook. Macbook Pro und MacPro sind einfach für einen armen Schüler zu teuer :-[ Da ich bereits einen großen 22" Monitor besitze und keinen weiteren riesen auf meinem Schreibtisch brauche und es immer mal schön ist einen Mobilen Rechner zu haben, entschied ich mir einfach fürs Macbook. Meine Entscheidung war vollkommen richtig, bin rund um zufrieden :)

    greets
     
  2. myflasher

    myflasher Rheinischer Krummstiel

    Dabei seit:
    19.06.07
    Beiträge:
    378
    Könnte vielleicht daran liegen das die Zukunft der Macs (und PCs) im Mobilen Bereich liegt. Ein Notebook kann ohne weiteres einen normalen iMac oder einen PC ersetzen außer man kann darauf aus beruflichen Gründen nicht verzichten.
     
  3. BerndderHeld

    BerndderHeld Spätblühender Taffetapfe

    Dabei seit:
    03.09.06
    Beiträge:
    2.801
    Laptops sind der allgemeine Trend. Das ist nichts Apple-spezifisches. Ich denke es liegt daran das man heutzutage für vertretbare Preise mobile Rechner bekommt die Leistungsmäßig den normalen Desktoprechner ersetzen können.

    Ich sehe das bei meinem Schwager. Es wurde mal wieder so langsam Zeit für einen neuen Rechner und er hat sich dann einen (Windows-)Laptop gekauft. Nicht weil er vielbeschäftigter Außendienstler wäre oder 20 Wochen im Jahr unterwegs ist, nein weil es einfach netter ist den Computer auch mal im Wohnzimmer zu benutzen. Und Leistungsmäßig steht dieses Gerät einem Desktop in nichts nach.
     
    1 Person gefällt das.
  4. Vielleicht noch ein Grund: Studenten sind ständig unterwegs zwischen der UNi, dem Praktkium, Zuhause, Bibliothek etc. da bietet sich ein Laptop an. Und da Apfel Bildungspreise niedrig hält, würde es Sinn machen zu behaupten das viele Studenten einen mobilen Apfel kaufen.

    Ich denke die I-Macs oder anderen Desktop Geräte sind überwiegend in Firmen zu finden. Und da die Äpfel länger halten als PC´s muß man nicht ständig neue Äpfel kaufen, auch als Firma nicht.
    :)
     
    BerndderHeld gefällt das.
  5. pin

    pin Jonathan

    Dabei seit:
    21.10.04
    Beiträge:
    83

    so ist es auch bei meinem bruder gewesen, er sagte damals, das er nicht so ein einen häßlichen kasten in der ecke stehen haben möchte(hat sich auch ein windows-laptop gekauft).
     
  6. rOckstaR

    rOckstaR Allington Pepping

    Dabei seit:
    18.05.07
    Beiträge:
    188
    Da wird gerade bei Mac und PC im Bereich von Büros und Lebensdauer reden.
    Merke das auch zur Zeit in meinem Praktikum (beim Handelsblatt). Sitz im Support. Wir haben hier 2 Mac Spezies und ca. 20 PC Menschen. Im Handelsblatt selbst verteilt sich die Zahl der Rechner 1:1. Ich glaube das sagt eigentlich alles ;)
     
  7. Giacomo

    Giacomo Jonagold

    Dabei seit:
    14.06.07
    Beiträge:
    23
    Ein Notebook ist immer langsamer als ein entsprechender Desktop-Rechner.

    ABER:
    Apple stellt keine "normalen" Desktoprechner her, sondern Displays mit Notebooktechnik.;)
    Aus diesem Grund sind Apple Desktops (MacMini,iMac) nicht schneller als die entsprechenden Notebooks.

    Man könnte es auch so sehen: (Frevelmodus an:)
    Da die Desktoprechner von Apple total veraltet und die Notebooks schneller sind, werden mehr Notebooks verkauft.
    (Frevelmodus: aus):innocent:

    Ein Notebook ist außerdem immer teurer als ein Desktoprechner.

    Da die meisten Menschen aber danke WLAN immer und überall surfen wollen/können und viele entdeckt habe, dass sie keine Desktopperformance benötigen, schaffen sie sich Notebooks an.:-D

    Ich kenne andersrum aber auch viele, die vom Notebook wieder auf einen Desktoprechner gehen.
    Warum?
    Ein Notebook veraltet schneller und ist nicht aufrüstbar.

    Beide Seiten kann man verstehen und es ist doch schön, dass man die Wahl hat.
     
  8. Utz Gordon

    Utz Gordon Schöner von Nordhausen

    Dabei seit:
    15.07.07
    Beiträge:
    316
    2007 haben erstmals die Notebookverkäufe die Desktopverkäufe in der gesamten Branche überholt. Hatte Heise mal berichtet.

    Kann ich auch verstehen - Computer sind heute weit mehr als Arbeitsmaschinen. Und ein Notebook, egal ob Apple oder nicht, macht optisch nun mal einiges mehr her. Außerdem ist es transportabel. Man muss nichts umständlich anschließen. Gerade für Leute, die ansonsten nicht viel mit Technik am Hut haben (wollen) ist sowas praktisch. Außerdem gibt's im PC-Bereich ja teilweise sogar 19"-Laptops, also Desktop Replacement-Notebooks. Die legt man sich zwar nicht gerade am Strang aufn Schoß, kann sie aber trotzdem mal mit zur Arbeit oder über's WE woanders hin nehmen oder viel Aufwand zu haben.

    Und die Leistungsvorteile, die Desktops bieten, werden eh kaum gebraucht.



    Ergo: Desktops werden sich aufs Home Theater und Zocken spezialisieren, Notebooks übernehmen den ganzen Rest. So stelle ich mir das vor.


    BTW: Ich geh gleich erstmal zum MediaMarkt... kann ich wieder an Displays, Macs und Notebooks rumspielen :D
     

Diese Seite empfehlen