1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. In diesem Bereich findet ihr Tutorials und Reviews. Die Forenrechte zur Erstellung neuer Themen sind hier eingeschränkt, da Problemdiskussionen bitte in den übrigen Forenbereichen auf Apfeltalk zu führen sind. Wer ein Tutorial oder Review einstellen möchte, kann im Unterforum "Einreichung neuer Tutorials" ein neues Thema erstellen. Die Moderatoren verschieben den Beitrag dann in den passenden Bereich.
    Information ausblenden
  3. Unsere jährliche Weihnachts-Banner-Aktion hat begonnen! Wir freuen uns auf viele, viele kreative Vorschläge.
    Mehr dazu könnt Ihr hier nachlesen: Weihnachtsbanner 2016

    Information ausblenden

Vergleiche zwischen LaTeX Software Bundles

Dieses Thema im Forum "Software-Tutorials" wurde erstellt von Tengu, 06.03.07.

  1. Tengu

    Tengu Apfel der Erkenntnis

    Dabei seit:
    05.02.07
    Beiträge:
    721
    Hallo allerseits!

    Im Officeforum lese ich vermehrt Fragen zu LaTeX. Da das doch tatsächlich recht präsent zu sein scheint, möchte ich hier einige Umgebungen vorstellen, in denen man seinen Text setzen kann.
    Nicht vorgestellt werden komerzielle Umgebungen, und solche, die nicht direkt unter MacOS lauffähig sind.

    Kurz vorab:

    Bei LaTeX handelt es sich nicht, wie so mancher Er hier vermuten mag, um etwas Privates. Das ist ein Textsatzprogramm.
    Vorteile sind Plattformunabhängigkeit (es erstellt pdfs), alle Sonderzeichen sind möglich, (besonders im Mathebereich gut) und es layoutet sich selber. Nachteil ist natürlich, dass man es gewissermaßen coden muss.
    Anleitungen wie man LaTeX erlernt und begreift gibt es sehr viele:

    Zum Beispiel:
    • Ergänzungen hier erfolgen jederzeit gern. Ich möchte hier aber nur die wichtigsten und brauchbarsten Anleitungen einfügen und keine Sammlung erstellen.

    Distributionssätze

    Es gibt verschiedene LaTeX Distributionen für den Mac:
    • teTeX: Wer es einfach mag kann sich dieses etwa 700 MB große Paket herunterladen und alles aus dem *.dmg File "in einem Rutsch" installieren.
    • gwTex: Hier findet sich die Installationsanleitung für gwTeX. Diese ist zum einen umfangreicher, was die Schrift- und Zeichensätze betrifft, und wird zum anderen über den i-Installer installiert. Es stehen dadurch eine große Reihe von Paketen zur Auswahl, womit es sich hier auch um eine Installation für Fortschrittene handelt. Wer LaTeX häufig nutzt, OpenOffice oder gar Word damit evtl. die totale Absage erteilen mag, der wird sich hiermit softwaremäßig gut versorgen können. Selbst Sondereinsatzgebiete werden abgedeckt.
      Da es keine Weiterentwicklung von gwTeX gibt, sollte man sich eventuell mit letzterer Distribution auseinandersetzen:
    • Mac-Tex: Nach Aussagen vieler meiner Mitstudenten ist Mac-Tex besonders angepasst an die Schriftsätze des Macs. Dahinter steckt auch eine recht aktive Community mit Newsgroup. Allerdings habe ich mit diesem Paket keine Erfahrungen. Hier ist noch ein Link zu dem Projekt.
    • Weiteres dazu findet sich hier ;)


    Plattformunabhängigkeit...

    ... und Programmunabhängigkeit haben eine unerschließbare Anzahl an Entwicklungsumgebungen und Programmen entstehen lassen. Man kann mit jedem Editor LaTeX coden. Man braucht kein Syntax-Highlighting. Aber seien wir mal ehrlich: Wir mögen das, oder?
    Daher sollte die folgende kleine Auswahl nur als eine kleine Vorstellung verstanden werden, als eine etwas für den Mac gesiebtere Sammlung, gesiebt aus einer rieisgen Anzahl an Möglichkeiten.

    Zu den Programmen:

    [​IMG]
    1. TeXShop
    Neben den Fakten rund um das Programm möchte ich einmal kurz auf die Bedienbarkeit eingehen. Der Button "Setzen" erzeugt augenscheinlich das pdf. Die wenigen Buttons machen es recht elegant. Ein rundes Programm. Aber: Der Code bleibt der Code. Besonders für diejenigen, die mathematische Texte produzieren kann es sehr unübersichtlich sein.

    [​IMG]
    2. iTexMac
    Ähnlich gut wie TeXShop gestaltet sich der Umgang mit iTexMac. Es hat ein integriertes Projektmanagement und bringt einige Vorlagen mit. Beim Compilieren des LaTeX Codes kann man von der Fehlermeldung per Hotlink in den Quelltext springen. Aber den größten Vorteil gegenüber TeXShop kann es ausspielen, wenn man mathematische Zeichen einfügt. Diese werden sofort dargestellt und in den Quelltext integriert. Andererseits kann dies manchen auch verwirren.

    [​IMG]
    3. Carbon emacs
    Kommt mit auctex Unterstützung. Das bedeutet, dass man innerhalb des emacs Buffers direkt zwischen WYSIWG und Code switchen kann - in einzelnen Abschnitten. Diese Vorschaugrafiken ersparen häufiges Neusetzen. Natürlich wandelt Carbon emacs genauso ins pdf und dvi Format um. Aber die optionale Vorschau ist besonders bei mathematischen Ausdrücken übersichtlicher.
    Ansonsten ist Carbon emacs natürlich noch viel mehr als eine gelungene LaTeX Umgebung für angehende Naturwissenschaftler.

    [​IMG]
    4. Aquaemacs
    Alternativ für die Freunde des tradionsreichen emacs Editors gibt es eine Variante, die noch angepasster an MacOS X ist: Aquaemacs. Auch diese kommt mit einer Innenvorschau für LaTeX Argumente. Das Wechseln zwischen Code und Formelgrafik innerhalb des Programms ist somit kein Problem. Genauso wenig wie bei Carbon emacs.
    Nun wird die Frage aufkommen: was ist besser?
    Aber muss man sich das fragen? Einfach beide nehmen. Denn das dürfte dann am Ende eine Geschmacksfrage sein.

    [​IMG]
    5. LyX
    LyX stellt eine WYSIWYG artige Umgebung für LaTeX dar. Es orientiert sich an einem Benutzer, dem Word-Bedürftnisse nahe stehen. Allerdings ist die Bedienung des Interfaces sehr gewöhnungsbedürftig - besonders für Wordler.
    Nichtsdestotrotz kann man mit LyX hochwertige Dokumente erstellen, wie mit jedem der hier genannten Programme. LyX teilt nämlich auf Button-Klick hin den Text in separate Umgebungsabschnitte auf. Abgeschlossene Abschnitte werden sofort dargestellt und 1:1 hin zum späteren Ausdruck dargestellt. So muss man seinen Text nur einmal final setzen - hat man sich eingearbeitet.
    Andererseits ist es schwer Texte mit LyX zu setzen, die anspruchsvoller sind und vom gängigen Layout abweichen.

    [​IMG]
    6. LaTeXiT
    Will oder kann man sich gar nicht so wirklich mit den weitergehenden Umgebungen befassen, so steht einem ein Programm namens LaTeXiT zur Verfügung. Es kann per Point&Click Formeln in Bilder umwandeln. Diese kann man sich dann per InstantMessenger zuschicken, wie man möchte. Der Vorteil ist, dass das recht schnell geht, dass man diese Bilder auch in Keynote einfügen kann, und man somit Arbeitsschritte sparen kann.

    [​IMG]
    6.1 LaTeX Beamer Class Extrension
    Dies ist kein eigenes Entwicklungswerkzeug. Ich wollte es im Zusammenhang ganz gerne mal nennen. Es handelt sich dabei um eine Erweiterungsklasse für LaTeX selbst, mit der man Präsentationen erstellen kann.
    Interessant bei Sonderzeichen-lastigen Vorträgen oder Präsentationen, die im Nachhinein an viele per pdf gehen.




    Jedes der hier vorgestellten Programme kostet nichts, ist sehr brauchbar, und hat seine Eigenarten.
    Letzten Endes ist es auf jeden Fall eine rein persönliche Entscheidung, was man nimmt. Daher soll diese Nummerierung nicht als Rangliste aufgefasst werden. Aber vielleicht als eine Entscheidungshilfe. Denn viele Leute verstehen LaTeX als unkompfortabel. Ein Grund dafür ist, dass sie die falsche Entwicklungsumgebung nutzen, denke ich.



    So weit erst mal,
    Gruß,
    Mark
     
    #1 Tengu, 06.03.07
    Zuletzt bearbeitet: 06.03.07
    Cyrics, Zettt, ImperatoR und 4 anderen gefällt das.
  2. SkyWombat

    SkyWombat Uelzener Rambour

    Dabei seit:
    18.10.05
    Beiträge:
    370
    Sehr gute Idee. Ich wuerde zum Carbon Emacs noch den Aquamacs Emacs erwähnen, gefällt mir persönlich besser als Emacs Variante für OS X.
    Kannst Du eventuell, wenn noch etwas Zeit ist, die unterschiedlichen LaTeX Pakete an sich etwas näher beschreiben?

    Für die LaTeX Grundinstallation auf dem Mac empfehle ich MacTeX. Ein Installer, welcher die nötigen TeX Pakete und TeXShop enthält.
     
  3. Tengu

    Tengu Apfel der Erkenntnis

    Dabei seit:
    05.02.07
    Beiträge:
    721
    Mit MacTeX kenne ich mich selber nicht wirklich aus. Ich nutze gwTex. Das ließ sich besser installieren, fand ich.

    So weit habe ich den Text jetzt mal aus der Beta Phase gehoben.
     
    #3 Tengu, 06.03.07
    Zuletzt bearbeitet: 06.03.07
  4. Duke Leto

    Duke Leto Boskop

    Dabei seit:
    05.05.05
    Beiträge:
    204
    Nur ein paar kleine Anmerkungen zu den Distris:
    teTeX wird nicht mehr weiterentwickelt, sodass auch Gerben Wierda mit seinem gwTeX auf TeXLive gewechselt hat. Über den Link von unimac wird übrigens auch gwTeX installiert.
    Es heisst übrigens gwTex (von Gerben Wierda), basiert auf einem Subset von TeXLive. Hier sollte man auch beachten, dass Gerben keinen Support mehr leistet, die Distri wird deshalb auch nur noch dann weiterentwickelt, wenn Gerben selber etwas benötigt.
    MacTeX ist würde ich sagen (just my two cent) die einzige Distri die Zukunft hat, sie basiert auf der aktuellen TeXLive 2007 und installiert automatisch die zig kleinen Utilities, die man braucht (wie GS, Fondu, Imagemagick, etc). Es ist auch davon auszugehen, dass MacTeX zumindest über die Release-Cycle von TeXLive immer aktuell bleibt, wovon man bei teTeX sicher nicht ausgehen kann und was bei gwTeX eventuell auch problematisch werden könnte.

    Ein kurzer Überblick über die ganze Geschichte von teTeX zu MacTex findet sich hier:http://www.apfeltalk.de/forum/welches-programm-fuer-t64575-2.html#post592958

    Übrigens ist die Homepage von MacTeX http://www.tug.org/mactex/.
    Mac-TeX ist mehr eine Community-Seite mit einem Überblick über TeX-ische Software auf dem Mac.

    By the way, eine geniale Support-Gruppe findet sich in der Mailing-List Mac-TeX Mailinglist. Lässt sich auch als Newsgroup auf Gmane lesen http://dir.gmane.org/gmane.comp.tex.macosx
     
  5. Tengu

    Tengu Apfel der Erkenntnis

    Dabei seit:
    05.02.07
    Beiträge:
    721
    #5 Tengu, 06.03.07
    Zuletzt bearbeitet: 06.03.07
  6. Nogger

    Nogger Damasonrenette

    Dabei seit:
    05.11.05
    Beiträge:
    494
  7. Zettt

    Zettt Doppelter Melonenapfel

    Dabei seit:
    16.10.05
    Beiträge:
    3.374
    Hat jemand KayHH gesehen? ;)

    Wie ist das jetzt eigentlich mit den ganzen Paketen. Das würde mich mal interessieren. Habe auch gerade eben erfahren das Gerben mit seinem i-Installer wohl nicht mehr zugänglich ist. Deswegen meine Frage. Was tu ich da jetzt?
    Sind die ganzen Pakete eigentlich schon Universal?

    MacTeX hab ich mir gerade runter geladen. 2007er gwTeX bedeutet was?
    Soll ich vor der Installation erst nochmal alles deinstallieren oder installieren sich die ganzen Pakete eh immer nur an EINEN Ort?
     
  8. Duke Leto

    Duke Leto Boskop

    Dabei seit:
    05.05.05
    Beiträge:
    204
    Ciao Zettt, auch wennn ich nicht KayHH bin, versuche ich mal eine Antwort ;)
    Zur Geschichte der aktuellen Wanderung von teTeX zu TeXLive, schau am besten mal hier: http://www.apfeltalk.de/forum/welches-programm-fuer-t64575-2.html#post592958
    Nicht mehr zugänglich ist wohl etwas übertrieben. Gerben hat nur den eMail-Support eingestellt und aktualisiert gwTeX nur noch, wenn er es selber braucht. Nichts desto trotz bleibt gwTeX weiter verfügbar und mehr oder weniger aktuell.
    Solange alles funktioniert brauchst Du eigentlich gar nichts tun. ;)

    Kurz zu den Distris, ist ein bisschen wie bei Linux, alle machen das gleiche und sind nur leicht verschieden.
    • MacTeX installiert die notwendigen Mac-Binaries (sowohl für PPC als auch für Intel) von TeXLive sowie alle Pakete davon. TeXLive ist wohl eine der bekanntesten und umfangreichsten TeX-Distributionen (http://www.tug.org/texlive/) und MacTeX ist einfach eine Paket, dass dieses mac-typisch installiert (TeXLive lässt sich auch sonst unix-like per console installieren)
    • gwTeX ist Gerben Wierda's (daher gw) customized TeX-Distribution. Ursprünglich setzte es sich zusammen aus den TeXLive-Binaries und der ursprünglichen Paket-Struktur von teTeX. Aktuell basiert alles auf TeXLive. Der grosse Unterschied zu MacTeX liegt AFAIK in der Installation. Mit gwTeX wird nur ein kleineres Subset der TeXLive - Pakete installiert und ermöglich dem Benutzer unter "Expert" zudem noch die Möglichkeit alles manuell zu konfigurieren. MacTeX macht das alles automatisch und Expert-Einstellung sind danach nur über die Konsole möglich.
    Wenn Du noch gwTeX auf teTex-Basis hast, dann würde ich es schon mit dem i-installer deinstallieren und gwTeX auf TeXLive-Basis installieren, zur Sicherheit ;)

    Beim Wechsel auf MacTex musst Du nicht unbedingt alles deinstallieren, mit MacTeX wird z.B. ein neues Einstellungs-Panel installiert, mit welchem Du zwischen Distributionen wechseln kannst. Dazu muss TeXShop übrigens auf den neuen Pfad (glaube es ist /usr/texbin) gepointed werden. Da beide Distributionen völlig unabhängig voneinander installiert werden, kannst Du über das Panel jederzeit zwischen den Distris hinundherschalten.

    Deinstallieren musst Du eigentlich nur, wenn Du den Festplattenplatz brauchst.

    Greetz
     
    Zettt und (gelöschter Benutzer) gefällt das.
  9. Zettt

    Zettt Doppelter Melonenapfel

    Dabei seit:
    16.10.05
    Beiträge:
    3.374
    KayHH ist nunmal mein persönlicher [​IMG] LaTeX Gott [​IMG] hier im Forum, wenn du mal die Suche anwirfst, sieht man schnell, dass zu fast jedem LaTeX Thema mindestens ein Beitrag von ihm auftaucht.

    [​IMG] [​IMG]
    Das bedeutet jetzt was genau? Ich habe mir MacTeX mal runter geladen. Jetzt deinstallier ich den ganzen Kram. (i-Installer) Hab ich auch gemacht. Nur leider kann ich mit TextMate immer noch kompilieren. Er meldet mir nicht "compiler not found"

    Ja ein wenig Speicherplatz sparen wäre schön :) Warum den Kram doppelt und dreifach drauf haben. Ich glaube wir sollten das per PM weiter diskutieren. Sonst wirds hier wirklich zu Off-Topic. Oder wir öffnen einen neuen Thread.
    Tutorial > HowTo: Go from gwTeX to "NewPackages"
     
  10. Nogger

    Nogger Damasonrenette

    Dabei seit:
    05.11.05
    Beiträge:
    494
    Dann gib mal im Terminal "which latex" ein. Villeicht ist da noch eine Installation durch fink oder darwinports.
     
  11. Intuition

    Intuition Morgenduft

    Dabei seit:
    06.01.07
    Beiträge:
    169
    Hallo,
    als ehemaliger Windows-User und MikTex-Verwender:

    Welche Rolle spielen hier "MiKTeX Tools (for Unix-likes)" von http://www.miktex.de ? Die liegen doch im Source vor und könnten auf unseren Macs übersetzt werden.

    Wäre das u.U. sinnvoll?


    Gruß
    Intu
     
  12. Zettt

    Zettt Doppelter Melonenapfel

    Dabei seit:
    16.10.05
    Beiträge:
    3.374
    Ich muss noch was zu einem kostenpflichtigen Editor namens TextMate los werden, welchen ich benutze. Dieser Editor ist leider so geil, es tut mir echt leid!
    Zunächst mal, das LaTeX Paket ganz normal zu installieren mit MacTeX reicht vollkommen aus. Mate checkt automatisch die verschiedenen Verzeichnisse nach einer aktuellen LaTeX Installation durch.

    Aber:
    Was ich heute rausgefunden habe. Wie man pdfsync damit zum laufen bekommt. Was für ein Erfolgserlebnis. Das möchte ich euch nicht vorenthalten.
    Also man lädt sich einfach PDFView herunter. Einen PDF Viewer welcher eben die pdfsync Funktion unterstützt.
    Danach geht man in die TextMate Prefs (via Apfel+,) und geht dort im Advanced Tab auf Shell Variables. Dort macht man sich eine neue Variable:
    Code:
    TX_LATEX_VIEWER 
    und als Value:
    Code:
    PDFView
    Feddsch!

    Jetzt nur noch in der Präambel:
    Code:
    \usepackage{pdfsync}
    Funktioniert und läuft :cool: Zumindest bei mir
     
  13. Tengu

    Tengu Apfel der Erkenntnis

    Dabei seit:
    05.02.07
    Beiträge:
    721
    edit: 1200 kb.net hat meine Bilder gekickt... naja macht nix.

    Da erscheint mir persönlich auctex wesentlich einfacher integrierbar (in emacs). An diesen Insight Preview-Kompfort kommt Textmate nich ran. ;). Naja... emacs ist sowieso geil.
    Wobei ich mit Textmate mal ansehe wegen Java und so weiter....




    @Intution: Kann mir nicht vorstellen warum das sinnvoll sein sollte... Es gibt MacTex als mehr als vollwertigen Ersatz.
     
    #13 Tengu, 07.03.07
    Zuletzt bearbeitet: 08.03.07
  14. Zettt

    Zettt Doppelter Melonenapfel

    Dabei seit:
    16.10.05
    Beiträge:
    3.374
    Ja natürlich die Frage...nimmst du jetzt Typeset (Apfel+R) oder Show in PDF Viewer?
    Ich drücke einfach Typeset...
     
  15. Nogger

    Nogger Damasonrenette

    Dabei seit:
    05.11.05
    Beiträge:
    494
    Ich habe das mal ausprobiert. Command + Klick in PDFView springt zum richtigen Absatz in Textmate. Der umgekehrte Weg, Control + Alt + Command + O, bringt zwar PDFView nach vorne, bewegt die Ansicht aber nicht.

    Funktioniert das bei dir?

    Zu Emacs mit preview-latex: Hat eine andere Zielsetzung als die PDFView <-> TextMate Integration. Das geht mehr in die Richtung WhizzyTeX, kommt aber da weit nicht heran. WhizzyTeX ist eine geniale Sache. Während man tippt, wird der aktuelle Abschnitt live durch Latex gejagt und in einem Viewer dargestellt.
     
  16. Zettt

    Zettt Doppelter Melonenapfel

    Dabei seit:
    16.10.05
    Beiträge:
    3.374
    Tadellos.

    Whizzytex? Davon hab ich ja noch nie was gehört...geht aber nur mit emacs oder wie?
     
  17. KayHH

    KayHH Gast

    Moment, ich hol mal einen Spiegel. Ach quatsch, ich hab' ja 'ne iSight. Gruss KayHH
     
  18. KayHH

    KayHH Gast

    BTW, ich bin auf einer Kiste gerade auf MacTeX umgestiegen. Ist wesentlich kompletter (> 700 MB als DMG) als gwTeX und einfacher geht's nimmer. Wird per normalem Installer installiert. TeXshop, BibDesk und LaTeXit sind gleich dabei. Kein doofer i-Installer mehr und alles läuft out of the box. Außerdem ist ein PrefPane dabei, mit dem man die Distri umschalten kann. So ist es möglich mehrere TeX-Distries parallel zu verwenden. Ich nutze das jetzt seit ein paar Tagen und bisher ist mir nichts negatives aufgefallen. Alle Bestandteile sind auf dem absolut neusten Stand.


    Gruss KayHH
     
  19. Nogger

    Nogger Damasonrenette

    Dabei seit:
    05.11.05
    Beiträge:
    494
    Leider ja.

    Tja. Keine Ahnung, weshalb das mit PDFView nicht so klappt bei mir. Du hast auch die Version 0.14.3 installiert?
     
  20. Zettt

    Zettt Doppelter Melonenapfel

    Dabei seit:
    16.10.05
    Beiträge:
    3.374
    Wenn man vom Teufel spricht. *verneig*
    Das PrefPane hab ich auch gerade entdeckt.
    Dann hab ich ja keine Probleme mehr. Wenn die das so toll gelöst haben oder?
    Ja ist die gleiche Version...
    Was könnte das sein?
     

Diese Seite empfehlen