1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Vergleich zwischen Core Duo, Core 2 Duo und den verschiedenen Taktfrequenzen

Dieses Thema im Forum "Mobil-Macs" wurde erstellt von Ijon Tichy, 22.11.06.

  1. Ijon Tichy

    Ijon Tichy Stina Lohmann

    Dabei seit:
    21.11.06
    Beiträge:
    1.044
    Ich habe hier im Forum häufig Fragen gelesen, inwiefern es sich lohnt, auf den Core 2 Duo zu warten oder das MacBook mit den 2,0 GHz statt der 1,83 GHz zu nehmen oder sonstige ganz ähnliche Fragen. Auch hier habe mir die Frage gestellt, ob ich nicht ein altes MacBook nehme, das es gerade recht günstig und noch dazu sofort verfügbar gibt. Auch die Gigaghertzen haben bei mir Fragenzeichen verursacht. So richtig konkrete Vergleiche habe ich im Forum nicht gefunden, daher liefere ich mal, was ich zusammengetragen habe, in der Hoffnung, es möge noch jemand anderem bei seiner Kaufentscheidung behilflich sein.

    In der c't [Ausgabe 24/2006, ab S. 116] werden Core-2-Duo-Notebooks verglichen. Im Artikel ist auch eine sehr interessante Tabelle mit Benchmarkergebnissen verschiedener Core Duo CPUs abgedruckt. Die Benchmarks wurden natürlich nicht auf Macs durchgeführt und sind wegen unterschiedlicher Chipsätze nicht durchgängig vergleichbar, aber grundsätzlich sind die Daten sehr brauchbar und auch auf den Mac anwendbar.

    Taktgefühl:
    Was bringen 2,0 GHz gegenüber 1,83 GHz?

    Wenn man einfach nur die Taktfrequenz betrachtet, kann eine 2,0-GHz-CPU schon mal im gleichen Zeitraum rund 8,5% mehr Instruktionen durchführen als eine 1,83-GHz-CPU. Das ist natürlich nur über den Daumen gepeilt, denn die Speicherzugriffe sind nicht berücksichtigt, aber es ist ein Ansatz. Spürt man 8,5% bei der Arbeit? In manchen Situationen durchaus, auch wenn es einen nicht umhaut.
    Interessanter ist vielleicht aber die Tatsache, dass der Level-2-Cache der 2,0-GHz-CPU doppelt so groß ist wie der der kleineren Schwester, nämlich 4MB statt nur 2MB. Daraus ergibt sich auch im Vergleich ein Geschwindigkeitszuwachs von 6 bis 16%, je nach Benchmark. Das kann sich sehen lassen.
    Beim MacBook Pro (2,33 GHz gegenüber 2,16 GHz) macht der prozentuale Unterschied in der Taktfrequenz weniger aus; und was den Level-2-Cache angeht, ist der ja bei beiden 4MB. Daraus ergibt sich dann auch im direkten Vergleich eine Verbesserung von gerade mal 1 bis 8,5%, je nach Benchmark.

    The Next Generation:
    Was bringt der neue Core 2 Duo gegenüber dem Vorgänger Core Duo?

    Wenn man hierbei sinnvoller die gleiche Taktfrequenz vergleicht, ergibt sich aus diesem Aspekt natürlich kein Geschwindkeitszuwachs.
    Hier ist das Interessante, dass die CPU intern verbessert wurde. In welchen Punkten genau, das kann im oben erwähnten Artikel nachgelesen werden und ist jetzt nicht so entscheidend. Erwähnt sei hier nur, dass der Core Duo durchgehend nur mit 2MB Level-2-Cache aufwarten kann, während der Core 2 Duo zumindest ab 2,0 GHz ja 4MB mitbringt. Am besten sind in der Tabelle die 2,16-GHz-Varianten vergleichbar, da sie mit dem gleichen Chipset getestet wurden. Dabei ergeben sich Verbesserungen um satte 16 bis 32% - das ist sicher spürbar.
    Ein Nachteil des Core 2 Duo sei aber nicht verschwiegen: Durch seinen höheren Stromverbrauch (rund 0,5 bis 3 W mehr als der Vorgänger, je nach Auslastung) wird die Akku-Laufzeit verringert - wie die c't schätzt um 15-30 Minuten. Übrigens: Beim MacBook Pro fällt durch die Grafikkarte der anteilige Stromverbrauch der CPU nicht so in Gewicht.

    Fazit
    Ja, das Fazit, das ist wieder mal jedermanns eigene Sache. Für mich persönlich sieht es so aus, dass ich auf jeden Fall die Core 2 Duo CPU haben möchte, denn die Akku-Laufzeit ist mir nicht besonders wichtig - solange sie über 3 Stunden bleibt. Die Frage, ob 1,83 GHz oder 2,0 GHz, kann der Geldbeutel entscheiden. Oder die Gehäusefarbe. ;) Jedenfalls bringt wohl im Vergleich mit dem alten Core Duo 1,83 GHz der neue Core 2 Duo mit gleicher Taktfrequenz etwa doppelt so viel Leistungsgewinn wie ein alter Core Duo mit höherem 2,0 GHz Takt. Also besser ein kleines neues als ein altes großes.
    Beim MacBook Pro ist der Gewinn durch die höhere Taktfrequenz relativ gering. Wer also mit 15" auskommt und nicht unbedingt das letzte Quentchen Rechenleistung benötigt, kann meiner Meinung nach ohne Gewissensbisse zur kleineren CPU greifen.


    HTH!
    Tichy
     

Diese Seite empfehlen