1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Valous Switch: Mein Weg zu Mac OS X

Dieses Thema im Forum "Gerüchteküche" wurde erstellt von Nathea, 08.01.07.

  1. Nathea

    Nathea Admin
    AT Administration

    Dabei seit:
    29.08.04
    Beiträge:
    13.559
    Dies ist der Follow-Up-Thread zum spannenden und unterhaltsamen Bericht "Valous Switch", den Ihr sicherlich im Helper-Bereich längst gelesen habt.

    Hier in diesem Thread ist nun der richtige Platz, um sich über seine und Eure Erfahrungen mit dem Wechsel von Windows zu OSX zu unterhalten, um miteinander Tipps und Ratschläge auszutauschen oder um anderen zu sagen, was Eurer Meinung nach bei solch einem Schritt beachtet werden sollte.

    Gruß,
    Nathea
     
    #1 Nathea, 08.01.07
    Zuletzt bearbeitet: 16.02.08
  2. apple-byte

    apple-byte Jakob Lebel

    Dabei seit:
    22.12.05
    Beiträge:
    4.867
    Hallo Tillmann
    bzw. Switcher in progress ?

    dann wird es aber langsam Zeit dir einen Mac zu kaufen
     
  3. guenther

    guenther Jamba

    Dabei seit:
    02.11.05
    Beiträge:
    56
    wo bleiben Teil II, Teil III, Teil IV?

    Wir wollen doch, dass Steve Jobs bei der nächsten Keynote beiläufig erzählen kann, dass jetzt auch außerhalb Europs jeder zweite Mac von Switchern, die zuvor noch nie einen Mac gekauft hatten, erworben werden!

    Also ran an den Speck!
     
  4. amarok

    amarok Galloway Pepping

    Dabei seit:
    24.12.04
    Beiträge:
    1.357
    nachdem ich gestern 6 stunden gebraucht habe um ein neues "vorkonfiguriertes" dell laptop einsatzfähig zu machen. (allein der download aller nötigen updates hat 2 stunden gedauert, das entfernen der unnötigen software die das system auf schneckentempo ausgebremst haben nochmals 2 stunden). weiß ich wieso ich nieeee wieder ein pc system kaufen werde. für mein macbook hab ich zum einrichten 15 minuten gebraucht (um es auf dem selben stand zu haben und obwohl ich das betriebssystem nicht kannte)
     
  5. n/a

    n/a Goldparmäne

    Dabei seit:
    14.10.06
    Beiträge:
    561
    Oh ja, das kenne ich. Habe vor kurzem meinen Win-Laptop neu installiert weil sich das System trotz aller Vorsichtsmaßnahmen nach 2,5 Jahren komplett zugemüllt hatte.

    Leider hatte ich auch nur die Original-XP-CD ohne SP2 und bei mir hat die Updaterei 4 Stunden gedauert. Das war super...
     
  6. Nori

    Nori Tokyo Rose

    Dabei seit:
    28.12.05
    Beiträge:
    69
    Man muss sich einfach auch mal überlegen, dass ich fünf Jahre (ungefähr) mit Windows gearbeitet habe und es nicht geschafft habe auf dem Windows-Laptop meiner Schwester W-Lan einzurichten, ich aber erst fünf Tage Os X benutzt habe und keine zwei Minuten gebraucht habe um per W-Lan ins Netz zukommen.

    Das hat mich wieder bestärkt alles richtig gemacht zu haben!

    Schönen Gruß,
    Nori
     
  7. debunix

    debunix Prinzenapfel

    Dabei seit:
    13.01.05
    Beiträge:
    550
    Fantastisch. Wie du es 5 Jahre geschafft hast, es nicht zu schaffen, das kapier' ich nicht!
    Netz wird angezeigt, du wirst nach dem PW gefragt und schwupps bist du drin!
    Sorry Leute, das ist lächerlich!
     
    Kang00 gefällt das.
  8. winnie

    winnie Pomme Etrangle

    Dabei seit:
    02.12.05
    Beiträge:
    908
    So einfach ist das bei weitem nicht, vorallem nich wenn der PC neu ist!!!
    Bei OS X hingegen schaltest du den Mac das erste mal ein und konfigurierst ihn (ist ehr spass als Arbeit wegen der schönen Effekte) dies dauert ungefär 10min.
    Es werden keinerlei komplizierte PPPoE Einstellungen abgefragt nur über was man verbinden möchte (int.Modem, ext. Modem, Ethernet) undschwup ist man im Internet!
    Und nein, ich verbringe meinen ersten Tag im Internet nicht mit Anti-Viren-Software-Suche sondern damit mir eine eigene HP Styen oder erste Podcasts zu veröffnetlichen!
    Und genau darin liegt für mich der Vorteil eines Mac (es gibt natürlich noch mehr Vorteile ich weis;) )
     
  9. lodger

    lodger Normande

    Dabei seit:
    06.09.05
    Beiträge:
    578
    Sag' mal, Valou - die 54% in Deiner Signatur, kann man die so deuten das Du den Rechner bereits bestellt hast?! ;)

    In jedem Fall ein netter Artikel mit einer wirklich guten Linksammlung! Man darf gespannt sein ...
     
  10. kasei

    kasei Gast

    Es ist leider nicht lächerlich. Ich setzte vor einigen Wochen einen Windows-PC neu auf und verwendete dafür die Recovery-CD von DELL. Gut, nach einiger Zeit lief Windows XP, leider noch ohne einen grossen Teil der notwendigen Treiber. Um diese runterzuladen benötigte ich Internet-Zugang, doch das WLAN lief noch nicht, mangels Treiber und mangels standardmässiger WPA(2)-Unterstützung von Windows XP. Um das WLAN mit WPA und WPA2 zu nutzen, musste ich den WLAN-Treiber downloaden und Windows XP aktualisieren beziehungsweise den WPA2-Patch suchen, was wiederum einen Internet-Zugang voraussetzte. Siehst Du das Problem? Den Rest erspare ich Euch.

    Vorteil Mac: Treiber sind üblicherweise von Anfang an vorhanden, WLAN mit WPA funktioniert auch auf Anhieb.

    Kasei
     
  11. deepinpowder

    deepinpowder Reinette de Champagne

    Dabei seit:
    11.09.06
    Beiträge:
    415
    Jetzt mal nicht übertreiben. Dell liefert ALLE Treiber mit. OHNE zusätzlichen download. Viele Mitarbeiter bei uns in der Firma nutzen Dell PC und Laptop. Neues System aufsetzten ist leicht. Man sollte nur wissen was man macht.

    Wer es 5 Jahre nicht schafft WLAN einzurichten... sorry. Das halte ich für übertrieben.

    Gruß
     
  12. kasei

    kasei Gast

    Ich übertreibe nicht, denn so einfach war's leider nicht... die Recovery-CD-ROMs von DELL enthalten keine Treiber, sondern man muss diese Treiber für Treiber manuell von einer weiteren CD installieren. Und das nützt nichts, wenn die auf der CD verfügbaren Treiber für die WLAN-Hardware noch kein WPA(2) unterstützen und auch Windows XP erst gepatcht werden muss um WPA(2) nutzen zu können. Zum Glück war ein Windows-PC vorhanden, der bereits online war, so dass ich die notwendigen Treiber dort runterladen und per Memorystick auf den neuen PC übertragen konnte. Ach ja, für den WPA(2)-Patch musste ein aktiviertes Windows verwendet werden, ansonsten wäre der Download wohl nicht möglich gewesen.

    Was Du als "leicht" bezeichnest, ist schlicht Gewohnheit.

    Kasei
     
  13. deepinpowder

    deepinpowder Reinette de Champagne

    Dabei seit:
    11.09.06
    Beiträge:
    415
    Naja, ich bin ja noch neu in der Mac Welt und fühle mich wohl. Vielleicht kennt man Windows zu gut und sieht "deine" Probleme als OK an und kann sich schnell helfen.

    Aber was wäre, so genau kenne ich mich nicht aus, wenn ein alter Mac G4 oder G3 da ist und man nur OS9 hat. Klappt das mit dem WLan dann auch so gut? Klar, jeder neue PC hat alle Treiber und Co auf CD oder Platte. Aber was ist mit deiner Situation, das war ein älterer PC, den kann man nicht mit einem NEUEN System, welches Du dir gerade gekauft hast, vergleichen.

    Gab es vor 5 Jahren, Windows CD und Treiber CD schon WPA(2)?
     
  14. debunix

    debunix Prinzenapfel

    Dabei seit:
    13.01.05
    Beiträge:
    550
    Na dann hättest du ja einfach das Kabel ins Notebook stecken können und alles paletti;)
    Und es gibt hier im Forum doch einige, die mit WLAN unter OS X ziemlich große Probleme haben.
    Und wirklich: 5 (!!!) Jahre das nicht hinzukriegen ist doch reichlich unglaublich.
    Bezüglich pppoe unter Windows, was soll das, das geht problemlos. Ich hatte das Problem einmal mit einem älteren iMac und das war wirklich das mit Abstand Schlimmste, was ich jemals an einem Computer machen durfte.
    Dass es jetzt unter OS X natürlich kein Problem mehr ist, ist doch klar.
     
  15. amarok

    amarok Galloway Pepping

    Dabei seit:
    24.12.04
    Beiträge:
    1.357

    das problem ist, theoretisch würde das mit einem pc auch gehen. ich wunder mich ja bloss wieso es nicht so ist. wieso ist zB so viel schrott vorinstalliert der natürlich nicht nur irgendwo schlummert sondern auch sofort geupdatet werden will und vom ersten system start an gleich mit startet und dir etliche ressourcen unter'm arsch wegfrisst xD
     
  16. Walli

    Walli Blutapfel

    Dabei seit:
    06.01.06
    Beiträge:
    2.594
    Also ich habe bzgl. WLAN auch noch nie Probleme mit einem Windows-PC gehabt. Anschalten, ggf. Passwort für ein gesichertes Netz eingeben und fertig. Die PPPoE-Einstellungen, wie winnie sagt, werden dabei sowieso nicht abgefragt.
    Beim Mac sind die Assistenten teilweise übersichtlicher, aber letztlich werden dort die selben Einstellungen eingegeben. Dass manche PCs mit jeder Menge unnützer Software vorinstalliert ausgeliefert werden ist höchstens so eine Sache, die einem die Konfiguration erschwert. Warum braucht man z.B. die Intel Wireless Tools wenn man auch genausogut die Windows-internen Sachen verwenden kann?
     
  17. Nori

    Nori Tokyo Rose

    Dabei seit:
    28.12.05
    Beiträge:
    69

    Ich hab nicht fünf Jahre gebraucht um den Computer an das W-Lan anzubinden!!

    Ich habe fünf Jahre Windows benutzt und wir haben vor ca. 4 Wochen W-Lan bekommen. Daher habe ich probiert, mit allen uns zur Verfügung stehenden Computern ins Netz zu kommen. Dies hat mit meinem neuen Mac super geklappt, mit dem Computer von meiner Schwester habe ich es, trotz fünf Jahren Windowserfahrung, Anfangs nicht hinbekommen!!

    Und mich dann als unglaubwürdig dastehen zu lassen, das find ehrlich gesagt lächerlich!!!

    Naja belassen wir es dabei!

    Nen schönen Gruß,
    Nori
     
  18. TAVLON

    TAVLON Becks Apfel (Emstaler Champagner)

    Dabei seit:
    06.02.06
    Beiträge:
    334
    Valou hat mich jetzt irgendwie scharf gemacht auch zu schreiben, warum ich auf mac umgesteigen bin. ich will dafür aber keinen neuen thread aufmachen, desshalb schieb ich dass als relatives offtopic mal hier rein:

    Windows: lief eigentlich immer recht prima. sicherlich gab es von zeit zu zeit ärgerliche abstürze, aber mit der zeit kennt man ja sein windows und versucht einfach immer bestmöglich um die "absturz ursachen" herum zu arbeiten ("dll-Hell"). einen vorteil hatte es allerdings, man wusste wie man den pc innerhalb 5 sekunden zum schweigen bringen konnte. ;)
    Der Rechner: Ein in die Tage gekommener Dell (2GHZ - 256MB RAM) und 2 komplett zugemüllte Festplatten, sollten ursprünglich ein RAM upgrade bekommen. das wollte der computer aber nicht -> ein neuer sollte her.
    Der Neuanfang: Ein neuer PC bedeutet alles komplett von vorn anfangen. Alles Updaten, komplette Software aufspielen ect ect. bis so ein Umzug mal fertig ist braucht es eine gute woche... hab es also schrecklich lange rausgezögert. dann, ich weiß nicht warum, bin ich eines morgens aufgewacht und hatte das iBook im kopf. klein - weiß - neu. Nach reichlichem Informieren und meiner bisherigen Passion zu Apples look (mein Dell hatte via WindowBlinds (so ne art shapeshifter) immer ein OSX artiges auftreten - ein Dock gehörte für mich schon längst zum arbeiten dazu) hab ich mich dann entschieden, den release des MacBooks abzuwarten. und siehe da, es hat bestens geklappt.

    ich für mich muss sagen: Es ist wunderschön, geswitched zu sein
     
  19. Bonobo

    Bonobo Nathusius Taubenapfel

    Dabei seit:
    26.12.03
    Beiträge:
    5.482
    Da moechte ich doch gerne noch Folklore.org: Macintosh Stories empfehlen, mit vielen Texten von jenen, die damals dabei waren (Atkinson, Herzfeld, etc.) und den Mac und sein(e) Betriebssystem(e) zu dem gemacht haben, was er heute ist bis zum Ende von Mac OS 9 war.
     
  20. theangel

    theangel Bismarckapfel

    Dabei seit:
    19.06.05
    Beiträge:
    141
    Windows und mitgelieferte CDs von Dell & Co ... das sind ja wohl Geschichten für sich! Ich kann von div. FSC-Rechnern reden, wo auf den mitgelieferten CDs nicht die richtigen Treiber vorhanden waren - das schlimmste, genau die für das Netzwerk waren nicht für das richtige Modell. Ok, sucht man im Internet... aber Internet ohne Netzwerk? Am Ende ist man gezwungen über eine zweite Maschine eine CD mit den passenden Treibern zu brennen.

    Ich hab wirklich nichts gegen PCs und Windows (arbeiten hier doch Rechner mit OSX, Windows sowie Linux), aber bei fertigen PCs passieren solche Fehler leider des öfteren.
     

Diese Seite empfehlen