1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Validierung XHTML 1.1: target="_blank"

Dieses Thema im Forum "Web-Programmierung" wurde erstellt von mullzk, 29.09.05.

  1. mullzk

    mullzk Linsenhofener Sämling

    Dabei seit:
    04.01.04
    Beiträge:
    2.529
    hola ihr lieben leute

    ich bin gerade daran, meine erste Seite auf XHTML 1.1 umzuschreiben, bisher war ich noch einer von den XHTML 1.0-transitional-dödels

    nun denn, soweit alles in ordnung, ausser einem fehler: auf der seite hat es links zu den dachorganisationen, und die müssen in einem neuen fenster geöffnet werden. kein problem, dafür gibts ja das gute alte target="_blank"

    denkste, das ding ist unter XHTML 1.0 Strict und 1.1 nicht mehr valide. Super. SelfHTML sagt nur, dass es nicht mehr valide ist, aber eine alternativ-lösung gibt es nicht an. Kann doch nicht sein, dass man so eine wichtige funktion nur noch über javascript machen kann, oder?

    gibt es eine valide version, um links in einem neuen fenster zu öffnen?

    ach ja, der validator-output ist hier
     
  2. supermario

    supermario Gast

    erkläre deinem besucher einfach wie mann (oder frau) surft... ;)
    kleiner text daneben "externer link" oder title...
    am mac hält man die apfel-taste und klickt den link und am pc die strg-taste...
     
  3. mullzk

    mullzk Linsenhofener Sämling

    Dabei seit:
    04.01.04
    Beiträge:
    2.529
    von allen anforderungen meines kunden finde ich diese die am wenigsten bescheuerte (das ist derselbe kunde der u.a. unbedingt _seine_ spezialschriftart auf der website haben wollte und ich ihn mit müh und not runterhandeln darauf runterhandeln konnte, dass nur der titel in dieser font kommt, halt eben als grafik, uaargh....)

    dass externe links, die nicht in der verantwortung der betreiber liegen, in einem neuen fenster geöffnet werden sollen, ist ja nun wirklich ein pattern, dass sich über sehr weite bereiche im netz durchzieht, und mir auch einleuchtet. ist auf apfeltalk auch so, ist aber zB bei der schweizerischen bundesbehörde auch so, bei meinem arbeitgeber, vom konzept auch bei uns an der uni, eigentlich so ziemlich überall wo ich mich gerade daran erinnern kann.
     
  4. creative7even

    creative7even Jerseymac

    Dabei seit:
    23.02.05
    Beiträge:
    454
    hmmm, und jetzt erklärt mir jemand bitte den Vorteil von xHTML1.1 :-[ (kein Scherz) - irgendwie blick ich da nicht mehr durch...


    lg.c7.
     
  5. stk

    stk Grünapfel

    Dabei seit:
    05.01.04
    Beiträge:
    7.141
    Moin,

    Nein, die Browserweiche um dem Validator Links ohne »target="_blank"« unterzujubeln solltest Du in PHP schreiben ;).

    Im Ernst: das scheint mir einer größten Versäumnisse von XHTML 1.1 zu sein. Für dem IE könntest es ggf. noch mit einer CSS-Klasse auffangen, die ein »behavior« bekommt. Aber eine wirklich standardkonforme Lösung gibt's in der Tat nicht.

    Gruß Stefan
     
  6. mullzk

    mullzk Linsenhofener Sämling

    Dabei seit:
    04.01.04
    Beiträge:
    2.529
    ok, jetzt habe ich mich wieder mal durch den ganzen google durchgearbeitet, und siehe da, ich bin wieder etwas klüger geworden...

    target ist mit xhtml 1.0 strict abgeschafft, aber es kommt in xhtml 1.1 wieder, wenn auch nicht in den core-modules. wenn man aber das target-modul wieder zuschaltet, darf man für die elemente a, area, link, base und form wieder das target-attribut setzen. ha! :D

    nur habe ich noch nicht rausgefunden, ob man das xhtml1.1+targetmodul aktivieren kann, ohne gleich einen eigenen namespace aufzubauen, weil das würde mich dann eher angurken, für so ein kleines ding so grossen aufwand zu betreiben...

    weitere infos für diejenigen die es interessiert:
    http://www.w3.org/TR/xhtml-modularization/abstract_modules.html#s_targetmodule
    http://www.w3.org/TR/xhtml-modularization/introduction.html#s_intro
    http://www.swedishgoldenretrievers.net/targetmoduleinxhtml.shtml
    http://forum.weborum.com/lofiversion/index.php/t1779.html
     
  7. pepi

    pepi Cellini

    Dabei seit:
    03.09.05
    Beiträge:
    8.741
    Entweder XHTML 1.1 oder nicht. Dazu sind Standards nunmal da. Wenn ein User sich eine Seite in einem neuen Fenster oder Tab öffnen will dann wird er das tun. Es hat einen GUTEN Grund warum es das target property NICHT mehr gibt.

    Es macht aus dem Back Button ein nutzloses Ding. Ich will mir als Benutzer aussuchen können wieviele Fenster ich aufmache und warum. Es hat auch einen Grund warum meine Fenster an bestmmten Stellen sind, die hat mir eine Webseite nicht umzustellen, oder größer oder kleiner zu machen. Ich gehe ja auch nicht her und beginne Deine Möbel in Deinem Wohnzimmer umzustellen wenn ich auf Besuch bin.

    Lektüre zum Thema Web-Useability: http://www.useit.com/
    Gruß Pepi
    PS: Browsersniffen ist sooo nineties...
     
  8. stk

    stk Grünapfel

    Dabei seit:
    05.01.04
    Beiträge:
    7.141
    Moin,
    auuuuhhh, … mein spezieller Freund Jakob. Der Bursche soll erstmal lernen das Usability etwas anderes ist als Accessibility und das Design und Usability keine unvereinbaren Widersprüche sind. Wenn seine Seite dahingehend neugestaltet ist, schau ich sie mir wieder an. Bis dahin krieg ich AugenAids von dem Mist.

    Gruß Stefan
     
    mullzk gefällt das.
  9. mullzk

    mullzk Linsenhofener Sämling

    Dabei seit:
    04.01.04
    Beiträge:
    2.529
    hmm, einer der vorteile von 1.1 scheint mir eben diese modularisierung zu sein :D
    ich denke, was vielmehr interessiert sind die vorteile von xhtml 1.0 strict gegenüber transitional. und da gibt es halt schon einige, weil die sprache sehr viel klarer wurde.

    transitional erlaubt all die hässlichen formatierungen mit tags. das widerspricht aber der auftrennung von struktur, content und layout. über die tags soll die struktur beschrieben werden, layout gehört ins css. die klare aufteilung ist
    a) prinzipiell schöner
    b) macht den source-code schöner, weil alles an seinem platz ist, und nicht etwa eine css-eigenschaft von einem <b></b> irgendeines azubis gestört wird
    c) und vor allem macht es die seite leichter automatisch auswertbar. wenn ich ein programm bastle, welches informationen aus einer seite zieht, will ich die struktur und den inhalt sehen, aber nicht die formatierung. die stehen da nur im weg.

    xhtml ist vom konzept her eine völlig device-neutrale sprache, und das ist eigentlich auch gut so (siehe punkt c). das problem ist nun aber, dass die anweisung "öffne diesen link in einem neuen fenster" nicht device-neutral ist, sondern bereits die anforderung nach einem browser in einem fenster-orientierten betriebssystem stellt. dass da lynx nicht mithält ist noch das eine, aber bereits die blöden browser auf den aktuellen handys sind da auch ausgeschlossen...

    und genau hier setzt nun das modul-denken von xhtml 1.1 ein - es behält die sprache selber auf einem sehr kleinen umfang, welches wirklich fast keine anforderungen an den leser stellt, ermöglicht es aber, weitere module hinzuzuschalten, falls der produzent diese wirklich will und auch akzeptiert, dass das feature dann halt nicht von allen benutzt werden kann... hört sich in der theorie eigentlich klug an, ob es praktisch auch sinnvoll ist, wage ich noch nicht zu entscheiden...
     
    creative7even gefällt das.
  10. mullzk

    mullzk Linsenhofener Sämling

    Dabei seit:
    04.01.04
    Beiträge:
    2.529
    full ACK aus bern

    ich glaube, dass gerade jungens wie nielsen bremsklötze auf dem weg zur accessability des webs sind. denn die meisten von uns haben auftraggeber, denen design über accessability und zT auch über usability stehen. und dann nützt es halt einen scheiss, wenn wir uns einfach zurückziehen und sagen "so und so ist der standard und punkt und was du verlangst ist strikte verboten und jakob nielsen wird deine firma für alle zeiten hassen". denn wenn ich darauf beharre, geht mein kunde halt zum nächsten 9.klässler und lässt sich von dem eine IE-taugliche Seite zusammenstellen, mit negativen konsequenzen für mich selber (kein Geld), aber zum beispiel auch für alle mac-user, denn die sind dann von dessen website ausgeschlossen. klar auch mit negativen seiten für ihn (kein mac-user wird ihn besuchen), aber das wird ihm herzlich wurscht sein, solange wir noch so wenig sind...

    sinnvoller ist es IMHO, wenn man sich an die regeln hält, die seiten so zugänglich wie nur möglich macht, ohne die wünsche der kunden einfach abzuschmettern. man muss den leuten begreiflich machen, dass standard-konforme seiten nichts zu tun haben mit den alten textwüsten aus den urzeiten von html 1.0.

    ist eine ähnliche sache wie die, dass die grünen den atomausstieg erst dann zur regierungspolitik machen konnten, als diejenigen, die immer nur geschrien haben "wer atomstrom konsumiert ist ein faschoschwein" in die vierte reihe zurückversetzt wurden. fundamentalismus hilft selten, auch wenn das anliegen durchaus berechtigt ist (und bitte nein, keine atomdiskussion in diesem thread, danke :D)

    @pepi: ah ja, und noch wegen der sache selber: ich persönlich finde target="_blank" wirklich nicht schlimm. das mit dem back-button auf jeden fall ist IMHO ein denkbar unglückliches argument, weil das ursprüngliche fenster den back-button ja immer noch hat, die history geht damit keineswegs verloren.

    und wenn du auf w3c ein bisschen rumsurfst wirst du bald herausfinden, dass target="_blank" nicht abgeschafft wurde, weil es EVIL wäre, sondern weil es a) ursprünglich aus der frameset-philosophie stammt und vor allem b) weil es nicht von allen lesern bearbeitet werden kann. das fenstercluttering war für w3c kein argument.

    und überhaupt - fenstercluttering ist etwas gutes - solange es unter windows nichts expose-ähnliches gibt steigt damit nur der switcher-druck :p:D
     
  11. yjnthaar

    yjnthaar Schwabenkönig

    Dabei seit:
    07.06.04
    Beiträge:
    2.657
    Moin Mullzk,

    Das Problem hatte ich auch auf iSightseeing.de, da ich dort die Videos in kleinen Popup-Fenstern laufen lassen wollte. Gelöst hab ich es einfach mit Java-Skript. ;)

    Salve,
    Simon
     
  12. Sir Q

    Sir Q Rheinischer Winterrambour

    Dabei seit:
    12.04.05
    Beiträge:
    921
    In der Regel wird das fehlende target="_blank" durch ein sinples JavaScript abgelöst. Da es ja keine Frames mehr gibt, ist die Frage ja nur nach einem neuen Fenster.

    <a href="http://www.angel-and-vampires.de" onclick="window.open('http://www.angel-and-vampires.de'); return false">http://www.angel-and-vampires.de</a>

    das return false ist ganz wichtig - wenn der Browser kein Javascript versteht - dann wird window.open (also ein neues Fenster öffnen) sowieso nicht ausgeführt und nur das href angesprungen - im gleichen fenster. Kann der Browser javascript, geht ein neues Fenster auf - damit dann nicht das href im selbsten fenster geöffnet wird, beendet return false das event und der click wird nur vom onclick ausgeführt, nicht aber an den link an sich weitergeleitet.

    Diese Lösung entspricht validiertem XHTML und ist den Regeln des Barrierefreien Internets konform ...
     
  13. supermario

    supermario Gast

    sehr elegante lösung... :)
    vorallem ohne großes theater.
     

Diese Seite empfehlen