1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Unsere jährliche Weihnachts-Banner-Aktion hat begonnen! Wir freuen uns auf viele, viele kreative Vorschläge.
    Mehr dazu könnt Ihr hier nachlesen: Weihnachtsbanner 2016

    Information ausblenden

USV für iMac

Dieses Thema im Forum "Desktop-Macs" wurde erstellt von steffenschmid, 05.01.06.

  1. steffenschmid

    steffenschmid Tokyo Rose

    Dabei seit:
    26.12.05
    Beiträge:
    69
    Ich suche eine USV für einen meinen iMac.
    Meine Vorstellung:
    Technik: Line-Interactive [oder Online (wahrscheinlich zu teuer)]
    Nennleistung: ca. 200-250W (das müssten dann USVs mit 400-450VA, je nach Wirkungsgrad, sein)
    Überbrückungszeit bei 50% Last (also nur der iMac angeschlossen): min. 5min

    Und die USV sollte einen USB-Port und Mac-Software haben.
    Falls es keine Mac-Software gibt, schlagt bitte trotzdem was vor.

    Preisvorstellung: ca. 100-200EUR

    Danke !
     
  2. pepi

    pepi Cellini

    Dabei seit:
    03.09.05
    Beiträge:
    8.741
    Schau Dich mal bei APC um. Wenn du dort eine kleine mit USB Anschluß nimmst brauchst Du keine eigene Software da Mac OS X (Zumindest Panther und Tiger) diese Dinger direkt unterstützen. Dein iMac hat dann in der Menüleiste einen Akku, so wie das iBook. (Nur ist eine USV mit einem vertikal stehenden Batteriesymbol dargestellt um es von einem normalen Akku unterscheiden zu können)

    Ich habe letztens erst an zwei Xserve Systemen APC USVs verbaut (etwas größere halt) und die Software von Apple ist merklich bequemer als APCs eigenes PowerChute. :)
    Gruß Pepi
     
  3. LadeSchale

    LadeSchale Gast

    Hi.

    Also einmal gibts schon mal das hier, ist eine Software die namenhafte USVen unterstützt.

    Oder hier z.B. mit Mac Software.

    Irgendwann hatte die Zeitschrift Macwelt auch mal getestet, wenn ich das finde geb ich Bescheid.
     
  4. flowbike

    flowbike Halberstädter Jungfernapfel

    Dabei seit:
    04.06.04
    Beiträge:
    3.826
    Die Back UPS ES 350 von APC müßte für den iMac eigentlich genügen, kostet ca. 70.- Euro und hat normale Schukodosen und nicht, wie die meisten anderen, Kaltgeräteanschlüße, was meines Erachtens für den iMac a bissi doof is. oder?
    Gerade für den iMac hätte des eh was. einfach Stecker ziehen und den iMac woanders hin stellen ohne das Ding runter zu fahren. o_O Ich glaube ich brauch auch so ein Ding :)
     
  5. steffenschmid

    steffenschmid Tokyo Rose

    Dabei seit:
    26.12.05
    Beiträge:
    69
    Ich habs jetzt bei bcom bestellt. Sieht richtig gut aus das Ding!
     
  6. flowbike

    flowbike Halberstädter Jungfernapfel

    Dabei seit:
    04.06.04
    Beiträge:
    3.826
    und welche jetzt ? o_O
     
  7. steffenschmid

    steffenschmid Tokyo Rose

    Dabei seit:
    26.12.05
    Beiträge:
    69
    Das Back-UPS ES350 von APC
     
  8. flowbike

    flowbike Halberstädter Jungfernapfel

    Dabei seit:
    04.06.04
    Beiträge:
    3.826
    cool, kannst ja mal berichten, wenn se da is
     
  9. steffenschmid

    steffenschmid Tokyo Rose

    Dabei seit:
    26.12.05
    Beiträge:
    69
    Ja klar, mach ich!
    Dauert aber noch ein bisschen, weil sie z.Zt. nicht vorrätig ist!
     
  10. steffenschmid

    steffenschmid Tokyo Rose

    Dabei seit:
    26.12.05
    Beiträge:
    69
    Hier kommt also mein versprochener Bericht:
    Ich habe jetzt für die APC Back-UPS ES350 USV 61,39EUR zzgl. MWSt. bezahlt.

    Schon beim Auspacken viel mir die gute Verpackung und die hohe Qualität auf. Dazu zählt, dass alle Schriftstücke (Anleitung, Garantiezertifikat, Versicherung,...) auf acht Sprachen dabei waren. Die mitgelieferte Software ist natürlich auch für den Mac. Außerdem war ein USB-Kabel und ein Telefonkabel dabei.

    Nach dem Auspacken und anschließen war das Gerät natürlich schon einsatzbereit. Das Anschließen bekommt wirklich jeder noch so unerfahrene Nutzer hin.

    Es gibt drei Steckdosen mit Über- und Unterspannungsschutz (also an denen die USV wirkt) und zwei nur mit Überspannungsschutz.
    An der Seite ist dann der USB-Anschluss und der Telefoneingang und -ausgang. Hier kann man nicht nur analoge sondern auch ISDN-Telefone anschließen (RJ45-Buchse).

    Die Software auf dem Mac zu installieren ist ein Kinderspiel. Danach hat man dann in den Systemeinstellungen unter Sonstiges PowerChute.
    [​IMG]


    Das Programm sieht dann so aus:
    [​IMG]


    Ich würde aber die Einstellung wie hier gezeigt lassen und das ganze über das MacOS eigene Menü Energiesparen steuern.
    Das ist bei mir so eingestellt:
    [​IMG]
    [​IMG]
    [​IMG]


    Ich habe an den drei USV-Steckdosen meinen iMac, mein aktives USB-Hub und meinen Linksys W-LAN-Router angeschlossen. Die Akku-Laufzeit beträgt dann 6 Minuten (mit diesen Einstellungen am iMac). Der iMac fährt dann nach ca. 4 Minuten runter und dann bleibt noch eine größzügige Reserve.
    Ein kleinen Fehler habe ich entdekct, vielleicht liegt es aber auch daran, dass ich die USV das erste mal beutzt habe: Beim Entladen sinkt die Energieanzeige zuerst sehr schnell, bis sie dann ab ca. 40% genau geht, ich weiß aber nicht warum das so ist.

    Der Ladevorgang dauert ca. zwei Stunden.

    Fazit: Insgesamt ein sehr gutes Gerät mit sehr hoher Qualität und ausreichend Leistung für einen iMac mit Zubehör.
    Preis-Leistung: Man bekommt zwar schon günstigere Geräte mit gleicher Kapazität, muss dann aber auf Qualität und Ausstattung und vor allem auf die hervorragende Integration in MacOSX verzichten.
     
    flowbike und (gelöschter Benutzer) gefällt das.
  11. KayHH

    KayHH Gast

    Moin steffenschmid,

    schöner Bericht, den du da geschrieben hast. Wenn ich das so richtig gesehen habe, kann man die Batterien ja selbst austauschen. Gehe ich recht in der Annahme, dass das APC-eigene Batterietypen sind. Auf der Website von APC habe ich nur wenig aufschlussreiche Teilenummern gefunden.

    Macht APC Angaben zur Haltbarkeit der Batterien und wenn ja, welche? Was würde ein Satz neue Batterien für dein Gerät kosten? Ich denke ebenfalls über eine USV nach, tendiere aber eher zu einem etwas größeren Modell, da Batterien im laufe der Zeit doch an Kapazität verlieren und ich so evtl. viel später für Ersatz sorgen muss. Das könnte langfristig ein Kostenvorteil sein.


    Gruss KayHH
     
  12. steffenschmid

    steffenschmid Tokyo Rose

    Dabei seit:
    26.12.05
    Beiträge:
    69
    Der Batteriewechsel ist extrem einfach (man muss nämlich am Anfang die Batterie einbauen): Klappe auf, Batterie rein, Stecker rein, Klappe zu.
    Es handeln sich um zwei normale Bleiakkus (6V), die zu einem Pack (12V) zusammengelötet und mit einem Stecker versehen worden sind. Somit kann jeder der mit einem Lötkolben umgehen kann für ca. 20 EUR die Akkus tauschen. Ein originaler Ersatzakku kostet aber auch "nur" 30 EUR.
    Zur Haltbarkeit wurde nichts geschrieben, außer dass man Sie alle zwei bis drei Jahre tauschen sollte. In der einjährigen Garantie ist aber der Akku eingeschlossen und eine Garantieverlängerung um ein Jahr kostet 19,99 EUR.
     
  13. KayHH

    KayHH Gast

    Moin steffenschmid,

    danke dir für die Antwort.


    Gruss KayHH
     
  14. flowbike

    flowbike Halberstädter Jungfernapfel

    Dabei seit:
    04.06.04
    Beiträge:
    3.826
    Hi Steffen,
    Danke für den Bericht, des wäre auch was für die reviews. Freut mich. dass mein Tip scheinbar der richtige war.
     
  15. steffenschmid

    steffenschmid Tokyo Rose

    Dabei seit:
    26.12.05
    Beiträge:
    69
    Es ist also wirklich ein super Gerät, außer eben der Batteriestandsanzeige die innerhalb von einer Minute auf 40% absinkt und dann völlig normal funktioniert. Ich habe bei einem zweiten Test eben gerade wieder das gleiche festgestellt.
     

Diese Seite empfehlen