1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

USB 2-PCI-Karte im G4 350 AGP

Dieses Thema im Forum "Desktop-Macs" wurde erstellt von willy_p, 06.02.06.

  1. willy_p

    willy_p Gast

    Hallo @,

    ich habe so eine Karte in meinen Rechner eingebaut. Im System-Profiler von Tiger 4.4 wird sie als Highspeed-USB angezeigt. Auch alle angeschlossenen Geräte werden richtig erkannt. Nur benutzen kann ich die Geräte nicht. Der Memory-Stick wird nicht gemountet. Der Drucker wird zwar installiert, druckt aber dann nicht.

    Kennt jemand eine Lösung zu dem Probem?

    Danke und Gruß
    Willy
     
  2. oberlehrer

    oberlehrer Ontario

    Dabei seit:
    07.12.05
    Beiträge:
    342
    Aha, also "so" eine Karte. Was ist "so"? Die neue von Aldi?
     
  3. willy_p

    willy_p Gast

    Hi Oberlehrer ;)

    das ist eine Karte mit dem sehr weit verbreiteten Via VT6212L Chipsatz. Fällt Dir jetzt was dazu ein?

    Gruß Willy
     
  4. oberlehrer

    oberlehrer Ontario

    Dabei seit:
    07.12.05
    Beiträge:
    342
    Ja. Gib sie zurück, wenn Du kannst. So schnell wie möglich.

    PS: Religiöser Massenwahn und Windows sind auch weitverbreitet, trotzdem nix gutt!
     
  5. ALI, VIA und Konsorten kannst Du auf dem Mac getrost vergessen. Nur USB 2 Karten mit NEC Chipsatz laufen vernünftig.
     
  6. cosmic

    cosmic Zwiebelapfel

    Dabei seit:
    29.12.05
    Beiträge:
    1.281
    Wie sieht das eigentlich bei FireWire aus.
    Welchen Chipsatz sollte man da haben damit der Mac auch etwas davon hat?
     
  7. oberlehrer

    oberlehrer Ontario

    Dabei seit:
    07.12.05
    Beiträge:
    342
    Meinen umfangreichen Recherchen nach gibt es im wesentlichen drei Hersteller von FW-Chips, welche sind: TI, NEC und VIA. Geordnet nach Brauchbarkeit. TI ist sehr teuer und sehr gut, NEC ist billiger und macht wohl Ärger nur bei irgendwelchen Digitalkameras oder Filmkameras oder wasweißích, und VIA ist wohl "nicht ganz so gut".

    Meistens kann man schon am Preis erkennen, was drinsteckt. Und wenn Verkäufer nix sagt, dann ist wohl VIA drin.

    Genaueres kannst Du z.B. bei xlr8yourmac.com nachlesen. Die haben sich auf solche kniffeligen Fragen spezialisiert.
     
  8. Da habe ich wiederum mit VIA gute Erfahrungen gemacht. Eine VIA Firewire Karte funktionierte unter 9 und X tadellos. Nur USB 2.0 auf der gleichen Karte auch mit VIA Chip war absolut furchtbar.

    Am besten ist wohl eine Kombi Karte mit NEC USB 2.0 und VIA Firewire.
     
  9. cosmic

    cosmic Zwiebelapfel

    Dabei seit:
    29.12.05
    Beiträge:
    1.281
    Ich habe noch eine Firewire Karte mit TI Chip. Mein aktuelles Mainboard im PC hat die Schnittstelle on Board (VIA). Deshalb habe ich diese Karte nach dem Update nicht mehr eingebaut.
    Ob ich die Karte, obwohl für den PC gekauft (14,-), einfach in dem Mac bauen kann?
     
  10. oberlehrer

    oberlehrer Ontario

    Dabei seit:
    07.12.05
    Beiträge:
    342
    Schätze Dich glücklich, und baue sie ein. Wie USB so arbeitet auch Firewire nach dem Prinzip der Register-Kompatibilität. Die Schnittstelle heißt OHCI (bei USB 2 auch EHCI) und garantiert Austauschbarkeit auf Hardware-Ebene. Normalerweise brauchst Du sowohl für USB als auch für FW immer nur ausschließlich die OSX-internen Treiber.

    Zu VIA: Zuverlässigkeit ist eines, Datendurchsatz ein weiteres. Meinen Recherchen zufolge ist der FW-Durchsatz bei TI einfach besser, dazu kommt wohl noch bessere Kompatibilität mit Videodingskram.

    Meine Erfahrungen mit VIA sind fürchterlich. Weder USB noch FW hat auch nur irgendein einziges Gerät erkannt (in dem Fall waren beide Chips sogar auf derselben Karte, sowas wird dann "Kombikarte" genannt). Ich habe dann "tief" in die Tasche gegriffen und mir eine USB2-Karte mit NEC-Chip gekauft. Ohne FW.
     
  11. Naja, die bekommt man bei Ebay mittlerweile für 3,95 Euro plus Versand.
     
  12. oberlehrer

    oberlehrer Ontario

    Dabei seit:
    07.12.05
    Beiträge:
    342
    ja. 10 EUR Versand. Macht zusammen auch wieder 14 EUR. Und falls sie kaputt ist, gibt's die 4 EUR zurück, und Rücksendkosten und die die 10 EUR Hinsendekosten übernimmt der Kunde.
     
  13. cosmic

    cosmic Zwiebelapfel

    Dabei seit:
    29.12.05
    Beiträge:
    1.281
    Ich habe meine TI FW Karte eingebaut. zuerst hatte ich den Eindruck, dass der Bootvorgang länger dauert, ist aber möglicherweise nur Einbildunggewesen. Andererseits muß ja ggf. der passsende Treiber aktiviert werden.
    Wie dem auch sei, die Karte ist drinn und läuft. Ich habe sogar schon das erste Testvideo auf den Rechner geholt.
    Wenn das mit den USB und FW Karten so "einfach" ist, frage ich mich das diese irren Preise bei einigen Anbietern sollen, die dann nur noch ein "Apple kompatibel" drankleben :(
     
  14. oberlehrer

    oberlehrer Ontario

    Dabei seit:
    07.12.05
    Beiträge:
    342
    Ich habe mal spaßeshalber beim Apple-Händler nach einer USB 2.0 -Karte gefragt, und als ich erfuhr, wieviel die kosten sollte (so um die fünfzig Euronen), mußte ich mich sehr bemühen, weder rückwärts umzufallen noch laut zu lachen. Stattdessen habe ich mein Pokerface aufgesetzt und gesagt, das würde sich für meinen alten Mac dann doch nicht mehr lohnen.

    Ähnlich sieht's mit den Grafikkarten/IDE-Karten usw. aus. Die Hersteller scheinen nach dem Prinzip zu handeln "Wer so blöd ist und für einen Mac das doppelte wie für einen Win-PC ausgibt, der soll auch dreimal soviel für die Einsteckkarten zahlen". Meine Grafikkarte hat damals rund 130 EUR gekostet und hat 32 MB VRAM, die Win-PC-Variante hätte 50 EUR gekostet und hätte 64 MB VRAM gehabt. Klar hätte man zumindest bei der Grafikkarte irgendwas versuchen können mit Austausch des Karten-BIOS durch OpenFIrmware, aber dafür hatte ich auch keinen Nerv.

    Glücklicherweise ist aber in den letzten Jahren vieles besser geworden. Aus dem Windows-Lager holt man sich billige Platten, Tastaturen, Mäuse, Monitore, USB- und FW-Geräte, einige Einsteckkarten usw.. Das sah früher viel schlimmer aus, als man noch SCSI-Geräte und den ADB-Bus und den NuBus hatte. Mit den Intel-Macs kann es eigentlich nur nochmal besser werden.
     
  15. Womit sich dann auch sämtlicher "Schrott" in Mac's einbauen lässt. Glaube nicht das dies für wirkliche Poweruser und solche die ihr Geld mit Mac's und somit einen stabilen Rechner brauchen, lohnen wird.
     

Diese Seite empfehlen