1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Unter- / Übertaktung Ati X1600

Dieses Thema im Forum "Mobil-Macs" wurde erstellt von tornado, 04.11.06.

  1. tornado

    tornado Jerseymac

    Dabei seit:
    07.07.06
    Beiträge:
    455
    Ich habe mich ein wenig genauer mit den Taktfrequenzen der Ati Mobility X1600 in den 15.4" MacBook Pros beschäftigt.

    Ati gibt für diese Grafikkarte eine Referenztaktung vor von 475/470 MHz (GPU/Speicher). Die MacBook Pros mit CoreDuo Prozessor weisen eine Standardtaktung von rund 310/290 MHz auf und die neuen Core2Duos sollen mit 420/445 MHz getaktet sein. Wieso Apple seine Modelle derart konservativ einstellt, kann vielleicht mit dem leiseren Betrieb durch weniger Wärme erklärt werden. Sorgen um die Hardware (auch die umliegenden Teile), würde ich mir bei Taktungen, die den Referenzwert von Ati nicht übersteigen, nicht machen. Zu deutlich wären Bildstörungen / Abstürze, als dass man einer Beschädigung nicht vorbeugen könnte.

    Als kleine Übersicht; (GPU/Speicher, MHz)

    - 475/470 ATI Referenz
    - 420/445 Core2Duo (15.4")
    - 310/290 CoreDuo
    (15.4")

    In wiefern diese Werte bei den 128MB oder 17" Modellen, oder sogar innerhalb gleicher Spezifikationen abweichen, kann ich leider nicht sagen. Dass auch die Firma ASUS ihre Notebooks mit tieferen Taktraten ausliefert, durfte ich jedoch heute erfahren ;)

    Mir scheint, als würde sich diese Untertaktung sehr positiv bei Akku-Lauftests auswirken und wird deshalb vorgenommen.

    Leute, die sich fragen, wie man zu diesen Informationen kommt, oder evtl. sein eigenes Gerät optimieren kann, sollen nach "ATI Tool" suchen (v0.25). Ich kann bei meinem MBP seltsamerweise nur die GPU übertakten (stabil bis 475MHz, darüber noch nicht ausprobiert). Will ich jedoch den Wert des Speichers ändern, stürzt das Gerät sofort ab.

    Vielleicht als kleiner Hinweis, wie viel Performancegewinn mit dieser Methode machbar ist;

    AquaMark3 unter WinXP (BootCamp):

    - 310/290 MHz: 32'709 Punkte bzw. 32.71 fps
    - 475/290 MHz: 43'022 Punkte bzw. 43.02 fps (=30% mehr!)


    Meiner Meinung nach liegt da schon noch Potential brach... ;)
     
    #1 tornado, 04.11.06
    Zuletzt bearbeitet: 04.11.06
  2. cyberchriss

    cyberchriss Becks Apfel (Emstaler Champagner)

    Dabei seit:
    07.04.06
    Beiträge:
    339
    Beschleunigte Radeon X1600 im neuen MBP Core2 Duo

    Wie auf mactechnews.de berichtet wird, wurde die GPU Takfrequenz der neuen MBP Modelle auf folgende Werte angehoben(quelle: http://mactechnews.de/index.php?id=15064):

    15" Modelle:
    GPU-Takt: 310 MHz auf 423 MHz
    Speichertakt: 278 MHz auf 450 MHz

    17" Modelle:
    GPU-Takt: 310 MHz auf 472 MHz (Höchstwert laut ATI Spezifikation)
    Speichertakt: 278 MHz auf 477 MHz (Höchstwert laut ATI Spezifikation)

    Denkt ihr, dass es früh oder später auch ein Update für die älteren Modelle geben wird?
    Allein die Tatsache, dass Apple bei den ersten Modellen soweit unter die Spezifikationen von ATI egeganegen ist, ist für mich ziemlich unbefriedigend. Das wäre genauso, als kaufe man einen Porsche mit Motordrossel und nen halbes Jahr später gibts eine Neuauflage davon, wo man einfach die Motordrossel herausgenommen hat.

    Wenn ich mir die Lüfterdrehzahlen so anschaue, dann bewegen diese sich beim GPU-Lüfter bei max 3800 ups. Es wäre also noch bis 6000 ups ne Menge Spielraum ;)
     
  3. michast

    michast Adersleber Calvill

    Dabei seit:
    13.09.04
    Beiträge:
    5.810
    Ich bin mir nicht sicher, ob die GPU-Taktfrequenz einfach so per Firmware-Update verändert werden kann. Ich vermute eher, dass die Taktfrequenz über Jumper auf dem Board ausgebremst wird. Und das wird dann wohl so bleiben o_O
     
  4. cyberchriss

    cyberchriss Becks Apfel (Emstaler Champagner)

    Dabei seit:
    07.04.06
    Beiträge:
    339
    Ich habe bisher keine Grafikkarte gesehen, bei der man per Jumper die Taktfrequenz verändern kann. Die Frequenz wird normalerweise im Rom der Grafikkarte abgelegt und könnte durch ein einfaches Flashen desselben angepasst werden.
    Es gibt bereits ein Projekt, was sich das Übertakten von Mac-Grafikkarten zur Aufgabe gemacht hat unter http://thomas.perrier.name/graphiccelerator.html, die X1600 wird derzeit laut Kompatibilitätsliste allerdings noch nicht unterstützt.
     
  5. tornado

    tornado Jerseymac

    Dabei seit:
    07.07.06
    Beiträge:
    455
  6. cyberchriss

    cyberchriss Becks Apfel (Emstaler Champagner)

    Dabei seit:
    07.04.06
    Beiträge:
    339
    Sorry - hab Deinen Post nicht gesehen, da er schon ne Zeit zurückliegt. Vielleicht könnte man die beiden Threads zusammenführen :)
     
  7. michast

    michast Adersleber Calvill

    Dabei seit:
    13.09.04
    Beiträge:
    5.810
    Erledigt. Hab es selber nicht gemerkt ;)
     
  8. feelthebass

    feelthebass Erdapfel

    Dabei seit:
    05.03.07
    Beiträge:
    5
  9. abu

    abu Gast

    Das ATI-Tool gibts schon länger und funktioniert auch relativ zuverlässig. Es hat auch eine Funktion mit der sich automatisch die größtmögliche Taktung finden lässt - funktioniert allerdings eher weniger als mehr.

    Übrigens würde ich beim übertakten niemals das BIOS der Grafikkarte flashen - gerade bei einem Notebook. Wenn die Kiste dabei aus geht - kann es sein das sie futsch ist - und die Reparatur wird garantiert teuer. Also immer per Software übertakten - bei Nvidias geht das auch direkt über den Treiber - ATI nur über externe Software.

    Allgemein gehen eigentlich alle Grafikkarten über die vorgegebene Referenz des Herstellers - einige mehr, andere weniger...
     

Diese Seite empfehlen