1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Ubuntu Linux: PPC Architektur nur noch inoffiziell unterstützt!

Dieses Thema im Forum "Linux auf dem Mac" wurde erstellt von lodger, 14.02.07.

  1. lodger

    lodger Normande

    Dabei seit:
    06.09.05
    Beiträge:
    578
    Wie gestern bekannt wurde, hat das "Ubuntu technical board" entschieden, Ubuntu Linux PPC nur noch als "inoffizielle Architektur" zu unterstützen. "Inoffizielle" Architektur" bedeutet, das sich zukünftig Freiwillige um die Pflege der PPC Version kümmern werden und es u.U. zu einem unregelmäßigeren Releasezyklus kommen kann. Dennoch soll die PPC Distribution auch weiterhin erhältlich sein. Mit dieser Entscheidung soll in Zukunft verhindert werden, das technische Probleme bei der PPC Release zu Verzögerungen bei der Veröffentlichung der x86 und x64 Releases führen.

    Ein weiterer Grund für diese Entscheidung war sicher auch der Wechsel von Apple hin zu Intel Prozessoren. Zudem habe man trotz einiger Gespräche mit potenziellen Sponsoren bislang keine entsprechenden Resourcen zur weiteren Förderung der Architektur gefunden. "Auch wenn es mit der Playstation 3 und anderen Embedded Systemen noch weitere PPC basierte Systeme gibt, so ist es dem Ubuntu Team derzeit nicht möglich, hierfür Resourcen zur Verfügung zu stellen." ließ das technical board verlauten.


    Quelle: lists.ubuntu.com
     
    #1 lodger, 14.02.07
    Zuletzt bearbeitet: 14.02.07
    Intenso gefällt das.
  2. Intenso

    Intenso Süssreinette (Aargauer Herrenapfel)

    Dabei seit:
    18.04.06
    Beiträge:
    405
    thx für die Info
     
  3. kabra

    kabra Doppelter Prinzenapfel

    Dabei seit:
    07.10.06
    Beiträge:
    441
    Eigentlich schade, denn ich habe die PPC Ausgabe von Ubuntu gerne verwendet (wenn auch nicht regelmäßig). Die lief auf einem "alten" iMac G3 immer sehr ansprechend!

    Aber ich kann die Entscheidung nachvollziehen.

    Und trotzdem trauer ich ein bißchen. Schön, dass Debian noch da ist.

    Danke für die News, auch wenn es keine so guten sind.
     

Diese Seite empfehlen