1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

TV_Streams - Qualität beim Konvertieren erhalten?

Dieses Thema im Forum "Andere Software" wurde erstellt von Julia-DD, 24.01.07.

  1. Julia-DD

    Julia-DD Welscher Taubenapfel

    Dabei seit:
    27.08.06
    Beiträge:
    761
    Hallo,

    ich habe einen Eycos 50.12 PVR, mit dem ich TV aufzeichne. Die Files liegen dann als .avr Streams vor. Diese kann ich problemlos mit MPGStreamclip öffnen und bearbeiten. Nur beim exportieren bin ich etwas unsicher, da ich mich mit vielen der Optionen nicht auskenne.

    Für mein DVD-Erstellungsprogramm unter Windows (nehme ich, weil ich schon ewig damit arbeite), gebe ich die Streams immer als (Headed)Mpeg aus. Funktioniert auch beim Weiterverarbeiten sehr gut. Ich kann auch nicht wirklich einen Quali-Verlust feststellen.

    Nun zu meiner eigentlichen Frage: Komme ich vielleicht qualitativ NOCH besser, wenn ich die Filme in .mp4 oder .mov konvertiere und dann mit iDVD eine DVD erstelle? Klar kann ich es auch selbst ausprobieren, aber vielleicht hat schon jemand Erfahrungen gemacht.

    Mir geht es einfach nur darum, zu wissen, ob .mov/.mp4 qualitativ höher wertiger ist als .mpeg und ob diese Qualität nach dem DVD-Rendering durch iDVD noch besteht.

    Bin für alle Hinweise sehr dankbar.

    Gruß aus dem verschneienden Dresden,
    Julia
     
  2. Eine Konvertierung in mp4/mov ist in dem Fall nicht zielführend, weil das Material für das Brennen auf DVD wieder in Mpeg2 zurück konvertiert werden muss. Das Format der avr Files ist mir unbekannt, aber wenn es eine Art DVD konformes Mpeg2 ist, sollte man den gesamten Schnitt- und Authoringvorgang in diesem Format weiterführen. MPEGStreamclip kann meines Wissens Mpeg2 mit der Mpeg2 Komponente von Apple direkt verarbeiten.
     
  3. Julia-DD

    Julia-DD Welscher Taubenapfel

    Dabei seit:
    27.08.06
    Beiträge:
    761
    Hallo Peter,

    danke für die Erklärung. Es macht natürlich Sinn, möglichst bei mpg zu bleiben, da das ja auch für die DVD benötigt wird.

    Das .avr ist das proprietäre Format des Festplattenrecoders. Dabei handelt es sich prinzipiell um den reinen Video-und Audiostream, wie er von den Sendern ausgestrahlt wird. Ich glaube, alle PVR-Hersteller haben da ihr eigenes Format ;)

    Dann werde ich mal weiter mit MPEGStreamclip werkeln; hätte halt nur gerne auf die iLife-Suite zurück gegriffen. Aber mir wurde bereits Toast empfohlen als All-Around Werkzeug für den Mac. Da werde ich mir mal eine Trial laden und schauen, ob es meinen Anforderungen genügt :)

    Liebe Grüße,
    Julia

    EDIT .......:::::::::........ Nur gibt es von Toast gar keine Trial. So was Dummes.
     

Diese Seite empfehlen