1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Tuning iMac G3

Dieses Thema im Forum "Desktop-Macs" wurde erstellt von Maximac, 16.07.06.

  1. Maximac

    Maximac Gast

    Hab mir nach langer überlegung einen alten iMac gekauft.Baujahr ist Anfang 2000. Jetzt würde ich ihn gerne OS X fähig machen. Damit meine ich den Ausbau des Arbeitssteichers und der Festplatte. Kann mir jemand sagen welchen Ram ich da brauche und wie viel maximal möglich ist? Gleiche Frage bei der HD.
    Gruß
    Maximilian
     
  2. #2 Nuvolaris_03, 16.07.06
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 24.07.07
  3. stk

    stk Grünapfel

    Dabei seit:
    05.01.04
    Beiträge:
    7.141
    Moin,

    der G3 iMac kann 2 x 512 MB RAM aufnehmen, HD kann maximal 128 GB betragen. Falls Du das optische LW wechseln willst, brauchst Du ein Slimline Slot-In Drive. Als Airportkarte geht nur die 801.11b Variante zusammen mit einem Adapter. Einige Modelle haben hinten noch einen VGA-Ausgang der allerdings auch mit SSD oder ähnlichen Hacks nicht zu einem Dual-Mode zu bewegen ist. Das Ding arbeitet lediglich spiegelnd mit 1024 x 768 - also das, was der iMac eh schon kann. Die Pufferbatterie steht oft genug zum Tausch an, benötigt wird eine 1/2-AA.

    Die beste Einbauanleitung - vorallem wenn es an den wechsel von Batterie und Festplatte geht muß der Abschirmkäfig weggebaut werden - bietet IMHO www.maceinsteiger.de. Für RAM und AP-Einbau reicht die Revisionsklappe.

    Alle Angaben beziehen sich auf die Slotload-Modelle. Die allererste Baureihe mit 233 Mhz ist zwar auch sehr schön, aber der Aufrüstung leider nicht mehr wert.

    Gruß Stefan
     
  4. Maximac

    Maximac Gast

    Welche Spezifikationen sollte den die HD haben?
     
  5. stk

    stk Grünapfel

    Dabei seit:
    05.01.04
    Beiträge:
    7.141
    Moin,

    IDE 3,5", wie gesagt max 128 (120) GB. Da kannst alles nehmen, was dir taugt. 5400/7200 rpm - Maxtor, Seagate, Hitachi, … wie Du magst. Ich persönlich schaue immer das ich was bekomme, das keinen Krach macht und trotzdem nicht zu langsam rumnudelt.

    Gruß Stefan
     
  6. Maximac

    Maximac Gast

    Ok dann fehlt mir nur noch das nötige Kleingeld für die ganze Aktion. Tja, Schüler sind halt arm drann...:(
     
  7. Weil du meintest den Rechner OSX-fertig zu machen.
    Das müsste doch auch so schon gehen, oder?

    Also ich hatte den oben abgebildeten iMac G3 mal für ein halbes Jahr u dort lief Panther ganz ok. Habe nichts an dem Gerät geändert, nur Airportkarte eingebaut.

    Gruß, ...
     
  8. Maximac

    Maximac Gast

    Der iMac hat aber nur 128 MB Ram und ne 6GB Hd. Glaubst du wirklich damit kann ich OS X flüssig betreiben?
     
  9. stk

    stk Grünapfel

    Dabei seit:
    05.01.04
    Beiträge:
    7.141
    Moin,

    nein, nicht wirklich! Um OS X ans Laufen zu bekommen auf der Kiste sind 256 MB das Minimum und ab 320 MB fängt's an Spaß zu machen. Die 6 GB Platte reicht für's System, Programme und einiges an Daten, solange Du keine ausufernde iTunes/iPhoto-Bibliothek hast und/oder nicht auch noch reichlich Filme draufpackst. Dazu kommt das die ollen 6 GB Platte hölle lahm und laut sind.

    Gruß Stefan
     
  10. Maximac

    Maximac Gast

    Das hatte ich mir auch schon gedacht. Da werd ich wohl erstmal mein Sparschwein mesten müssen.
     
  11. stk

    stk Grünapfel

    Dabei seit:
    05.01.04
    Beiträge:
    7.141
    Moin,

    mal eine einfache Rechnung:

    Als Minimalausstattung wäre ein 512er Riegel empfehlenswert (+ der größte, der jetzt schon verbaut ist). Damit hast eine gute Upgrademöglichkeit für den zweiten Slot. Macht ca. 90 EUR

    Die Pufferbatterie liegt bei ca. 10 EUR und ist eigentlich immer fällig

    Eine aktuelle Festplatte kostet ca. 60 EUR - fast egal ob Du 40 oder 120 GB hernimmst.

    OS X kostet auch nochmal 120 EUR

    D.h. Minimum mußt knapp 300 EUR in die Hand nehmen um einen G3 iMac OS X fähig zu bekommen. Das ist etwa der doppelte bis dreifache Zeitwert der Dinger in Originalausstattung.

    Weitere Mehrausstattungen wie ein zweiter 512er RAM-Riegel, ein Superdrive und eine AP-Karte wäre nochmal mit etwa 300 EUR anzusetzen.

    Anders gerechnet: schau was Du für 400 bis 750 EUR an aktuelleren Rechnern bekommen kannst um zu entscheiden ob Du die Kohle wirklich in dem alten Schätzchen versenken magst. Zugegeben: die Versuchung ist groß, die Dinger sind einfach nett anzusehen!

    Gruß Stefan
     
  12. Maximac

    Maximac Gast

    Genauso ist es doch auch mit Oldtimern. Man muss ein Haufen Geld reinstecken und kann nur bei gutem Wetter fahren. Dafür sind sie nett anzusehen. :-D
     
  13. proteus

    proteus Langelandapfel

    Dabei seit:
    23.10.05
    Beiträge:
    2.671
    Ich habe einen iMac 500 seit Jahren in Gebrauch.
    Erst mit 128 MB und 10.2.8 und jetzt mit 256 MB und 10.3.9
    Außerdem eine 40 GB Platte. Für normale Officeanwendungen, Surfen und itunes mehr als ausreichend.
    Also, auch die Oldies bringens noch.
     
  14. Mainzelmaennsche

    Dabei seit:
    11.08.04
    Beiträge:
    2.478
    Bei uns ist auch ein iMac G3 als Familienrechner in Betrieb, das sage ich immer wieder gern. Und der macht seine Aufgabe eigentlich sehr gut.

    Zuerst lief er mit 640MB RAM unter Jaguar, Panther und schließlich Tiger, aber da oft mehrere Benutzer angemeldet sind und sich diverse Familienmitglieder über zu langsame Geschwindigkeiten bei mehreren geöffneten Programmen beschwerten, habe ich dem guten Stück noch einmal 512MB RAM spendiert, sodass jetzt die maximalen 1GB drin sind.
    Die sonstigen Spezifikationen reichen ab Werk schon einigermaßen aus, 600MHz G3 und 40GB Platte sind eigentlich genug.
     
  15. nomos

    nomos Harberts Renette

    Dabei seit:
    22.12.03
    Beiträge:
    7.035
    Da passt aber nicht jedes. Slot-in ist leider nicht gleich Slot-in. Habe selbst die Erfahrung machen müssen. Für die iMacs waren es spezielle Slot-in Laufwerke mit einem anderen Formfaktor wie die Standard Slot-in Laufwerke. In anderen Foren wird auch beschrieben, dass eigentlich nur die originalen Laufwerke von Apple passen.
    Ich hatte nämlich auch einen Slot-in Brenner eines iBooks über und der passt leider nicht.

    CArsten
     
  16. stk

    stk Grünapfel

    Dabei seit:
    05.01.04
    Beiträge:
    7.141
    Moin,

    ich widersprech ja schon gar nicht ;). Ich hab auch bis vor kurzen noch einen G3/400 iMac bei mir im Büro gehabt, der die anfallenden Sachen für die Buchhaltung, Schriftverkehr, Mail, Internet etc. sehr, sehr gut erledigt hat und kein jota schlechter ist als der aktuell dafür eingesetzte G4 PowerMac.

    Aber: ich war mit 90 EUR für den RAM-Riegel am Ende meiner Aufrüstkosten angelangt. Und mehr hätte ich in das Gerät auch nicht reinstecken wollen. Also: wenn man die Aufrüstkosten einigermassen im Griff behält - weil man einen RAM-Riegel von einem anderen Rechner abzwacken kann, weil schon eine HD aus einem ollen PC geschlachtet werden kann, weil man keinen Brenner braucht, weil OS X schon vorhanden ist (oder so ;)) - dann kann man einem G3 iMac ab 350 Mhz aufwärst (sprich: slot-in Modelle) beruhigt entgegentreten.

    @nomos: das war mir zugegebenermassen neu. Liegt wohl daran, das ich das opt.Drive noch nie getauscht hab bei den Dingern.

    Gruß Stefan
     

Diese Seite empfehlen