1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Unsere jährliche Weihnachts-Banner-Aktion hat begonnen! Wir freuen uns auf viele, viele kreative Vorschläge.
    Mehr dazu könnt Ihr hier nachlesen: Weihnachtsbanner 2016

    Information ausblenden

Tour-Sieger Landis positiv getestet

Dieses Thema im Forum "Café" wurde erstellt von Berk, 27.07.06.

  1. Berk

    Berk Süsser Pfaffenapfel

    Dabei seit:
    17.02.05
    Beiträge:
    672

    unglaublich! wenn das stimmen sollte, werde ich mir nie wieder die tour de france ansehen!
    ich kann sowas nicht verstehen.
    schade für die fairen sportler (falls es sowas überhaupt noch gibt).
     
  2. caputter

    caputter Eifeler Rambour

    Dabei seit:
    11.03.05
    Beiträge:
    587
    ich sags ja immer wieder... die sind da alle gedopt, dann können sie doch auch alle fahren lassen, sind ja auf dem gleichen niveau :-D. nee schon schade um den sport, aber ich glaube das schlummerte schon jahrelang vor sich hin und nun kommt das alles hoch, wie in Italien mit dem Fußball.
    Eigentlich können sie die Tour 2007 schon absagen ;)
     
  3. 48259

    48259 Schöner von Nordhausen

    Dabei seit:
    01.02.06
    Beiträge:
    326
    Entschuldigung, aber ist es nicht völlig normal, dass ein männlicher, menschlicher Körper Testosteron enthält? Nur so gefragt...
     
  4. abstarter

    abstarter Spätblühender Taffetapfe

    Dabei seit:
    26.11.04
    Beiträge:
    2.789
    nicht auf dem CSD :D ;)
     
    #4 abstarter, 27.07.06
    Zuletzt bearbeitet: 27.07.06
    Berk gefällt das.
  5. Berk

    Berk Süsser Pfaffenapfel

    Dabei seit:
    17.02.05
    Beiträge:
    672

    :p
     
  6. caputter

    caputter Eifeler Rambour

    Dabei seit:
    11.03.05
    Beiträge:
    587
    nur was hat der mit der Tour de France zutun?
     
  7. Berk

    Berk Süsser Pfaffenapfel

    Dabei seit:
    17.02.05
    Beiträge:
    672
    viele männer in engen klamotten? :-D
     
  8. flowbike

    flowbike Halberstädter Jungfernapfel

    Dabei seit:
    04.06.04
    Beiträge:
    3.826
    Nun mal ehrlich, Floyd Landis hatte an dem Tag zuvor einen totalen Einbruch. Von so einem schweren Tage erholt man sich normalerweise weniger gut, zumal es gegen Ende der Tour war. Am nächsten Tag fährt Landis aber allen auf und davon, und daß, bei dieser Dichte an Leistungsfähigkeit im Peleton. Also, daß das nicht mit rechten Dingen zu geht, war doch relativ eindeutig. Das einzige was Landis jetzt evtl hilft, ist die Tatsache, daß er aufgrund eines Hüftleidens bestimmte Schmerzmittel nehmen darf. Vielleicht kann er ja nachweisen, daß dies zu den verdächtigen Blutwerten geführt hat. Daran glaube ich aber nicht. Der Effekt für eine explosionsartige Leistungssteigerung von einem Tag auf den anderen ist eigentlich typisch für Blutdoping, das wird wohl der Haken sein.
     
  9. arris

    arris Celler Dickstiel

    Dabei seit:
    21.02.06
    Beiträge:
    797

    Das ist schon richtig, aber nicht in dem bei Landis Verhältnis.

    Die Tour und der professionelle Radsport ist doch generell die totale Lachnummer..

    Gruß
    /arris
     
  10. arris

    arris Celler Dickstiel

    Dabei seit:
    21.02.06
    Beiträge:
    797

    Wieso Blutdoping? Testosteron?!
     
  11. flowbike

    flowbike Halberstädter Jungfernapfel

    Dabei seit:
    04.06.04
    Beiträge:
    3.826
    wer garantiert Dir, daß das zugeführte Eigenblut sauber ist ? Außerdem reicht der Verdacht auf Doping ja völlig aus um einen Athleten zu sperren (siehe Ullrich)
     
  12. stk

    stk Grünapfel

    Dabei seit:
    05.01.04
    Beiträge:
    7.141
    Moin,

    schade, das es so gekommen ist. Den Verdacht hatte ich schon - mehr im Spaß - nach seiner Triumphfahrt geäußert :(. Ich hoffe und wünsche nur, das hinter dem engagierten Fahrstil von Jens Voigt nicht auch mehr als nur fleissiges Training steckt.

    Gruß Stefan
     
  13. arris

    arris Celler Dickstiel

    Dabei seit:
    21.02.06
    Beiträge:
    797
    Ja, aber zugeführtes Eigenblut ist doch an sich schon Doping. Ach sooo.. Du meinst Blutdoping mit erhöhtem Testosteronwert.. Okay. Ist auch ne Möglichkeit.
     
  14. Das O

    Das O Stina Lohmann

    Dabei seit:
    07.11.04
    Beiträge:
    1.045
    Dieser eine Tag an dem der gute Mann so viel Zeit wieder gut gemacht hat, hatte mir eigentlich wieder Lust auf die Tour im nächsten Jahr gemacht:(

    Nunja dann will ich mal abwarten was oder wem es jetzt gelingt mir die Tour jemals wieder schmackhaft zu machen.
    Vielleicht haben wir Glück und in zwei Wochen wird der Zweitplatzierte auch noch Postiv getestet und der Klödi hat am Ende gewonnen:-D
     
  15. KayHH

    KayHH Gast

  16. csharp

    csharp Gast

    Alles an Doping zulassen was es gibt, das ist die einzige Möglichkeit für fairen Radrennsport.
     
  17. KayHH

    KayHH Gast

    Moin csharp,

    das sehe ich anders. Ich (ungedopt) möchte meine Leistungen gern mit ebenfalls ungedopten Profis vergleichen können, ansonsten könnte ich mir ja auch eine Radrennen von Robotern oder Mutanten anschauen.

    Die einzige Lösung besteht IMHO darin drastische Strafen auszusprechen. 5 Jahre Sperre oder so, dann können viele ihre Karriere gleich abhaken. Wenn das nicht abschreckt, dann weiß ich auch nicht. Eine andere Form der Strafe wäre es Gedopte auch öffentlich zu ächten. Solange Maradona und andere weiter als Helden gelten, werden sie auch nicht mit Doping aufhören. Der Kampf gegen Doping kann nicht gewonnen werden, aber man muss es versuchen.


    Gruss KayHH
     
  18. tjp

    tjp Baldwins roter Pepping

    Dabei seit:
    07.07.04
    Beiträge:
    3.245
    Das funktioniert nicht! Es gibt viele Dopingsubstanzen die man schlichtweg nicht nachweisen kann. Solange es Profisport gibt wird in JEDEM dieser Sportarten gedopt werden. Will man keinen Ärger mit Doping im Radsport haben, muß man sich ein Vorbild am Damentennis nehmen, da gibt es keine Dopingstests oder dem Fußball, da wird selten bis gar nicht getestet. Ergo, gibt es kein Problem mit dem Ansehen in der Öffentlichkeit.

    Die ganze Aufregung kann ich persönlich nicht nachvollziehen. Früher hat niemand ein Geheimnis drum gemacht und es ging im Sport auch. Neuerdings meint man, daß alle Sportler päpstlicher als der Papst sein müssen. Es gibt ja auch Dopingerüchte um die Fußballmanschaft von 1954.

    P.S. Ich weiß, warum ich keinen Leistungssport betreibe, da ich persönlich das Risiko inakzeptabel finde.
     
    bluejay gefällt das.
  19. arris

    arris Celler Dickstiel

    Dabei seit:
    21.02.06
    Beiträge:
    797
    Also Doping beim Sport empfinde ich als Totalverarsche sich selbst und auch dem Zuschauer gegenüber. Wie kann man sich auf beispielsweise das Gelbe Ztikot freuen, wenn man weiß, dass man bescheißen musste um zu gewinnen?

    Ich bin der Überzeugung, dass die Tour in dem Tempo nicht machbar ist, ohne nachzuhelfen.

    Gruß
    /arris
     
  20. tjp

    tjp Baldwins roter Pepping

    Dabei seit:
    07.07.04
    Beiträge:
    3.245
    Dann schau keine Sportveranstaltungen mehr an! Die schnelle Regeneration von Profifußballern mit dem extrem schnellen Muskelaufbau ist sonderbar. Wen störts? Niemanden! Gibt es im Fußball unangekündigte Kontrollen von der Nada? Nein! Warum bloß?
     

Diese Seite empfehlen